Sicarius

Ein Blick in die Zukunft

Wer es noch nicht gemerkt hat: Die heiße Jahreszeit hat begonnen. „Aber Sicarius, draußen wird es doch kälter und nicht wärmer!“ Gut erkannt, lieber Besucher. Ich spreche natürlich von der heißen Jahreszeit in der Spielebranche. Der September ist nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was uns wie immer von Oktober bis Dezember alles an Titeln erwartet. Werfen wir also heute mal einen kleinen Blick in die Zukunft und was uns ab Oktober so bevorsteht — natürlich aus meiner persönlichen Sicht. Obwohl ich also mittlerweile auch einen genaueren Blick auf Xbox 360- und 3DS-Spiele werfe, werde ich beispielsweise auf ein Ratched & Clank: All 4 One (21.10.2011) oder Uncharted 3: Drake’s Deception (01.11.2011) weiterhin nicht eingehen. Ich weiß, ich bin ein Ignorant :smile: . Andererseits ist die Liste auch so schon lang genug und unter Garantie nicht vollständig.

RageRage (07.10.2011) – Als id-Fanboy erwartet ihr jetzt vermutlich, dass ich überschwängliche Begeisterung ausbreche und dem Release total unruhig entgegenfiebere. Die Realität sieht allerdings anders aus. Zwar freue ich mich natürlich drauf und werde auch sehr viel Zeit damit verbringen. Aber so richtig in den Hype-Modus bin ich dieses Mal nicht verfallen. Keine Ahnung warum. Vielleicht kann ich mich nur für einen Titel gleichzeitig so richtig begeistern und der kommt etwas weiter hinten in der Liste :smile: .

Dark Souls (07.10.2011) – Ja, ich werde es mir trotz meinem Gefluche kaufen. Die Limited Edition ist schon vorbestellt. Ich bin noch nie einer Herausforderung aus dem Weg gegangen, da werde ich hier nicht plötzlich einen Rückzieher machen und wenn es das Letzte ist, was ich tue! *hmpf*

Airline Tycoon 2 (13.10.2011) – Kalypso Media ist so ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite ist es toll, dass sie die ganzen alten Marken wieder auferstehen lassen. Aber ihr Support lässt massiv zu wünschen übrig, ihre Pressearbeit ist armselig und sie versuchen vehement ihre Spiele bis zum Release von der Außenwelt abzuschirmen. Außerdem sind die Entwicklungsbudgets sehr klein und die Entwicklungszeit sehr kurz, was man Titeln wie Dungeons oder Patrizier 4 auch massiv anmerkte. Entsprechend vorsichtig bin ich bei Airline Tycoon 2. Aber wie heißt es so schön: Die Hoffnung stirbt zu Letzt. Vielleicht haben sie ja aus M.U.D. TV gelernt.

Might & Magic: Heroes VI (13.10.2011) – Heroes of Might & Magic V mit besseres Grafik und ein paar Verbesserungen hier und da — mehr erwarte und mehr brauche ich auch nicht. Teil 5 war ein würdiger Neustart der Serie und Teil 6 macht den Eindruck, als würde er das Niveau halten können. Wobei es im Genre der Rundenstrategie jetzt auch nicht wirklich so viel Konkurrenz gibt.

Grotesque Tactics 2: Dungeons & Donuts (13.10.2011) – Der Humor stimmt und wie wir schon bei Fable III festgestellt haben, muss ein Spiel nicht zwingend anspruchsvoll sein, um zu unterhalten. Entsprechend erwarte ich einen Geheimtipp wie Teil 1 — nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Forza Motorsport 4 (14.10.2011) – Das werde ich mir vermutlich nicht holen, aber ich weiß, dass viele Leute drauf warten. Warum werde ich es mir vermutlich nicht holen? Weil ich mit diesen Hochglanzrennspielen wie beispielsweise auch die Gran Turismo-Serie irgendwie nichts anfangen kann. Bin dafür wohl zu wenig Autonarr. Ich spiele lieber ein Need for Speed oder widme mich einem F1 2011/DiRT 2. Das fühlt sich alles irgendwie realer an.

Ace Combat: Assault HorizonAce Combat: Assault Horizon (14.10.2011) – Es hat mich schon immer aufgeregt, dass es die Ace Combat-Serie nur auf Konsole gibt. Dabei ist es unter den Action-Flugsimulationen definitiv mit das Beste, was man kriegen kann — und das schon seit Ewigkeiten. Da die Serie mittlerweile auch nicht mehr PlayStation-exklusiv ist, freue ich mich umso mehr auf den neuen Teil. Einen Joystick werde ich aber beim Spielen trotzdem vermissen.

Spider-Man: Edge of Time (14.10.2011) – Spider-Man: Shattered Dimensions war ein überraschend gutes Spiel und auch der neuste Teil hat bei der Presse bislang einen guten Eindruck hinterlassen. Einem Batman: Arkham City wird es zwar nicht das Wasser reichen können, aber ein gutes Spidy-Game ist immer willkommen in meiner Kollektion.

Serious Sam 3: BFE (18.10.2011) – Ich bin sehr, sehr skeptisch ob das Spiel wirklich was wird. Die Thematik, die Grafik, die Waffen — ich habe bislang noch nichts gesehen, was mir wirklich gefallen hat. Ich befürchte tatsächlich, dass der Versuch Call of Duty & Co. zu parodieren mächtig schief gehen wird. Die ewig lange Entwicklungszeit trägt auch nicht gerade dazu bei meine Bedenken zu zerstreuen.

Batman: Arkham City (Konsole: 21.10.2011, PC: November 2011) – Teil 1 war ein super Prügel-/Rätselspiel und Teil 2 wird garantiert genauso gut. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Es ist halt Batman :smile: .

Stronghold 3 (21.10.2011) – Noch so ein Kandidat, bei dem ich jetzt schon ziemlich davon überzeugt bin, dass das nichts wird. Die Grafik ist hässlich, die Physikengine lächerlich und vom eigentlichen Spiel hat man bis jetzt weder viel gehört noch gesehen — kein wirklich gutes Zeichen. Ich befürchte stark, dass es am Ende selbst als Burgenbausimulator nicht wirklich taugen wird. Bin aber wie bei allen Titeln auf dieser Liste offen für Überraschungen.

Torchlight 2 (25.10.2011) – Ich habe Teil 1 zwar, habe ihn aber noch nicht mehr als eine halbe Stunde gespielt. Diablo-Klone ziehen mich genauso wie das Original nicht so richtig in den Bann. Klar, ich spiele sie und habe auch meinen Spaß. Aber am Ende des Tages muss ein Titel dann doch etwas mehr zu bieten haben, damit ich ihn auch noch längerfristig im Gedächtnis behalte. Sacred 2 ist da wohl das perfekte Beispiel.

Battlefield 3 (27.10.2011) – Ich werde garantiert nicht so viel Zeit haben es im Mehrspielermodus zu spielen, wie ich gerne würde. Aber ich setze trotzdem sehr viele Hoffnungen in diesen Titel, die er meiner Meinung nach auch alle erfüllen wird. Die Demos und Trailers haben mich absolut umgehauen und ich bin genauso wie viele andere mittlerweile die reinen Infanteriekämpfe satt. Ja, trotz der Fahrzeuge war Battlefield: Bad Company 2 auch nicht viel mehr. Dafür waren die Karten schlicht zu klein und beengt.

The Second GuestThe Second Guest (27.10.2011) – „The Second Guest? Nie gehört!” Glaube ich dir, lieber Besucher. Das ist ein Adventure vertrieben von Headup Games. Geht so in die Richtung Agatha Christie (die Hintergrundgeschichte ist auch relativ offensichtlich von ihr geklaut). Grafisch haben sich die Entwickler von Tim Burton inspirieren lassen. Unterm Strich könnte es mal eine interessante Abwechslung zu den normalen humoristischen und bierernsten Titeln sein. Ganz überzeugt hat mich die Demo auf der gamescom aber noch nicht.

Der Herr der Ringe: Der Krieg im Norden (04.11.2011) – Es wird kein Blockbuster. So viel ist klar. Aber obwohl ich es schon zweimal angespielt habe und dabei nicht in totale Begeisterung verfallen bin, gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass es am Ende doch noch ein so gutes Koop-Spiel wie Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs wird. Außerdem hatte ich ja schon einmal festgestellt, dass es nie genug Spiele im Der Herr der Ringe-Universum geben kann!

Sonic Generations (04.11.2011) – Ich habe noch nie wirklich ein Sonic-Spiel mangels Hardware gespielt, auch wenn mich der Igel schon interessiert hat. Der neuste Teil der Serie machte auf der gamescom aber einen guten Eindruck und auch die dicke Collector’s Edition hat meine Aufmerksamkeit geweckt. Außerdem ist es wieder in 2D — ganz wichtig! Von daher bin ich mal gespannt, wie mein erstes Sonic-Erlebnis so sein wird :smile: .

Call of Duty: Modern Warfare 3 (08.11.2011) – Explosionen, Patriotismus, haufenweise Scriptsequenzen und nervige Trigger vermischt mit einem spassigen Mehrspielermodus. Hoffentlich fällt Activision dieses Jahr endlich mal auf die Nase und wird so gezwungen zumindest ein bisschen umzudenken. Dank Battlefield 3 stehen die Chancen sogar recht gut.

The Elder Scrolls V: Skyrim (11.11.2011) – Das Übermegarollenspiel auf das alle Welt wartet und dieses Jahr wohl mit den größten Hype ausgelöst hat. Mich? Lässt es vollkommen kalt. Ja, ich werde sicherlich wieder unzählige Stunden darin versenken (bei The Elder Scrolls IV: Oblivion waren es gut 100, bevor ich keine Lust mehr hatte). Aber so wirklich in den Bann konnte mich die Serie bislang noch nicht ziehen und auch der neuste Teil wird daran vermutlich nicht viel ändern.

Bethesda weiß wie man eine tolle Grafikengine bastelt, aber was ein atmosphärisches Rollenspiel ausmacht, davon haben sie meiner Meinung nach einfach keine Ahnung. Aber ich stehe mit der Meinung leider ziemlich alleine da. Selbst der direkte Vergleich zwischen Fallout 3 und Fallout: New Vegas scheint den Spielern nicht die Augen geöffnet zu haben. Das muss ich aber mal bei Gelegenheit in einem separaten Eintrag ausführlicher behandeln.

Assassin’s Creed RevelationsAssassin’s Creed Revelations (15.11.2011) – Ich habe Assassin’s Creed: Brotherhood noch nicht durch. Von Teil 4 oder wie auch immer er offiziell gezählt wird, erwarte ich im Prinzip aber auch nur mehr vom Gleichen und einen würdigen Abschluss der Hintergrundgeschichte. Der Multiplayermodus interessiert mich hingegen überhaupt nicht.

Halo: Combat Evolved Anniversary (15.11.2011) – Ja, gut — Halo war nicht das beste Spiel auf Erden und die Jubiläumsedition ist auch nur für beinharte Fans. Aber ich bin ein bekennender Fan des Universums, also greife ich auch zu und werde nach so vielen Jahren mal wieder den ersten Teil erleben.

ANNO 2070 (17.11.2011) – Bei jedem ANNO versuche ich es wieder in das Spiel hineinzufinden. Jedes Mal versenke ich Stunden in der Hoffnung, dass der Funke noch überspringt. Und auch beim neuen Teil werde ich wieder zuschlagen und es versuchen — schon allein wegen der coolen Collector’s Edition mit dem Solardingens. Aber ich bin doch einfach mehr der Die Siedler-, TropicoSimCity-Typ.

Saints Row: The Third (18.11.2011) – Oh mein Gott, oh mein Gott. Bald ist es soweit! Es gab und gibt in diesem Jahr keinen anderen Titel auf den ich so sehnsüchtig warte, wie auf den dritten Teil der Saints Row-Serie. Das Schlimme ist: Ich kann es noch nicht einmal wirklich erklären, warum ich mich wie ein kleines Kind darauf freue. Irgendwie hat Saints Row 2 (Teil 1 habe ich nie gespielt, das kommt ja noch dazu!) bei mir die Sicherungen in der Hinsicht durchbrennen lassen. Definitiv schon jetzt der heißeste Anwärter auf mein Spiel des Jahres 2011 — ganz objektiv gesehen natürlich und so…:wink:

Minecraft (18.11.2011) – Ich habe es seit Dezember 2010 nicht mehr wirklich gespielt, nur ab und zu reingeschaut. Mit der fertigen Version ändert sich das aber vermutlich wieder. Nachdem die letzten Patches bei mir eher zu einem „meh“ führten, hat Teil 1 des Adventure-Updates doch wieder die Lust in mir geweckt. Aber jetzt habe ich so lange gewartet, dann fange ich eine neue Welt auch erst an, wenn das Wichtigste drin und dran ist.

Need for Speed: The Run (18.11.2011) – Die gamescom-2011-Demo hat mich in Sachen Grafik und Inszenierung schon richtig umgehauen. Da pumpte das Adrenalin nicht nur wegen dem saumässig lauten Bass durch die Venen. Könnte tatsächlich wieder ein gutes Arcade-Need for Speed werden. Ich bin nur immer noch sehr skeptisch, ob das Herumlaufen sich wirklich gut in das Spielprinzip einfügt.

Super Mario 3D LandSuper Mario 3D Land (18.11.2011) – Wird es das erste Spiel, bei dem das 3D-Feature des 3DS endlich spielerische Auswirkungen hat? Es sieht tatsächlich so aus. Aber selbst wenn es nicht so kommt: Es wird garantiert wieder ein super Jump ’n‘ Run — aber bitte, bitte mit einer besseren Speicherfunktion als New Super Mario Bros.!

Silent Hill: Downpour (25.11.2011) – Hoffentlich wird es endlich wieder mehr echter, subtiler Horror. Ich vermisse Spiele, die einen nicht einfach nur in Blut ertränken und nur damit schocken wollen. Und am ehesten traue ich es der Silent Hill-Serie zu, wieder den Weg zurückzufinden.

Postal 3 (4. Quartal 2011) – Ich glaube nicht, dass es tatsächlich noch dieses Jahr erscheint. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Nach Saints Row: The Third definitiv der schrägste Titel, auf den ich nicht unbedingt sehnsüchtig, aber zumindest hoffnungsvoll warte.

Diablo III (2011) – Noch so ein Kandidat, bei dem ich nicht davon ausgehe, dass er tatsächlich noch dieses Jahr erscheint. Aber vielleicht ist Blizzard doch noch für eine Überraschung gut, wer weiß. Große Erwartungen habe ich an das Spiel allerdings nicht. Ich hab‘ zwar viele Stunden in Diablo und Diablo II versenkt, aber sie sind auf meiner ewigen Hitliste jetzt nicht wirklich weit oben.

Ihr habt es beim Lesen sicherlich gemerkt: Der Geldbeutel wird in den nächsten Wochen wieder ganz schön geschröpft beziehungsweise die Kaufentscheidung euch sehr schwer gemacht. Und dann braucht man auch noch die Zeit, um das alles zu Spielen — eben das gleiche Prozedere wie jedes Jahr. Zum Abschluss die Frage an euch: Was fehlt euch in meiner Liste oder wo stimmt ihr nicht mit mir überein?

Dieser Eintrag ist Deborah Post gewidmet, besser bekannt als DJP Mom (MobyGames). Sie war die freundlichste und hilfsbereiteste Person, die ich je über das Internet kennengelernt habe. Sie erlag vergangenes Wochenende ihrem langjährigen Krebsleiden. Möge sie in Frieden ruhen.

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

10 Kommentare

War Fallot: New Vegas (oder Fallor 3?) nicht von Bethesda?!? Ich weiß, ich könnte das in 5s auch einfach Nachschlagen, aber wo bleibt da der Spaß? :D

Und ansonsten? Natürlich wieder der komplette Games overkill,der imho immer noch keinen Sinn macht. Vorallem mit Battlefield 3 und Modern Warfare 3 isses ja diesmal besonders schlimm. Da könnt ihr mir so viel davon erzählen wie ihr wollt, dass die beiden unterschiedliche Zielgruppen ansprechen würden. Aber ich bin mir sicher, dass die beiden sich gegenseitig Käufer wegnehmen werden und das nicht zu knapp. Klar, die die zwischen beiden schwanken werden sich mit Sicherheit den anderen auch irgendwann zulegen, aber dann halt nicht mehr als Vollpreistitel.

Fallout: New Vegas wurde von Obsidian (im Auftrag von Bethesda) entwickelt. Fallout 3 kam von Bethesda Game Studios. Deswegen kann man hier sehr gut den Vergleich ziehen.

Wer erzählt dir denn, dass CoDMW3 und BF3 unterschiedliche Zielgruppen haben? Ich hoffe ja sogar, dass BF3 massiv Käufer von CoDMW3 abzieht.

Rage – da hätte ich gerne ein Auge drauf. Allerdings gehört es sich ja, spätestens bei einem solchen Titel über entsprechende Hardware zu verfügen, damit das ganze auch so aussieht, wie es sich die Entwickler vorgestellt haben (und man selbst sich wünscht :D ). Das wird bei mir definitiv nichts. Allerdings gehört der Titel für mich auch nicht zu dem spannendsten, was da auf uns zukommen könnte. Bekanntes Setting, nichts was neuartig oder großartig anders wirkt.

Dark Souls – den Vorgänger habe ich mir für nicht nennenswerte Spielzeit angeschaut, aber ich kam nicht wirklich darauf klar. Da konnte ich aber bereits feststellen: Das Spiel ist kein Zuckerschlecken und fordert den Spieler nunmal. Finde ich wiederum gut, denn moderne Spiele haben hier stark nachgelassen.

Airline Tycoon 2 – mein 'Privates Leben Tycoon' reicht mir ;) Ne, ganz und garnicht meine Art von Spiel.

Might & Magic: Heroes VI – Ich meine der letzte Teil, den ich recht viel gezockt habe, war IV. Da hat mir das ganz auch noch viel Spaß gemacht, allerdings war ich nie ein großartiger Fan des Genre. Weiß nicht wie spaßig sowas wohl im Multiplayer ist (stelle ich mir mühseelig vor, Runde für Runde), habe mich da auch stets nur mit dem Singleplayer beschäftigt.

Forza Motorsport 4 – Dito. Bin auch kein Autonarr und kann mit Rennspielen wenig bis garnichts anfangen. Für mich immer noch DAS Rennspiel schlechthin ist und bleibt GRID. Das hat mich auch beinahe ärmer gemacht, weil ich mir extra dafür Lenkrad und Pedale kaufen wollte :) DiRT 2 war für mich leider ein Fehlkauf. Man hat so schnell alles vom Spiel gesehen, zu wenig Abwechslung und der Multiplayer fühlte sich lieblos eingebracht. Nach zwei Wochen verschwand es von meiner Platte.

Ace Combat: Assault Horizon – Fluuuuuuuugspiele. Ich flieg dann mal davon ;)

Spider-Man: Edge of Time – Da bleibe ich wohl einfach bei Batman. Mit Comics habe ich schon wenig am Hut, Adaptionen in Form von Film und Spiel noch weniger. Arkham Asylum war für mich eine (zu spät) entdeckte Perle am Videospielhimmel. Ich freue mich auf Arkham City, muss reichen.

Serious Sam 3: BFE – Mit den Vorgängern bin ich eigentlich immer pünktlich in Kontakt geraten und für ein Singleplayer-Ründchen hab ich die immer gerne mal gestartet, aber für mich braucht's davon echt keine Neuauflage in Form eines dritten Spiels. Es muss sich wohl oder übel mit den großen Messen. Andererseits, musste der Duke das nicht auch und hat sich ansprechend verkauft?

Batman: Arkham City – Vorgänger = großartiges Spiel. Hoffe auf einen mindestens genauso unterhaltsamen Nachfolger!

Torchlight 2 – Oh, ich hab den ersten noch. Nichtmal durch. Nichtmal lange gespielt. Aber gefallen hat es mir. Aber ich mag kein Diablo. Mh, komische Welt. Nachfolger? Von mir aus. Muss ich aber nicht haben.

Battlefield 3 – Jedem das seine, manch einem beides (BF und CoD). Für mich garnichts mehr in die Richtung. Ich fühle mich übersättigt von dem ganzen Kram (Setting, "Story", Gameplay der letzten Titel). Call of Duty 4 – Modern Warfare war für mich der krönende Abschluss dieser Spiele, worauf ich ein klein wenig stolz bin. So bleibt Luft für andere Titel, die vieles besser machen können.

The Second Guest – Hab ich wirklich noch nicht von gehört. Danke dafür, behalte ich im Auge :)

Der Herr der blaaaaaa – Jag mich damit. Die Filme, von mir aus … irgendwann mal … nein Schatz, Herr der Ringe ist super! Gandalf, wuhu! Ganz dolle und so! …

Sonic Generations – *schulternzuck* Sorry ;)

Call of Duty: Modern Warfare 3 – siehe Battlefield 3 ;)

The Elder Scrolls V: Skyrim – Findet mein Frauchen interessant. Ich hab mit der Elder Scrolls Serie noch nie was am Hut gehabt und dabei wird's auch mit dem Titel bleiben.

Assassin's Creed Revelations – War vom allerersten Spiel enttäuscht. Danach war für mich das Gameplay ebenso ausgelutscht wie irgendeine Story, die noch in anderer Zeit gesponnen wurde oder wird.

Halo: Combat Evolved Anniversary – Ich nichts Halo Mensch.

ANNO 2070 – Bei solchen Spielen schlafe ich ein, egal welche Epoche es denn nun wieder ist ;)

Saints Row: The Third – Du hast mich ja auf den zweiten Teil aufmerksam gemacht. Werde ich mir wohl irgendwann auch mal auf PC anschauen. Die "3D GTAs" waren einfach nichts für mich.

Minecraft – Wenn ich absolut nicht weiß, was ich tun soll -> Minecraft starten. Aber lass es ne Stunde sein, dann schließe ich das Fenster wieder und mir ist was besseres eingefallen.

NfS: The Run – Sehr wahrscheinlich auch nicht so meins. Wenn es den Fehler macht, auf irgendwelchen Quicktime-Events rumzureiten, ist es aus meinem Blickfeld.

Super Mario 3D Land – Ich kriege doch schon so Kopfschmerzen am 3DS… ;)

Silent Hill: Downpour – Von dem, was ich mir angeschaut habe, wirkt an dem Spiel nichts mehr nach Silent Hill. Überhaupt habe ich eher den Eindruck, der Name wird einfach mal weiter ausgepresst (schon mit den Portable-Ablegern).

Postal 3 – Ich habe die Vorgänger noch nichtmal ausgiebig gespielt. In welcher Ecke soll ich mich schämen gehen? :p

Diablo III – Schnaaaaaaaaaaaarch. Ich hab allerdings Angst vor Suchtelei von jeglichen Leuten, die ich kenne D:

Da fehlt eindeutig "Tim & Struppi" — das wird super. ;) Und vom Indie-Sektor: Owlboy.

Auf Silent Hill: Downpour freue ich mich auch sehr, obwohl ich die alten Silent Hill-Klassiker noch nicht einmal gespielt habe — ich hoffe da auf atmosphärische Dichte und ein besseres Rätseldesign als im rätseltechnisch völlig verhunzten Homecoming. Seltsam: Ich freue mich wie Bolle auf NFS: The Run und kann es nicht mal groß erklären — aber QTE's kann man schon mal machen, finde ich. Das kriegen einige Spiele heutzutage echt schon so hin, dass es nicht nervtötend ist. Assassins Creed Brotherhood macht mir gerade wieder viel Spaß, vielleicht kriege ich das ja bis Revelations noch durch.

Naja, und dann SIND da natürlich auch noch Uncharted 3 und Skyrim. Auf letzteres freue ich mich mindestens genau so sehr wie ich mich davor fürchte. Naja: Letzten Endes wird aufgrund von Uni-Stress wahrscheinlich eh wieder ein Großteil von all dem an mir vorüber gehen.

Mensch, Becker! Schreibst du die Einleitung mit Absicht immer so, dass ich mich aufrege und mich wieder genötigt fühle zu antworten :laughing: ?

Vor allem im Indie und im Free-to-Play Bereich erschienen extrem viele Neuerungen und Content-Updates. In beiden Fällen kostenlos. Die Anzahl der Releases ist das Einzige, das wie üblich zahlenmäßig runter gegangen ist, aber ich fand mich dieses Mal über den Sommer hinweg durchweg von Neuerungen und Neuigkeiten erschlagen. Das sage ich im Bewusstsein die typischen Sommerloch-Stopfer auszuklammern. Die wenigen heißen Diskussionen, die auch immer noch als nachhaltig deklariert wurden, empfinde ich jedoch ganz klar als solche Stopfsocken. Und damit wäre ich bei Empfindungen: Würde ich die wenigen Minecraft Updates, die in der großen Sommerzeit kamen, oder Season-Updates für S4 und andere Spiele jetzt hier mit hinein werfen, würde kaum jemand der Stammuser hier, das als vollwertigen Ersatz für andere Titel nehmen. Aber sehen wir es doch einmal wie folgt; Früher wurden vor allem Add-ons in der Anfangs- oder End-Sommerphase auf den Markt gehauen. Add-ons an sich wirken aus heutiger Sicht aber antik (und waren in den meisten Fällen [=die Meilenstein-Spiele ausgeklammert] nicht besonders wirtschaftlich). Heute sind es eben solche Patches. Je nach Situation und Zielgruppe kostenpflichtig – oder eben nicht.

"Rage" – Ich weiß immer noch nicht, ob ich es mir holen soll. id Shooter mag ich, spiele sie aber nicht so nerdig wie der Webmaster. Sie sind einfach solide und das ist das Einzige, was sie in meinen Augen von der Masse abhebt. Noch nie gab es größere Probleme oder Bugs und immer wurde das Spiel in sich erfüllt: vom GameDesign her, von der schwachen "Story" her und nicht zuletzt aufgrund des Leveldesigns (der NEUEREN idTitel!!!).

„Dark Souls“ – Werde ich mir nicht weiter anschauen. Ein Bekannter von mir ist an einigen Cutscenes beteiligt gewesen und der fand das Spiel an sich „unfertig“. Die Deadlines wären zu eng gewesen und in sich seien nur 70% des Projekts realisiert worden.

„Might & Magic: Heroes VI“ – Nein!!! Für mich ein eindeutiges Nein, weil man auf der Suche nach Neuerungen mit der Pinzette zu Werke gehen muss und die Komfort-Verschlimmbesserungen untragbar sind. Keine Freie Kamerasteuerung, keine Modifikation am Zugsystem sind nur zwei der Dinge, die besonders bei dieser Form der Rundenstrategie negativ auffällt. Ohne zu frech werden zu wollen, glaube ich, dass dieser Teil nur der Vollständigkeit halber vom Webmaster angeschafft werden wird, da für die Serie schließlich und endlich einfach die Zeit fehlt um ihn komplett aus reizen zu können. Der Titel ist ja für nichts anderes, als für die Core-Typen aus dem Sektor gedacht. Sprich für mich, da ich Rundenstrategie selbst in Pen&Paper-Form liebe. Aber dieses Stück hier, versucht eindeutig ein wenig mehr Spieler zu fächern und verzichtet dabei auf wichtige Features. Darüber wie es ausschaut, braucht man hingegen wenig zu diskutieren: Der Stil und die Grafik sind auf einem gewohnt hohen Niveau, auch wenn ich bei den HD-Videos im Internet sogar beim Hintergrund bei einigen Details noch die Umrandungen der Artists erkennen konnte. Das deklariere ich für mich aber persönlich als Stilmittel bei der Gestaltung des Spiels. Es gehört also zum Bild um es in sich stimmig zu machen.

„Grotesque Tactics 2: Dungeons & Donuts“ – Nicht mein Humor. Schade :(

„Ace Combat: Assault Horizon“ – Muss mich unbedingt besser darüber informieren. Zurzeit ist es nur im Hinterkopf, aber ohne Futter.

Spider-Man: Edge of Time – WTF? Das auf deiner Liste? Ich fand, was ich bisher gesehen habe, jetzt nicht so „neu“.

„Serious Sam 3: BFE“ [i]– Ich bin sehr, sehr skeptisch ob das Spiel wirklich was wird. Die Thematik, die Grafik, die Waffen — ich habe bislang noch nichts gesehen, was mir wirklich gefallen hat. Ich befürchte tatsächlich, dass der Versuch Call of Duty & Co. zu parodieren mächtig schief gehen wird. Die ewig lange Entwicklungszeit trägt auch nicht gerade dazu bei meine Bedenken zu zerstreuen. [/i]
Da steckt alles drin, was man dazu sagen muss. Naja, fast: Monsteraugen durch die Gegend kicken war in den 90ern vielleicht für zwei Sekunden mal witzig…

„Batman: Arkham City“ – Mir gefällt nach wie vor weder der Stil vom Ersten, noch von diesem Teil und das obwohl er so dicht am klassischen Cartoon ist. Die geringe Hyper-Stilisierung ist für mich der GAU. Obwohl es gut sein soll reißt mich das aus dem klassischen Spielspaßgefühl raus. Aber das habe ich hier oft genug thematisiert.

„Stronghold 3“ – Braucht doch jetzt wirklich kein Mensch mehr. Die Serie hat mich noch nie so enttäuscht. Gleich zweimal wurde ich geködert und beides Mal hätte ich die Packungen am liebsten zerfetzt. :(

„Torchlight 2“ – Im Grunde ja eine Frechheit, dass das jemals zu einem eigenen Titel ausgekloppelt wurde… aber was soll’s. Den ersten Teil fand ich gerade für online-fremde Zeiten eine wunderbare Möglichkeit stilvoll und spielerisch zu entspannen. Das war es dann aber auch, denn soviel Zeit habe ich dann doch nicht da hinein gesteckt und würde ich in einen Teil 2 auch nur dann, wenn ich spontan massive Lust auf das Genre hätte.

Wie bekannt ist, bin ich ja auch nicht so der große Hack’n’Slay-Spieler mehr (war ich es denn jemals?), aber was mich an dem Absatz ist doch wirklich überrascht ist die Aussage hier vom Webmaster… und dabei besonders die Aussage unter „Diablo 3“ …
[i]„Große Erwartungen habe ich an das Spiel allerdings nicht. Ich hab‘ zwar viele Stunden in Diablo und Diablo II versenkt, aber sie sind auf meiner ewigen Hitliste jetzt nicht wirklich weit oben.“ [/i] Ich hatte dich, Sic, gerade als großen Fan von Diablo II, aufgrund der Atmosphäre und den Blizzard-Videos gesehen, aber scheinbar hat das Gameplay auch von den genannten Punkten nicht mehr vor Kritik und der Zeit bewahrt werden können. Oha!

„Battlefield 3:“ Will haben! Das erste Spiel, dass ich mir seit Jahren vor über 6 Monaten mal wieder vorbestellt habe. Auch wenn ich mich über Fahrzeuge, wie Jets, sogar mal wieder freue, so spiele ich Battlefield an sich am Liebsten infantry_only, weil mir der Team-Aspekt gut gefällt. Der Antitank wird deswegen nicht überflüssig, da er mit seinen schallgedämpften Waffen extrem präzise und außerdem mit Raketen ausgerüstet ist. Klar kann man dann sagen „n00btuber“, aber sorry, wenn ich die Spieler in die Realität zurückhole: die Carl Gustav wird nun einmal dazu benutzt um Kombattanten aus Gebäuden ohne große eigene Verluste zu säubern. [i]Ja, trotz der Fahrzeuge war Battlefield: Bad Company 2 auch nicht viel mehr. Dafür waren die Karten schlicht zu klein und beengt. [/i] – Halte ich für Unfug. Auf die Maps zu Release mag das zutreffen, aber gerade auf die nachgepatchten official Maps, die jetzt auch schon wieder ein Jahr alt sind, überhaupt gar nicht. Harvest Day ist so groß, dass man mit dem Panzer fast eine Viertelstunde braucht um sich vom einen bis zum anderen Ende der Map durchzukämpfen. Ich war für einen Moment versucht zu schreiben „Spiel halt kein Rush“ … aber von den Standard-Maps ist gerade Arica Harbor auch eine recht große Map und die ist zu Anfang wohl die größte Panzerschlacht im ganzen Spiel. Helikopter kann man auf den meisten Rush Maps nicht ganz so frei einsetzen, wie bei den Conquest Karten, aber gerade unter den neueren Ablegern, wird die Aussage ein zweites Mal vernichtet. Das als Argument für Battlefield 3, halte ich also für nicht gewichtig genug.
[i]"Wer erzählt dir denn, dass CoDMW3 und BF3 unterschiedliche Zielgruppen haben? Ich hoffe ja sogar, dass BF3 massiv Käufer von CoDMW3 abzieht."[/i]

Die PR-Heißluftlaberer von EA und indirekt gaben sie schon mehrere Eingeständnisse dazu http://www.gamersglobal.de/news/42339/battlefield-3-vorbestellerzahlen-ungefaehre-spielzeit // Ich hoffe auch, dass BF3 ein paar CoDler abzieht, aber MW3 ist das erste Modern Warfare nach CoD4, dass mich wirklich mal wieder dazu bringen wird, es mir zuzulegen. Warum? Vermutlich bin ich wirklich so eine alte Location-Hure, der bestimmte europäische Settings schätzt, aber auch die entfernten Orte bevorzugt, ohne direkt wieder in Cliché-Bagdad, auf der unbekannten Asia-Insel oder in Fake-Alaska landen zu wollen. Gerade die letzt-genannten habe ich doch zu oft gesehen, aber obwohl es 2 Milliarden zweiter Weltkriegsshooter gab, fehlten wirklich die typisch-französischen Regionen (ohne ein x-tes Mal Bastogne etc.) und originelle Panzerschlachten (wofür der WKII ja auch irgendwie bekannt war). Das Schlagwort „die neue Generation des Kriegs“ wird niemals thematisiert.

HdR: Krieg im Norden → Nur so viel: Ich teile die Hoffnung nicht. Noch mehr Spiele aus der doch eigentlich sehr kurzen Herr der Ringe Zeit brauche ich nicht. Die könnten sich mal mehr an den anderen Tolkien Bänden zu schaffen machen, aber das schreib ich hier auch schon zum fünften Mal kommt es mir vor. :(

Modern Warfare 3 – Wie gesagt, diesmal reizt es mich dann doch etwa gegen die Weihnachtszeit mal hinein zu schauen. Wahrscheinlich werden mich – wie bei den Meisten hier – die typischen Mankos am Spiel aufregen, aber ich glaub, ich brauch den „crap“ doch mal wieder. Hirnlos was Ballern ohne dafür bestraft zu werden … hachja. Vielleicht sättigt mich Rage aber schon zu Genüge (, was jedoch wieder einen Kauf von Rage rechtfertigen würde…). =D

In gewisser Hinsicht ist die Haltung die MW3 bestimmt, quasi ein Resultat aus meiner aktuellen Situation: Ich habe BFBC2 so extrem viel gespielt in letzter Zeit (und bin immer noch erst R32, alle Klassen MAX), dass ich eigentlich kein BF3 brauche, weil mein Drang einen „strategischen“ oder zumindest „taktischen“ Team-Shooter zu spielen gedeckt ist, und ich allgemein eigentlich auch gesättigt bin. Ich will nur noch ein dämliches Geballer haben, um meinen unterbewussten Drang zu sättigen und dann würde ich am Liebsten auch erst einmal aussetzen – mich quasi in eine ähnliche Position wie iCe begeben.

Skyrim: Bei [i]Mich? Lässt es vollkommen kalt. [/i] stimme ich zu. Es wird wie jedes Bethesda Spiel sein und es ist potthässlich. Wer da Schönheit erkennt, schaut auch als männlicher Nerd auf eurosport Senioren-Schlammketschen. Das klingt zwar böse, aber so empfinde ich es nun einmal. [i] […] was ein atmosphärisches Rollenspiel ausmacht, davon haben sie meiner Meinung nach einfach keine Ahnung. [/i] [b]!!![/b]

Assassin’s Creed Revelations: Die ganze Serie würde mich wohl in Comicbuchform für 150,-€ mehr reizen, als die Spiele zusammen. AC1 war mir zu monoton, AC2 kam mir zu einfach vor und AC 2,5 habe ich direkt liegen gelassen. Den Multiplayer Modus hätten sie in meinen Augen ganz anders aufziehen müssen. In der jetzigen Form kratzt der mich nicht.

Zu ANNO 2070 hat mich wohl am Meisten Kiris Interesse bekehrt. Wenn sie es sich zulegen wird, werde ich mein Urteil darüber fällen. Gefallen tut es mir und interessieren tut es mich für ein ANNO unerwartet gut.

Saints Row III – Ich kann’s nicht mehr hören. *irony* Ne, ich hab’s schon noch im Hinterkopf, aber ich werde da wohl einfach warten, bis der Webmaster mir das Spiel mit leuchtenden Augen vorstellt… oder mit bitterböse enttäuschten Zuckungen tief-traurig versucht bei Nachfrage ab zu winken und sich nebenbei mit einer Woche Quake Live im Dauerbetrieb versucht wieder auf Spiele positiv einzustimmen. Ich hab ja die Sorge, dass die schlimmsten Dinge passieren, wenn Saints Row III ab der Hälfte der Spielzeit einfach nur noch „suckt“ und sich wiederholt.

„Minecraft“ – Die Sache, die mich immer wieder erstaunt, ist die Aussage, dass mit dem Adventure Mode alles anderes wird und Leute beginnen wollen. Dabei ändert gerade der Adventure-Mode am eigentlichen Spiel doch am wenigsten. Wenn Mojang 4 verschiedene Steine mit ähnlichen Funktionen der „Pistons“ ein, hat man schon ein enormes Stückchen mehr Möglichkeiten, bis man sich rein bautechnisch satt gebaut hat. Aber das Alles sehe ich mal wieder von einer völlig anderen Perspektive: Als Bau-Mensch. Mir hat im Survival Multiplayer mehr der Bauaspekt Spaß gemacht, als das eigentliche „minen“. Seit ich auf dem GG-Server aktiv spiele, einfach weil dort mehr los ist, schätze ich es, dass ich für fünf Meter Schienen nicht fünf Stunden Buddeln und eine halbe Stunde Eisen brennen muss. Vor allem mit den noch relativ frischen Powered Rails wäre das fast nicht zu bewältigen gewesen, da Gold dafür dann doch zu selten ist. Jeder bei dem Halbtagsschichten nicht nur aus 4-6 Stunden, sondern aus richtigen zwölf Stunden Arbeit bestehen, weiß, dass man abends in den 1-2 Stunden Freizeit bevor man ins Bett muss um zur nächsten Schicht fit zu sein, einfach keinen Bock hat 200 Blöcke umzuhauen, bevor man 10 Blöcke setzen kann. Wen dies bei genügend Freizeit reizt, kann ich ja verstehen, aber nicht wenn jemand meine Ausgangslage zu Grunde legt. Purist wäre ich auch gerne, nur Zeit ist ein Luxus, den ich nicht habe. Leider.

Wenn die Laune an Minecraft vielleicht vergangen ist. Und nein: Das ist kein Hinweis à la „Werte Puristen, ihr spielt das Spiel falsch“, denn in dem Falle hätte die Spielmechanik versagt, sondern: „Werte Puristen, wenn ihr das Spiel euch so streckt, ist es klar, dass richtige Erfolge längere Zeit brauchen. Wenn ihr nicht durchhaltet aufgrund dieser Spanne und aufgrund eurer Motivation, dann sind es die selbst-gesteckten Ziele und das mangelnde Zahnfleisch, die euch im Weg stehen und nicht das Spiel. Da könnt ihr euch auch noch so gerne einreden, dass ein Modus, der nur auf dem Erforschen beruht, alles anders machen wird. Minecraft ist und bleibt „Open World“ und Minecraft wird aufgrund der Entwicklung des Adventure Modes weniger Umfang allgemein und insbesondere im Survival bieten. Mobs, Blöcke, Mechanismen werden genauso begrenzt sein, wie in den anderen Modi. Der Entwickler ist und bleibt unabhängig und wird kein größeres Team bekommen.“

Außerdem bin ich der Ansicht, dass Minecraft selbst mit der fertigen Version nicht wirklich als ‚fertig‘ bezeichnet werden darf. In dem Falle würde notch zuviel Potential verspielen, aber dass er nach all den Jahren keinen Bock mehr hat, seinen Spaghetti-Code weiter zu entwickeln, kann ich auch verstehen. When it’s done – it’s done.

„Need for Speed – The Run“ – Auch hier bin ich skeptisch, wegen des durch die Gegend Watscheln im fertigen Spiel. Ob das so gut passt? Der Fairness halber muss ich aber einräumen, dass mich die Trailer eben nicht so stark umgehauen haben. Je mehr gezeigt wurde, desto mehr QE-lastig kam es mir vor. Und zwar random Buttons tippen der schlechten Sorte.

Postal 3 – glaube auch nicht daran, dass es dieses Jahr erscheint. Werde es mir aber auch vom Webmaster vorführen lassen… nächstes Jahr dann irgendwann… sofern Saints Row III keine Narben hinterlassen hat.

D3 – Siehe oben unter Torchlight.

Und … hätte Phips es nicht erwähnt, hätte ich Tim und Struppi auch übersehen :(
Silent Hill hingegen brauch ich nicht mehr … ich finde das Szenario zu verbraucht. *sfz*

Ich schreib also wieder ganz ganz viel und – meine Güte! – was reg ich mich über alles auf. Vor allem der Faktor Zeit tritt doch immer und überall wieder auf. Ich erinnere mich noch an die guten alten Zeiten, als ich sagen konnte, dass mir langweilig sei. Seit bestimmt 4 Jahren habe ich dieses Gefühl schon nicht mehr, da es immer etwas zu tun gibt. Was ich jetzt nur sagen kann ist: ich habe keine Lust irgendetwas zu tun, weiß aber, dass ich in meiner Freizeit irgendwas tun wollen müsste, will aber am Liebsten Gammeln, was dazu führt, dass ich ein undefinierbares Gefühl in mir drin habe, dass ich gerne mit Langeweile umschreibe und anderen auch so kommuniziere, da es sich ähnlich leer und angeödet anfühlt.

Zeit – wenn dies nicht sowieso schon mein eigener Beitrag wäre, würde ich mich selbst damit heraus reden, dass ich selbst nicht die Zeit habe ihn zu lesen. Wer es bis hierhin geschafft hat: Respekt, denn ich habe den ganzen Morgen vor der Uni damit verbracht diesen Kommentar zu schreiben und jetzt auch noch eine Stunde meiner abendlichen Freizeit. Und jetzt spiel‘ wieder Cityville oder surfe auf YouTube. Die Zeit muss doch schließlich genutzt worden sein.

Oder frei nach dem Motto: Wenn wir nichts Spielen, spielen wir Minecraft, bis uns was Besseres einfällt.

@JakillSlavik

Spider-Man: Shattered Dimensions war jetzt auch nicht der Übermegabrüller (und habe ich auch erst nach unserem Test gekauft), aber es war ein launiges Spiel. Deswegen gebe ich dem Titel definitiv auch eine Chance.

Torchlight/Diablo: Ich bin Fanboy der Blizzard-Videos, mehr aber auch nicht :smile: . Wie geschrieben, muss für mich dann doch noch etwas mehr Inhalt dabei sein als nur Monster kloppen und Items sammeln. So stupide manche Quests von Sacred waren: Ich hatte dort zumindest immer Ziele vor Augen. Und selbst die Hauptgeschichte war besser aufgemacht von der Erzählstruktur als in Diablo (Torchlight hat ja gar keine wirkliche) meiner Meinung nach.

Minecraft: Für mich war und ist das Bauen nur ein Teil des Spiels. Mein Hauptspielspaß kam schon immer mehr dadurch in die Tiefe zu graben und zu schauen was ich dort finde (sah man ja auch an meinen eher rudimentären Bauten, dass ich nicht der große Bauherr voller Ideen bin). Und das Adventure-Update vertieft die Sache nun sprichwörtlich noch weiter. Dass dadurch das Bauen etwas länger dauert…erhöht eher noch die Motivation ("ich muss noch das und das unbedingt finden!") als umgekehrt. Allerdings geht es bei der Aussage "dann steige ich vielleicht wieder ein" eher darum, dass ich mittlerweile einfach irgendetwas brauche, dass mir einen wirklichen Grund gibt mal wieder in die Welt abzutauchen und mich wieder Feuer und Flamme werden lässt. Momentan ist die Lust einfach so gut wie nicht mehr so wirklich vorhanden nach bald einem Jahr Abstinenz. Auch, weil ich derzeit immer noch das Gefühl habe "wenn ich jetzt anfange, dann muss ich morgen die Welt nochmal neu machen, weil ich sonst nicht viel vom neuen Patch habe".

@Sic cc. Minecraft:
Ich habe ja erwähnt, dass ich das alles durch die Bauherren-Brille nur sehe. Das Erkunden neuer Bereiche hatte ich gar nicht mal so sehr zum Spiel für mich persönlich dazu gezählt. Klar, wenn ich einen U-Bahn-Schacht aushebe und pltzl auf eine Höhle mit 10 Millionen Pilzen und einen Dungeon stoße ist das zwar schon etwas Schönes, aber meistens habe ich viel zu klare Vorstellungen, was ich will … wenn die Welt so ist, oder mir eine gute Inspiration bietet, ist das gut, andernfalls baue ich sie mir, so wie es mir gefällt. = )

[i]"Auch, weil ich derzeit immer noch das Gefühl habe "wenn ich jetzt anfange, dann muss ich morgen die Welt nochmal neu machen, weil ich sonst nicht viel vom neuen Patch habe".[/i]

Ja, das ist leider wahr, da viele der neuen Biomes mit den alten Maps nicht mehr funktionieren. Auf einem MP-Server in dem Sinne ein ziemliches Problem, wenn man sich nicht mit Portierungen oder Portalen (= Weltentrennung, imo) helfen kann. Mittlerweile kann man aber auch dieses Problem zumindest umgehen. Während der Alpha-Phase war das ja noch undenkbar.

Ich wiederhole mich aber gut und gerne nocheinmal: Die angekündigten Neuerungen von jetzt, sind zwar alle schön und gut, aber es wurde verschoben, zurückgeschraubt und zusammen gestrichen, was nur ging. Minecraft ist in meinen Augen mit dem Release und den jetztigen Versprechungen für den Release noch weit hinter dem, was angedacht war. Im Vergleich von "vor einem Jahr" zwar ein Sprung, aber nur ein Sprung aus dem Stand und nicht mit Anlauf. Darum trifft meine Aussage von oben doch wieder zu: Sich mit Release das Ziel zu setzen wieder anzufangen, kann man halten wie man will, wenn es einen zurzeit jedoch nicht packt, wird auch die "2.0" gerade solche Spieler davor bewahren, es nicht wieder zu schließen. Dafür fehlt einfach noch zuviel. Wenn die 4-5 wirklich Spiel verändernden Blöcke jetzt nicht überzeugen können, dann können es die 7-8 in 7 Wochen auch nicht richten. ;P

@Ron – mittlerweile ist noch mehr verschoben worden. The Second Guest auf 26.1.2012, Silent Hill: Downpour auf Q2 2012, Grotesque Tactics 2 auf 27.10.2011, Serious Sam 3: BFE auf 22.11.2011 und Torchlight 2 auf mindestens November 2011.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*