Christoph

Bagdadsoftware NOCAs 2010 – Die Nominierten

Vorsicht: Wie jedes Jahr erwartet euch heute ein Mega-Überlanger-Monstereintrag! Geht am besten vorher noch einmal aufs Klo, legt eure Lieblingsmusik ein und holt euch einen Kaffee/Tee/Irgendwas.

Bagdadsoftware NOCAs 2010
(Danke an JakillSlavik für das Banner)

Kessy, Göttin der Knuddeleinheiten: Guten Abend, meine Damen und Herren! 12 Monate haben sie mit Spannung darauf gewartet. 364 Tage haben sie vor dem Bildschirm ausgeharrt und auf den einen Eintrag gewartet. Und heute ist es endlich soweit! Das Warten hat (vorerst) ein Ende! Die Nominierungen für die begehrten Bagdadsoftware No-One-Cares-Awards werden endlich bekanntgegeben!

Bereits zum vierten Mal vergibt Bagdadsoftware diese höchste aller Auszeichnungen und zum vierten Mal wird die Entscheidung durch unsere Ein-Mann-Jury getroffen. Vollkommen unbestechlich, absolut wertefrei und überhaupt nicht vorbelastet wurde in monatelangen Beratungen hinter verschlossenen Türen 150% objektiv über die Nominierungen entschieden. Nur die Besten der Besten haben eine Chance die begehrte Auszeichnung mit nach Hause zu nehmen. Aber nicht so voreilig: Wie es die Tradition verlangt, werden die eigentlichen Sieger erst am 27.12.2010 bekannt gegeben. Sie haben also genug Zeit über die Titelauswahl zu diskutieren und ihre eigene Liste anzufertigen – mit der Betonung auf anzufertigen! Lasst uns nicht das Debakel von letztem Jahr wiederholen, wo einige Stammleser bereits unter die Nominierungen ihre Sieger gepostet hatten. Sparen sie sich das bitte für den Gewinner-Eintrag auf.

Nun aber genug der Einleitung. Hier ist er endlich, der Star des Abends, der Herr von Bagdadsoftware, die Ein-Mann-Jury, der einzig wahre: Webmaster! [wendet sich wieder den Leckerli zu]

Der Webmaster: Hallo und herzlich Willkommen bei Bagdadsoftware! Sie erwartet heute ein volles Programm aus Spiel, Spaß und Spannung! Für ausreichend Abwechslung zum Schneetreiben vor der Haustür ist gesorgt, dem können sie sich sicher sein! Wissen sie eigentlich, wie man einen Spanier ohne Auto nennt? Na, Carlos! [lacht] Ja, das ist es doch, auf was sie gewartet haben. Wo sonst, außer bei Bagdadsoftware können sie erfahren, dass der Sonnenuntergang auf Finnisch “Helsinki” genannt wird. Außerdem: Was ist grün und macht die Toilette sauber? Ein Klokodil natürlich!

Hach, ich hätte doch besser Alleinunterhalter werden sollen. Meine Witze sind schließlich viel besser als die von diesem Knurrunkulus. Ich bin wie ein Clown im Büro, der macht auch immer faxen. Nun aber genug davon. Ich möchte ja nicht wie ein Ritter als Dosenfutter in einem Kannibalendorf enden. Kommen wir stattdessen zum eigentlichen Thema des heutigen Eintrags: die Nominierungen für die Bagdadsoftware No-One-Cares-Awards.

Wie jedes Jahr, sind die Spielregeln einfach: vierzehn Kategorien, (durchschnittlich) drei Kandidaten und nur einer kann gewinnen! In mehreren Wahlgängen mit einer phänomenalen Beteiligung von 100% wurde von der Ein-Mann-Jury, also mir, wieder genauestens analysiert, wer würdig ist eine der (imaginären) Trophäen mit nach Hause zu nehmen. Und wie jedes Jahr, kommen nur die Spiele in Frage, die ich auch tatsächlich gespielt habe! Also denkt nicht einmal daran irgendein unwichtiges PlayStation-3-Spiel wie Heavy Rain oder so einen blöden Wii-Titel wie Donkey Kong Country Returns hier finden zu wollen. Nein, Bagdadsoftware bleibt seiner PC-zentrierten Tradition auch im vierten Jahr der Verleihung treu – mit ein paar wenigen Ausnahmen.

Anders als in den vergangenen Jahren, entsprechen die vierzehn Kategorien exakt denen des Vorjahres. So langsam muss auch bei Bagdadsoftware ein wenig Ordnung einkehren – wobei es natürlich nächstes Jahr wieder ganz anders aussehen kann. Damit dennoch die gewohnte Bewegung aufkommt, sind es in einigen Kategorien dieses Jahr vier statt nur drei Nominierte. So sind wir eben bei Bagdadsoftware – immer für eine Überraschung gut.

Nun sei der Einleitung aber genug. Meine Damen und Herren, die Stunde hat geschlagen! Ohne sie noch viel weiter hinzuhalten, präsentiere ich ihnen die drei (oder vier) Anwärter auf die Bagdadsoftware NOCAs 2010 in sagenhaften vierzehn Kategorien und falls vorhanden, einem Link zu MobyGames für weitere Informationen. Doch zuerst eine kurze Werbepause.

Werbung Anfang

< Der Bildschirm färbt sich für einige Sekunden schwarz. Plötzlich blitzt es kurz weiß auf. >

Tiefe Stimme aus dem Off: BAGDADsoftware

< Der Bildschirm wird erneut für wenige Sekunden schwarz. Ein weiteres Aufblitzen erfolgt. >

Tiefe Stimme aus dem Off: BagdadSOFTWARE

< Der Bildschirm wird zum dritten Mal schwarz. Ein Blitzlichtgewitter wird abgefeuert, der Schriftzug "Bagdadsoftware" erscheint . >

Tiefe Stimme aus dem Off: BAGDADSOFTWARE!

< Der Bildschirm wird erneut schwarz. >

Werbung Ende


Der Webmaster: Willkommen zurück, meine Damen und Herren! Ohne weitere Umschweife nun endlich die vierzehn Kategorien mitsamt den drei (oder vier) Anwärtern. Kessy, leg’ los!

01. Beste Ablenkung für Zwischendurch des Jahres 2010

Es gibt Spiele, die holt man übers Jahr hinweg immer mal wieder für eine Stunde hervor. Einfach, um mal abschalten zu können und sich nicht ständig wieder in eine umfangreiche Geschichte hineindenken zu müssen oder sich die komplizierte Steuerung wieder in den Sinn rufen zu müssen. Auch der Webmaster weiß das zu schätzen und hat mit den folgenden Kandidaten immer mal wieder zwischen einem Blockbuster die Zeit verbracht:

Doom II RPG

  • Doom II RPG – Die Worte “Doom” und “Rollenspiel” scheinen im ersten Moment nicht so recht zusammenzupassen. Doch bereits Wolfenstein RPG hatte gezeigt, dass die Kombination sogar sehr gut funktioniert. Doom II RPG ist da schlicht der nächste Schritt: Ein noch ausgereifteres und forderndes Spielprinzip, tonnenweise Content mit relativ hohem Wiederspielwert dank drei völlig unterschiedlicher Charaktere und eine Spielzeit, die selbst viele der großen Blockbuster heutzutage nicht mehr bieten.
  • Giana Sisters – Das Original hat der Webmaster nie gespielt, aber auch das Remake ist mehr als nur ein würdiger Konkurrent für das klare Vorbild Super Mario Bros.. Während Mario sich jedoch in 3D im Weltall vergnügt, bleiben die Schwestern ihren 2D-Wurzeln treu und bieten weiterhin angenehm anspruchsvolle und abwechslungsreiche Jump ‘n’ Run-Action.
  • Minecraft – Als eine einzige, riesige Sandbox ist das Spiel geradezu prädestiniert, um es immer mal wieder für kurze Zeit zu starten. Egal ob man nur fix eine Höhle erkunden möchte, oder sein Haus erweitert – es gibt immer irgendwas zu tun, ohne dass man gleich einen ganzen Abend opfern muss. Das man es am Ende dann doch tut, ist ein anderes Thema…
  • Quake Live – “Eine Runde Quake geht immer!” ist das Lebensmotto des Webmasters und dank des neuen Browserablegers, der sogar mehr Spaß macht als das mehr als zehn Jahre alte Original, kann er sogar von unterwegs ein paar Airrockets verteilen und für 1-2 Runden im Land der schnellen Frags versinken.

02. Bestes Action-Adventure des Jahres 2010

Die Definition eines Action-Adventures ist heutzutage so eine Sache. Früher, als es nur Lara Croft über den Bildschirm hüpfte, wusste der gemeine Spieler: “Aha, bezeichnend für ein Action-Adventure sind vor allem viele Turn- und Rätseleinlagen”. Heute aber wird selbst ein Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots oder Deus Ex als Action-Adventure bezeichnet. Deus Ex – der Inbegriff eines Rollenspiels! Aber nicht so bei Bagdadsoftware. Back to the Roots ist die Devise, weshalb nur die folgenden Kandidaten eine Chance auf die Auszeichnung haben:

  • Assassin’s Creed II – Der Vorgänger hatte zu Beginn seine Momente, die Spielspaßkurve fiel aber schnell und stark ab. Mit Teil 2 wurden jedoch die Probleme (fast) vollständig beseitigt und das flüssige Herumhüpfen über die Dächer und heimtückische Ermorden von Bösewichtern macht nun auch bis zum Schluss mächtig Laune.
  • Darksiders – Wrath of War“Endlich ein God of War für PC!”, ließ der Webmaster nach der Verkündung der PC-Version von sich und wurde nicht enttäuscht: ein cooler Held, mächtig viel Action, ein bisschen Herumgehüpfe und vor allem bildschirmfüllende Bossgegner. Auch wenn es keine Sex-Szenen wie im großen Vorbild gibt – Spaß macht das Abenteuer von War trotzdem.
  • Minecraft – Schon einmal versucht eine Brücke 62 Blöcke über dem Boden zu bauen? Nein? Dann lass dir gesagt sein, dass dazu mehr Feingefühl und Präzision nötig ist als mit Lara Croft durch uralte Ruinen zu turnen!
  • Prince of Persia: Die vergessene Zeit – Viele haben über den Vorgänger Prince of Persia gemeckert und wurden mit der Rückkehr zu alten Tugenden belohnt. Und womit wurde es den Entwicklern gedankt? Mit noch mehr Gemecker. Doch der Flow stimmt auch hier wieder: sich in einem Rutsch durch ein beeindruckendes Level zu hangeln, klettern und springen war auch dieses Jahr ein fesselndes Erlebnis.

03. Bester Action-Titel des Jahres 2010

Was viele schon zum Action-Adventure zählen, ist oft nicht mehr als ein reiner Action-Titel. Egal ob ein Open-World-Spiel wie Grand Theft Auto IV oder ein Prügler wie Street Fighter IV – hier sammelt sich alles an, wo viel los ist und nicht so richtig in die anderen Kategorien passen möchte. Entsprechend ist die Konkurrenz groß. Für würdig hält der Webmaster aber nur die Folgenden:

BlazBlue: Calamity Trigger

  • BlazBlue: Calamity Trigger – Ein Anime-2D-Beat’em Up mit einer abstrusen Hintergrundgeschichte voller schräger Charaktere und einem dennoch äußerst anspruchsvollen und sehr gelungenen Kampfsystem, das der Webmaster nie im Leben meistern wird.
  • Just Cause 2 – Eine riesige und mit vielen Details vollgestopfte Welt, ein Greifhaken mit einer Reichweite über eine ganze Stadt hinweg, völlig bekloppte Möglichkeiten diesen Greifhaken einzusetzen und mächtig viel Action. Wer hier keinen Spaß hat, der hat keine Fantasie.
  • Minecraft – Sobald die Nacht hereinbricht und die Creeper aus ihren Löchern kommen, fetzt es nur so auf dem Bildschirm. Mehr braucht es nicht als Begründung.
  • Ninja Blade – Eigentlich nur ein einziges, mehrere Stunden langes Quick-Time-Event, ist es wenig verwunderlich, dass auf dem Bildschirm ständig etwas los ist und das gesamte Spiel über der eigene Adrenalinlevel immer auf hohem Niveau bleibt. Dazu kommen ein Ninja ( > Piraten), anspruchsvolle und riesige Bossgegner und generell nervenaufreibende Kämpfe gegen allerlei ekelhafte Monster.

04. Bestes Adventure des Jahres 2010

In Übersee seit Jahren totgesagt, floriert das Genre in Europa mehr denn je – nicht nur in den Hinterzimmern. Speziell in Deutschland haben Firmen wie Daedalic Entertainment, Deck13 oder auch Crimson Cow ihr Heil in der Entwicklung von exzellenten Adventures gefunden und bringen jedes Jahr genug Material zusammen, um eine eigene Kategorien zu füllen. Die Nominierten sind:

  • A New Beginning – Ein Ökoadventure von Daedalic Entertainment, derzeit die dominantn Kraft auf dem Adventure-Markt. Wer hier etwas anderes als ein sehr gutes Adventure erwartet, der hat die letzten Jahre verschlafen.
  • Lost Horizon – Vorbildliches Rätseldesign, eine super Grafik und eine spannende Story mit tollen Dialogen, die von anständigen Sprechern vertont wurden ergeben einen angenehm flüssigen Spielfluss, der von Anfang bis Ende Unterhaltung auf hohem Niveau bietet.
  • Minecraft – Alles aufsammeln was nicht Niet und Nagelfest ist? Und die so erhaltenen Gegenstände kombinieren, um Probleme zu lösen? Ihr macht in diesem Indie-Hit oft stundenlang nichts anderes!
  • Sam & Max – The Devil’s Playhouse – Bereits zum dritten Mal brachte Telltale Games Hund und Hase auf den Bildschirm. Und bereits zum dritten Mal sprüht die Staffel trotz mittlerweile mehr als nur einer leicht angestaubter Grafik und eher leichter Rätselkost nur so vor genialen Dialogen und einer lustigen Geschichte über.

05. Bestes Koop-Spiel des Jahres 2010

Auch wenn der Webmaster, zu seinem Bedauern, oft keine Zeit hat sich mit Freunden in die Schlacht zu stürzen, weiß er doch eine zünftige Koop-Partie zu schätzen. Was gibt es schließlich schöneres, als gemeinsam etwas zu erreichen? So schön eine Runde Deathmatch auch ist, immer nur gegeneinander macht auf Dauer keinen Spaß. Wie gut, dass es dort draußen immer noch Entwickler gibt, welche die Einstellung des Webmasters teilen und ihn stetig mit neuem Material versorgen. Darunter auch mit den folgenden drei Titeln:

Lost Planet 2

  • Indiziertes Spiel – Hier standen einmal Infos zu einem Spiel, das im Januar 2011 indiziert wurde.
  • Lost Planet 2 – Durch und durch auf Koop ausgelegt, entfaltet der Titel erst zusammen mit Freunden seine wirklichen Qualitäten. Zu viert in einem Mech herumzustapfen und einen riesigen Bossgegner auseinander zu nehmen oder anderweitig zusammenzuarbeiten wiegt sehr viele Probleme des Spiels locker wieder auf.
  • Minecraft – Alleine macht das Spiel bereits viel Spaß, aber erst im Mehrspielermodus wird das gesamte Potential sichtbar. Warum sich darauf beschränken eine kleine Hütte zu basteln, wenn es auch eine riesige, 64 Blöcke hohe Pyramide sein kann? Im Einzelspielermodus ein Vorhaben, das leicht Monate in Anspruch nimmt. Zusammen mit den anderen auf dem Bagdadsoftware Server hat es keine Woche gedauert!

06. Bestes Rennspiel des Jahres 2010

Kein neues Colin McRae, kein Race Driver – die dicken Knaller hat sich Codemasters für nächstes Jahr aufgehoben. Was aber nicht bedeutet, dass sie dieses Jahr keinen Kandidaten ins Rennen schicken. Doch die Konkurrenz ist stark, wie die Nominierungen beweisen:

  • Blur – Ein Super Mario Kart für alle, die nicht so auf Kunterbunt und kindlich stehen. Alleine ein gutes, wenn auch nicht überragendes Rennspiel, aber im Mehrspielermodus gegen bis zu drei weitere Spieler ein richtig spaßiges Spielerlebnis.
  • F1 2010 – Obwohl es beim Außenrum hakt, stimmt das eigentliche Fahrerlebnis. Somit hat es Codemasters geschafft die Formel 1 endlich wieder in anständiger Form auf die Bildschirme zu packen. Und das ist schließlich nicht umsonst die Königsklasse…
  • Minecraft – Zwar fühlt es sich so an, als würde man auf Schienen fahren, und die Auswahl der Fahrzeuge ist stark begrenzt, aber wo sonst darf man gegen Zombies, Creeper, Skelette oder Hühner antreten? Und genügend Booster vorausgesetzt, ist auch das Geschwindigkeitsgefühl ganz vorne mit dabei.
  • Split/Second: Velocity – Eine geile Grafik, ein abwechslungsreiches Streckendesign und Explosionen wohin das Auge blickt. Gäbe es auch noch wie in Blur Waffen, wäre es das perfekte Rennspiel. Aber auch ohne reicht es locker für eine Nominierung.

07. Bestes Rollenspiel des Jahres 2010

Auch dieses Jahr konnten sich Rollenspieler über viele Knaller freuen. Unterm Strich würden wir sogar sagen, dass die durchschnittliche Qualität der Veröffentlichungen weit über dem des Vorjahres lag. Einem Jahr, in dem Spiele wie Dragon Age: Origins und Risen erschienen sind wohlgemerkt! Doch auf dem Siegertreppchen herrscht akute Platznot. Die Chance auf den Titel haben deshalb nur:

 Drakensang: Am Fluss der Zeit

  • Drakensang: Am Fluss der Zeit – In den wesentlichen Punkten im Vergleich zu Teil 1 verbessert, Stichworte “Schnellreisesystem” und “vollständige Dialogvertonung”, wurde die Rollenspiel-Welt von Das Schwarze Auge seit Das Schwarze Auge: Schatten über Riva nicht mehr so gut in ein Videospiel umgesetzt wie in diesem Titel.
  • Fallout: New Vegas – Nach Fallout 3 war nicht nur der Webmaster skeptisch, doch am Ende hat sich wieder einmal gezeigt: Obsidian versteht sein Handwerk, auch wenn es bei der Qualitätsicherung immer noch viel Verbesserungspotential gibt. Gleichzeitig wird eindrucksvoll deutlich, dass Bethesda zwar mächtige Grafikengines und riesige Welten zaubern kann, aber von Spieldesign schon seit Jahren nicht die leiseste Ahnung hat. Für uns Gothic-verwöhnte Deutsche zwar keine echte Neuigkeit. Aber vielleicht kommen jetzt auch mal die Amerikaner auf den Trichter, dass Bethesda trotz Höchstwertungen keine wirklich guten Spiele produziert.
  • Mass Effect 2 – Es gibt Leute, die behaupten das Spiel wäre kein Rollenspiel mehr, weil es kein Inventar und nur wenige Charakterwerte gibt. In Wirklichkeit ist Mass Effect 2 jedoch dank vieler Entscheidungen mit echten Auswirkungen (allein die, durch den Charakterimport sind riesig!) in einer glaubwürdigen Welt voller interessanter und vielschichtiger Charaktere und fantastischen Dialogen mehr Rollenspiel, als viele der mit Statistik überladenen Konkurrenten.
  • Minecraft – Euer Alter Ego ist ein völlig unbeschriebenes Blatt, das nur ihr alleine formt. Zugleich haben alle eure Taten Auswirkungen auf die gesamte Spielwelt. Und als Sahnhäubchen gibt es ein Inventar sowie unzählige sammelbare Gegenstände und ein Großteil davon hat einen (unsichtbaren) Wert. Es erfüllt also alle grundlegenden Charakteristika eines Rollenspiels.

Der Webmaster: Und damit haben wir auch schon die Halbzeit erreicht. Nach der Werbung geht es weiter mit den fehlenden Kategorien!

Werbung Anfang

< Zwei Personen laufen vor eine weißen Wand. Die eine etwas weit um die Hüften, die andere dünn. Der Dicke sieht ziemlich nerdig aus und hatte offensichtlich noch nie Sex im Leben. Der Dünne hat eine positive Ausstrahlung und ist offensichtlich sehr erfolgreich. >

Der Dicke: Hallo, ich bin Bagdadsoftware.

Der Dünne: Hallo, ich bin Facebook und ich habe mehr als 3 Millionen Nutzer.

Der Dicke: Ich habe nur ein paar Dutzend und verbrauche nicht den Strom mehrerer Großstädte, um sie das Jahr über glücklich zu machen.

Der Dünne: Meine Nutzer schicken mir Aktfotos von sich und enthüllen mir alle ihre intimsten Details.

Der Dicke: Ich komme auch ganz gut ohne klar…

< Der Bildschirm wird kurz weiß, dann erscheint "Bagdadsoftware" und verzögert der Slogan "…braucht eure Daten nicht, freut sich aber über Nacktfotos weiblicher Besucher." >

Werbung Ende


Der Webmaster: Und nach dieser kurzen Unterbrechung sind wir auch schon wieder zurück mit den zweiten Hälfte der Nominierungen für die Bagdadsoftware No-One-Cares-Awards! Kessy, wenn ich dich bitten darf.

08. Bester Shooter des Jahres 2010

Sah es letztes Jahr ziemlich mager im Bereich der Shooter aus, hat sich die Situation – unter anderem dank eines neuen Call of Duty und Medal of Honor – wieder etwas entspannt. Aber auch wenn beide Titel mit viel Tamtam in die Läden kamen, den Kampf um den NOCA tragen andere aus:

  • BioShock 2 – Es mag nicht mehr so innovativ und überraschend gewesen sein, wie sein Vorgänger. Doch die Evolution und das damit verbundene vorsichtige Polieren der Spielmechanik hat aus dem zweiten Teil ein äußerst gelungenes Spielerlebnis gemacht, dass zwar nicht übermäßig viele Höhepunkte bietet, dafür aber von Anfang bis Ende ein konstant sehr hohes spielerisches Niveau hält.
  • Minecraft – Nur bewaffnet mit Pfeil und Bogen liefern wir uns spannende Gefechte mit Skelette, Zombies, Schweinen, Hühnern, Creepern und anderem Getier in komplett non-linearen Umgebungen.
  • Quake Live – Eigentlich ist es etwas unfair, denn das eigentliche Spielprinzip hatte mehr als ein Jahrzehnt Zeit zu reifen. Aber auch abseits des weiterhin gelungenen Quake III Arena-Unterbaus bietet der Browserableger genug frisches für Jung und Alt, um langfristig zu motivieren. Und selbst wenn es einfach nur eine simple Portierung geworden wäre: Es gibt im Bereich der Wettkampf-orientierten Shooter weiterhin nichts Besseres!
  • Singularity – Ein Sammelsurium von Ideen aus erfolgreichen anderen Spielen, das überraschend gut funktioniert und sich im Verlauf genug Eigenständigkeit verschafft, um den BioShock-Klon-Gedanken aus dem Kopf des Spielers zu verdrängen. Stattdessen werdet ihr mit einem durchweg gelungenen Spielerlebnis belohnt, das zwar das Rad nicht neu erfindet, aber gleichzeitig auch nichts wirklich falsch macht.

09. Bestes Strategiespiel des Jahres 2010

2010 war wieder ein Jahr, in dem der Webmaster überraschend viele Strategiespiele nicht nur gespielt, sondern sogar getestet hat. Der Wandel des Genres scheint weiterhin anzuhalten, auch wenn es vermutlich den echten Strategen nicht so wirklich recht ist. Dem Webmaster ist es egal, er hat sich hingegen über die folgenden Titel gefreut:

Die Siedler 7

  • Die Siedler 7 – Das neuste Siedler hat endlich wieder alles, was ein gutes Siedler ausmacht (Wegebau und Wirtschaftsoptimierung) und fügt doch einige nette Neuerungen ins altbekannte Spielprinzip ein. Beispielsweise ist es nun endlich möglich auch ohne eine riesige Armee den Sieg davonzutragen. Zwar ist es klar auf Mehrspielerkämpfe ausgelegt und lässt eine tiefgründige Kampagne vermissen, aber die KI verhält sich gar nicht mal so dumm und ist auch im Scharmützel ein würdiger Gegner.
  • Minecraft – Ihr mögt zwar keine Einheiten befehligen, aber Basisbau ist reichlich vorhanden. Und nachts startet der Gegner auch immer völlig unvorhersehbare Angriffe, die es abzuwehren gilt. Wer hier strategisch vorgeht, verbringt den Tag nicht ausschließlich mit unzähligen Reparaturarbeiten.
  • Mount & Blade: Warband – Ist es noch ein Strategiespiel, oder schon ein Rollenspiel? Eine berechtigte Frage. Wir haben es in die Globalstrategie-Ecke geschoben, nicht nur um es bei den sowieso schon überfluteten Rollenspielen herauszubekommen, sondern auch weil trotz Quests erledigen, Itemsammeln und Charakter hochleveln doch die Diplomatie und die Kämpfe im Vordergrund stehen. Es ist wie Napoleon: Total War – hier steuert ihr aber nur eine Armee statt mehrerer. Außerdem macht es wesentlich mehr Spaß…
  • StarCraft II: Wings of Liberty – Obwohl der Webmaster nicht zu denen gehörte, die seit Jahren darauf warteten, weiß er doch die sehr ausgereifte Einzelspielerkampagne mit den wenigen, aber geilen Rendersequenzen sehr zu schätzen. Und auch wenn er im Mehrspielermodus kein Land sieht, so ein Match im Livestream zu verfolgen macht auch ihm Spaß. Über die spielerische und technische Qualität des Titels brauchen wir hingegen keine Worte verlieren. Wir reden hier schließlich von einem Blizzard-Spiel.

10. Bester Spielesoundtrack (Original) des Jahres 2010

Wir wissen nicht, ob der Webmaster in dieser Beziehung etwas eigenartig ist. Aber wer bei ihm im Auto oder im Zimmer sitzt, der wird fast ausschließlich von Spielesoundtracks beschallt. Und wir meinen richtige Soundtracks, nicht dieses, aus lizenzierter Musik zusammengewürfelte Zeug. Beim Webmaster muss noch ein echter Komponist die leeren Notenblätter füllen, bevor er überhaupt nur daran denkt ihm einen NOCA zu verleihen. Zum Glück ist diese hohe Kunst noch lange nicht ausgestorben. Auch dieses Jahr gehen wieder einzigartige, musikalische Erlebnisse ins Rennen um den Titel:

  • Die Siedler 7 – Wer auf die Hülle schaut und “Dynamedion” liest denkt zuerst an typische orchestrale Klänge, wie er sie schon in Dutzenden anderen deutschen Produktionen gehört hat. Nicht wirklich schlecht, aber auch nichts was einem vom Hocker haut. Doch sobald die ersten Takte von “Hero Within” durch die Boxen schwingen und die Stimme von Kariina Gretere erklingt, wird klar: Dieser Soundtrack ist anders. Zwar stammen nur die ersten beiden Lieder aus der Feder der bekannten Sängerin, doch überraschenderweise kann auch der Rest der insgesamt 20 Stücke (rund 52min) das hohe Niveau halten. Anders als die meisten Dynamedion-Soundtracks sprüht dieser nur so vor eingängigen Themen und entfaltet eine angenehme Dynamik, die erst außerhalb des Spiels so richtig zur Geltung kommt.
  • Battlefield: Bad Company 2 – Beim Soundtrack zum ersten Teil hat Mikael Karlsson durch seinen ungewöhnlichen Einsatz von Kontrabass dem Battlefield-Thema seinen eigenen Stempel aufgedrückt. Mit dem zweiten Teil kehrt er zwar wieder stärker zurück in die klassische Welt der Orchester- und Militärmusik, schafft es aber dennoch ein ansprechendes und gelungenes Hörerlebnis zu schaffen. Wenn wir es nicht besser wüssten, könnten wir glauben einem guten Filmsoundtrack zu lauschen.
  • Minecraft – Die durchweg sehr ruhigen Stücke stammen vom deutschen Daniel “C418″ Rosenfeld und fühlen sich zwar wie 8Bit an, sind aber tatsächlich viel mehr. Ohne sie würde im Spiel irgendetwas fehlen. Dabei laufen die Lieder nicht durchgehend, sondern setzen nur immer mal wieder ein.
  • Scott Pilgrim vs. The World: The Game – Anamanaguchi ist auf den ersten Blick eine ganz normale Band mit E-Gitarren, Bass und Schlagzeug. Doch der eigentliche Star ist ein NES, das fröhlich 8Bit-Töne von sich gibt. Der Rest der Band passt sich ihm nur an und formt so auch bei diesem Spiel aus eigentlich simplem Gedudel einen einzigartigen Soundtrack, den man tagelang hoch und runter hören kann.

11. Visuell ungewöhnlichstes Spiel des Jahres 2010

In dieser Kategorie landen spiele, die etwas anders sind als die anderen. Titel, die ihre Geschichte auf eher ungewöhnliche Art und Weise erzählen. Titel, die nicht auf das typische graubraun setzen, dass in der Branche als “Realistisch” gilt. Eben Titel, die ihren ganz eigenen und oft sehr ungewöhnlichen Weg gehen. Darunter die folgenden:

Grotesque Tactics: Evil Heroes

  • BlazBlue: Calamity Trigger – Während das eigentlich Spiel dank seiner Anime-Comic-Grafik zwar schon etwas anders daherkommt, ist der Grund für die Nominierung ein anderer: die schrägen “Teach Me, Miss Litchi!” Mini-Episoden, welche die Hintergrundgeschichte noch weiter vertiefen. Die 8Bit-inspirierten Anime-Sequenzen sind nicht nur schreiend komisch, sondern heben sich auch komplett von allem ab, was in neuerer Zeit auf dem Bildschirm zu sehen war.
  • Grotesque Tactics: Evil Heroes – Nicht nur dank einer leichten Überblendung wirkt die Welt von Grotesque irgendwie komisch. Auch die völlig überzeichneten Charaktere und die Umgebungen, die irgendwo zwischen quietschbunt und normal festzuhängen scheinen, tragen zum sehr ungewohnten Look bei, der auf der einen Seite irgendwie “Falsch” erscheint, aber doch irgendwie zum Rest des durchweg schrägen Titels passt.
  • Minecraft – Die gesamte Welt besteht nur aus Blöcken mit 16×16 Pixel großen Texturen und doch fühlt es sich weder hässlich noch deplatziert an – es passt einfach zum Charme des Titels. High-Definition wirkt hier schlicht völlig deplatziert.

12. Enttäuschung des Jahres 2010

Es ist doch jedes Jahr das gleiche. Da freut man sich teilweise monatelang auf ein Spiel und am Ende? Schaut man es nur kurz an und wirft es auch schon wieder in die Ecke. Oder schlimmer noch: Zu Beginn macht es noch Spaß, doch am Ende bleibt nur ein verbitterter Geschmack zurück. In kurz: Das Spiel wurde den eigenen Erwartungen nicht gerecht und hat enttäuscht. Eben so, wie diese drei:

  • Command & Conquer 4: Tiberian Twilight – Das völlig überarbeitete Spielprinzip funktioniert und macht im Mehrspielermodus auch trotz veralteter Grafik eine gewisse Zeit Spaß, keine Frage. Aber so bekannt die Command & Conquer -Serie auch für ihre Rushes ist, noch wichtiger sind die Einzelspielerkampagnen mit ihren spannenden Missionen und den FMVs dazwischen, die den Kampf der GDI gegen NOD erzählen. Und genau hier versagt der angeblich letzte Teil der Tiberium-Saga völlig. Langweilige FMVs vor schlechten Hintergründen und ein Ende, das einem Schlag ins Gesicht gleich kommt. Das ist kein würdiges Ende für den Charakter des Kane.
  • Mafia II – Sechs Jahre mussten wir auf den Nachfolger zu einem der besten Spiele des vergangenen Jahrzehnts warten. Aber auch ohne diese Vorbelastung bleibt Mafia II eine Enttäuschung. Statt einem Open-World-Spiel, bekommen wir eine Art schlechtes Action-Adventure mit linearer Kampagne serviert, die von stupiden Autofahrten unterbrochen und unnötig in die Länge gezogen wird und zu allem Überfluss mit einem unbefriedigenden Ende aufwartet. Und all das nur damit 2K Games die fehlenden Inhalte als DLC nachreichen kann!
  • Splinter Cell: Conviction – Das Spiel an sich ist nicht schlecht und die kurze Spielzeit vergeht schnell. Doch mit dem Namen Splinter Cell hat das alles nichts mehr zu tun. Stattdessen ist frontale Action angesagt. Hier fliegen mehr Kugeln, als in den ersten drei Teilen der Serie zusammen – dabei hat Sam Fisher seine Karriere als Schleicher begonnen. Wenn wir ein Splinter Cell kaufen, dann erwarten wir das auch weiterhin!

13. Überraschung des Jahres 2010

Enttäuschungen haben aber auch ihre guten Seiten, denn wo eine Enttäuschung ist, gibt es auch eine Überraschung. Es müssen nicht einmal Titel sein, die wir nicht auf dem Radar hatte und nur durch Zufall entdeckt haben oder gar wie aus dem Nichts erschienen sind. Manchmal ist es auch schlicht ein Spiel, das besser ist, als wir es vor dem Kauf erwartet hatten. Der Webmaster hat welche aus beiden Sparten nominiert:

Kingdom Hearts: Birth by Sleep

  • Die Siedler 7 – Abseits der Remakes des phänomenal genialen zweiten Teil der Serie, konnte die Siedler-Serie schon seit Jahren nicht mehr wirklich überzeugen. Entsprechend hatte der Webmaster den siebten Teil nicht einmal so richtig auf dem Radar – völlig zu Unrecht, wie sich beim Testen herausstellte. Der siebte Teil schaffte es geradezu mühelos an die Stärken der ersten beiden Teile anzuknüpfen und durch sinnvolle Neuerungen zu ergänzen, ohne den Pfad eines knuddeligen Aufbaustrategiespiels zu verlassen.
  • Kingdom Hearts: Birth by Sleep – In welcher Weise dieses Spiel für den Webmaster eine Überraschung war? Zum einen ist es ein PSP-Spiel und damit das erste PSP-Spiel, das er jemals länger als fünf Minuten gespielt hat und zum anderen gehört es zu einer Serie, die noch nie einen Ableger auf dem PC hatte. Und zum dritten stellte es sich nach einem etwas langatmigen Einstieg als ein sehr gutes und herausforderndes Japano-Rollenspiel heraus, das ähnlich wie Might & Magic: Clash of Heroes Anfang des Jahres den Webmaster einfach nicht mehr losließ.
  • Minecraft – Gehört zur Kategorie der Spiele, die wie aus dem Nichts erschienen sind und den Webmaster plötzlich tagelang in Beschlag genommen haben (und nehmen). Wenn er nicht so ein disziplinierter Typ wäre, würde er vermutlich gar nichts mehr anderes zu Stande bringen und hätte die Pyramide komplett im Alleingang gebaut. Dabei ist das Spielprinzip doch so äußerst simpel und ein wirkliches Spielziel gibt es auch nicht!

14. Spiel des Jahres 2010

Stammleser wissen: Bei Bagdadsoftware wird das Spiel des Jahres nicht nach Verkaufszahlen, technischen Aspekten oder gar objektiven Gesichtspunkten gekürt. Nein, bei Bagdadsoftware zählt nur eine Währung: Wie viel Spaß hatte der Webmaster? Egal ob es ein kleines iPhone-Spiel oder der größte Blockbuster ist – am Ende gewinnt nur der, der es wirklich verdient hat. Wie schön die Grafik ist, spielt dabei keine Rolle.

Wer am Ende oben steht und wer Chancen auf den Titel hatte? Das verraten wir euch erst am Montag. Bis dahin die Frage an euch: Welche Titel meint ihr wird der unfehlbare Webmaster in den einzelnen Kategorien zum Sieger küren? Und wer nimmt den Gesamtsieg davon? Fiebert in den Kommentaren mit und gebt vielleicht auch schon erste Hinweise auf eure eigenen Toptitel des Jahres 2010 – aber wie gesagt, hebt euch die eigentliche Liste für Montag auf! Bagdadsoftware möchte mit euch gemeinsam die Gewinner küren und nicht wieder allein dastehen…

Der Webmaster: Danke Kessy. Und damit sind wir endlich am Ende des heutigen Über-Mega-langen-Eintrags angelangt. Wenn ihr wollt, lesen wir uns morgen nach der Christmette noch einmal mit einem Nacktfoto von Kessy. Ansonsten erwarte ich euch am Montag in aller Frische!

Gute Nacht!

< Die Credits laufen an. Am unteren Bildschirmrand erscheint ein Banner mit einem rotierenden Bild des Webmasters und dem Text "42 - Die neuen Folgen. Jetzt gleich!" daneben>

Stimme aus dem Off: Gleich auf Bagdadsoftware: Los Gunzemich wird von einer Knuddelkönig bedroht und nur Babb Sack steht zwischen ihr und dem Untergang der Stadt. Doch sie hat schon wieder seine Familie gefangen genommen, innerhalb von Bagdadsoftware gibt es schon wieder einen Maulwurf und irgendeine unwichtige B-Story wirkt sich schon wieder negativ auf den Hauptplot aus. Wird Babb Sack das Unmögliche gelingen? 42 – jetzt gleich im Anschluss.

< Der Bildschirm wird schwarz. >

Print Friendly

12 Kommentare

Da ich meine Favoriten daraus nicht schreiben darf, schreibe ich, was mir als PC-Titel fehlt, was nicht unbedingt deswegen mein Favorit sein soll. Der Vollständigkeit halber also hier:

##################

##################

*01. Beste Ablenkung für Zwischendurch des Jahres 2010:

pawned²
Ein Programm zum Builts bauen außerhalb von Guild Wars, ja ich weiß kein Spiel, aber ich habe dieses Jahr mehr Zeit darin verbracht als im Hauptspiel (!)

Desktop Defender
Ein MUSS für Leute, die auf Facebook rumschwirren. Dieses Spiel von Casual Collective hat mir zu viel Zeit gemopst

Farmville
Oh nein! Steht das da wirklich? Naja, Hauptsache schreiben, bevor Azz es tut:
Also Farm basteln, Tiere misshandeln und so weiter. Ich baue im Gegensatz zu Azz und 99% der restlichen Farmville Bevölkerung aber primär in einem kambodschanischen Reisfelder-Stil an. Das bedeutet eine größtmögliche Anbaufläche für Standardgewächs wird bei angemessener Gewinnspanne genutzt und deswegen mit möglichst viel Eintönigkeit bepflanzt. Der Gewinn wird gesammelt und das Grundkapital zur Kostendeckung in die neue Fuhre gesteckt. Im Zuge der Annäherung an andere Entwicklungsländer, habe ich von südafrikanischen Gartengestaltern die Ecken meiner Farm mit Bäumen verschiedener Herkunft mit preußischer Genauigkeit bepflanzen lassen. Übrig bleibt also ein karges Ackerland, dass von ein paar wenigen Büschen, Bäumen und Sträuchern versteckt und in dem Zentrum einen lebenden weißen Tiger als mobile Vogel-Scheuche besitzt. Für was die Hunderttausende von Goldeinheiten verwendet werden? Antwort: Zinseinkünfte. Motivation und Spielspaß bei dieser Bauweise: Gering. Motto: GOLD GOLD GOLD!

##################

##################

*05. Bestes Koop-Spiel des Jahres 2010

Battlefield Bad Company 2
Zwar kein Coop im herkömmlichen Sinne, aber dieses BFBC2 macht gerade ab 2 im team agierenden Personen richtig Spaß, sozialem Punktebelohnungssystem sei Dank!

S4 League
Story-Modus, der mit bis zu 3 Kollegen gemeinsam gegen eine schwache KI durch eine grottige Story, bestehend aus 8 „Leveln“, geht. Dank neuem Captain Modus, aber ein Geheimtipp.

##################

##################

*08. Bester Shooter des Jahres 2010 :

S4 League

Battlefield Bad Company 2 (Vietnam)
Hier sehe ich sowohl das Hauptspiel, als auch die kleine Erweiterung sehr weit vorne. Vor allem Vietnam überrascht mich mit einem relativ kleinem Waffensortiment, welches aber sämtliche Grundbedürfnisse abdeckt.

##################

##################

*12. Enttäuschung des Jahres 2010

Minecraft BETA – Wer das Spiel vor der Beta kannte, wird verstehen warum.

##################

##################

Anmerkungen:
Auch wenn ich gerne überall Minecraft nominiert hätte und auch gern als Sieger sähe, so stammt die Urfassung entweder aus 2009 (wenn man danach geht die Alpha zu bewerten) oder die fertige Fassung ist eben noch nicht soweit, was auf jeden Fall heikel bei der Nominierung sein dürfte. Egal Anno Internationales Spiel des Jahres, weiter geht's.

Was mir eigentlich noch fehlt, ist die Aussage, dass dieses Jahr auch noch Apps dabei sind.

Conviction ist meiner Meinung nach zu Unrecht dabei. Das ist so, als ob man sich aufregt, dass Gothic 4 ohne spannende Handlung oder Dialoge daher käme – ohh Moment…!

Mein Tipp über das Ergebnis des Webmasters:
Überall Minecraft, außer im Kampf gegen BlazBlue. Enttäuschung des Jahres wird die Beta nachnominiert. So gehört sich das.

Haha, sehr lustig geschrieben Sic. Obwohl der Text lang ist, habsch ihn quasi verschlungen. Aber Minecraft in jeder Kategorie. Ein schöner Running-Gag, aber nicht mehr, will ich hoffen ;) (jaja, ich habs immer noch net…)

ich mach mich auch ma an die arbeit meine favoriten aufzustellen.

und jackie: cityville is noch viel geiler als farmville ;)

Ich halte es bei Minecraft wie MobyGames und nehme den Start der Alpha-Phase als ersten Release an. Zum Rest der Minecraft-Anmerkungen sage ich noch nichts, da es logischerweise ein Vorgriff auf Montag wäre :smile: .

Der erste "Beta" Patch, sorgte bei mir (und lt. Forum bei einigen anderen mehr) für eine massive Prozessor und Verbindungs-Auslastung unter der Erde und in der Nähe von Bäumen, was Notch später bestätigte. Die Anzeigefehler bei der Waffen-/Rüstungshaltbarkeit sind bis jetzt noch nicht behoben. Für Situation unter Tage muss bei mir die "Ein Kern-Prioritäts Zuweisung" herhalten, für über der Erde, umgekehrt.

Ich finde, es wird Zeit, dass Azz mal einen Eintrag zu *ville macht. Zu einer Anmeldung bei Facebook wird mich das zwar dann immer noch nicht bewegen, aber mich interessiert schon was da so fasziniert…

+ eine Bewertung des eigenen Artikels 3 Monate später. :wink:
Auf die Dauer finde ich diesen Casual Facebook Kram genauso wenig motivierend, wie es meiner Meinung nach Apps sind, so gut/hervorragend, manche auch sein mögen.

Kommt auf die Art der Apps an. Spiele wie Doom II RPG oder Giana Sisters sind ja nichts anderes als vollwertige Spiele – nur eben auf einem kleinen Display. Titel wie Canabalt, Doodle Jump oder Finger Physics verlieren hingegen schon relativ schnell ihren Reiz.

Über einen *ville Artikel habe ich in der Tat schon nachgedacht. Und Jackie: dass Spiele jedweder Art nach einiger Zeit ihre Faszination verlieren ist selbstverständlich. Ich gehe auch davon aus (oder hoffe ich es? :)), dass das bei den *ville-Spiele auch so ist. Aber dann gibts ja noch Hunderte anderer Spiele ^^

Edit von Jakill:
Auch wenn es witzig war, nehm ich mal vorsichtshalber die beiden Einträge raus ^^ müssen hier beim Monster NOCA Award keine Bots dabei sein. Die Voten dann doch nur für Modern Warfare 2 =D

Darum geht es mir ja nicht. Das Schwere ist dann, nach den 3 Monaten zu beschreiben, was einen JEMALS an dem Spiel gefesselt hat. Das ist selbst mit einfachen Dingen wie "Sammelleidenschaft" oder Markieren des "Alphamännchenstatus" kaum noch zu beschreiben.

@ jackie

ok, dass ich in dieser Art über jene Spiele denken werde, kann ich mir in der Tat (noch?) nicht vorstellen. Grundsätzlich lässt es sich aber auf die Mechanismen eines jeden Aufbau- und Rollenspiels zurückführen: Städtebau (alles schön, alles geordnet, alles effizient) und Hochleveln (möglichst gute Produkte, alle Gebäude freischalten). Ausserdem kommt zusätzlich noch der soziale Faktor hinzu, wobei ich gestehen muss, dass dieser doch eher nervig ist, weil man ständig darauf warten muss, dass man von seinen "hilfsbereiten" Freunden einen Rohstoff geschickt bekommt ;)

-> ich brauch übrigens noch Geld in Desktop Defender ;)
-> DD ist so nebenbei mindestens genauso suchterregend wie die *ville-Spiele

@ all

nachdem nun all meine Pflanzen geernet, meine Früchte gepflückt und meine Geschäfte mit Produkten aufgefüllt wurden, werd ich mich nun vom PC entfernen und mich dem eigentlich schönen an diesem Tag zuwenden. Und deswegen wünsch ich euch allen an dieser Stelle ein frohes, besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest!!

PS Um 19 Uhr kugg ich dann aber dann doch nochmal vorbei. Muss immerhin wissen, was Steam heute anbietet ;)

PSS Warum ist mein captcha-code: ATTAC ???
Christoph, is das hier Schleichwerbung? :)

@ Azz:

Jaja, ich hab den Wink ja verstanden *Farmville Gifts und DD Treasure Box losschick*

Sei froh, dass dein Captcha nicht NOTCH ist… :laughing:

Achja das mit dem "Sammelleidenschaft und blubb" war eigentlich mehr im übertriebenen Sinne gemeint und sollte mehr unterstreichen, dass ich mich manchmal oft wochenlang frage, was mich überhaupt an dem Spiel reizt, wenn alle Aspekte, die ich mir vorstellen kann, schlichtweg nicht zutreffen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »