Sicarius

And the winner is…

*Bescheuerte Eröffnungssequenz mit komischer Dudelmusik*

Sicarius: Guten Abend meine Damen und Herren und willkommen zur Wahlsondersendung hier bei Bagdadsoftware. Ich bin Sicarius und mit mir im Studio ist der Webmaster.
Der Webmaster: Hallo!
Sicarius: Über die nächsten drei DINA4-Seiten, werden wir uns heute ausführlich mit der Wahl zum bayrischen Ministerpräsidenten beschäftigen. Interviews, Ergebnisse, Analysen und Aussichten stehen auf dem Programm. Zuerst möchte ich aber genauer auf meinen Gast eingehen. Stell dich doch bitte kurz einmal selbst vor.
Der Webmaster: Ich bin der Webmaster und war ein Kandidat für den Posten des bayrischen Ministerpräsidenten.
Sicarius: Aus dem Job ist leider nichts geworden wie es aussieht. Wie erklärst du dir dein katastrophales Abschneiden bei dieser Wahl mit mageren 2,88% (4) an Stimmen?
Der Webmaster: Ich sehe die Schuld bei den ganzen Lobbyisten die Stimmung gegen mich gemacht haben. Ich habe schließlich während der Wahl alles richtig gemacht und meine Fraktion nach besten Gewissen mit einem ansprechenden Wahlprogramm vertreten, Sicarius. Aber diese Typen dort an der Spitze haben meine Kampagne mit ihren Hassreden zu nicht gemacht. Pokemonsammelkartenverkäufer, Bierbrauer und die Killerspielehetzer haben sich einfach zu sehr auf mich konzentriert und mich so im Angesicht der Wähler diskreditiert.
Sicarius: Soso, die Lobbyisten sind also schuld. Lassen wir das erst einmal so stehen und wenden uns Bruno, dem Problembären und John JJ Tacker zu. Beide sahen in dieser Wahl mit jeweils 3,60% (5) der Stimmen nicht gerade gut aus. Was denkst du woran das lag?
Der Webmaster: Bruno hatte sehr mit seiner Gesundheit zu kämpfen und konnte deshalb keinen umfangreichen Wahlkampf führen um sein umstrittenes Wahlprogramm den Wählern zu vermitteln. So haben die meisten ihre Entscheidung nur aufgrund der üblichen Vorurteile gegenüber Braunbären gefällt. Viele verstanden wohl auch nicht den Sinn dahinter Bayern zur menschenfreien Zone zu erklären.
Sicarius: Ja, es ist wirklich eine Schande, dass Bruno zur Zeit seines Wahlkampfs praktisch tot war. Sein Wahlprogramm hatte durchaus einige interessante Punkte zu bieten und hätte sicher zu einem Umdenken in der Gesellschaft geführt. Wir schalten nun zu unserem Korrespondenten Harry Kirsch, der live vor Ort bei der Wahlparty im Naturwissenschaftlichen Museum ist. Hallo Harry!

Harry Kirsch: Danke Sicarius. Die Stimmung hier im Museum ist nach der Bekanntgabe der Ergebnisse äußerst bedrückt und still. Von den anwesenden Gästen war niemand wirklich bereit mit uns zu sprechen und nur eine Katzendame namens Kessy ließ sich zu einem verächtlichen „Meow!“ herab. Damit hat sie gut die allgemeine Stimmung hier zusammengefasst. Ich stehe nun hier neben dem Kandidaten selbst. Bruno, wie nehmen sie die Niederlage hin?
Bruno, der Problembär:
Harry Kirsch: Wo sehen sie die Gründe für diese Niederlage?
Bruno, der Problembär:
Harry Kirsch: Welche Konsequenzen werden sie daraus ziehen?
Bruno, der Problembär:
Harry Kirsch: Ich danke ihnen für das Gespräch und gebe zurück ins Studio.

Sicarius: Danke Harry. Bruno scheint die Situation nicht gerade gelassen zu nehmen. Meinst du er wird nun gezwungen sein zurücktreten?
Der Webmaster: Ach so schlimm war die Niederlage nun auch wieder nicht. Die Partei muss sich vermutlich neu positionieren aber sobald die Probleme im inneren gelöst sind, wird Bruno sicher wieder als Kandidat bei der nächsten Wahl vorne stehen.
Sicarius: John JJ Tacker hat ja auch nur 3,60% (5) Stimmen erhalten. Viele vermuten, dass sein Wahlprogramm zu sehr auf Bayern zugeschnitten und die Leute einfach das Globale vermisst haben.
Der Webmaster: Nein, ich glaube das der Punkt mit der Isolierung von Hessen sogar sehr viele ansprach. Der Fehler war es wohl eher dies mit weniger logischen Dingen zu verknüpfen wie dem Vorhaben die Lederhosen abzuschaffen. Dies stieß nicht nur bei der bayrischen Bevölkerung auf viel Widerstand.
Sicarius: Nach der Bekanntgabe seiner Niederlage ließ John JJ Tacker verlauten, dass er nun einen Verein zum Bau der Hessenmauer gründen möchte um so zumindest eines seiner Ziele noch zu erreichen.
Der Webmaster: So wird er es auch sicher einfacher schaffen die Leute zu vereinen.
Sicarius: Drei Kandidaten stehen nun noch auf der Liste. Drei Kandidaten die allesamt hart um den Sieg kämpften und sich weit von den restlichen Verlierern absetzen konnten. Wer den Kampf nun gewonnen hat, erfahren sie nach der Werbung nur hier bei Bagdadsoftware.

*Dudelmusik*

Deine Lieblingsseite wurde in den letzten fünf Minuten nicht aktualisiert? P0rn ist auch nicht alles? Und sonst nur Schrott im World Wide Web? Na dann haben wir das richtige für dich:

Bagdadsoftware – Sehenswert, sinnlos und verdammt viel zu lesen

*Dudelmusik*

Sicarius: Willkommen zurück zum zweiten Teil unserer Wahlsondersendung. Ich bin ihr Moderator Sicarius und mit mir im Studio sitzt der Webmaster.
Der Webmaster: Hallo.
Sicarius: Bevor wir uns nun den restlichen drei Kandidaten zuwenden, werfen wir noch einen Blick auf die Statistik. So haben an der Wahl insgesamt 139 Wähler teilgenommen. Dies entspricht eine Steigerung von 14,88% ( 18 ) gegenüber der Wahlbeteiligung an der Wahl zu Mister Universum Ende 2006. Allerdings hat sich gleichzeitig die Anzahl der Nichtwähler von damals 3,31% (4) auf satte 28,06% (39) erhöht. Die detaillierte Grafik können sie wie immer hier abrufen. Kommen wir aber nun zu den ersten drei Plätzen. Für wen hattest du den gestimmt?
Der Webmaster: Für mic…äh für Jar Jar Binks. Sein Wahlprogramm versprach nicht nur geräumigere Häuser sondern zielte auch auf eine wesentlich fröhlichere Gesellschaft ab. In einer Zeit, in der es nichts mehr zu lachen gibt, wäre dies eine fundamentale Veränderung gewesen.
Sicarius: Jar Jar Binks hat sich auch zu Beginn einen harten Kampf mit JakillSlavik geliefert. Am Ende hat es aber für beide mit jeweils 20,14% ( 28 ) der Stimmen nur für einen geteilten zweiten Platz gereicht. Durchaus eine Überraschung findest du nicht?
Der Webmaster: Ja, dieses Ergebnis kann Jar Jar Binks definitiv als Erfolg verbuchen, da er zu Beginn ja nur als Außenseiter gehandelt und von der Bevölkerung nur als Witzfigur empfunden wurde. Das er dennoch hier schon von Beginn an so gut mitziehen konnte, ist sehr überraschend und schon fast ein Schlag ins Gesicht von JakillSlavik.
Sicarius: Der ja bei der gesamten Wahl die umfangreichste Werbekampagne gefahren ist.
Der Webmaster: Gegen Ende hat diese aber merklich an Fahrt verloren gehabt und vielleicht hat ihn das den Sieg gekostet.
Sicarius: Möglicherweise aber da er den Sender allerdings andauernd wegen angeblicher Fehlberichterstattung verklagt hat, soll er selbst was dazu schreiben und wir wenden uns gleich wieder ab von ihm um endlich die Antwort auf die alles entscheidende Frage zu geben: Wer ist den nun der neue bayrische Ministerpräsident geworden? Nach der kurzen Werbeunterbrechung erfahren sie es!

*Dudelmusik*

Da schau!
Wo?
Da!
Ist es ein Vogel? Ist es ein Flugzeug? Ist es Superman?
Nein!
Okay, dann halt nicht…

Bagdadsoftware – Broadcasting idiocy since 2001.

*Dudelmusik*

Sicarius: Willkommen zurück zum letzten Teil unserer Wahlsondersendung. Ich bin ihr Depp vom Dienst und neben mir sitzt ein totaler Verlierer.
Der Webmaster: Hallo?
Sicarius: Kommen wir nun gleich zur Sache. Mit 21,58% (30) der Stimmen ist ab sofort der neue bayrische Ministerpräsident *trommelwirbel*: Das GNU. Wir schalten nun direkt vor Ort zur grünen Wiese zu Harry Kirsch.

Harry Kirsch: Ich bin hier auf der Wahlveranstaltung des GNUs und die Stimmung ist äußerst gelassen. So weit das Auge reicht sieht man Kühe und Ochsen die fröhlich das Büffet verspeisen während das GNU selbstsicher auf der Bühne herumliegt und gerade einen stolzen Haufen produziert. Wie fühlen sie sich nach so einer Meisterleistung?
Das GNU: Muuh!
Harry Kirsch: Ja, ihr Haufen ist auch eine Meisterleistung aber ich meinte eigentlich ihre Wahl zum bayrischen Ministerpräsidenten.
Das GNU: Moo.
Harry Kirsch: Ich verstehe und die Party ist ja auch voll im Gange. Was wird ihre erste Amtshandlung sein, sobald sie vereidigt wurden?
Das GNU: *schnaub*
Harry Kirsch: Wenn sie bereits eine Audienz beim Papst haben, hatten sie wohl nie Zweifel daran den Sieg davon zu tragen?
Das GNU: Moo!
Harry Kirsch: Dann beglückwünsche ich sie recht herzlich und wünsche ihnen viel Erfolg in der kommenden Legislaturperiode. Das war Harry Kirsch live von der Kuhweide. Zurück ins Funkhaus.

Sicarius: Danke Harry. Es scheint also als wäre das GNU äußerst zufrieden mit dem Wahlausgang und möchte als Dank seine Reformen zügig durchsetzen.
Der Webmaster: Man darf gespannt sein ob er es schafft. Beim Papst wird er zwar leichtes Spiel haben aber die Wirtschaft und die FastFood-Ketten im Besonderen, werden gegen dieses Ergebnis vermutlich Sturm laufen und ihm seine Arbeit in jeder Hinsicht erschweren.
Sicarius: Harren wir also der Dinge, die kommen werden. Ich bin Sicarius und mit mir im Studio war irgendein unwichtiger Typ dessen Name ich mir nie merken kann. Gute Nacht und schalten sie auch das nächste Mal wieder ein!
Der Webmaster: Hallo?!

*Bescheuerter Abspann mit komischer Dudelmusik*

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

25 Kommentare

Oh mein Gott… während du sowas schreibst muss ich meine 500 Fragebogen auswerten und interpretieren… das macht mich traurig.

:P

OMFGWTFBBQ ?!? Wo ist denn mein Interview?

Btw. aufgrund von technischen Problemen konnte mein Wahlwerbespot leider nicht gesendet werden :O

Du hast doch mit Sicherheit in fünf Minuten nicht den Text anständig gelesen und dann noch einen Kommentar dazu verfasst Azz…Talliahs Schnelligkeit is ja scho Grenzwertig :).

Ansonsten ist dein Interview verschollen Jakilll aber wie im Text geschrieben, kannst du gerne hier in den Comments was dazu sagen.

omg, er hat die pointe net kapiert… tztztz

Sic, ich muss in 3 tagen über 1000 seiten lesen.. dann kann ich dein bisschen geschreibsel auch so schnell verarbeiten

lol, wo bin ich hier nur gelandet…

jetz hast DU die pointe verpasst…

denk ma drüber nach

Ron, vielleicht bist du ja noch der einzigst gescheite Mensch hier !!

Ich seh hier keine Pointe. Ich sehe nur jemanden, der wohl zu jung ist um Otto noch richtig zu kennen und dadurch nicht den „Witz“ versteht.

Und Rondrer ist in WÜ seine künftige Wohnung inspizieren.

künftig? inspizieren? der ist da schon so richtig eingezogen ^^
(und musst sich erstmal von seinem armen schwesterchen sein laptopnetzteil hinterherfahren lassen, der held..)

bringt mir ja aber eh net so argh vielohne internet in der wohnung *kotz*
ich hab keinen schimmer wie ich das regel…vieleicht geht ja mal wieder der typ mit seinem o2online on, dessen wlan is ungeschützt ;)
allerdings war das das letzte mal mehr als langsam von daher…

hab mich mal über UMTS informiert, das wär ne möglichkeit. Allerdings ham die da immer 24Monate Vertragslaufzeit was mir doch zuviel ist eigentlich. Allerdings schenken die mir dafür dann das zugangsgerät, was normal 300? kost

echt? so lang? sabrina hatte irgendsowas in schweden, das konnt sie einfach so wieder kündigen. musst aber die karte kaufen, aber das waren so 50? oder so glaub ich..

sonst besorg dir mal ’ne antenne, die dinger bringen schon einiges. vielleicht klappts ja doch mit den chemikern. schonmal probiert, den laptop direkt am fenster ganz hoch unter die decke zu halten oder sowas?

nein *kopfauftischplatte*
um auszuprobieren, ob da netz ist natürlich – weil dann lässt sich definitiv mit ner antenne was machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*