Sicarius

Subject Matter

Noch gut zwei Wochen lang wird die Schwemme an neuen Spielen anhalten (besonders der 15.11 wird hart). Grund genug also für eine weitere Ladung subjektiver Kurzeindrücke. Da uns ein sehr langer Eintrag bevorsteht, steigen wir auch gleich ohne weitere Umschweife ein:

Half-Life 2: Episode Two (Screenshots)

Wieder ein Half-Life. Ich kann den Hype um dieses Spiel immer noch nicht verstehen. Die Geschichte ist verworren, langweilig und erregt bei mir keinerlei Interesse (im Gegensatz zur Hintergrundgeschichte von Portal). Zusätzlich sind die Waffen absolut uninspiriert, fühlen sich wie Spielzeug an und nehmen jeglichen Spaß aus einem Gefecht. Wer einmal die DOOM-Shotgun oder den Quake-Raketenwerfer in der Hand hatte, weiß wie sich eine Waffe anfühlen muss. Der Klang und das Feedback sind in jeder Hinsicht viel befriedigender. Bei Half-Life 2 quäl ich mich durch die Gegnerhorden mit dem Gefühl als würde ich gar keinen Schaden machen und nichts treffen. Aber es interessiert mich auch nicht wirklich, da mich Ameisenlöwen, Combine und vor allem die völlig deplatzierten Zombies völlig kalt lassen. Das sind keine ansprechenden Feinde wie die Soldaten aus Teil 1 oder sogar die Schrankzombies aus DOOM 3. Beides führt dazu, dass ich lieber durch einen Level durchrenne und so gut wie möglich die Kämpfe vermeide. Über die Charaktere wie Alyx oder den sprachbehinderten G-Man fang ich erst gar nicht an mich auszulassen.

In direktem Bezug auf die neue Episode gibt es nur zu sagen, dass das Ende noch blöder ist als das von Half-Life 2 und es nicht einmal einen Bossfight gibt. Stattdessen hat man ein weiteres Mal die Ehre mit der Gravity Gun eine Stellung zu verteidigen. Erst wirft man das halbe Spiel mit Tonnen auf Zombies und Ameisenlöwen und jetzt darf man Minen auf Strider werden. Hach, das klingt doch geradezu nach unendlichem Spaß…Ohne mich wiederholen zu wollen aber auch wenn der Grabbler in Doom 3: Ressurection of Evil als billige Kopie bezeichnet wurde – ihn zu benutzen hat mir wesentlich mehr Spaß gemacht.

Was man Episode Two allerdings zugute halten kann, ist die sehr gute und wirklich vorbildlich optimierte Grafik und der sehr interessante Audiokommentar. Natürlich werde ich der Vollständigkeit wegen, und auch aus Interesse für Aperture Science, auch Episode Three spielen aber wenn, aus meiner Sicht, eine Spiele-Serie den Hype nicht verdient hat, dann Half-Life. Nachdem ich Half-Life 2: Episode Two schon durch habe (vom Gefühl her war es sogar kürzer als Half-Life 2: Episode One), vergebe ich auch gleich eine Wertung, denn ein Review habe ich momentan nicht wirklich geplant: 4 von 5 Sics


Clive Barker’s Jericho

Enemy Territory: Quake Wars

Team Fortress 2 (Screenshots)

 Ich habe Team Fortress Classic nie wirklich gespielt. Die paar Mal, die ich tatsächlich auf einen Server dafür gegangen bin, lassen sich vermutlich an einer Hand abzählen. Dementsprechend „frisch“ bin ich an Team Fortress 2 herangetreten und es macht definitiv Spaß. Insbesondere der Grafikstil ist für einige vielleicht gewöhnungsbedürftig aber unter der Haube steckt ein perfekter Teamshooter. Zwar gibt es bislang nicht gerade viele Karten aber bis dank der neun grundverschiedenen Klassen hat man zu Beginn dennoch immer wieder etwas Neues zu entdecken. Allerdings gilt das alte Prinzip: „Leicht zu erlernen und schwer zu meistern.“. Anders als in Enemy Territory: Quake Wars, ist sofort klar was jedes Klasse tolles kann aber um wirklich gut damit umgehen zu könne, bedarf es nicht nur einiges an Übung – es ist auch durchaus ratsam sich nur auf 2-3 Klassen zu spezialisieren.

Interessant wird Team Fortress 2 aber im Besonderen durch die Statistikfunktion. Während andere Spiele dieser Art mehr auf eine globale Statistik setzen in der alle Spieler gegeneinander antreten, kämpft der Team Fortress 2-Spieler nur gegen sich. Das ist eine durchaus wirksame Maßnahme, denn bei jedem Bildschirmableben ermuntert einen das Spiel immer wieder, egal wie schlecht man seit dem letzten Respawn war. Dies motiviert ungemein es nach dem nächsten Respawn besser zu machen.

Das ganze Spiel macht also nichts wirklich verkehrt und ist ein solides Gesamtkunstwerk mit sehr viel Spaßpotenzial. Obwohl es allerdings mehr Anziehungskraft als Team Fortress Classic hat, glaube ich nicht, dass ich mich wirklich richtig ernsthaft darin vertiefen werde. Ein Spielchen zwischendurch ist sicher auch in naher Zukunft immer noch drin aber insgesamt bevorzuge ich bei Teamshootern dann doch eher einen größeren Maßstab. Team Fortress 2 ist am Ende dann doch einfach zu Counter-Strikeig

Epilog

Und damit wären wir auch (endlich?) am Ende des heutigen Eintrags angelangt. Bleibt nur noch zu erwähnen, dass unser geliebter Besucherzähler die 400.000er-Marke überschritten hat. Laut Microsoft Excel und dem Windows-Rechner macht das bei 2430 Tagen Laufzeit ~165 Besucher pro Tag. Natürlich wissen wir alle, dass dies nicht alles eindeutige Besucher waren und für eine echte Bilanz vertraue ich auf andere Hilfsmittel aber darüber können wir ja heute mal hinwegsehen oder? :)

In diesem Sinne an alle Besucher (bis auf die Spambots): Danke! Möget ihr auch morgen wiederkommen (oder zumindest sobald der nächste Eintrag online kommt) und Bagdadsoftware weiterempfehlen, denn welche Seite im Internet ist den sonst noch sehenswert, sinnlos und bietet verdammt viel zu lesen?

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

9 Kommentare

„Auf der einen Seite mag es dem Titel etwas geschadet haben aber auf der anderen Seite ist er so von den ganzen gelangweilten CS-Kiddies verschont geblieben.“
Also das seh ich ganz im Gegenteil. ETQW ist viel mehr ein Titel für CS-Kiddies als TF2. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass CS-Kiddies mit dem Grafikstil was anfangen können…

Nunja zu ETQW selbst: „(aber vielleicht noch nicht ganz perfekten) “ das halt ich für ne riesen Übertreibung. Die Strogg sind mal sowas von dermaßen Übervorteilt, das is nemmer normal. Ich hab schon garkeinen Bock mehr GDF zu spielen weils einfach fürn Arsch ist.
Der Icarus ist SOOOOOO imba. Du kannst einfahc mal das komplette Schlachtfeld innerhalb weniger Sekunden überqueren, ohne, dass dich jemand großartig aufhält. Außerdem erreichst du Stellen, an die kein GDFler jemals hinkommen kann. Und was hat die GDF im Gegenzug? Den Husky… ganz doll…
Und auch bei den Jeeps ist das Stroggteil 1000mal besser. Ich mein du fährst einfach mal mit boost gegen nen Titan und der ist verrecht und du selbst überlebst auchnoch. Das is so krank. Hingegen is der GDF-Jeep grad mal ein Fahrbares GMPG… dolle wurst.
Ich könnt hier noch locker ein halbes Dutzend Gründe aufführen, aber ich hab kein Bock :P

Sooo, ma wieder an der Uni. War ja en ziemlich langer Text diesma..aber immerhin ausschließlich zu intressanten Spielen, weswegen ich auch ein paar Worte dazu verlieren will.

HL2:Ep2: habs natürlich nocht nicht gespielt, aber ich bin überrascht, dass du es so kritisch siehst. (DESWEGEN find ich die Kurzreviews gut, sonst hätte ich immer gedacht du würdest es gut finden :) Trotzdem denk ich, dass ich es sehr gut finden werde. Soweit ich es bislang beurteilen kann wirkt alles sehr stimmig und spannend.

Jericho: ich fand die Demo schon klasse, der Grafikstil ist toll und die Technik mehr als gut. Gegen Minipsiele hab ich nix, solange sie nicht ausarten wie z.B. in Fahrenheit. Jedoch fand ich den Personentausch (sprich Waffenwechsel) unnötig. Der nimmt das Tempo aus dem Spiel und wirkt künstlich aufgesetzt. Netter Gimmick, mehr nicht.

ET:QW ^^ jaja, dazu hab ich mich ja schon geäußert… deswegen will ich nicht nochma betonen, dass ich es nicht gut finde. Aber was die Gegenertypen betrifft: ich finde gerade die Strogg äußerst langweilig im Vergleich zu anderen Gegnertypen. Außerdem bin ich der Meinung, dass sie sich optisch zu wenig unterscheiden. Naja, halt kein Spiel für mich :)

TF2: Das wird scho eher was für mich. Alleine der Grafikstil bekommt von mir einen Orden verliehen. Die Charakter wirken sinnvoll und witzig. Da freu ich mich drauf.

Ansonsten will ich noch erwähnen, dass ich dank dir abhängig geworden bin. ich stehe jeden Tag vorm Süßigkeitenautomat der Uni und kauf mir en KitKat Chunky White….

Das ist ja auch meilenweit besser (ich red jetzt von KitKat) als dieser alte „halbier mich und halt die Zeit an“-Kram :).

Na dad ging aba schnell :)

Hab das wichtigste vorhin vergessen: Heut is endlich Mutters Päckchen (inhalt: gs, pcg, pca) bei mir angekommen.

Und was will ich sagen: die PCA is kacke :) … die Übersicht is sowas von schlecht (ich hatte beim schnellen durchblättern teilweise probleme die artikel von werbung zu unterscheiden). Außerdem isses ne frechheit 5,30 für sie zu verlangen.

Die PCG is aba auch net besser…aber ich werd wohl mein Abo noch laufen lassen und dann küdigen…

So hab ich wenigstens ein paar Vollversionen mehr :)

Über Sacred samt Addon freu ich mich zum Beispiel sehr ;)

So, jetzt geh ich mirn Chunky white kaufen und fahr dann heim :) Bis die Tage.

PS Ich weiss, du magst weder Nvidia, noch SLI… aber die Benchmarks der neuen 8800GT im SLI Verbund sind beeindruckend. Zumal sie preislich günstiger sind, leiser sind und nur auf Single-Slot Kühlung setzen. Der Stromverbrauch von BEIDEN GT’s liegt unterhalb EINER GTX. Du wirst dich wohl eh dagegen entscheiden, aber ich wollts nur ma angemerkt haben :)

Die HD3x00 sind auch Single-Slot, braucht auch weniger Strom und die Preise liegen auch nur bei 250 Euro…von daher ist das jetz kein wirklicher Grund erstmal. Dieses Jahr kauf ich wahrscheinlich eh nimmer und jetzt heißt es sowieso auf den 15.11 und die offizielle Vorstellung warten.

Aber ich überleg eher ob der RV680 wirklich anfang des jahres schon kommt (der mit 2 GPUs) und ich eben auf den warte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*