Sicarius

Einsamkeit

Wie bereits mehrfach angekündigt, gibt es heute eine kleine Überraschung. Aufmerksame Besucher konnten sie zwar schon seit Samstag hier finden aber ich kenne ja meine Pappenheimer. Auf die Unterseiten schaut ihr doch nur, wenn ihr auf der Startseite eine Aufforderung lest, es mal zu tun. Ihr könnt es ruhig zugeben!

Aber gut wieder zurück zur Überraschung. Es handelt sich um eine neue Kurzgeschichte (wieder eine die gleich mit einem Ende kommt), die ich, entgegen meiner früheren Behauptungen, in Uppsala verfasst habe. Die Idee dazu kam mir als Rondrer am Bahnhof in Stockholm den neuen Spiegel (oder isses mittlerweile schon wieder der Alte?) gelesen hat. Dort war (mal wieder) ein Bericht zum Thema „Medien + Kinder = Schlecht?!?“.

Soviel also zum Hintergrund. Jetzt aber hopp hopp und lesen! Lektor war wieder einmal JakillSlavik.

Einsamkeit

In Gedanken versunken sitzt eine Gestalt auf dem Bett, während durch das geöffnete Fenster der allgegenwärtige Wind die Geräusche der Umgebung mit sich ins Zimmer trägt. Umgeben von Menschen und doch völlig einsam, ist die einzige Gesellschaft des armen Menschen nur sein Innerstes, in das er sich mittlerweile völlig zurückgezogen hat.

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

14 Kommentare

Dann mach halt irgendwas saumässig Heroisches oder mutier zunem Monster, dann fällt mir vielleicht was zu dir ein.

Dazu kann ich nichts sagen, da ich den Vergleich nicht hab, aber schlimmer als die Jungstoiletten können die von den Mädels garnet sein ;)

also ehrlich gesagt..
meistens sind die männertoiletten weniger schlimm :)
(und ja, ich hab den vergleich, ich stell mich doch nicht ne halbe stunde an wenn’s auch schneller geht ;) )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*