Sicarius

The Witcher

Ich hatte ja bereits mehrfach erwähnt, das letzte Mal vor gut einem Monat, dass ich eine gewisse „Furcht“ davor habe ein Review zu einem MMO oder einem umfangreichen Rollenspiel zu verfassen. Da aber manchmal die beste Verteidigung ein Angriff ist, habe ich mich nun doch hingesetzt und eines verfasst. Gut eine Woche war es exklusiv nur über das Ultimate Cheatz Forum zu erreichen aber jetzt ist es auch offiziell auf Bagdadsoftware zu finden:

The Witcher

Geralt von Riva ist ein Witcher. Eine Art Mutant, der von den Frauen verehrt, von Monstern gefürchtet und von den Menschen verachtet, aber dennoch gebraucht wird. Seine Geschichte stammt aus der Feder des berühmten polnischen Fantasyautors Andrezej Sapkowski und bildet gleichzeitig auch den Rahmen des Rollenspiels des bislang unbekannten polnischen Entwicklerstudios CD Projekt RED.

Deppen vom Dienst…äh ich meine Korrekturleser waren Azzkickr und Rondrer.

Als persönliches Fazit muss ich zugeben, nicht ganz zufrieden mit dem Ergebnis zu sein. Ich habe absichtlich die ganze Sache auf zwei DINA4-Seiten begrenzt aber werde damit, meiner Meinung nach, dem Spiel nicht ganz gerecht. Viele Dinge musste ich weglassen und andere werden nur im Nebensatz erwähnt. Da stelle ich mir schon die Frage ob es einfach nicht möglich ist so einen Titel auf so wenig Platz zu behandeln (unwahrscheinlich) oder ob ich mich einfach auf bestimmte, vielleicht sogar unwichtige Aspekte, konzentriert habe (wahrscheinlicher). Ich bitte also wieder einmal um Feedback von euch!

Ansonsten – das Wort benutze ich auch viel zu oft am Satzanfang – war es das auch schon wieder. Am Montag habe ich prinzipiell immer noch die Kurzeindrücke (die Liste an entsprechenden Spielen ist mittlerweile stark angewachsen) auf dem Programm aber wenn es nach meinem Wille geht, will ich bis dahin auch wieder zwei Reviews getippt haben. Mal schauen ob da das Fleisch mit macht. Und einen eher allgemeinen Eintrag will ich auch noch bringen. Wie gut, dass ich mich jetzt auf diesen zwei Einträge pro Woche-Rhythmus beschränke, sonst könnte ich euch momentan mit Input regelrecht erschlagen :). Was letzten Endes am Montag kommt, werdet ihr dann ja sehen. Ihr könnt euch auch einfach mal wieder überraschen lassen.

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

8 Kommentare

Da die beiden ja deine Korrekturleser waren, würde ich auch ganz gern gleich mal die ersten Debatten dazu erfahren…vorallem von Seiten Rons, da er das ja doch schon „mehr“ spielt…

Ich muss noch mal hinzufügen, dass ich von dem Review echt nicht begeistert bin. Azz hat schon recht, wenn er meint, dass ich am Schluß so sehr hetze, dass das gefühl aufkommt ich hätte keine Lust mehr. Da habe ich mich einfach zu sehr in der Länge beschränkt. Es auf 2 Seiten zu kürzen ist für so ein Spiel einfach doch Overkill…

Allerdings meint Azz auch, dass wäre auch in den anderen Reviews so – würdet ihr dem zustimmen? Ist der Anfang wirklich immer zu langsam und das Ende zu schnell?

Ich denke mal, Azz ist der Technik Teil einfach zu kurz bekommen, weil du reißt in meinen Augen ja alles an und gehst auf dir wesentliche Dinge ein.

Da ich „The Witcher“ nicht genau kenne, kann ich jetzt nicht sagen, dass ich irgendwo merken würde das etwas fehlt, andersherum argumentiert, ist der Text doch eigentlich gerade für mich geschrieben. Das der Abschnitt „Updates“ und das Fazit noch einen oder zwei Sätze mehr oder weniger vertragen hätten, gebe ich zu, allerdings ist es wirklich kein hetzendes abruptes Ende.

was mir jetzt erst auffällt ist, dass du die Signs komplett irgnoriert hast… Gut die sind auch total überflüssig (ich benutz sie genau für 2 Dinge: lagerfeuer anmachen und an manchen Stellen den Weg freiräumen, was auf ne andere art eh nicht geht)
aber zumindest das hätte man erwähnen können ^^

Ich habe nie behauptet, dass deine Anfänge zu „langsam“ sind. Die sind genau richtig. Nur der Rest wird zu schnell abgehandelt.

Also ich hab jetzt nochma über JnG drübergeschaut. Ich denke, dieses Gefühl, dass du gehetzt bist, entsteht auch dadurch, dass du in meinen Augen viel zu oft Zwischenüberschriften benutzt.
Eine Überschrift und dazu 2-3 Sätze. Dann die nächste Überschrift. Das wirkt etwas Stakatto-artig.

Nich falsch verstehn. Absätze sind sehr gut, und auch Pflicht. Aber du musst nich für jeden neuen Aspekt ne neue Überschrift bringen. Einfach ma ein paar kleinere Themen unter einer Überschrift zusammenfassen, statt jedem Aspekt ne eigene zu widmen.

Was meint ihr dazu ?

halt ich für ne gute Idee… diese vielen Überschriften haben mich glaub ich unterbewusst schon länger gestört ^^
Vorallem aber optisch, dadurch dass da jedesmal ne Leerzeile vorher und nacher ist, werden die auch noch so extrem hervorgehoben

Gut das mit den Überschriften ist das kleinste Problem. Hab mal aus dem JnG-Review en paar rausgenommen. So angehmer oder ist die Sache mit den Absätzen an sich immer noch doof?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*