Sicarius

BlizzCon vs. QuakeCon

Was für ein Wochenende. Wer ist nur auf die blöde Idee gekommen die BlizzCon, die QuakeCon und das Sony Fan Faire zur selben Zeit abzuhalten? Sony interessiert natürlich keinen aber vielleicht hat Blizzard deswegen den Termin dahin gelegt. Der Termin für die QuakeCon 2007 stand schon viel länger fest (der für 2008 steht auch schon), deswegen trifft id hier keine Schuld :). Aber gut, so war es nun einmal und es ist eine gute Möglichkeit für ein kleines BlizzCon vs. QuakeCon Match.

Die Berichterstattung der Medien war besonders interessant zu beobachten. Während die deutschen Medien wie GameStar oder Gamona hauptsächlich über die BlizzCon berichteten und Nachrichten von der QuakeCon wenig bis überhaupt nicht aufgenommen wurden, dominierte letztere bei den amerikanischen Berichterstattern wie Joystiq oder GameSpy. Man könnte nun vermuten, dass es eben von der BlizzCon mehr zu berichten gab aber der Hauptgrund liegt schlicht und einfach in der Verbreitung von World of WarCraft. Selbst StarCraft II, zu dem es auf der BlizzCon auch neue Informationen gab, ertrank in den News über Wrath of the Lich-King. Ich habe natürlich nichts gegen das Addon. Das wird richtig fett werden, obwohl ich den Trend jeden coolen Obermotz 25 Spielern zum Dauerabschlachten darzubieten absolut nicht gut finde und ich mich ernsthaft frage, was wir dann in WarCraft 4 vorgesetzt bekommen nachdem wir dann 2009 im dritten Addon die höchsten Götter des WarCraft-Universums zerlegt haben. Dennoch ist es sehr schade, dass darunter die Berichterstattung über andere Titel so sehr leidet. Warum die amerikanischen Medien eher die QuakeCon in den Vordergrund gestellt haben lässt sich begründen aber darum soll es jetzt doch nicht gehen.

Da ich jemand bin, der darauf wert legt alle Informationen selbst zu sammeln, bin ich sehr erfreut darüber, dass dieses Jahr endlich wieder jemand zumindest einen Teil der Panels und Contests der BlizzCon aufgenommen hat aber die Qualität dieser Sachen ist sehr schlecht. Die Videos wurden meist freihändig und mit einer schlechten Qualität aufgenommen. Wenn ich mir da die QuakeCon anschaue, bei der alles Wichtige in voller Länge in HD-Qualität mit erstklassigem Sound aufgenommen wurde, dann ist das schon ein Armutszeugnis für die BlizzCon, die ja für viel mehr Leute interessant ist. Zwar gab es dank GIGA eine Live-Berichterstattung über die wichtigsten Spiele aber auch hier steht die Qualität in allen Belangen (Zugang [GIGA erfordert die Installation eines bescheuerten Plugins] Kommentator, Auflösung, Sound) weit hinter der von GGL Wire. Natürlich fand ich auch die Matches auf der QuakeCon interessanter aber das liegt hauptsächlich an mir und weniger an der BlizzCon. Speziell der Erfinder des QuadDamage Tournaments (ein Match besteht aus je 15 Minuten 1-on-1 in einem der vier Quake-Spiele, dabei darf abwechselnd der eine das nächste Spiel bestimmen und sein Gegner dann die Karte) hatte einfach eine der besten Ideen aller Zeiten.

Die Berichterstattung auf den offiziellen Homepages war auf beiden Seiten gleich schlecht. Auf der BlizzCon-Homepage zwar einen Tick besser aber dennoch nicht wirklich vergleichbar mit guten Sachen wie dem offiziellen E3-Blog oder dem GC-Blog, die einen vor, während und auch noch nach dem jeweiligen Event gut informieren.

Inhaltsmässig war die BlizzCon selbstverständlich auch fast vollständig auf World of WarCraft ausgerichtet aber dennoch gab es einige Panels bei denen die Designer nicht nur über die kommenden kleinen und großen Neuerungen berichtet haben sondern auch etwas hinter die Kulisse blicken. Speziell die Panels „StarCraft II Lore“, World of „WarCraft Lore & Quests“ und „Expanded Universe“ waren sicher hochinteressant (leider hat genau die anscheinend keiner mitgefilmt…). Entgegen aller Gerüchte wurde neben dem WarCraft-Film allerdings nur das zweite WoW-Addon angekündigt und kein weiteres Spiel. Lustig waren natürlich auch noch die Wettbewerbe (Look-A-Like, Dance und so weiter), bei denen man so manche Kuriosität erblicken konnte. Von der Menge an Vorträgen war auf der BlizzCon auch definitiv mehr los als auf der QuakeCon.

Dort dominierte eher der eSport aber vom Inhalt her waren die wenigen Vorträge durchweg hochinteressant. Natürlich zählt da, wie immer, die sehr informative Keynote von John Carmack dazu aber auch die detaillierte Preview der id Tech 5 Engine und das Splash Damage ETQW Advanced Tactics Seminar waren äußerst lehrreich. Dafür wurde viel mehr Neues angekündigt. Neben dem neuen AAA-Titel „Rage“, hat Carmack da noch einige weitere Sachen in die Runde geworfen, die sehr interessant sind wie Quake Zero (eine aktualisierte und kostenlose Variante von Quake III Arena) oder die sofortige Verfügbarkeit des (fast) vollständigen id-Software-Backlogs auf Steam. Natürlich hat auch id es sich nicht nehmen lassen und einen neuen Film angekündigt – in diesem Falle „Return to Castle Wolfenstein“.

Okay, das war jetzt natürlich kein Match. Es macht ja auch keinen wirklichen Sinn beide miteinander zu vergleichen, da speziell die QuakeCon mehr auf den eSport-Aspekt ausgerichtet ist aber dennoch kann sich beide Seiten noch das ein oder andere voneinander abschauen. Aus diesem Grund will ich nächstes Jahr auf jeden Fall alle Panels in voller Länge in HD vorliegen und bei der QuakeCon wieder mehr Vorträge haben!

PS: Wie Rondrer und ich gerade feststellen mussten, ist 99% des id-Backlogs für uns Deutsche nicht verfügbar. Auch mit Tricks verweigert er die Bestellung. Wir können nur Commander Keen und Doom 3 kaufen. Was ein scheiß! Wolfenstein 3D kann ich ja verstehen aber ich will wenigstens den Hexen/Heretic Pack und die zwei Quake 1 Addons kaufen!

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

14 Kommentare

so, ich hab mich abgereckt (AAAAAAHHHHH, ups, sry) und kann jetzt auch was zum Thema sagen ;)
Also da ich mich fast nur auf deutschen Gaming Seiten rumtreibe und das auch nur sporadisch und nicht systematisch habe ich von der Quakecon NICHTS mitbekommen.
Ja genau NICHTS, GARNICHTS, ÜBERHAUPTNICHTS. (ausgenommen die 2-3 Dinge, die mir Sic gesagt hat)

Bei der Blizzcon sieht das ganze ein bisschen anders aus, aber Enttäuscht war ich trotzdem. Das liegt vorallem daran, dass ich gehofft hatte, dass das Spiel des 3. bzw. 4 Teams bekanntgegeben wird. Das war ja leider nichts. Zum WoW-Addon: Hört sich ja alles ganz toll an, aber bekanntlich wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird, von daher mal abwarten. Leider wird man wohl auf der GC dieses Jahr dann auch nicht mehr davon sehen… Und anspielen kann man bei dem Menschenandrang eh vergessen (Ich erinner mich da an letztes jahr…)
Von SC2 gabs ja nicht viel, und alles was es sonst noch so gab, war nur für die Leute die dort waren interessant.

Naja, mit AR3 würd ich mich vorerst auch zufrieden geben, wenn es sich am Realismus von Teil AR1 orientiert. (also keine Kraken, wie in AR2 !!).

Ich mags halt gern realistisch. Wobei ich auch gegen Sci-Fi und Phantasy grundsätzlich nix habe. Aber abgesehen von der grottigen Grafik sind mir die Einheiten in SC2 einfach viel zu abgedreht.

Nichts gegen die Spielmechanik. Ich habs zwar noch nie gespielt, aber ich denke da kann C&C noch viel von lernen. Aber der Rest is mir persönlich einfach viel zu strange an dem Spiel :)

hm.. realistisch…. Generals…
Das passt nicht zusammen :P
Wenn du was realistisches willst versuchs mit Codename Panzers oder so :D

Ich glaub er bezog es eher auf die Benutzung von real vorkommenden oder zumindest möglicherweise entwickelbare Technologien und weniger auf den Realismusgrad des Spiels.

richtig, Sic. Das Szenario muss wenigstens einigermaßen realistisch sein. Da is mir SC2 einfach zu abgedreht :)

Panzers is auch en klasse Spiel, aber ich brauch einen Basisbau. Reine Echtzeittaktik is net so meins. Ausnahme könnte hier World in Conflict oder Company of Heroes werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*