Sicarius

Brumm Brumm

Brückentage sind schon eine „praktische Erfindung“ auch wenn mir die Arbeitgeber da wohl nicht zustimmen werden.

Apropos Arbeitgeber: Donnerstag und Freitag habe ich übrigens zum ersten Mal in meinem Leben bezahlt gestreikt. Das „bezahlt“ ist insofern wichtig zu nennen, da wir sicher alle schon einmal unbezahlt gestreikt haben, auch wenn es vielleicht nur wegen der Aufforderung zum Abtrocknen war und wir einfach der Meinung waren, etwas wichtiges zu tun zu haben. Bei uns geht es natürlich um wesentlich mehr und es waren auch nur Warnstreiks aber am Freitag ist die Urabstimmung und ohne voreilig urteilen zu wollen, glaube ich doch, dass wir danach richtig und wohl auch lange streiken werden.

Aber das sehen wir ja alles schon sehr bald. Momentan sitze ich hingegen auf einem Beifahrersitz und nähere mich nach einem ereignisreichen Tag wieder der Heimat. Heute Morgen um 6 Uhr brach ich mit drei anderen in Richtung Wolfsburg auf um einen VW Golf Plus abzuholen und gleichzeitig mal die „berühmte“ Autostadt zu besichtigen. VW-Werksbesichtigung war leider nicht, da dies wegen des Brückentages geschlossen war.

Es war durchaus interessant aber der Begriff „Autostadt“ ist eher unberechtigt, denn außer in den zwei Autotürmen sind nicht wirklich viele Autos zu sehen (und die in den Türmen sieht man auch nur von außen logischerweise). Auch das Zeitreisemuseum ist eher enttäuschend, obwohl dort ein paar schöne ältere Modelle rumstehen. Im Prinzip ist die Autostadt nur ein feuchter Traum vieler Architekten und Kunstliebhaber aber wenn man den Namen mal vergisst durchaus ein schöner Ort. Mehr als einmal muss man das aber nicht gesehen haben und selbst über das eine Mal lässt sich durchaus streiten. Da man aber mindestens 300 Euro spart indem man sein neues Auto dort abholt und dann der Eintritt auch kostenlos ist, kann man im Zuge dessen durchaus mal reinschauen.

Auf der Fahrt habe ich auch endlich mal The Chronicles of Civilization gelesen. Das ist ein 96-seitiges Heftchen in dem ein paar Artikel und Interviews zur Civ-Reihe sind und es liegt Sid Meier Civilization Chronicles (übrigens sehr zu empfehlen für alle die nur einen oder zwei Teile der Serie besitzen) bei. Besonders das Interview mit Sid Meier (na wer den nicht kennt – also bitte) und Soren Johnson (Lead Designer Civ IV) ist hochinteressant und bietet einiges an Hintergrundinformation. Nicht für jemanden der Civilization bislang sehr gemieden hat, nur mit Colonization wirklich warm geworden ist (es ist auch das bessere Spiel!) und jetzt eigentlich nur wegen der Collection endlich mal zugeschlagen hat (und zockt).

Eine der darin enthaltenen Infos ist z.B. das Civ IV zu einem sehr großen Teil in Python und XML geschrieben wurde (der Rest natürlich in C++). Diese Entdeckung bringt ein neues Phänomen mit sich, denn ich habe jetzt begonnen mir Python beizubringen und plötzlich stoße ich vermehrt auf „berühmte“ Beispiele bei denen diese Sprache im Einsatz ist. Python habe ich gewählt, da ich von Visual Basic endlich weg möchte aber auch weil sie im Gegensatz zu C/C++ doch etwas einfacher ist – bei relativ gleichen Möglichkeiten. In der Open Source-Szene gehört sie auch zu den vorherrschenden Sprachen (bin auch durch das Chaos Radio darauf gestoßen). Da ich ja schon relativ lange nichts mehr programmiert habe, ist das ganz passend denke ich.

Als Bücher habe ich mir dazu, falls es jemanden interessiert, An Introduction to Python (die Revised Edition basierend auf Python 2.5) von Guido van Rossum und Core Python Programming (Second Edition) von Wesley J. Chun geholt. Beide sehr zu empfehlen. Im gleichen Atemzug landeten in meinem Amazon-Warenkorb auch noch HTML & XHTML – The Definitve Guide von Chuck Musciano & Bill Kennedy und CSS – The Definitive Guide. Meine HTML- und CSS-Kenntnisse sind zwar gut aber es schadet nie sich mal noch wesentlich tiefer einzuarbeiten. Quasi meine Lektüren für die Streiktage :).

Naja, jetzt habe ich euch genug gelangweilt für heute. Ich möchte ja auch noch en bisschen was von diesem Tag haben.

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

Ein Kommentar

Seit wann muss man Eintritt für ne Stadt zahlen? Und wer kauft sich bitte freiwillig nen Golf??? und dann auchnoch neu? unfassbar…

Und das Civ der absolute Godfather of Strategiespiel is, is ja wohl unbestritten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*