Sicarius

Pics ohne Chicks

Mehr als drei Monate ist es schon wieder her, seit ich euch eine neue Signatur und ein neues Garry’s Mod-Bild vorgestellt habe. Ein viel zu langer Zeitraum, wie ihr mir sicherlich zustimmt:

Deus Ex
Ja, ich weiß. Es war ein stückweit vorhersehbar, dass ich zu Deus Ex eine Signatur machen würde. Aber hey, ich bin jetzt wieder kurz vor dem Ende (schleiche bereits in Area 51 rum – also dem letzten Level) und es ist wirklich immer noch ein super Spiel. Zwar kommt das Spiel auch beim zweiten Durchlauf nicht an System Shock und System Shock 2 heran, aber im Shooter-Rollenspiel-Mix-Genre ist Deus Ex trotzdem bis heute weit vorne mit dabei. Wer es also immer noch nicht gespielt hat: unbedingt bei eBay vorbeischauen, es sich von einem Kumpel ausleihen oder es sonst wie besorgen. Egal was ihr macht, wichtig ist nur, dass ihr diesem Meilenstein der Spielegeschichte eine Chance gebt! Das Spiel läuft mit dem aktuellsten auch absolut einwandfrei unter Windows Vista und trotz Unreal Engine auch nicht zu schnell. Titel wie Rune oder X-Com: Enforcer haben damit komischerweise zu kämpfen.

Ein Wort noch zur Signatur selbst: die PlayStation 2-Version des Spiels hatte als Untertitel „The Conspiracy“. Da „Sicarius Ex“ alleine etwas langweilig aussah, hatte ich mich daran orientiert. Und wo eine neue Signatur ist, ist auch ein neues Garry’s Mod-Bild nicht weit:

Justifiable Casualties

Justifiable Casualties

Dank des neuen Monitors ab sofort sogar in W I D E S C R E E N. Wahnsinn, gell? Da kommen einem die Beine des armen Mannes gleich noch L Ä N G E R vor. Das Bild an sich ist allerdings nicht zum Lachen. Auf die Idee gekommen bin ich, als ich auf einer der Half-Life 2 Deathmatch-Karten diese Einkerbung gefunden habe. Bereits perfekt ausgeleuchtet von einem Strahler, kam mir die Idee eine Hinrichtung zu inszenieren. Psychologen mögen bitte an dieser Stelle denken was sie wollen, aber die Leichen im Hintergrund waren das erste und einfachste Element des Bilds. Da Garry’s Mod eine nützliche Funktion zum Ausschalten der künstlichen Intelligenz hat, konnte ich einfach NPCs dort positionieren und dann eben mit der SMG erschießen. Interessanterweise verschwinden die Blutflecken an den NPCs jedoch nach jedem Ladevorgang, während sie an der Wand mitsamt den Einschusslöchern bestehen bleiben. Ein äußerst komisches Verhalten. Bis zum finalen Bild wurden die armen NPCs also nicht nur erschossen, sondern ihre Leichen auch gut ein Dutzend Mal durchlöchert.

Und wenn wir schon dabei sind: Wenn NPCs sterben, verschwinden ihre Pupillen. Das ist wahrscheinlich äußerst praktisch für jemanden, der Zombies in Szene setzt. Aber in meiner Situation einfach nur nervig. Und das passiert tatsächlich nur beim Beschwören und Töten von NPCs. Nehmt ihr gleich eine Ragdoll, dann bleiben ihre Augen erhalten. Ich musste deshalb meinen ursprünglichen Plan verwerfen, der vorsah die Dame im Vordergrund erwartungsvoll in die Ferne blicken zu lassen. „Warum hast du dann nicht gleich eine Ragdoll benutzt?“ Hatte ich, aber nach dem Neuladen war sie plötzlich und aus mir unerklärlichen Gründen verschwunden. Um also auf Nummer sicher zu gehen, habe ich eben Frau Mossman erschossen und positioniert. Ja, ich bin wohl ein kranker Mensch…

Wer das Bild in seiner ganzen Pracht (1920×1200) bewundern möchte, wird wie immer bei deviantART fündig. Und außerdem noch ein Dankeschön an Jakill „Bloß nicht Schwarz-Weiß machen“ Slavik und Azzkickr, die mir ihre Meinung zu den ersten Prototypen des Bilds mitteilten und so Einfluss auf das Endergebnis hatten.

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*