Es ist beinahe unglaublich aber der Herr Webmaster hat es geschafft NOCH ein Review zu verfassen. Ob das noch zu toppen ist? Wer weiß…

Aber warum lange um den heißen Brei herumreden? Geht lesen! Es gibt Leute die behaupten, dass wäre Bildung!

Asterix & Obelix XXL 2 – Mission: Las Vegum

Obwohl die Asterix-Comics an sich seit dem Tod von René Goscinny zunehmend an Qualität verlieren, ist die Marke „Asterix“ noch immer eine gute Lizenz für Marketingartikel, Filme und natürlich auch für Spiele. Wie so viele Lizenztitel, sind die meisten Spiele, die den Namen „Asterix“ tragen, nicht gerade die Besten und zu Recht meist eher unbekannt.

Lektor war dieses Mal Talliah „potentieller Deutschlehrer“ Slavik.

PS: Einige fragen sich sicher (okay, wahrscheinlich fragt sich das niemand aber ich will hier den Eintrag stretchen), warum ich diese „alten Schinken“ teste statt Blockbuster wie BioShock, obwohl ich das auch schon durch habe. Der Grund ist ganz einfach: das Spiel wurde bereits totgeredet (um beim Beispiel zu bleiben). Millionen von Blogs und hunderte Reviews haben sich schon jeden erdenklichen Aspekt von BioShock angeschaut. Da sehe ich keinen Grund noch tiefer einzusteigen als die kurze Anmerkung im Rahmen der subjektiven Kurzeindrücke. Ich konzentriere mich lieber auf Spiele, die nicht so viel Aufmerksamkeit erhalten. Diese dürften auch für euch Leser interessanter sein als eine weitere Seite mit 5/5 Punkte für BioShock.

Sicarius

AirStrike II: Gulf Thunder

Ja, der faule Webmaster hat es endlich mal wieder geschafft und ein Review getippst. Er will sogar noch ein paar mehr machen aber schauen wir erst einmal, ob daraus wirklich was wird, deswegen gleich weiter ;):

Eigentlich will ich ja dem Review nicht vorgreifen aber als ich die Einführung des Wertungssystems bekannt gegeben habe, das übrigens bis heute noch keiner kommentiert hat, habe ich gemeint:

Daraus folgt aber natürlich auch, dass es vermutlich keine ein oder zwei Punkte-Spiele hier geben wird, schließlich habe ich ja die Freiheit mir nur Spiele zu kaufen die mindestens drei oder mehr Punkte erhalten würden.

Während die zweite Hälfte des Satzes natürlich immer noch stimmt, hatte ich dennoch das „Glück“ ein paar Titel geschenkt zu bekommen (es war auch ein guter dabei!). Darunter war auch das Spiel aus dem heutigen Review. Es sah zwar vielversprechend aus aber ich würde diesen ganzen Kram ja nicht schreiben, wenn ich nicht so eben ein Review zu einem 1-Punkte-Spiel veröffentlicht hätte, oder wie seht ihr das? Also lange Rede, kurzer Sinn:

AirStrike II: Gulf Thunder

Noch beliebter als Horizontalshooter wie Jets ’n‘ Guns waren früher Vertikalshooter (der Bildschirm scrollt also von oben nach unten). Raptor: Call of Shadows (1994) ist aus diesem Genre zu recht auch heute noch der bekannteste Titel. In der Independent Development-Szene wird aber schon seit Jahren an der Wiederbelebung des Genres gearbeitet.

Lektoren waren Daiah (Rechtschreibung) und Rondrer (Inhalt).

Sicarius

Only half a rant!

Geschafft! Innerhalb von 6 ½ Wochen 56 Überstunden aufgebaut und somit das Ziel der freiwilligen Mehrarbeit erreicht. Um das gleich wieder zu relativieren, habe ich mir jetzt mal zwei Wochen Urlaub gegönnt. Schauen wir mal, ob in der Zeit vielleicht auch was für Bagdadsoftware „abfällt“. Heute aber noch nicht. Will mich ja auch mal ein wenig erholen, darum nur unzusammenhängender Smalltalk!

Kommenden Samstag beginnt die neue (Frauen-)Volleyballsaison, daher musste jetzt mal wieder einiges an der Homepage des TSV Rottenberg getan werden. Aus diesem Grund habe ich gerade das letzte Mannschaftsupdate durchgeführt. Es lohnt sich also mal wieder den Link anzuklicken und aktuelle Fotos von (vermutlich) netten Mädels aus allen Altersgruppen anzuschauen. Ich distanziere mich allerdings von allen perversen Gedanken, die sicher jetzt wieder einige Leser haben! Pfui!

Ansonsten beginnt jetzt die heißeste Zeit des Jahres (Mitte September bis Mitte November) in der mehr Spiele erscheinen als Harz IV-Empfänger Geld auf dem Konto haben. Ich werde wohl nie vollständig verstehen warum die Jungs vom Marketing immer noch dieser Zeit soviel Aufmerksamkeit widmen. Ich weiß natürlich, dass die Leute auf eine andere Zielgruppe aus sind und zwar die Leute, die einfach blind aus dem Regal kaufen, dennoch glaube ich nicht, dass bei dieser absolut überwältigenden Konkurrenz (wir reden hier von allein sieben sehr guten Titeln die noch vor Ende September erscheinen!), es wirklich von Vorteil ist gerade JETZT auf den Markt zu kommen. Auch das „Argument“, dass im Herbst/Winter angeblich mehr gezockt wird (wegen schlechtem Wetter und so) halte ich nicht wirklich für stichhaltig, da speziell die Schüler und Studenten ja gerade Sommer am meisten Zeit hätten und alle anderen verteilen ihr Gezogge notgedrungen sowieso über das ganze Jahr. Hinzu kommt dann auch noch, dass die Leute, die unwissend im Laden ein Geschenk kaufen, doch sowieso mit irgendwelchem Müll nach Hause kommen statt wirklich den Blockbuster erwischt zu haben. Nope, egal wie lange ich darüber nachdenke, es macht einfach keinen Sinn aber was will man machen? Irgendeiner hat sich das vor langer Zeit mal ausgedacht und nun kriegen wir es nicht mehr los weil sich nur wenige trauen, es mal anders zu probieren.

Der Euro hat momentan einen wahnsinnig krassen Wechselkurs (1,40undenpaarzerquetschte) zum Dollar. Während die Wirtschaft wieder überall herumbrüllt wie scheiße das doch wegen der Konjunktur ist, finden das viele Leute ganz klasse (ich natürlich auch). Dennoch bin ich nicht bereit mir einen kostenpflichtigen Fileplanetaccount zu holen nur um Pseudobetas zu zocken. Das ist nämlich einer dieser Trends, die ich absolut verabscheue. Früher war es nicht nur ein Privileg bei einer Beta mitzumachen, es hatte auch eine tiefere Bedeutung da man innerhalb einer relativ überschaubaren Gruppe, die vorab aussortiert wurde, was geleistet hat und nicht nur einfach dabei war um das Spiel vorab zu zocken (die schwarzen Schafe wurden, nach meiner Erfahrung, immer zügig aussortiert). Wie ist die Situation heute? Die echte Beta wird entweder nur noch intern oder von einer externen Firma durchgeführt und die wenigsten Entwickler machen noch eine Ausschreibung. Stattdessen wird unter dem Namen „Beta“ eine zusätzliche Einnahmequelle aufgemacht die nicht viel mehr als ein Stresstest darstellt, für den die Teilnehmer auch noch bezahlen weil sie unbedingt den Titel vor allen anderen spielen wollen und somit die Teilnahme nicht mehr vom Resümee sondern nur noch vom Geldbeutel abhängt. Vor nicht allzu langer Zeit wurde sowas als Open Beta deklariert und war kostenlos. Als jemand der gut ein Dutzend echte Betas (Sacred, Disciples 2, I.G.I 2, Unreal II XMP, Dark Messiah of Might & Magic, Xpand Rally etc.) auf der Haben-Seite stehen hat, stimmt mich dies verständlicherweise nicht nur traurig sondern verärgert mich auch, da es eben nur noch sehr, sehr wenige davon gibt.

Andererseits haben die Firmen ja auch recht: Warum die Arbeit machen und umständlich die Leute screenen, einen Bugtracker aufbauen und dann das Spiel an potentielle Filesharer und Cracker verteilen? Da würd ich mich auch lieber auf mein eigenes Team verlassen und zusätzlich nur noch einen Multiplayerstresstest durchführen, für den die Leute auch noch so blöd sind und Geld bezahlen? Die restlichen Bugs kann man ja auch notfalls mit einem Patch nach dem Release in Ruhe fixen.

Jetzt hab ich doch wieder nur gemeckert. Man könnte fast meinen ich würde alt werden. Auf wiederlesen!

Sicarius

Playtime

Don’t you hate it if something doesn’t go as planned? Initially this entry was going to be about closing up the polling but as you can see this is not the case. One of the candidates, let us call him Talliah S. or T. Slavik, approached me and asked for an extension because his advertisement-movie still isn’t finished. Since I’m such a nice guy, I granted the delay. So let’s talk about games in the first English installment of „Short and totally subjective game coverage“:

GODS Lands of Infinity – Special Edition (Screenshots)

The original game is already over a year old and didn’t sell so well but it was still considered to be an insider tip by many RPG-fans. I wasn’t so convinced and also I acknowledged the existence of that title, I didn’t get my hands on it. And in retrospective it was a very good decision because now the Special Edition is in stores. The Special Edition features not only a (real) hot chick as the new main character (with lots of photos everywhere) but also enhanced graphics and gameplay. The game still won’t be a blockbuster for sure but it’s certainly something a true RPG-player should take a look at. The combination of moving around in first person and real-time and then fighting Final Fantasy-like turn-based battles is like the good old days but with way better graphics. Of course the game doesn’t even look nearly as good as Halo 2 for Vista (which itself also doesn’t look very good) but believe me, when I say that the original looked far worse. The game is very solid with the ability to group with up to five more adventures, different kinds of quests (more or less useful) and a fully working economical system. This is one of the more innovative aspects the game has. Example? In the main town is a lady, which bakes bread but in order to produce bread, she needs of course some flour. You can buy flour at the miller but he needs grain to make flour out of. So your task is it to buy grain, get it to the miller, wait a few days and then take the flour to the lady which then sells you some bread after another few days. Of course this is just a small example out of the big picture but that’s how it basically works. To make life easier for you, several NPCs help you by doing their own business behind your back so it’s possible to ignore all this or only do a few tasks. Overall you can see that I’m enjoying it also it may not be such a big and polished game like The Witcher or Neverwinter Nights. A demo of the Special Edition is available!

Alpha Prime (Screenshots)

 Another title where I hesitated an unusually long time before I really bought it. This shows that even I am influenced by the small number in the corner under a review which wasn’t very high for that game. Or perhaps I’m still a little reluctant to blindly buy titles which come from locations like Russia, Poland and so on. But also it’s still the case, I’m glad that I took the risk. Especially if you played and enjoyed Doom 3, this game is somewhat of a must have because the first feeling I had, when I started playing was: „This is like Doom 3 but with much more light and a mounted flashlight!“. That’s of course not a bad thing and even so it looks and feels a bit like Doom 3 (the PathEngine really has no reason to hide itself from any current shooter), it is a really solid game. I wouldn’t give it a 5/5 but it’s no 3/5 either. The main feature, that separates the game from everyone else, is the insanely high difficulty and that’s maybe one of the reasons, why it didn’t score so high. The enemies may not be F.E.A.R-like (also I hate that comparison) but they aren’t Doom 3-like either and make up for a good fight. In combination with the fact, that the main hero is a wuss, this makes for a great but doable challenge and everyone that knows me, also knows that something like this is an even bigger reason for me to bite through the game. There’s no greater satisfaction for me than to be able to say to a game „Fuck you! I beat you also you had everything from boring to totally freaking insane passages!“. So this game may not be for everyone but someone who likes a solid, good-looking shooter and can put up a fight should check out the demo.

BioShock (Screenshots)

The Game to rule them all, The Game to find them, The Game to bring them all and in Rapture bind them. Yeah, I know that was a totally lame introduction but this game couldn’t be praised anymore than it already has been so I won’t talk about the good here. Everyone knows that it has everything from a perfect atmosphere to a compelling story and fucking awesome location with insanely good graphics that even runs on a not-up-to-date PC. Since I finished the game yesterday, I want to talk a little about the three biggest bads:

„Why, oh why did you do it?“-things are the beginning and the ending. Also the first level is a great and overwhelming introduction; it still was the weakest level of the whole game and the decision to make it the level for the demo was a great mistake. I know many gamers that didn’t buy the game because the demo felt dated and didn’t really show what the game really was about. It felt more like a 08/15-shooter than a real innovation and that’s a real shame but since I bought the game, this is just for all of you, that didn’t like the game because of the demo. My grudge is with the ending because BioShock lines itself up with games like Quake 4 or Dark Messiah of Might & Magic. Yes, you guessed right! Not only is the end fight once again totally lame and easier than any Big Daddy-battle up to that point but both end sequences (there are two endings. Which one you see depends on if you harvested or rescued the Little Sister throughout the game) is also everything but satisfying. It’s especially disappointing because the game brilliantly builds up the tension to a point where you are ready to explode. Once you step into the last elevator and hear the very last radio message of the game, you really feel it. Everything you heard and did makes total sense and only one last task remains. A duty, which you want to fulfill not because the game requires you to do it but because you truly believe that it is the right thing to do and then you get a climax, which is so bad, that it almost ruins the rest of the game and leaves you behind wishing you could take the blue pill (or was it the red? Ah, woo cares!). I’ve played many games with an unsatisfying ending but in a game like BioShock it really breaks your heart and makes you wonder, what the hell the developers were thinking.

Another bad is the whole hacking thing. I can’t promise that I won’t play Pipe Mania-like games anymore but I really don’t want to. I truly hate that game at the moment. Since I hacked almost anything in the game, I’ve played it hundreds of times now and it sucks. Whoever thought of the idea of using such a mini-game as the hacking tool should be fired instantly without mercy. The system in System Shock 2 wasn’t that bad and they fucking made that game! At least they should’ve added one or two different types of mini-games but the way it is now, I recommend to everyone: Always have an automatic hacking-tool ready. Doing it manually will only drive you nuts!

Still the game is one of the biggest Game of the Year-candidates and I advise you to unload your wallet and buy it damnit! Boycotting it just because of the activation only hurts the developer and the possibility that System Shock 3 will ever come out! I only hope 2K Games doesn’t drive the franchise to the grave because they already think about doing two more BioShock-games…

The End

And that’s it. Besides FlatOut 2, I didn’t really play any other games in the last few days (or perhaps even weeks). For more information and screenshots head over to MobyGames because I submitted most of the information for these games.

Sicarius

It’s a Rant!

Was guggst du so? Was willst du den? Wie, es ist schon wieder genug Zeit verstrichen und ein neuer Eintrag muss her? Die Stammbesucher schaffen es doch nicht einmal en Kommentar zu verfassen momentan und dann kommst du daher und sagst mir, ich solle schon wieder einen neuen Eintrag veröffentlichen? Immer nur Stress. Ist echt schlimm mit euch Besuchern…

Über was soll ich den schreiben? Zum Zocken komm ich momentan doch eh nur eingeschränkt wegen den vielen anderen Sachen die mich im Reallife davon abhalten. Wenn der Grund wenigstens eine Freundin wäre aber ne – die einzigen Chicks mit denen ich mich beschäftige, haben Federn und legen Eier. Sind aber auf der anderen Seite relativ pflegeleicht und nach Beendigung der „Beziehung“ essbar.

Ich müsste vielleicht auch mal, wie bei Webcomics üblich, so Füller einbauen. So was wie:

„Ich musste heute ein Heilmittel für AIDS finden, eine Katze aus einem Baum retten und einer alten Dame über die Straße helfen – darum konnte ich keinen Eintrag verfassen!“

Würde mir aber wahrscheinlich eh keiner glauben. Wir sind hier schließlich aufm Land. Die alten Damen haben 20 Jahre Zeit um über die Straße zu gehen bevor ein Auto kommt, unsere Stubentiger fällen die Bäume um ans Vogelnest zu kommen anstatt hochzuklettern und gegen AIDS kann dir jeder Nachbar tonnenweise Rezepte für irgendwelche Hausmittelchen geben.

Ja, wir haben nicht so komische Probleme wie Städter oder zu-weit-von-der-nächsten Vermittlungsstelle-weg-wohner-und-deshalb-kein-DSL-Haber. Dafür haben wir so komische Halbstarke an der Bushaltestelle „abhängen“, dabei wissen die wahrscheinlich gar nicht, wie man korrekt Fleisch abhängen lässt. Einige haben mittlerweile sogar schon ein billiges Auto (Nein, mein Opel Corsa A gehörte nicht zu dieser Kategorie) und meinen sie wären jetzt die absoluten Kings mit ihren 500 Watt Lautsprechern, die bei voller Lautstärke die Karre auseinandernehmen. Und trotzdem, und das ist die Sache, die ich wohl auch in 40 Jahren nicht verstehen werde, finden sich immer noch Mädels, die sich „freiwillig“ dazugesellen. Aber gut, ich habe davon ja eh keine Ahnung und es ist auch ihr Leben. Da seit heute ja auch wieder die Schule losgeht, sind diese Hupen wahrscheinlich auch nicht mehr so oft dort anzutreffen. Ich behaupte jetzt nicht, dass ich zur Elite der Gesellschaft gehöre aber ich hoffe doch inständig, dass ich zumindest ein bisschen über diesen Typen stehe.

Ob die Zugehörigkeit zur „Elite“ überhaupt so toll ist, wage ich zu bezweifeln. Da muss man wahrscheinlich viel zuviel auf jede Nebensächlichkeit achten. Da bin ich doch froh, dass ich mir auch mal die unteren Regionen in der Öffentlichkeit zurechtrücken kann, ohne mich dafür schämen zu müssen.

Hey! Wer hat da eben „Kein Wunder, dass du kein Mädel hast!“ gerufen? Ich hab’s genau gehört! Ruhe im Kuhstall, die Kuh hat Durchfall!

Man muss (oder kann – für alle diejenigen, die sich zu nichts zwingen lassen wollen) immer stolz auf seine Herkunft sein! Wer sich dafür schämt und sich womöglich für Andere noch verstellt, ist ein total armes Schwein! Schon allein der eigene Dialekt, den sich viele absichtlich abgewöhnen, ist ein wahres Geschenk. Und ich rede hier von einem richtigen Dialekt wie Bayrisch oder Schwäbisch und nicht von gruppenspezifischen Gelaber wie 1337 oder Ghettogerappe. Klar schäme ich mich ein klein wenig dafür, dass unser lokaler Dialekt zuviel von den doofen Hessen beeinflusst wurde aber mein Stolz darauf diese Sprache zu beherrschen, hebt das dann doch wieder auf. Ich finde es auch toll, dass ich in der Lage bin die meisten anderen Dialekte zu verstehen. Ich bemitleide die Personen, die sich Filme wie „Wer früher stirbt, ist länger tot“ (Ja Jackie, du hast mir den empfohlen. Darfst dir ruhig auf die Schulter klopfen und dich dreimal im Kreis drehen) auf Hochdeutsch schauen müssen. Da geht in meinen Augen noch viel mehr Atmosphäre verloren als bei der Synchronisation einer amerikanischen Produktion ins Deutsche. Das ist als würde eine britische Produktion ins amerikanische übersetzt. Aber bevor mir hier wieder jemand elitäre Ansichten vorwirft: Lieber Hochdeutsch reden als Österreicher sein oder so!

So, da habt ihr euren Eintrag. Kessy ist der Meinung, dass er lang und gut genug ist – zumindest liegt sie schon wieder faul auf meinem Sessel rum und schläft. Hofft, dass mir für den nächsten Eintrag wieder ein sinnvolles Thema einfällt!

Stimme aus dem Off: „Wird der Webmaster irgendwann wieder aus seinem Drogentrip erwachen? Wird die arme Kuh keinen Durchfall mehr haben? Werden Tante Emmas Hausmittelchen dabei helfen? Wird Oma Inge die Straße überquert haben, bevor in 19 Jahren der LKW vorbeifährt? All das und mehr garantiert nicht im nächsten Eintrag! Schalten sie also auch das nächste Mal wieder ein, wenn es heißt: „Die wirren Gedanken des Webmasters oder Drogenkonsum – die Muse des modernen Schreiberling!“

Nächste Seite »