Sicarius

Fritt mit Vitamin C

So kann man auch seinen Sonntag mit quasi Nichtstun rumbringen. Gut zwölf Stunden habe ich damit verbracht ein Video zu codieren. Damit meine ich nicht das Schneiden und derlei Kram – das hatte ich schon Samstag erledigt. Ich meine NUR das Codieren. Warum ist Adobe Premiere Pro auf der einen Seite so mächtig und auf der anderen so unglaublich unfähig? Und generell vermisse ich in all den professionellen Videoprogrammen immer den „ich möchte dieses und jenes Dateiformat und eine maximal so und so viel Megabyte große Datei“-Button. Das würde so vieles einfacher machen…

Naja, wenn das Ergebnis nicht allzu schlecht ist, werdet ihr es vollständig von mir vertont entweder zusammen mit meinem Test in 24 Stunden pünktlich um Mitternacht oder dann im Laufe des Dienstags anschauen können (eben je nachdem wieviel Jörg nacharbeiten muss). Mehr kann ich zu meinem Test von Command & Conquer 4: Tiberian Twilight wegen des Embargos leider noch nicht sagen. Der angekündigte zweite Test wird hingegen noch etwas länger dauern. Das Testmuster war nicht funktionsfähig und der Ersatz soll erst heute Mittag bei mir eintreffen. Wie gut, dass ich die ganze Woche wieder auf Seminar in Ismaning bin. Darf ich dann abends mit dem Laptop testen, damit vielleicht doch noch zum Release am Donnerstag etwas online geht. Erwartet also ausnahmsweise keine 1920×1200-High-Quality-Screenshots. Ihr dürft aber natürlich trotzdem gespannt sein.

Einen Vorteil hatte die Verzögerung des Testmusters: ich habe endlich mal wieder etwas anderes gespielt. Natürlich keines von den Spielen, die immer noch Verzweifelt darauf warten bei MobyGames hinzugefügt zu werden. Und auch Star Trek Online hat außer Updates keine Aktivität gesehen. Nein, ich habe zum Release von Warhammer 40.000: Dawn of War II – Chaos Rising endlich das Hauptspiel durchgespielt. Wie ihr euch vielleicht erinnert, hatte ich dazu letztes Jahr einen Test geschrieben. Erst für Bagdadsoftware, dann in einer aktualisierten Version für GamersGlobal (der allererste Test überhaupt dort) mit einer Wertung von 8.0/10 Punkten bzw. 5 von 5 Sics. Mittlerweile würde ich dem Spiel nach all den Patches und damit veröffentlichten Erweiterungen sogar eine 8.5/10 geben.

Die Einzelspielerkampagne ist angenehm lang, abwechslungsreich und hat einen funktionierenden Koop-Modus! Auf der anderen Seite ist der Mehrspielermodus, der fast gänzlich anders funktioniert als die Kampagne, angenehm schnell und dank Truppeneditor zumindest äußerlich sehr individuell gestaltbar. Sowieso ist die Grafik immer noch eine Augenweide, die man dank dreh- und kippbarer Kamera sowohl übersichtlich, als auch ganz nah am Geschehen genießen kann. Ein Punkt, den ich auch in Anbetracht von Command & Conquer 4: Tiberian Twilight noch einmal betonen muss, auch wenn ich noch nicht sagen darf warum.

Die Hintergrundgeschichte mag nicht sonderlich tiefgründig sein. Sie hält die nicht ganz pseudo-lineare Kampagne (sehr, sehr viele optionale Nebenmissionen) aber gut zusammen. Und was ich so vom Warhammer 40.000-Universum kenne, sind die dortigen Geschichten sowieso meist nicht wirklich intellektuell anspruchsvoll. Der Hauptmotivator ist aber ganz klar der Rollenspielaspekt. Die Hoffnung auf den nächsten guten Loot, das nächste Level seiner Mannen. Das hält bei der Stange, da immer irgendetwas grünes oder blaues fällt. Zudem setzt der Echtzeitstrategietitel im Einzelspielermodus auf nur vier Einheiten (in den letzten Leveln auch mal sechs). Das ich sowas als Strategienoob richtig super finde, habe ich denke ich schon oft genug erwähnt. Da fühlt man sich gar nicht mehr wie in einem RTS, sondern noch mehr als beispielsweise in Spellforce 2: Shadow Wars wie in einem Rollenspiel.

Bevor ich aber nun alle meine Punkte aus dem, zugegeben damals noch sehr kurzen, Test wiederhole: Wer Warhammer 40.000: Dawn of War II noch nie gespielt hat, aber für Rollenspiele und/oder Echtzeitstrategietitel etwas übrig hat, sollte auf jeden Fall zur Gold Edition (mit Addon) greifen. Es lohnt sich – auch für Leute, die auf Command & Conquer 4: Tiberian Twilight waren! Und für eine Runde Koop bin ich, wenn die Zeit vorhanden ist, auch zu haben. Das Spiel nutzt zwar Steam, bietet aber dank Games for Windows Live auch „richtige“ Achievements. Und die Koop fehlen mir leider noch…

PS: Nein, der Titel hat mit dem heutigen Eintrag absolut überhaupt gar nichts zu tun.

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

2 Kommentare

ich versteh nicht, wie du die Fritts so suchten kannst …

Warhammer 40k q-q ich weis nich, ich kann es ehrlich gesagt, fast schon nicht mehr sehen * sfz!

Musst du fragen, was die in Fritt reinmachen. Ich weiß nur, dass eine Packung immer sehr fix weg ist.

Und warum kannst du W40k nicht mehr sehen? Gibt doch bislang nur sehr wenige Spiele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*