Sicarius

Das Ende einer Ära

„Ja, ist denn schon wieder Weihnachten?“ – Nein, Herr Beckenbauer! Ganz im Gegenteil heißt es ab Montag für mich wieder: Ab zum Frondienst! Wie schnell vier Wochen Urlaub an einem vorüberziehen…

Rückblickend habe ich, aus diversen Gründen, leider nicht geschafft alles zu erledigen, was ich mir vorgenommen hatte aber so ist es ja immer. Zumindest kann ich in Bezug aufs Studium momentan relativ gelassen in die Zukunft blicken. Die Arbeiten am dritten Heft gehen gut voran und ich hoffe, dass ich meinen geplanten Gesprächspartner für die Einsendeaufgabe zügig abarbeiten kann. Liegt diese dann erfolgreich hinter mir, dürfte der Rest der ersten Ladung (Sieben Aufgaben insgesamt) locker bis zum Eintreffen der zweiten Ladung (Anfang Juni – Kann aber auf Wunsch auch nach vorne oder hinten verschoben werden) schaffbar sein.

Da mache ich mir auch keine wirklichen Gedanken, denn für die Aufgaben 4-7 sind zum einen keine festen Themen vorgegeben und zum anderen handelt es sich „nur“ um eine kurze (3150 Anschläge) und lange Reportage (5400 Anschläge) und um ein Porträt (5500 Anschläge). Da fallen mir jetzt schon auf Anhieb mehrere Themen und Personen aus dem Gaming-Bereich ein, die sich dafür eignen würden. Auf jeden Fall dürften alle drei spätestens nach dem Erhalt der Korrektur auch hier landen.

Gamingtechnisch hangle ich mich momentan zwischen Guitar Hero III – Legends of Rock, The Witcher und Unreal Tournament III hin und her. Während ich beim Witcher mittlerweile in Kapitel III angekommen bin, meistere (=100% in der Endwertung) ich in Guitar Hero III – Legends of Rock langsam aber sicher alle Lieder auf Normal. Auf Hart bekomme ich allerdings weiterhin absolut keinen Fuß in die Tür. Die fünfte Taste und die erhöhte Geschwindigkeit rauben mir, ich muss es ehrlich zugeben, mittlerweile den letzten Nerv. Ich bräuchte einfach mal jemanden, der das draufhat und von dem ich mir da ein wenig die Technik abschauen könnte. Die Jungs bei YouTube filmen ja leider immer nur den Bildschirm anstatt sich selbst. Bei Unreal Tournament III wollte ich eigentlich nur testen, ob es auch ohne DVD zu starten geht. Da dies funktioniert, ist es aber gleich ein paar Stufen in der Prioritätenskala nach oben gewandert – ich bin halt auch nur eine faule Sau :). Den detaillierten Kurzeindruck gibt es allerdings ein anderes Mal. Zu sagen habe ich aber definitiv etwas – auch ohne die id-Fanboy-Brille auf der Nase zu haben.

Commander Keen for President!

Soviel also zum aktuellen Stand. Da ich euch am Montag mit satten 11.789 Anschlägen (ohne HTML-tags und Hyperlinks) erschlagen habe, will ich heute etwas langsamer treten. Deshalb gibt es jetzt zum Abschluss nur noch etwas aus der näheren Vergangenheit (regt vielleicht auch zum Schmunzeln an):

Ein Quereinsteiger auf Erfolgskurs

TIMBUKTU. Im Zeitalter des Internets ist es für diejenigen, die etwas zu sagen haben, zwar prinzipiell einfacher geworden gehört zu werden, aber aufgrund mangelnder Ausbildung und Erfahrung verschwindet dieses Potenzial doch meist ungehört im digitalen Nirwana. Aber diese Gruppe von Menschen ist nicht nur fähig, sondern auch bereit, diese Bildungslücke zu schließen und so in den Kreis geachteter Persönlichkeiten wie Jörg Langer (Gründer des „GameStar“) aufzusteigen, und so jemand ist Sicarius.

Sicarius träumte schon früh davon in diese Branche einzusteigen, aber anstatt den beschwerlichen Weg über Abitur und Studium zu gehen, entschloss er sich nach dem erfolgreichen Bestehen der Mittleren Reife zuerst in die Welt der Arbeitnehmer einzusteigen. So fand er im Jahre 2001 eine Ausbildungsstelle zum IT-Systemelektroniker beim Magenta T und ist dort auch heute noch tätig. Nebenbei nahm er allerdings schon den Posten als Redakteur für das Onlinemagazin „mthN“ wahr und sammelte dabei die ersten handfesten Erfahrungen im Umgang mit Nachrichten, Meldungen und Berichten.

Nach einigen Jahren verlor die Seite aber zunehmend an Besuchern und starb, weshalb Sicarius seitdem auf seiner persönlichen Seite namens „Bagdadsoftware“ (www.Bagdadsoftware.de) regelmäßig Artikel, Reviews, Kurzgeschichten und Anderes veröffentlicht. So schult er nicht nur weiter seine Schreibe, sondern erreicht damit täglich auch mehrere Dutzend interessierte Leser.

Selbstverständlich genügt ihm das nicht, was ihn dazu bewegte, nun ein Studium zum Journalisten zu beginnen. Nicht nur um seine aktuellen Fähigkeiten weiter auszubauen, sondern natürlich auch um endlich den Weg in die Branche zu finden und somit seinem Drang zu schreiben und dabei seine Mitmenschen kompetent zu informieren endlich hauptberuflich nachgehen zu können.

Dies war meine „Lösung“ zur ersten (eigentlich 0.) Einsendeaufgabe im Lehrgang „Journalist/in“ (für Google: SH967751_0). Eine Note habe ich immer noch nicht dafür erhalten aber die Korrektur klang zumindest sehr positiv („Ihr Selbstporträt habe ich vergnüglich gelesen[…]“).

In diesem Sinne bis demnächst!

PS: Der Text wurde natürlich für Bagdadsoftware noch ein klein wenig bearbeitet. Unter anderem steht im eingeschickten Original selbstverständlich nirgends „Sicarius“ und die meisten Kommata fehlten auch oder waren zumindest woanders :).

Nachtrag: Jetzt habe ich doch tatsächlich wieder vergessen die Umfrage zu ersetzen…grml

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*