Sicarius

gamescom 2011, Teil 3

Podcast Banner

AC/DC Live: Rock Band, Fight Night Round 4, Little Big Planet, Split/Second: Velocity — was diese Spiele mit dem heutigen Eintrag zu tun haben? Direkt nichts, aber sie alle haben wir ausgiebig nach der Aufzeichnung des August-Podcasts gezockt:

JakillSlavik, Rondrer und ich sind am Samstag bei Azzkickr eingefallen, um live an seinem Wohnzimmertisch über die gamescom 2011 zu reden. Uns ging es aber weniger darum, darüber zu philosophieren, welche Spiele gezeigt wurden oder wie toll sie waren und so weiter. Stattdessen haben wir einen etwas allgemeineren Blick auf das Event geworfen. Während ich aus naheliegenden Gründen die Sicht des Fachbesuchers einnahm, hatte JakillSlavik die Messe am übervollen Samstag besucht. Azzkickr und Rondrer blieben stattdessen in diesem Jahr zuhause und haben das Event mehr (Azzkickr) oder weniger (Rondrer) am heimischen Rechner mitverfolgt.Die zentralen Fragen, die wir uns gestellt haben, waren: Wie haben wir alle vier die Messe erlebt, was könnte besser sein und interessiert sich überhaupt noch jemand von uns wirklich dafür und warum? Wir sind die rund 43 Minuten aber nicht nur bei der gamescom hängen geblieben. Speziell die E3 in Los Angeles musste oft als Vergleich herhalten. Aber auch die Hausmessen wie das Sony Online Entertainment Fan Faire in Las Vegas haben wir selbstverständlich nicht unter den Tisch fallen lassen. Und ja, am Ende haben wir noch ein wenig über unsere Spiele der gamescom 2011 geredet.

Die liebe Technik

Wie es sich für eine Bagdadsoftware-Runde um den Küchen- beziehungsweise Wohnzimmertisch gehört, kamen mal wieder Azzkickrs SingStar-Mikrofone zum Einsatz. Anders als im letzten Jahr, sollte die Audioqualität auch wesentlich besser sein. Zwar haben bestimmte Personen, ich nenne natürlich jetzt keine Namen, wieder viel mit dem Mikrofon herumgespielt. Aber zum einen kann ich mit Adobe Soundbooth CS5 mittlerweile etwas besser umgehen und zum anderen haben wir in Stereo aufgezeichnet. So konnte ich sehr gut die Klick- und Knackgeräusche auf den jeweiligen Mikrofonen sehr gut isolieren und rauswerfen. Entsprechend sollten sich die Störgeräusche in Grenzen halten. Im Gegenteil sind manche stellen sogar schon fast klinisch rein geworden. Nur das mit der Lautstärke an manchen Stellen (Stichwort „Übersteuern“) klappt noch immer nicht so gut…

Alles in allem war die Folge aber wie immer eine interessante Diskussion/Gespräch und ein guter Vorgeschmack auf die Laberecke 2011, die kommenden Monat stattfinden wird. Auch wenn wir live oft einen anderen Eindruck haben, ist das Ergebnis nach dem Rausschneiden der Überlegpausen und Tor-Schreie von Azzkickr (der 1. FC Köln hat gegen den HSV 4:3 gewonnen) erneut sehr gut geworden. Außerdem war es mal wieder richtig schön als komplettes Bagdadsoftware-Team einen Podcast aufzunehmen und zusammen ein paar nette Stunden voller Videospiele, Bier und Pizza zu verbringen. Deshalb noch einmal ein Dankeschön an dieser Stelle an alle Beteiligten!

Nun aber genug geschrieben. Hört euch die Folge an und erzählt uns in den Kommentaren eure Sicht der Dinge zum Thema „Videospielemessen“. Ich wünsche eine angenehme Woche!

Podcast Nr. 37 im Detail

Zu Wort kommen: Christoph „Sicarius“ Hofmann, Daniel „JakillSlavik“ H., Timo „Azzkickr“ P., Tobias „Rondrer“ R.

Technische Daten: 42:47min lang; 96kbit Qualität (Mono); 29,39 MB groß; Aufnahme mit Azzkickrs SingStar-Mikrofonen und Adobe Soundbooth CS5; Editierung auch mit Adobe Soundbooth CS5

Musikcredits (Reihenfolge wie im Podcast):
Brian Conrad, Sue Kasper, Justin McCormick – SimCity 2000 – Track 31 (Auszug)
Frank Klepacki – The Legend of Kyrandia – Pool Of Sorrow (Komplett)

Weiterführende Links:
JakillSlavik – Daniels Artportfolio
Azzkickr – Timos GamersGlobal-Userprofil
Gamescom schließt Kassen // Zu starker Andrang – News zum überfüllten Samstag
gamescom, Teil 1 – Meine allgemeine Zusammenfassung der gamescom 2011
Gute Spiele bitte melden! – Azzkickrs Eintrag vom 2. September 2010 zur gamescom 2010
gamescom – Offizielle Homepage der gamescom
Electronic Entertainment Expo – Offizielle Homepage der E3
QuakeCon – Offizielle Homepage der Hausmesse von Bethesda Softworks und id Software
BlizzCon – Offizielle Homepage der Hausmesse von Blizzard
SOE Fan Faire – Offizielle Homepage der Hausmesse von Sony Online Entertainment
MineCon – Offizielle Homepage der Minecraft-Convention
Call of Duty XP – Offizielle Homepage der neuen Messe zur Call of Duty-Serie
PAX Prime – Offizielle Homepage der Penny Arcade Expo
Tokyo Game Show 2011 – Offizielle Homepage der Tokyo Game Show
Battlefield 3 – Offizielle Homepage von Battlefield 3
Saints Row: The Third – Offizielle Homepage von Saints Row: The Third
Tomb Raider – Offizielle Homepage von Tomb Raider
Mass Effect 3 – Offizielle Homepage von Mass Effect 3
Dragon Commander – Offizielle Homepage von Dragon Commander
The Official TERA Website – Offizielle Homepage von TERA
Guild Wars 2 – Offizielle Homepage von Guild Wars 2

Folge 38 wird live auf der Laberecke 2011 aufgezeichnet und erscheint, wenn nicht noch etwas dazwischen kommt, am 19. September.

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

16 Kommentare

"Sony Online Entertainment Fan Faire in Las Vegas"
Tolles Beispiel, da gerade die nicht mit einem Wort erwähnt wurde ;)

Ist mir beim Erstellen der News auch aufgefallen. Ich bin ja gern ein Mensch, der versucht in die Quellen auch ein paar weiterführende Links zu schmuggeln …

Was mir auch fehlt, ist die Tokio GameShow, die mehr oder weniger ja fast schon Nintendo gehört bzw. die kleinen PR Messen, die die immer machen. Aber eine Steilvorlage dafür hatte ich gestern leider nicht. :(

Doch SOE hatte ich erwähnt ("Das Sony Event in Las Vegas" oder so ähnlich sagte ich). Darauf hattest du auch Minecraft genannt gehabt. Hab TGS und PAX noch in die Links gepackt.

Was viel schlimmer ist: Mir fällt gerade erst auf, dass ich tatsächlich die Intromusik vergessen habe. Das ist mir auch noch nicht passiert bislang…

Su, ich habe jetzt den Amazon Link von hier für meine Suchleisten-Funktion im FF hinzugefügt … Ging nur sehr umständlich und die Weiterleitung bringt ja auch nur direkt zur Hauptsuche. Ich hoffe, dass sich das Teil bei jeder Sitzung das merkt, dann können wir sehen, ob das auch klappt. Ich bleibe jedoch skeptisch.

Es muss im Prinzip nur "?&tag=bagdadsoftwar-21" irgendwo auftauchen, dann sollte funzen.

Ich finde es überraschend und echt schade, dass der Podcast scheinbar so wenig Kommentare nach sich zieht :sad:

Tja, die GamesCom interessiert offenbar tatsächlich niemanden mehr ;) Wahrscheinlich vorallem dann, wenn man schon während der Messe von Berichten, Videos und Podcasts nur so erschlagen wurde.

Schätze das ähnlich wie Ron ein, dass das Thema halt schon verbraucht ist und die Leute gesättigt sind … und "Bagdadsoftware" ist auch ein Problem: Ich mag den Namen und will keine Namensänderung, aber viele Leute schalten da gleich weg. Wir haben es ja schon im jeweiligen Thread im GG-Forum gesehen. Ich sag nur Stichwort "verschwurbelt". Allgemein wenn ich Bagdadsoftware erwähne, hat der Name wenig Seriöses, auch wenn es mit ein Hinweis darauf ist: Unterhaltsam . Das merke ich auch, wenn ich mit Gamern rede oder mich über Spiele unterhalte und die dann direkt wegschalten. Ich meine, dass wir haben kaum anonyme Kommentare oder gar bekannte Gäste hier haben, außer vllt ab und an mal DQ oder Mav. Obwohl die Zugriffe minimal im Wachstum begriffen sind und selbst Freunde von mir hier regelmäßig vorbei schauen und auch schon ohne meinen Hinweis den Podcast entdecken, sind alle Regungen hier mäßig. Was ich bei GG als positiv verbuche, sind die 41 bislang erhaltenen Kudos für die News.

Zu dem Thema fällt mir noch was ein: In einem Nebensatz erzählt Sic davon, dass die Spiele in der Gesellschaft angekommen sind, aber das ist mitnichten so richtig der Fall. Da wollte ich zwar schon am Samstag einhaken, aber andererseits war es zu weit von der eigentlichen Diskussion weg und das ist es auch immer noch. Warum ich es jetzt erwähne dürfte klar sein, nämlich weil ich es als Parallele zur Bagdadsoftware Namensgeschichte sehe. Ich kenne arg tolerante Menschen und auch viele Spieler, jedoch immer wenn Spiele so zur Sprache kommen, erfahre ich entweder ein peinlich berührtes Rumgedruckse, Ablehnung durch Herunterspielen (Ach, die Spiele… jaja) oder direkt ein Ersterben des Gesprächs durch die Gegenseite. Natürlich sind wir mittlerweile eine Mediengesellschaft, aber ich denke, dass der Fokus bei uns hier in Deutschland die Spiele noch nicht in der Masse verarbeitet hat, sondern nur neuen Technik-Schnickschnack an sich … Apps, Tablet-PCs, Smartphones, Browserspielchen, soziale Netzwerke. In meinen Augen ist nur DAS angekommen und es braucht keine Massenmedienbeispiele, um das zu bestätigen: Wir sind eben eine überalterte Gesellschaft. Der Rest der Gesellschaft ist auch zeitgleich der Teil der Spieler und auch der Teil in dem wir uns aufhalten. Durch subjektive Wahrnehmung scheint so gekommen zu sein. Gerade meine Arbeitskollegen bei Nintendo – mit denen ich mich gerne über alles Mögliche unterhalte – gehören mit in die Kategorien weiter oben.

Wahrscheinlich macht es aber auch eher das bewusst gewählte Umfeld aus, in dem wir uns gerne aufhalten, wodurch die Wahrnehmung noch einmal feiner gefiltert. Das wirkt sich auf den näheren Freundeskreis oder bestimmte Beispiele aus dem Familienkreis aus, am Meisten aber auf den persönlicheren Teil der Angehörigen. Als Beispiel würde ich schätzen, dass keiner vom Bagdadsoftware Staff jemals eine Freundin haben könnte, die sich weder für irgendeine Art von virtuellen Spiel interessiert (oder gar vehement ablehnt!), noch die Spiele-Macke oder auch gar Technik-Macke (Azz+Sic) gar nicht verschmerzen kann. Das ist so wie mit allen speziellen Merkmalen oder auch Ticks, die jeder hat und dessen Akzeptanz die Grundlage für eine solche Art von Beziehung sind. Der Unterschied hier ist eben nur, dass es Spiele sind. Ausnahme hierbei ist nur, wenn man von Anfang an eine disharmonische Beziehung führen will und braucht. Überträgt man das nun zurück auf Familie und Freunde, landet man auch wieder genau in dem Topf: Für das Eine hat man als Beispiel Ron+Sic und für das Andere Mich+Azz.

Hätte/wäre/wenn nicht die Spiele –; dann — so nicht geschehen.

Statt dem Wörtchen „Spiele“ könnte man im zweiten Fall übrigens auch „Bagdadsoftware“ einsetzen, aber hier bedingt das Eine ja das Andere. ^^

Können ja eine Tarnurl einführen wie "www.spielestube.de" oder so etwas absolut langweiliges und uninspiriertes :smile: .

Ich weiß es nicht, warum von den Besuchern nur wenige kommentieren. Ich mache mir da auch schon immer Gedanken drüber. Der Name alleine kann es nicht sein. Die Leute sind ja da laut Statistik, klicken also den Link an beziehungsweise schauen generell regelmässig vorbei und hören auch den Podcast. Und es sind größtenteils bewußte Klicker, sehe ich ja in der Übersicht. Die Anteile der Suchmaschinen-Hits sind trotz erhöhten Zugriffszahlen sehr stark gesunken mittlerweile. Klar, wir reden hier jetzt nicht von 20.000 Besuchern pro Tag, entsprechend erwarte ich auch keine 50 Kommentare unter einem Eintrag. Aber das es halt wirklich quasi gar nichts kommt — nicht einmal bei GG?

Nur ganz kurz:

– der Name Bagdadsoftware dürfte tatäschlich ein Problem sein, wenn man "wachsen" will. Es braucht ne bestimmte Portion Seriösität um attraktiv zu sein – das wird durch den Namen schon im Keim erstickt. Von daher musste dich in meinen Augen wirklich entscheiden: bliebt BS.de familiär und eher hobbymäßig, dann verändere nichts, willste wachsen und deine eigene Seite in den Windschatten von GG stellen, dann ändere die Seite. Und dann sowohl im Namen als auch im Design. Zum Beispiel würde ich direkt und sofort ersichtlich auf der Startseite darauf verweisen, dass du Redakteur in einem erfolgreichen Spieleportal unter Leitung von Jörg Langer bist. Beide Ansätze haben ihre Daseinsberechtigung und ich habe keinen Favoriten. Aber auch für mich persönlich ist der Name eben einer der Hauptgründe, weshalb da nix kommt.

– ich hatte ne Freundin, die quasi kein Interesse an PCs und Software hatte. Und das hielt sogar ganze 3 Jahre ^^. Ok, gaaanz selten hatse mal CSI aufm PC gespielt. Aber das wars auch schon.

– ich glaube ebenfalls nicht, dass Spiele bereits in der Gesellschaft angekommen sind. Dein Blick, Sic, dürfte da etwas verfälscht sein durch die Redakteursbrille

Ich finde es durchaus interessant, dass jetzt erst solche Worte von euch kommen. Es ist ja nicht so, als hätte ich die Kommentarsituation nicht schon in anderen Einträgen angesprochen. Soll natürlich jetzt kein Vorwurf sein, mich wundert es nur halt ein bisschen da der Name ja nicht erst seit gestern existiert. Gibt mir ein wenig das Gefühl, ihr würdet denken, dass ich nicht offen wäre für solcherlei Kritik.

Aber gut, zum eigentlichen Thema: Wie erwähnt, wünsche ich mir einfach nur 2-3 Kommentare von anderen Leuten. Das ist mein ganzer Anspruch. BS insgesamt soll hobbymässig bleiben. Ich kann mir es zwar immer noch nicht so wirklich vorstellen, dass es nur der Name ist, der Kommentierer abschreckt. Ich hänge allerdings jetzt nicht so massiv daran, dass ich nicht bereit wäre darüber ernsthaft nachzudenken, wie die folgenden Absätze hoffentlich zeigen:

[b]Brainstorming[/b]

Wie du schon feststellst Azz, wäre es mit der Namensänderung nicht getan. Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass dann nicht nur das Design, sondern auch der (zukünftige) Inhalt einer Überarbeitung bedürfte. Und hier frage ich mich schon, ob dadurch nicht ein Stück weit die Identität von Bagdadsoftware verloren geht, wenn ich tatsächlich den Schritt von leger zu seriös gehe.

Konkurrenz zu GG oder anderen Spieleseiten kann und will ich zwar nicht machen und das hast du sicherlich auch nicht gemeint Azz. Aber Kessy-Einträge, Geschimpfe über Kommentare und was wir sonst noch so alles hier vollkommen subjektiv und fast ohne Hemmungen schreibe, würde dann meiner Meinung nach einfach nicht mehr passen, wenn man die seriöse Schiene wirklich konsequent fährt. Die Seite soll schließlich auf unbestimmte Zeit weiterhin das sein, was sie seit 2006 ist: Ein einfacher Auslass für mich und kein Eliteblog ala Polyneux. Und auch wenn ich mir natürlich jetzt schon bei jedem Eintrag sehr viel Mühe gebe, ist es schon noch ein Unterschied zu dem was und wie ich für GG schreibe. Letzteres ist, um es simpel auszudrücken, die Arbeit und BS die Erholung. Deshalb sehe ich hier auch die reale Gefahr seriös = weniger Lust regelmäßig etwas zu machen. Schon allein weil GG immer die Priorität hat.

Gehen wir die Sache vielleicht einfach mal anders an: Eine mögliche Alternative wäre BS aufzusplitten. Podcast und die halbwegs ernsten Themen raus und wirklich nur noch das zurücklassen, was Blogmässig ist. Wobei da vermutlich dann doch nicht mehr so viel übrig bleiben würde :).

Die bessere Alternative wäre aus meiner Sicht den Podcast auskoppeln mit neuem Namen, neuer Domäne, das ganze Bumdilidum. Das ist auch nicht der riesige Aufwand (zumindest wenn Rondrer da Unterstützung leistet :smile:). Es fehlt eigentlich „nur“ ein „anständiger“ Name mit dazugehöriger Domain, die noch frei ist. Dann einfach WordPress oder so was draufgeklatscht, die bisherigen Folgen rudimentär rüberkopiert und schon wäre die Sache erledigt.

Meinungen? Vernichtende Kritik? Vorwürfe? Vorschläge?

EDITH: "Spielekoryphäen-Podcast"…ja, ich weiß — das ist auch wieder nicht seriös. :smile:

@Azz:
ging mir eher darum aufzuzeigen, dass ablehnende Haltung bei sowas nicht funktionieren würde.
aber du hast [u]das andere[/u] so ausgedrückt, wie ich es quasi durch die blume gesagt habe

@Sic / all

"seriös = weniger Lust regelmäßig etwas zu machen"

Genau das ist es, weswegen ich BS so haben will, wie es ist und deshalb oben geschrieben habe, dass ich keine Namensänderung möchte. Als ich vor langer Zeit eine Design Überarbeitung von BS.de insgesamt angeboten hatte (ohje Tweetbox… öhh ich muss weg), zielte das mehr darauf ab auch die Seite mit umzustellen. Doch mittlerweile ist es genau so … wenn ich auf BS.de gehe, dann lese ich einen Artikel oder Eintrag weil ich einfach mal Lust zu habe und ich spicke des Öfteren über den Tellerrand bei vielen Dingen. Ich lese hier wirklich auch mit einfach so, weil ich nicht erwarte, dass sich hinter einem Wischiwaschi Eintrag eine Lebensweisheit verbirgt, sondern einfach nur Geschnatter kommt, was ich unter Umständen teile. "Die Leute unter dem BrinkTest bei GG lesen nicht…"
-Eine Umstellung will ich nicht, weil es für mich mit Arbeit verbunden wäre, die ich momentan zu leisten nicht im Stande wäre. Entweder ganz einsteigen… oder gar nicht. Das gilt für alle Projekte, aus denen ich etwas machen möchte. Und ich wüsste, dass ich beim neuen BS wollen würde, dass die Seite ein Erfolg wird.

Auskoppeln wäre auch für meine Vorstellungen, das einzig Sinnvolle. Doch was sollte der Content abseits des Laberpods sein? Wohin geht das Ziel? Wie sollte es sich unterscheiden, um nicht direkt bei der GG Erwähnung direkt wieder alle Leute zu verlieren? Und hier käme für mich schon die erste sehr sehr schwere Hürde. Bei BS.de funktioniert das außergewöhnlich sein auch so gut, weil auch gewisse Spielethemen einfach unkonventionell behandelt werden. Ob das hilft? Ich will hier aus dem Laberpod durch eine neue auf den Podcast ausgerichtete Seite keinen Zockersalat clone machen. Noch nichteinmal vom Ersteindruck her, so extravagant der themengesteuerte Podcast auch sein mag … :/
Monatlich nur einen neuen nachzuschieben wäre auch zu lange, aber der Aufwand würde immens steigen.

Wer würde denn überhaupt ernsthaft bei BSneu oder bei einem Stand-Alone-Koryphäen Podcast mit die Stange halten?

Ich habe selbst gerade keine richtige Meinung dazu. Ich wüsste jetzt nicht, was ich haben wollen würde.

Also das ist echt en schweres Thema. Das Ding ist einfach, meiner Meinung nach, dass Bagdadsoftware in dieser Form (und nur diese aktuelle Form passt auch zu dem Namen), nicht weiter wachsen wird. Wohl auch nicht um nur zwei, drei neue aktive Kommentatoren (soweit meine Einschätzung). Dafür ist es zu familiär (was definitiv nicht schlecht ist). Mit familiär meine ich dabei, dass es von Anfang – wenn auch mit der zeit sicherlich anders erhofft und konzipiert – praktisch nur von uns vieren für uns vier ausgelegt war. Fragt mich jetzt bitte nicht, woran ich das festmache, aber das war eben das Gefühl, dass mir die Seite subjektiv vermittelt. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass potentielle neue Gäste dadurch abgeschreckt werden. So wie es in großen anonymen Foren schon oft ein "großer Schritt" ist, aktiv zu werden, ist es das noch viel mehr auf einer so kleinen, überschaubaren Seite mit nur vier aktiven Teilnehmer die sich dazu noch alle persönlich kennen.

Was also tun… Wie gesagt, unter dem Namen Bagdadsoftware kann es mMn nur in der aktuellen Form weiter gehen. Dann aber müssen die Erwartungen an das Wachstum gesenkt werden. Die Frage zwecks Auskopplung halte ich für überflüssig. Erstens, weil eine solche Auskopplung mit einer gewissen Themenleere und Themenabstumpfung einherginge (für das traditionelle Bagdadsoftware) und es zweitens nur der Beginn des schleichenden Todes ist. Dann lieber gleich einstampfen und die gewonnene Zeit in was zukunftsträchtigeres investieren.

Und das ist eben dann mein persönlicher Punkt: wenn ich mich in dich versetze, Sic, dann wäre es nur logisch, wenn du das Ziel verfolgst, dir auch abseits von GG (aber durchaus mit reichlich Rückendwind und Marketing von selbigem) einen Ruf als Einzelredakteur aufzubauen. Wir wissen alle, dass die Branche mit dem Untergang kämpft. Durchsetzen werden sich – wenn überhaupt (sorry) – nur die bekanntesten, sympathischsten und natürlich kompetentesten Redakteure. Eine zweite Website dürfte deinem Ruf zumindest nicht schaden. Wo immer ich kann, würde ich dabei helfen. Die Podcasts machen Spaß und ich werde auch weiter daran teilnehmen, wenn ich irgendwann mal einen Beruf ausübe. Sollte es in das potentielle Konzept passen, würde ich auch mit Artikeln weiterhin unterstützend zur Seite stehen. Fakt ist nur: wenn du so ne abgekoppelte Seite machst, dann in jeder Hinsicht professioneller. Auch der Podcast sollte in meinen Augen dann ernster durchgeführt werden. Weniger impro-mäßig, sondern so, dass jeder Teilnehmer vorbereitet ist. Auch die geliebten Midi-Klänge und Melodien müssten ausgetauscht werden.

Ganz klar: mit BS.de hätte das dann alles nichts mehr zu tun. Aber wäre es schlimm? BS.de war von Anfang an dein Hobby, dass dir den Weg zum Beruf ebnen und deine Skills verbessern sollte. Dieses Ziel ist erreicht, oder? Zeit für den nächsten Schritt!

Soweit meine Meinung

PS ich kann trotzdem nur nochmals betonen, dass ich mit BS.de in seiner aktuellen Form auch keinerlei Probleme hab.

@Sic "ihr würdet denken, dass ich nicht offen wäre für solcherlei Kritik"
Da muss ich nur nochmal erwähnen, dass ich genau dieses Thema dir gegenüber schonmal angesprochen hatte und dabei auch klargestellt hab, dass ich mit dem Namen durchaus ein Problem hab und nie auf die Idee käme das in irgend einem seriösen Zusammenhang zu nennen.

Den Namen an sich find ich gar nicht so schlimm, aber es geht einfach um den Eindruck den er vermittelt. Und damit mein ich insbesondere den allerersten Eindruck. Wenn man den Namen das erste mal hört oder liest erweckt das einfach bei den meisten (allen?) Leuten erstmal Assoziationen, die man bei ner Spieleseite vielleicht nicht unbedingt haben möchte. Wenn man sich ein bisschen damit beschäftigt erkennt man vielleicht dass der Name mit humor zu sehen ist, aber soweit kommt es doch in den meisten Fällen nicht. Gerade im Internet, wenn man da nen Leser nicht im allerersten Moment interessieren kann, ist er sofort woandershin gesurft.
Was jemand denkt, der den Namen auf ner Bewerbung sieht, will ich gar nicht wissen. Insbesondere, da Personaler/Chefs heute in der Regel doch eher noch ner älteren Generation angehören.

Aber ob man jetzt ne Umnennung, ne Ausgliederung oder ne Neuausrichtung braucht? Keine Ahnung. Mir ist es so recht wie es momentan läuft, aber ich wäre natürlich auch bereit Veränderungen mit zu tragen und mit zu gestalten.

@Azz bzw. allgemein zum Podcast:
Ich muss dir in fast allen Punkten Recht geben, außer in einigen Wenigen, da muss ich dir entscheidend widersprechen:

"Auch der Podcast sollte in meinen Augen dann ernster durchgeführt werden. Weniger impro-mäßig, sondern so, dass jeder Teilnehmer vorbereitet ist. Auch die geliebten Midi-Klänge und Melodien müssten ausgetauscht werden."

Sollte der wirklich ausgekoppelt werden, dürfte nicht viel verändert werden. Die Änderung die du hier vorschreibst, ist die, die DU dir selbst allgemein dafür wünschst, weil du eben der Typ dafür bist. Hinterher alles zurecht schneiden, ohne dass man die ganzen Pausen und Versprecher hat mag zwar schön und gut wirken, aber wahrscheinlich dem Anspruch dort dann nicht genügen.. Es gibt aber genügend Gründe die dagegen sprechen:

1. der Podcast ist so etabliert bei den Hörern. Du änderst daran nicht mehr viel, da die meisten Stammhörer, eben wissen, was sie zu erwarten haben und dass ein Thema sie durch den Podcast hindurch führt. Entweder mit leichtem Moderationsansatz, aber meistens dann doch als Gespräch.

2. Ein Gespräch muss stattfinden und das ohne viel Vorplanung. Christoph wird auf GG an jeder Ecke vorgeworfen, dass er sein Gesprochenes im Podcast oder im Video von irgendeinem Text abliest. "Er wählt seine Worte mit bedacht" – ist da noch die netteste Umschreibung, die dann dafür verwendet worde. Wir hatten schon Podcasts mit Vorplanung am Anfang der gesamten Chose und Christoph tendiert dann einfach so den Text trocken runter zu beten. Durch den Wandel zum Gespräch hin, sind dann doch die besseren Podcasts entstanden, außerdem ist es eine Entwicklung. Änderte man dies, büßt man Erfahrungswerte ein, auf die man schon zurückgreifen kann.

3. Erfahrungswerte ist auch der nächste Grund: Wenn Christoph daraus wirklich eine Art Portfolio machen wollte, dann wäre gerade die Überlegung mit der Vorbereitung mitunter nichts Geringeres als ein GAU für seine Reputation. Die besseren Podcasts mit etwas prominenteren Leuten sind gerade deshalb gut angekommen, weil man auch als Zuhörer bemerkt hat, dass sich die Leute auf Augenhöhe begegnet sind und für die das eigentliche "Interview" in den Hintergrund gerückt hast. Das Thema hat die Situation angefangen. Wollte Christoph seinen Erfolg steigern, braucht es so eine Rubrik von Menschen und die Wenigsten aus der Riege haben die Zeit, die Geduld und die Muße sich an einer Vorbereitung für eine kleine Hobbyseite eines Online-Journalisten zu beteiligen. Christoph – trotz seines Erfolges – kann und darf dankbar sein, für jeden Gesprächspartner, der zu einem netten Plausch dazu kommt. Das Reizvolle an Christophs Podcast ist ja gerade der Umstand für solche Leute, das man nicht auf einem herkömmlichen Kanal kommunzieren muss. Keine althergebrachten Regeln, keine Standpunktsdiskussionen und wenig Gefahr in eine Falle des Interviewers zu tappen. Vorgefertigte Dialoge, die dann nur auf eine bestimmte Richtung abzielen finde ich so widerlich und dem geladenen Gast gegenüber so eine Frechheit. Klar gehört das zum Journalisten und auch das „härtere Angehen“ von Pressesprechern scheint wohl mittlerweile zum guten Ton zu gehören, aber ich finde, dass für mich persönlich in solchen Fällen das „Interview“ dann immer komplett direkt fest fährt und der jeweilige Medienvertreter dann zum quengelnden Kind wird, das den Gegenüber nur in eine Ecke drängen will.

4. Ganz eindeutig die angepeilte Riege an Hörerschaft: Das deckt sich ein wenig mit dem ersten Punkt, grenzt sich aber eben auch dadurch ab, dass die potentielle Zielgruppe vom Bagdadsoftware Podcast doch wirklich auf der&die&das Gamertier bezieht oder zumindest auf die Computernutzer. Wenn der Gamer ein Interview mit einer abgearbeitete Liste haben möchte, dann sucht er im Internet. Möchte er ein Grundsatzgespräch, dann kann das auch überall abgeklopft oder durch Firmenstatements zusammen gesetzt werden. Dafür braucht es a) keinen Podcast und falls doch b) keine Hinterhof-Seite, so populär der ausgekoppelte Cast auf werden könnte. Der BS Cast hält ein gewisses Niveau inne und kann sowohl Mainstream sein, aber zeitgleich auch die oberen 500 ansprechen. Natürlich sind viele triviale Fragen oder Floskeln dabei, im Großen und Ganzen kann man aber durchaus sagen, dass es für Intellektuelle auch besonders interessant ist. Durch die Umstellung filtert man meiner Meinung nach gezielt einen Großteil der Hörer weg. Wenn man einen Köryphäen-Podcast mit Elite-Core-Usern haben möchte, wäre man natürlich schon eine große Stufe über dem aktuellen BS.de. Man gräbt sich selbst mit der Zeit jedoch den Boden weg und sorgt vor allem für eines: Eine fordernde Community und unerreichbare Anforderungen. Es benötigt dann nur eine minimal schwankende Qualität und man hat die verbleibende Zielgruppe auch verloren.

Abseits von Allem möchte ich bei den MIDI Files anmerken, dass es genau die Sachen sind, die den Podcast sicherlich für Bagdadsoftware und für die angesteuerten Hörer hier, auf Gamersglobal und unserem Umfeld einzigartig machen. Die Akzeptanz dieser Stücke ist auch wesentlich höher und bis jetzt fast ausschließlich positiv ausgefallen, ganz im Gegensatz zu jenen Teilstücken der Konkurrenz-Podcasts, die auf GG auch regelmäßig mit News erscheinen.

Ansonsten: Zuspruch auch zu @Ron:
„Aber ob man jetzt ne Umnennung, ne Ausgliederung oder ne Neuausrichtung braucht? Keine Ahnung. Mir ist es so recht wie es momentan läuft, aber ich wäre natürlich auch bereit Veränderungen mit zu tragen und mit zu gestalten. „
Jupp, das wäre eher meine Haltung, wobei sich meine Mitarbeit atm gerade nicht gut planen lässt. Man sehe es mir nach. :/

Liegen also vom Webmaster konkrete Pläne in der Schublade, dann jetzt auf den Tisch. Ich fahr eben nur noch schnell zum Schafscherer. Wenn das neue Zeitalter anbricht, braucht man eine neue Frisur. Oder auch einfach nur weniger Mähne. ^^

Heeee Herr sicarius!
Ich habe das ganze mal durchgekaut (deinen besagten Kommentar). Denke man könnte darüber am besten vor Ort plauschen. Ihr seid ja mit ein paar Leuten ein eingesessenes "bagdadsoftware team" mit mehr Blick hinter die Kulissen und auch einer längeren Zeitspanne des "Mitmachens" als ich. Da fühl ich mich nicht so als hätte ich großartig was dazu zu sagen.

Na, is ja nemmer lange. Wir zählen schon die Tage ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*