Sicarius

Dragon Age II, die Zweite

Dragon Age. Dragon Age, Dragon Age, Dragon Age. Dragon Age? Dragon Age! Dragon Age hier, Dragon Age da. Es ist erst seit einer halben Woche auf dem Markt und schon kann ich Dragon Age II nicht mehr sehen. Das ist einer der großen Nachteile am Redakteursdasein und war auch schon beim Vorgänger nicht anders. Manche Spiele kann man gar nicht mehr richtig genießen. Das ist wie mit dem Film Der Club der toten Dichter. Die DVD liegt zwar hier, aber ich habe den in den letzten 15 Jahren so oft gesehen (war in den Schulen immer als Lehrmaterial sehr beliebt…), dass ich ihn immer noch nicht wieder anschauen kann. Ich glaube, das hatte ich sogar schon einmal erwähnt. Kriege ich etwa auch ein Azzkickr Gehirn? Aaaaaahhhhh! Naja gut, bringen wir es einfach hinter uns,

Stop: Erst möchte ich mich noch einmal bei meinen Autoren bedanken, die sich für den zehnten Geburtstag von Bagdadsoftware letzte Woche so richtig ins Zeug gelegt haben – nun, mit Ausnahme von Kessy vielleicht. Jeder Eintrag hatte sein ganz eigenes Thema, seinen ganz eigenen Touch, auch wenn ich zugeben muss, dass die Einträge vornehmlich eine Zielgruppe hatten: uns selbst. Aber das gehört einfach zu solch einem Event dazu. Da geht es doch vor allem darum Fanservice zu leisten und das ist uns definitiv sehr gut gelungen. Und neue Leser finden sich dadurch vielleicht sogar ein wenig schneller zurecht. Ich habe auf jeden Fall mittlerweile alle Einträge, auch meinen eigenen, bestimmt schon ein halbes Dutzend Mal oder mehr gelesen und bin immer wieder begeistert. Danke für die tollen Erinnerungen!

Nun aber zurück zum eigentlichen Thema des heutigen Eintrags:

Dragon Age IITest zu Dragon Age II – Von Bagdadsoftware gibt es 4 von 5 Sics und um den Vergleich mit Dragon Age: Origins herzustellen, das hätte von mir volle 5 von 5 Sics erhalten. Warum schlechter als der Vorgänger? Nun, die wichtigsten Punkte hatte ich bereits im Eintrag zum Angetestet erwähnt. Blöd nur, dass in der finalen Version noch wesentlich mehr Kritikpunkte aufgetaucht sind.

Dragon Age II fühlt sich schlicht in manchen Situationen wie nichts Halbes und nichts Ganzes an. Auf der einen Seite wollten die Entwickler es dem Spielprinzip näher Mass Effect bringen, auf der anderen aber doch irgendwie die Seele von Dragon Age: Origins erhalten. Egal ob es das Handwerks-, das Item- oder das Kampfsystem ist — überall wurde lieb- und ziellos zusammengestrichen. Eine Ausnahme sind die recycelten Levels, die haben sie wirklich komplett von der internen Konkurrenz geklaut.

Die Reaktionen

Klingt natürlich auf den ersten Blick nicht nach einem Brüller und mein Text hat auch entsprechend einen negativen Hauch. Das führte dazu, dass viele die 8.5/10 Punkte in Frage stellten. Nein, nicht nur in Frage stellten. Viel schlimmer noch: Einige behaupteten sogar, der Test von 4Players (geschrieben von Mister Größenwahn höchstpersönlich natürlich) wäre besser als meiner! Eine größere Beleidung gibt es auf dieser Welt nicht und das hat mich auch schwer getroffen, als ich das gelesen habe. Aber solche Kommentare darf man einfach nicht an sich ranlassen. Ich weiß, dass ich einen mehr als nur sehr guten Job gemacht habe — und die Aufrufzahlen geben mir auch Recht.

Also warum die 8.5/10 drüben und die 4/5 hier? Weil ich auf einem sehr hohen Niveau meckere. Das größte Problem von Dragon Age 2 ist nämlich schlicht, dass es den Vorgänger gab und dieser entsprechend hohe Erwartungen geweckt hat. Da diese nicht erfüllt wurden, gehen die überwiegend sehr guten positiven Seiten des Spiels unter. Das überarbeitete Dialogsystem zum Beispiel ist wirklich super, auch das Kampfsystem, wenngleich etwas zusammengekürzt, macht auf den höheren Schwierigkeitsgraden wieder immens viel Spaß und verlangt (auf dem PC) einem taktisch alles ab. Und die Begleiter sind definitiv besser ausgearbeitet als sogar bei Mass Effect 2. Selbst der allergrößte Pluspunkt bei Mass Effect 2 ist hier besser umgesetzt: die Entscheidungen und ihre Auswirkungen. Ich kann nicht oft genug betonen, von wie vielen Faktoren jede eurer Aktionen im Spiel abhängig ist und wie sehr sich jeder noch so unwichtig wirkende Dialog im Spiel auswirken kann — und zwar nicht nur kurzfristig, sondern mittel- und langfristig! Das habe ich von The Witcher 2: Assassins of Kings erwartet, aber nicht von einem Bioware-Titel. Wäre der Rest wie in Dragon Age: Origins gewesen, ich hätte ernsthaft über eine 9.5/10 nachgedacht.

Bagdadsoftware meint: Dragon Age II ist und bleibt ein gutes Rollenspiel. Es hat seine, teils gravierenden Schwächen keine Frage und je nach den eigenen Vorlieben wird es einem auch deswegen nicht gefallen. Unterm Strich kann ich aber nur eine Kaufempfehlung aussprechen.

Das Kompendium

Und während ihr auf das Spiel wartet, könnt ihr euch auch gleich mein hypermegaumfangreiches Dragon Age 2 Kompendium durchlesen und euch schon einmal über nahezu jeden Spielaspekt informieren.

Ich bin echt mächtig stolz auf das Werk. Egal ob es der Umfang, die Inhalte oder deren Qualität ist: aus meiner Sicht habe ich meine drei anderen in allen Belangen weit übertroffen. Ich habe allerdings auch gut eine Woche an diesem Werk gesessen — von der zusätzlichen Spielzeit während des Tests ganz zu schweigen. Es ist deshalb sehr schade, dass die Aufrufzahlen sich nur schleppend entwickeln. Macht mal mehr Werbung dafür! Verlinkt es in euren Lieblingsforen! Packt es auf eure Facebookseite! Hetzt Kessy auf alle, die nicht den Link klicken! Es gibt ohne Übertreibung derzeit kein besseres, kostenloses Guide für das Spiel!

Nun werde ich mich wohl erst mal wieder Divinity II: The Dragon Knight Saga widmen. Kann ja nicht sein, dass Rondrer mittlerweile schon viel weiter ist als ich…:smile:

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

5 Kommentare

habe heute 5min mit der demo verbracht, fühle mich also qualifiziert zu einem kommentar: Ist diese Steuerung eigentlich Stand der Technik? Einerseits ist es wohl unmöglich sich wie üblich mit der Maus umzuschauen weil damit Gegner angeklickt werden, andererseits muss man sich dann auch auf dem PC per Tastatur drehen (was im Kampf dank naher 3rd-Person-Perspektive verhängnisvoll ist). Scheint mir, als hätten sie da die schlechtestmögliche Steuerung aus PC und Konsole kombiniert… Ich kenne die vorherigen Dragon Ages nicht, aber bei Mass Effect hatten sie das doch besser hinbekommen

(oder: das Tutorial hätte erst in den späteren Minuten verraten wie man den Modus umschaltet, da habe ich das Spiel dann aber schon genervt gecrasht, nachdem man nichtmal per ESC ins Menü kam um es ordentlich zu beenden.)

Rechtsklick, halten und Kamera drehen. Wüsst jetzt nicht, dass sich etwas im Vergleich zum Vorgänger geändert hätte an der Steuerung. Und das es verschiedene Modi gäbe ist mir auch im ersten Moment nicht bekannt.

Dragon Age zieht mich nicht… nach wie vor nicht und wird es so bald wohl auch nicht. Die Kommentare fand ich die ersten zwei Drittel noch human, danach wurde es – wie so oft – absurd. Auch wenn an vielen Stellen das positive an GG gelobt wird, muss ich doch sagen, dass da mehr und mehr das Internetphänomen durch schlägt. Eine sich selbst zur Elite-erkläre nörgelnde Spieleminderheit sehe ich da, die im Gegensatz zu mir weiß, was sie will, aber weiß, dass jeder Titel so unglaublich schlecht ist, außer ihr Lieblingsspiel, dass natürlich über alle Zweifel erhaben ist. Manchmal denke ich mir, dass da auch selbst 4chan besser ist, weil man weiß, dass alle Kommentare an Rassismus, Zynismus, Sarkasmus und dem Exhibitionismus der perversen Vorlieben kranken. Altersdiskriminierung bei GG natürlich für das Beispiel außen vor gelassen. Mir fällt immer mehr auf, dass der allgemeine Tenor der GG Kommentare keinesfalls als repräsentativ genommen werden sollte. Da Jörg selbst auch nur auf die wenigstens pöbelnden Annonymus-Typen eingeht, denke ich mal, dass da auch ein Lernprozess statt gefunden hat. Also eine Verbesserung im Vergleich zu seinen Kamikaze-Kommentar-Schlachten bzgl. der einstigen Ad-Blocker auf GamersGlobal.

Insgesamt als Fazit also: Lasse red'n. Mir kam der Eintrag keineswegs zu negativ im Vergleich rüber, wobei ich bei anderen Dingen eingeharkt habe -> Dialogsystem, dass du auch genannt hast.

Vergleiche von Einträgen sind an sich auch immer kompletter Schwachsinn, wenn man das Spiel nicht ähnlich umfangreich, wie der Redakteur/die Redakteure getestet hat. Vorher rumzujammern und einen Eintrag herunter ziehen zu wollen, nur weil der einem persönlich nicht zusagt, ist keine Ausdrucksform, die noch etwas mit Niveau zu tun hat.

Also kannst du gut und gerne 80% der Kommentare jetzt ignorieren. Vielleicht erträgt es sich dann besser. ^^

(oder sagen wir es so: Ich mache das so und weil ich wenig Zeit habe, sowie wenig Lust derzeit habe selbst weiter auf GG aktiv zu sein, handhabe ich das übergangsweise so, bis Jörg drakonische Strafen für annonyme Trolle und Kleinwüchsigenwitze einführt. Erster Trollbeitrag: linke Hand ab, zweiter Trollbeitrag rechte Hand ab. Der Durchschnitts-GG-User ist danach nur noch während des nächsten Event in Verbindung mit Teamspeak zu Flame-Tiraden, die puren Hass predigen, fähig.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*