Sicarius

Ein bisschen was neu im September

Na, fällt euch was auf? Nicht? Schaut doch mal genauer hin! Immer noch nicht? Na gut, dann verrate ich euch es eben: Bagdadsoftware ist insgesamt 35px breiter geworden. Genauer gesagt: die linke Navigationsleiste ist um 10 und die rechte um satte 25 Pixel breiter geworden. Genial, oder? Wie, das findet ihr jetzt nicht sonderlich beeindruckend? Schade. Jetzt dachte ich, ich könnte euch damit eine Freude machen. War ja klar, dass es euch natürlich wieder viel zu wenig ist. Ihr wollt noch mehr Änderungen und Verschlimmbesserungen – ihr wollt Bagdadsoftware 2.0!

2.0 war aber leider gerade aus. Außerdem ist das Design von Bagdadsoftware sowieso zeitlos, wie ich finde. Aber trotzdem haben Rondrer und ich (Rondrer als ausführende und schlecht bezahlte Arbeitskraft, ich als peitschenschwingender und überbezahlter Manager versteht sich) ein paar Kleinigkeiten hier und da gemacht, um euch und den Autoren etwas mehr Komfort zu bieten.

Die grundlegendste Neuerung ist der Umstieg von CuteNews 1.4.6 auf Version 0.8b von UTF-8 CuteNews. Das Content Management System CuteNews wird anscheinend nicht mehr offiziell weiterentwickelt. Da CuteNews aber eine große Fangemeinde hat, gibt es mit UTF-8 Cutenews eine aktualisierte Version, die zumindest derzeit auch noch aktiv weiterentwickelt wird. Die größten Vorteile: Zusätzliche Sicherheitsfeatures und viele Bugfixes – und die Möglichkeit jetzt auch internationale Charaktere zu benutzen. Aber ich glaub auf Chinesisch wird hier auf Bagdadsoftware dann doch in nächster Zeit nicht geschrieben, weshalb sich dadurch keine spürbaren Veränderungen für Leser und Autoren ergeben. Nur ich kann etwas ruhiger Schlafen und muss erst einmal keine PHP-Injektion mehr befürchten. Nicht, dass es sich hier wirklich lohnen würde so etwas zu tun…

Doch die Umstellung haben wir genutzt um Änderungen vorzunehmen, die euch tatsächlich betreffen. So ist euch vielleicht schon der Titel dieses Eintrags aufgefallen. Der hat 33 Zeichen obwohl selbst nach der Verbreiterung nur 25 in die linke Navigationsleiste passen. Ein Problem? Früher ja – jetzt aber nicht mehr! Musste ich bis Donnerstag bei jedem Eintrag noch selbst Hand anlegen, erfolgt die Befüllung des rumgesabbels nun automatisch und dieser Automatismus ist auch gleichzeitig in der Lage zu lange Titel einfach abzukürzen. Werft einfach einen Blick nach links und ihr seht, was ich meine. Natürlich haben wir mitgedacht und dasselbe gleich bei den Kommentaren eingeführt. Auch hier kann euer Nick jetzt so lang sein wie er will – das Layout wird er ab sofort nicht mehr zerstören. Außerdem arbeiten wir gerade daran nicht nur zu zeigen wer wann einen neuen Kommentar veröffentlicht hat. Wir wollen auch gleichzeitig noch hinschreiben, unter welchem Eintrag der Kommentar gemacht wurde, damit die Orientierung leichter fällt. Das wird vermutlich im Laufe der Woche noch folgen.

Scrollt nun bitte einmal kurz noch einmal nach ganz oben. Da solltet ihr die nächste Neuerung sehen: die Kategorien zu denen ein Eintrag gehört werden nun auch im Eintrag dargestellt und sind selbstverständlich anklickbar, damit ihr direkt noch weitere Einträge aus dieser Themengruppe finden könnt. Wie geil ist das denn? Das ist Web 0.5 sagt ihr? Okay, dann eben nicht.

Die nächste Neuerung findet ihr ganz am Ende der Seite. Statt einer endlosen Zahlenreihe, gibt es dort nun ein komfortables und schöner aussehendes DropDown-Menü. Seite ausgewählt und ihr gelangt direkt zu den entsprechenden fünf Einträgen. Oder eben nur eine Seite vor und eine zurück – geht auch. Die Steigerung wäre jetzt natürlich noch irgendwie eine Möglichkeit die Einträge nach Jahren und Monaten und so zu filtern. Mal schauen was sich da machen lässt, um den Komfort noch weiter zu erhöhen.

Bei all den Änderungen sind auch gleich noch drei Designschnitzer rausgeflogen:

  1. Die Auflistung der neusten Kommentare auf der rechten Seite nutzt nun die gleiche Schriftart und -größe wie alle anderen Menüelemente. Das mag euch vielleicht die ganze Zeit nicht aufgefallen sein. Aber sie sahen tatsächlich anders aus.
  2. Wenn ihr rechts über die Einträge in der Navigationsleiste fahrt, fängt der Unterstrich nun nicht mehr im leeren an, sondern erst wie es sich gehört mit dem Text. Mag für viele nur ein Detail sein, aber es gehört sich nun einmal so und nicht anders.
  3. Der Text am Ende der Seite passt nun auch in Schriftart und -größe zum Rest der Seite und fällt nicht mehr als Times New Roman hässlich aus der Reihe.

Die letzte große Neuerung betrifft unsere Autoren. Zwar können vermutlich Jackie & Co. mittlerweile die wichtigsten HTML-Begriffe. Aber um auch hier den Komfort zu steigern, ist im CMS nun ein WYSIWYG-Editor aktiv. Statt < b > < / b > schreiben zu müssen, reicht nun ein einfacher Klick auf „B“ und schon ist das entsprechende Wort fett. Wer trotzdem weiter lieber mit Code arbeiten möchte, klickt einfach auf „View Source“ unterhalb des Eingabefelds. Kleiner Nachteil: die nützliche Vorschau-Funktion im separaten Fenster gibt es logischerweise nun nicht mehr. Schließlich sollte euch der Eintrag im Editor ja so angezeigt werden, wie ihn später auch die Leser zu Gesicht bekommen.

Und das müsste es eigentlich gewesen sein an kleinen, aber sinnvollen Neuerungen hier auf Bagdadsoftware. Ein dickes Dankeschön an Rondrer, der wie erwähnt die meiste Arbeit gemacht hat und ohne den die Änderungen vermutlich nicht möglich gewesen wären.

Damit sind wir auch schon wieder am Ende dieses äußerst informativen Eintrags angekommen. Bis Donnerstag!

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

3 Kommentare

Und die wichtigste Neuerung für die User hat er natürlich wieder vergessen! Der Seitenaufbau sollte sich in den meisten Fällen merklich beschleunigt haben, da das Timeline-Skript von dessen oft langsamen Seite nicht mehr bei jedem Seitenaufruf geladen wird, sondern nur noch wo es gebraucht wird.

Das ist doch alles… recht knorke.

Natürlich muss ich auf dem einen kleinen Nachteil rumreiten:

"Kleiner Nachteil: die nützliche Vorschau-Funktion im separaten Fenster gibt es logischerweise nun nicht mehr."

Ich fand die Funktion praktisch, wenn ich auf zwei Bildschirmen arbeite und dann auf dem rechten immer die fertige Version mit F5 aktualisiere, um zu schauen, ob das Layout nicht ganz so ein krasser Bruch mit Christophs festen Regeln ist. ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*