Sicarius

Recycling

Da ich inner halben Stunde mit Kessy zum Tierarzt muss, recycle ich jetzt mal was älteres. Den folgenden Text habe ich für meine Bewerbung bei der PC Action letztes Jahr angefertigt. Die Vorgabe war, seine Spielerkarrie und seine Genrevorlieben zu beschreiben und natürlich auch zu begründen:

Meine Spielerkarriere begann schon in sehr jungen Jahren am 486er meines Bruders. Mit einfachen Spielen wie Lemmings oder Stunts schaffte ich mir die Grundlage meines heutigen Wissens. Schnell entdeckte ich nicht nur das Spaßpotential des Geräts. Zwar sollten noch gut 7 Jahre vergehen bis ich in Sachen Computer meinen Bruder überholen und die Kontrolle übernehmen würde, aber auf dem Weg dorthin lernte ich den Umgang mit der DOS-Umgebung. Schon bald war ich fähig selbst die not-wendigen Änderungen in der autoexec.bat oder config.sys durchzuführen, um anspruchsvolle Spiele starten zu können und in QBasic kleinere Textadventure zu programmieren. Bis dieses Wissen durch das Erscheinen von Windows 95 fast überflüssig wurde.

Klassiker wie Grandprix (Accolade), Battle Chess, Wing Commander, SimCity 2000, X-Wing, Ugh! und Doom flimmerten damals über den kleinen Bildschirm. Bis heute scheue ich mich nicht vor irgendwelchen Genres und spiele alles quer durch die Bank. Eine Ausnahme bilden allerdings Manager- und Fußballspiele. Diese sind überhaupt nicht mein Fall. Über die Jahre hinweg kristallisierten sich den-noch ein, zwei Genre heraus, die ich bevorzuge. Die wichtigsten sind die Ego-Shooter und Rollenspie-le.

Durch das Pen & Paper Rollenspiel „Das schwarze Auge“ wurde ich hin zu den Rollenspielen gezogen. Es ist einfach faszinierend mit einem erfundenen Charakter in eine große Welt abzutauchen, mit ihren eigenen Regeln, ihrer eigenen Welt und eigenen Geschichten. Lands of Lore: The Throne of Chaos ist trotz der – schon damals – überwältigenden Konkurrenz (man nehme nur Eye of the Beholder oder Das schwarze Auge), in diesem Genre mein absoluter Favorit. Auch heute noch versuche ich dann und wann Scotia wieder das Handwerk zu legen.

Während natürlich bei Rollenspielen eher das Hirn gefragt ist, bevorzuge ich zur Abwechslung gerne Ego-Shooter. Zwar hat Half-Life damals das Genre revolutioniert, trotzdem legt das Grundprinzip weiterhin nur Wert auf Zielen und Treffen. Wo in einem Rollenspiel die richtige Skillung fast automatisch zum Erfolg führt, ist hier schnelle Reaktion, die richtige Waffenwahl und große Aufmerksamkeit gefragt. Außerdem gibt es eben doch kein schöneres Erlebnis als dem besten Freund in Quake 3 Arena mal so richtig zu zeigen wie ein Raketenwerfer funktioniert. Doom ist hier bis heute ein ständig wiederkehrender Kandidat auf meiner Festplatte.

Mein sehr umfangreiches Spielearchiv enthält nicht nur aktuelle Titel wie z.B. Darkstar One, Heroes of Might & Magic V oder Battlefield 2, sondern auch die Größen der Vergangenheit. Es gibt zwar noch viele Spieleperlen der C64 und Amiga-Ära, die ich erst heute entdecke, aber die wichtigsten Vertreter der 80iger Jahre habe ich schon verschlungen und hole viele davon auch heute noch hervor. Dabei verzichte ich bewusst völlig auf Raubkopien, auch wenn mir dies oft abschätzige Kommentare ein-bringt.

Mein Wissen und Können ist natürlich mit den Anforderungen und darüber hinaus gewachsen. Nicht nur im Spielebereich, auch in der Hardware und Software-Region. Ich versuche den Leuten dieses Wissen auch zugänglich zu machen. Nicht nur durch das Verfassen von Reviews und Previews. Nein, auch bei Beta-Tests bin ich gerne dabei und helfe wo ich kann.

Jetzt habt ihr wieder etwas mehr über das „Mysterium Sicarius“ erfahren :). Das Schreiben dieses Artikels war aber durchaus eines der interessanteren Erlebnisse. Zwar ist er natürlich sehr kurz gehalten (durfte nur eine DINA4-Seite lang sein) aber vielleicht hilft gerade diese Beschränkung, dass man genauer über seine Wahl nachdenkt.

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

27 Kommentare

da isser scho wieder :) Tja, hatte bis eben noch vorlesung…

schöne bewerbung (copy + paste ;) ). hat allerdings zwei schönheitsfehler in sich (die in bewerbungen ja fehlen sollten):

der plural von „genre“ ist „genres“ und „die skillung“ gibts meiner ansicht nacht nicht. (das Skillen wäre richtig). Aber Anglizismen sind ja ihrerseits schon ein Verbrechen an unserer schönen sprache. So soll dir verziehen sein ;)

Der besserwissende Student begibt sich jetzt auf Heimfahrt und ins Bett…Tschö

p.s. ich will noch mehr über das mysterium sic wissen !! ;)

„Die Skillung“ ist unter RPG-Gamern schon seit laaaaaaaaanger Zeit ein feststehender Ausdruck, das passt schon. Übrigens schonwieder so ein seltsamer Anglizismus, der eigentlich kein richtiger is. Denn im Englischen wird für Skillung das Wort „spec“ verwendet und das skillen dementsprechen speccen.
Aber an solche Dinge haben wir uns ja seit „Handy“ schon gewöhnt ;)

Ich verweise da mal ganz frech auf mein Nutzungsbedingungen im Impressum -> http://www.beimchristoph.de/impressum/

und informiere schon einmal vorab meinen Anwalt :D.

Außerdem ist das nicht meine Bewerbung sondern nur ein Teil der Bewerbungsmappe der im Stellenangebot gefordert war. Als die Bewerbung bezeichnet man im Allgemeinen das Anschreiben an sich. Das Gesamtkonstrukt wird Bewerbungsmappe geschimpft. Der ganze Vorgang bleibt aber natürlich immer noch „die Bewerbung“.

Nur um das noch einmal zu betonen für den Fall, dass hier jetzt jemand den Text da oben als Beispiel für ein Anschreiben sieht…das geht in die Hose .

BELIEVE IT!!!

Naja ist ganz interessant, aber leider zu knapp gehalten, für eine Bewerbung aber dann auch wieder ganz gut.

Ich schließe mich mal dem Azz an,
also inhaltlich…nicht C&P ;)

Seit es das Forum nicht mehr gibt, ist die Aufmerksamkeitsspanne echt drastisch gesunken…

Es geht natürlich um die Frage die hinter dem Eintrag steht: Welche Genres und Warum?

seit wann bitte wird denn hier von uns verlangt, auch noch mitzudenken? hallo? konsumgeneration?

also das einzige „genre“ was ich spiel sind eigentlich so kleine spielchen wie halt tetris usw., so mini-java-web-games und so’n zeug, weil für alles andere hab ich 1. nicht die zeit, 2. müsst man sich da am ende noch was kaufen, und 3. auch nicht wirklich die ressourcen..

[I]wär natürlich schon interessant mal so von euch zu hören was und warum.[/I]
Ich checks immer noch nicht…

Achso, da gäbs ja das Eine und dann noch ähm die Shooter.
Warum?
Ist so konzipiert, dass man süchtig werden und alles erreichen möchte xD

Und die Shooter wegen dem normalen pwnen ^^

I’ve more or less been doing nothing , but oh well. Basically nothing seems worth thinking about, but such is life. I don’t care. I haven’t been up to much.

I just made a few sample checks and only found three pages were you find horizontal scrollbars and only one of them really needs them in order to read the text. But – no offense – 1024×768 is the main resolution on the web nowadays. I even checked some of my own favorite sites and even okaysoft for example, which is a really small site, requires horizontal scrolling on 800×600. So I’m sorry but that’s life. I won’t change anything and I find it hard to read so much text on such a low resolution anyway. Use the textbrowser Lynx. All the main parts of Bagdadsoftware are optimized for that because I use it myself.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*