Sicarius

Eine englische Xbox-Krise

Wenn mein Mikrofon richtig funktioniert hätte, gäbe es heute bereits die neue Folge des Podcasts. Aber offensichtlich hat es das nicht, sonst würde ich nicht so eine Einleitung schreiben. Jetzt hoffe ich, dass ich zeitnah das Problem finde und rechtzeitig einen neuen Versuch wagen kann. Ein paar Tage hat der Monat zum Glück ja noch. Kommen wir also stattdessen heute Mal zu ein paar alten Spiele-Schinken — natürlich aus aktuellem Anlass.

Crysis

CrysisDa wäre zum Beispiel Crysis, das ich letzte Woche endlich durchgespielt habe. Meine Meinung hat sich seit 2007 aber nicht verändert, obwohl ich es nun in seiner ganzen Pracht erleben konnte: Es bleibt Grafisch hui und Spielerisch solide. Ich habe sogar extra auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad, Delta, gespielt, um auch das komplette Erlebnis zu haben. Spätestens sobald die Aliens kommen, geht es, wie schon bei FarCry, gänzlich bergab (nicht nur mit der Framerate :wink:). Mit dem Nanosuit anzuschleichen und einen Stützpunkt der Koreaner auseinander zu nehmen ist im ersten Level noch lustig, später nur noch lästig und die Kämpfe gegen die Aliens sind einfach nur langweilig.

Gleichzeitig hat das Spiel (wie auch Crysis Warhead) einen ekelhaften Memory Leak und frisst buchstäblich den Arbeitsspeicher auf. Ich musste tatsächlich die Texturqualität eine Stufe herunterstellen (um es etwas hinauszuzögern) und mir auf dem zweiten Bildschirm immer den Task-Manager anzeigen lassen, um rechtzeitig zu speichern und das Spiel neu zu starten. Ganz extrem war es auf dem Flugzeugträger am Ende, wo ja grafisch noch einmal alles aufgefahren wird, was die Engine hergibt. Selbst den finalen Bosskampf musste ich zweimal unterbrechen. Die Engine ist einfach schlecht programmiert, mehr braucht man dazu nicht zu sagen. Wer es bis heute noch nicht gespielt hat, der hat meiner Meinung nach nichts verpasst und kann direkt zu Teil 2 übergeben. Oder anders ausgedrückt: 3 von 5 Sics.

Englische Sprache
Azzkickr kann diesen Absatz überspringen.

Apropos Crysis 2: Auf den ersten Blick scheint die deutsche Version auch wieder keine englische Sprachausgabe mit dabei zu haben. Beim Installieren erhaltet ihr nur wieder Deutsch, Türkisch und ich glaube Französisch zur Auswahl. Doch anders als beim ersten Teil, wo ihr euch erst noch einige zusätzliche Dateien aus der englischen Fassung besorgen musstet, wird die englische Sprachausgabe im Hintergrund mitinstalliert. Ihr müsst also nur noch in das Crysis 2-Verzeichnis gehen, die Datei „system.cfg“ öffnen und bei g_language das „German“ durch „English“ ersetzen und schon tönt ein wolliges „Maximum Strength“ durch die Boxen.

Und wenn wir schon bei Sprachtipps sind, muss ich gleich noch einen weiteren für die Zukunft (und Google) hinterlegen: Alice – Madness Returns lässt euch bei der Installation überhaupt nicht die Sprache wählen. Hier habt ihr drei Möglichkeiten die Sprache umzustellen:

  • Ihr stellt vor der Installation in der Systemsteuerung unter „Region und Sprache“ um auf „Englisch (USA)“, was unter Windows 7 sogar ohne Neustart geht.
  • Ihr startet die Installation über die Kommandozeile mit „EASetup.exe -locale en_US“ (ohne Anführungszeichen).
  • In eure Registry gehen und zu „HKEY_LOCAL_MACHINESOFTWAREWow6432NodeEA GamesAlice Madness Returns“ navigieren. Hier dann den Schlüssel „Language“ auf „English (US)“ und den Schlüssel Locale“ auf „en_US“ stellen. Im Unterordner „1.0“ dann noch „Language“ auf 1 und „LanguageName“ auf „English (US)“ und schon seid ihr fertig.

Die Varianten funktionieren übrigens auch bei allen anderen aktuellen Spielen von EA Games, wie ich aus Spaß mal ausprobiert habe. Man hat ja sonst nichts zu tun… :smile:

Xbox-Mania

Ich kann mich über Langeweile auf jeden Fall nicht beschweren. Im Gegenteil ist ja allseits bekannt, dass ich zwar gefühlt Milliarden Spiele besitze, aber nur einen Bruchteil davon wirklich durchgespielt habe. Und die Menge an Spielen ist seit letzten Wochen noch einmal angestiegen. Nein, nicht nur dank Free App A Day auf dem iPhone. Das rechne ich schon gar nicht mehr mit. Gemeint ist meine Xbox 360, die bislang ja außerhalb von Tests (zuletzt Duke Nukem Forever) nur wenig beschäftigt war.

Ja, ihr vermutet richtig: Euer Webmaster hat endlich seine monogamische Beziehung zum PC restlos aufgegeben. Zwar habe ich mir als Limit derzeit noch Bugdet-Titel gesetzt, die garantiert nicht mehr ihren Weg auf PC finden werden. Doch der Markt ist (leider) selbst damit schon groß genug. Deshalb nun in der Übersicht die Spiele und meine Kaufgründe in der Übersicht. Wenn ich plötzlich einen Konsolentitel kaufe, dann ist das schließlich schon fast ein Qualitätsmerkmal :smile: (die Links führen zu MobyGames):

    Halo 3

  • Halo 3 – Damit hat die ganze Sache angefangen. Ich wollte endlich wissen, wie die Story weitergeht und habe mir gleich die ganze Palette geholt, sprich auch Halo 3: ODST, Halo: Reach und Halo Wars. Teil 3 habe ich sofort und fast an einem Stück durchgespielt und gebe ihm 4von 5 Sics. Klar, es ist ein Konsolenshooter und entsprechend etwas langsamer und das Zielen mit dem Gamepad ist schlicht und einfach ein Krampf. Außerdem sind wie schon in den ersten beiden Teilen die Flood-Levels der letzte Scheiß. Aber man merkt schon, warum das Spiel so immens erfolgreich ist. Am meisten beeindruckt hat mich die KI, die ich als eine der besten im Genre einschätze und mich (zumindest auf den höheren Schwierigkeitsgraden) nicht nur wegen ihrer Feuerkraft ins Schwitzen bringt.
  • Halo 3: ODST – Irgendwie das genaue Gegenteil von Halo 3. Die Geschichte ist langweilig, die Levels dunkel wie Hölle und die Kämpfe sind nur noch nervig. Es macht eben doch einen Unterschied, ob man einen vollgepanzerten Master Chief spielt, oder nur einen billigen Soldaten der schon umfällt, wenn ihn nur ein Covenant anschaut. Dazu kommt der angeblich offenere, aber mehr verwirrende Levelaufbau. Ich quäle mich momentan mehr durch, als das ich wirklich Spaß habe.
  • Halo: Reach – Gespielt habe ich es noch nicht (ich gehe chronologisch vor), aber ich habe eine tatsächlich noch eine Limited Edition abbekommen. Da ist als Bonus eine Art Tagebuch einer Forscherin auf dem Planeten Reach mit dabei, so richtig handschriftlich geschrieben, auf alt getrimmt und mit vielen kleinen Zettel drin, um die Illusion noch weiter zu verstärken. Definitiv einer der genialsten Bonusinhalte, die ich bislang in einer Special Edition vorgefunden habe.
  • Halo Wars – Das habe ich mir vornehmlich gekauft, um die Saga komplett zu haben. Das Übermegasuper-Spiel ist es wohl nicht. Mich interessiert aber auch, wie sie die Steuerung gelöst haben, es ist schließlich ein Strategiespiel auf Konsole, und ob das auch tatsächlich halbwegs funktioniert.
  • Soul Calibur IV – Ich bin eigentlich viel zu blöd für solche Arena-Beat’em-Up-Spiele. Mehr als Button-Mashing kriege ich nicht hin. Aber für die KI reicht es meistens und ein Soul Calibur gehört neben Street Fighter und BlazBlue in jeden Haushalt. Tekken konnte mich hingegen noch nicht überzeugen…
  • Alan Wake – Ganz ehrlich: Ich habe noch keine wirkliche Meinung zu diesem Spiel. Ich denke, wenn ich den Hauptcharakter sehe, immer nur an den misslungen Alone in the Dark-Reboot. Mal schauen wie es sich noch entwickelt. Aber auch hier liegen der Collector’s Edition coole Gimmicks bei. Neben einem Buch, das man wohl erst nach dem Durchspielen lesen sollte, gibt es auch einen Developer’s Commentary für das Spiel. Davon kann es nie genug geben.
  • Gears of War 2 – Über das Spiel selbst kann ich euch nichts sagen, da indiziert und nie in Deutschland erschienen. Aber eine Warnung kann ich aussprechen: Ich habe mir wegen den DLCs extra die Complete Edition importiert. Doch die DLCs liegen nicht mit auf der DVD drauf, ihr seid stattdessen gezwungen sie herunterzuladen. Das ist in jedem anderen Land der Erde kein Problem, nur in Deutschland gibt es nicht nur eine IP-Sperre, sondern auch eine Kontensperre. Sprich aus Deutschland mit einem deutschen Xbox-Konto schaut ihr selbst mit Proxy in die Röhre. Super Microsoft! Soweit ist Steam zum Glück noch nicht…
  • Fight Night Round 4 – Das hatte ich schon einmal bei Azzkickr auf der PS3 gespielt, deswegen wusste ich, dass es ein richtig gutes Spiel ist. Ich kann zwar immer noch nicht dieses „Hart Zuschlagen nach dem Blocken“, aber es ist definitiv ein super Boxspiel mit einem hohen Simulationsgrad und sieht auch weiterhin fantastisch aus. Mehr als einen solchen Titel braucht es aber glaube ich nicht in der eigenen Sammlung.
  • Enslaved: Odyssey to the West

  • Enslaved: Odyssey to the West – Es ist bedauerlich, dass ich auch hier noch die Collector’s Edition bekommen habe. Aber es ist wohl das ewige Schicksal von Spielen, die etwas anders sind, immer nur ein Geheimtipp zu bleiben. Ich kann es jeden Falls nur empfehlen. Es ist ein wenig innovatives, aber dennoch originelles Action-Adventure mit einer wirklich sehr gut gelungenen und liebevollen Inszenierung. Ich würde es fast schon auf eine Stufe mit Beyond Good & Evil stellen. Ganz klar eine Kaufempfehlung.
  • Resonance of Fate – Ich versuche wirklich mein Bestes, um ins Genre der Japano-Rollenspiel hineinzukommen. Hauptgrund ist, dass ich die Inszenierung toll finde mit den ausschweifenden, hochauflösenden Zwischensequenzen wie man sie aus einem Final Fantasy kennt. Deswegen habe ich mir auch diesen Geheimtipp geholt. Mehr kann ich dazu aber momentan noch nicht sagen. Es ist nicht ganz so einfach in solche Spiel hineinzukommen und die Spielzeit liegt meist weit über den 20 Stunden.
  • Fable II – Reiner Komplettismus-Zwang. Müsst ihr euch also nicht kaufen, wenn ihr Fable und/oder Fable III bereits besitzt. Wobei es Fans gibt, die behaupten Teil 2 wäre besser als Teil 3. Ob es stimmt, kann ich euch aber noch nicht sagen.
  • VanquishHaralds Test auf GamersGlobal hat mich auf den Geschmack des Spiels gebracht. Ein visuell beeindruckendes Actionspektakel ohne viel Schnickschnack? Da bin ich doch sofort dabei. Das auf dem PC mit anständiger DirectX-11-Unterstützung wäre der ultimative Knaller geworden. Aber auch auf der Box macht es mächtig viel Laune!
  • Viva Piñata: Chaos im Paradies – Ja, es ist bunt. Ja, es ist richtig bunt. Ja, es ist knuddelig bunt. Aber mir hat schon Teil 1 auf dem PC Spaß gemacht, auch wenn dort die Kamera viel zu nah am Geschehen war. Das ungewöhnliche Spielprinzip, bei dem ihr quasi Manager eines kleinen Gartens spielt, zieht einen sofort in den Bann und lässt euch nicht mehr los. Teil 2 ist prinzipiell mehr vom gleichen, aber mit etwas mehr Komfort und natürlich noch mehr Inhalt. Wer seiner Freundin etwas Gutes tun möchte, der schenkt ihr dieses Spiel — und wird hinter ihrem Rücken heimlich selbst süchtig dank der komplexen und herausfordernden Lebenssimulation im Hintergrund.

Und dann waren da noch zwei weitere Titel — eine Serie, um genau zu sein, die auch auf Koop ausgelegt ist –, die wie Gears of War bei uns indiziert sind. Entsprechend kann ich euch dazu nichts weiter sagen.

Übernächste Woche wird noch einmal eine kleine Ladung Spiele für die Box eintreffen, dann ist aber erst einmal wieder Ruh‘. Man muss es ja vor lauter Euphorie einen komplett neuen Markt erschlossen zu haben nicht gleich übertreiben. Einige von euch haben zwar sicherlich schon während dem Lesen fleißig mit dem Kopf geschüttelt, aber so bin ich halt. Wenn, dann mache ich es auch gleich richtig! Außerdem ist es vor allem für einen Journalisten immer gut seinen Horizont zu erweitern, nicht nur was die Hardware betrifft, sondern die dazugehörigen Spiele. Ich fake mich zwar auch ganz gut so durch etwaige Gespräche durch, aber einen Titel dann doch einmal gespielt zu haben ist ganz klar die bevorzugte Variante. Also schüttelt weniger mit dem Kopf und seid lieber froh, dass endlich auch auf Bagdadsoftware die Moderne — zumindest zeitverzögert — Einzug hält :smile: .

PS: Kauft euch unbedingt Alice – Madness Returns! Ich will nicht wieder 10 Jahre auf einen Nachfolger warten müssen…

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

7 Kommentare

…nur in Deutschland gibt es zum nicht nur eine IP-Sperre…

Zum Einen?
Wegen des Problems… kannst du nicht einfach einen direkten Proxy für deinen Router festlegen?

Ginge theoretisch, aber deswegen gibt es nicht nur eine IP-, sondern gleichzeitig auch eine Ländersperre, wenn du ein deutsches Konto hast.

Würde funktionierten, aber ich lege mir nicht wegen einem Spiel einen Zweitaccount an. Das hätte ich damals schon beachten müssen.

Super Eintrag. Hab ich richtig verschlungen. Sin ja echt viele Spiele die du dir da gleich geholt hast ^^. Hach, hättest du doch nur ne PS3, dann könnt ich mir die alle ausleihen ^^

Und ich komm ums verrecken net auf die indizierten Spiele….. bitte per icq mitteilen ^^

Koop und indiziert klingt für mich nach Armee der Zwei…

ODST hatte ich am Wochenende auch mal angefangen, eine MP-Runde in Halo 3 bei einem Kumpel hat mich dazu getrieben, den Nachfolger von meinem Bruder zu schnappen und mal in den SP zu schauen. Habe ich aber schnell wieder weggelegt, hat mir nämlich ganz und gar nicht gefallen.

Hast dir aber eine sehr hochklassige Liste angeschafft. Besonders Enslaved ist ein absolutes Kleinod, das die mäßigen Verkaufszahlen nicht verdient hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*