Sicarius

In geheimer Mission

– Bericht eines Agenten im Außendienst –

Sicherheitsstufe: Sehr Hoch
Agent im Einsatz: Sicarius
Standort: Geheimversteck von JakillSlavik
Uhrzeit: 00:05
Ziel der Mission: Ausspionage der „Akademiker von Morgen“, einer terroristischen Vereinigung, die über die nächsten Jahrzehnte plant höchste Stellungen zu infiltrieren.

14:30 – Begebe mich in die Höhle des Löwen. Verdächtiger schöpft kein Verdacht. Wetter macht meiner Aufgabe kurzzeitig einen Strich durch die Rechnung, aber dann klart es doch für einige Minuten auf und ich kann meine Werkzeuge ohne größere Zwischenfälle im Haus des Objektes platzieren.
15:00 – Überwachungsgerätschaften sind aufgebaut. Überwachungssoftware namens „Windows Vista“ hat sich ohne weitere Probleme in das geheime Netzwerk eingeklinkt.
15:00 – 16:00 – Weitere Mitglieder der terroristischen Vereinigung treffen ein und platzieren ihre Gerätschaften. Derweil führe ich mit dem Subjekt namens JakillSlavik einen kurzen Bündniskampf in „Guild Wars“ durch, um sein Vertrauen zu gewinnen. Es folgt ein kurzes Match im satanistischen Spiel „Quake III Arena„. Ich dominiere trotz meiner fehlenden Übung die Map und kann JakillSlavik mit 50:36 vernichtenden schlagen. Vermute allerdings, dass dies meiner Integration in die Gruppe nicht ganz hilfreich war.
16:00 – Viele Mitglieder der Vereinigung sind bereits eingetroffen und bereit für das Training. Das Netzwerk wurde derweil auf den zentralen Server umgestellt. Eine erste Sichtung offenbart höchst illegales und terroristisches Material. Weitere Untersuchungen und Probenentnahmen nötig. Der Counter-Strike: Source-Server wird gestartet. Dieses Spiel ist eine Trainingssimulation für Terroristen in der unzählige, reale Situationen durchgespielt werden, die für den späteren Kampf gegen die Polizei wichtig sind.
16:00 – 22:00 – CS:S läuft im Dauerbetrieb. Ein gewisser „zwerg“ dominiert den Server. Ich, als Teilnehmer des gegnerischen Teams, halte dort meistens den ersten Platz, was allerdings kein wirklich rühmliches Ergebnis ist. Zwischendurch werden komische Bällchen mit Brötchen serviert. Habe eine Probe zur weiteren Analyse eingepackt, vermute allerdings, dass sie mit halluzigenen Drogen zersetzt sind.

Es treffen auch noch weitere Bandenmitglieder ein. Einer davon, vermutlich ein Sektenanhänger, erscheint mit einer inkompatiblen Software namens „Linux“ und kann nicht am allgemeinen Terroristentraining teilnehmen. Nach dem ein anderes Mitglied das Treffen verlassen hat, übernimmt er dessen Rechner und kann somit auch endlich am Training teilnehmen.

Computer der Marke „Dell“ dominieren. Ich vermute, dass diese Firma mit diesen Terroristen unter einer Decke steckt. Bei nächster Gelegenheit bitte einen Agenten dort einschleusen! Einer der Terroristen scheint mit seinem „Dell“-Modell, dass überraschenderweise auch „Windows Vista“ betreibt, allerdings nicht klar zu kommen. Um mich weiter in die Gruppe zu integrieren, helfe ich dem Subjekt bei seinem Problem, so dass er schon bald zur Gruppe auf den CS:S-Server kommt.
22:00 – 23:15 – Habe erneut einen „Quake III Arena“-Server eröffnet. Zwei der Verdächtigen joinen sofort, ein weiterer ist noch damit beschäftigt, eine Runde des gefährlichen Killerspiels „TetriNet“ zu spielen. Derweil trainiert ein kleiner Teil seine Eroberungsfähigkeiten in der Weltkriegssimulation „WarCraft III“.
Wie zuvor, dominiere ich den Server auf allen gespielten Karten. Der Endstand auf der Karte Q3DM17 ist dann auch 50:34:28 für mich (einer der Teilnehmer hat das Spiel aus Frust vorab verlassen).
23:15 – 00:00 – Ein weiterer Teil der Gruppe widmet sich der theoretischen Welteroberung und beginnt „Command & Conquer 3: Tiberum Wars“ zu installieren. Mittlerweile hat der Sektenanhänger erfolgreich „Windows Vista“ installiert und kämpft nun mit den Einstellungen um ins Netzwerk zu gelangen. Ich verweigere vorerst meine Hilfe.
00:00 – JakillSlavik wird zur Vollendung eines weiteren Lebensjahres beglückwünscht.
00:05 – Beende Observierung und bereite meine Abreise Richtung Hauptquartier vor.

– Ende des Berichts –

PS: Wenn ich dran denke, dass ich sehr sehr selten mit XP sofort in ein Netzwerk reingekommen bin, ist Vista echt ein riesiger Fortschritt in dieser Richtung. Eingestöpselt und ich war drin. Wenn man dann noch das Problem der doppelten Netzwerkanzeige mit den zwei Klicks „Deaktivieren/Reaktivieren LAN-Verbindung“ behebt, funktioniert alles (inkl. des bereitgestellten Internetanschlusses) perfekt und absolut ohne Aufwand. Im SP1 ist vielleicht auch dann dieser Bug weg, damit man dann wirklich ein Plug’n’Play-Netzwerk hat.

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

13 Kommentare

Der Sicarius ist ja auch sehr früh gegangen. Offiziell ist die LANParty erst seit halb vier HEUTE vorbei.
Für mich geht sie noch weiter -> Aufräumen xD xD xD

Du hast aber meine übelste Overpownage auf office verpasst T_T ich hab nämlich meine Maus dann auf 1800 dpi und ingame sensivity von 13″ laufen lassen, dann war ich wieder Pr0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*