Sicarius

Max Shepards Syndikat

Dieser Eintrag wurde am 01. März 2012 verfasst.

So langsam wird das über die Insel laufen doch ganz schön langweilig. Bei einer Länge von nur 12km und einer Breite von 6,8km hat man nach fast 3 1/2 Wochen so gut wie jede Ecke bereits angelaufen und von allem möglichen schon irgendwelche doofen Fotos gemacht, die sich sowieso niemals wieder jemand anschaut. Ja, ich gebe zu, ich gehöre nicht so sehr zu den Fans von Urlaubsfotos. Vielleicht werde ich es in 20 Jahren mal bereuen, aber ich finde es extrem nervig bei jedem Mist den Fotoapparat zu zücken und lasse es entsprechend die meiste Zeit sein. Vor allem da im digitalen Zeitalter jedwede Hemmungen verloren gegangen sind dank ausreichend Speicherplatz. Da werden lieber 100 Bilder zu viel statt „zu wenig“ gemacht.

Ich mache lieber Bilder, die wenigstens zu etwas zu gebrauchen sind. Zum Beispiel von Kessy, damit sie ihre Einträge füllen und ihre Twitter-Follower beglücken kann. Mit Garry’s Mod, welches mir erlaubt meine (nicht vorhandene) Kreativität auszuleben. Oder aber Signaturen, die mich regelmäßig dazu zwingen den Umgang mit Photoshop zu üben und gleichzeitig noch in allerlei Foren zu gebrauchen sind. Und damit wären wir nach dieser ewig langen Einleitung endlich beim heutigen Thema angekommen: Da es dieses Jahr noch keine gab, habe ich mich mal hingesetzt und gleich drei neue Signaturen angefertigt — dieses Mal sogar alle mit brandaktuellem Bezug (zumindest zum Verfassungszeitpunkt)!

Max Payne

Da wäre beispielsweise die vorzeitige Entfernung von Max Payne vom Index. Definitiv wieder einmal eine echte Überraschung aus dem Hause der BPjM. Wird sicherlich nicht die letzte gewesen sein in diesem Jahr. Es ist schön zu sehen, dass es weitere Publisher abseits von Zenimax (DOOM, Quake) probieren. Ich bin nur gespannt, wann der erste Politiker Wind von der Sache bekommt und lauthals losschreit. Sind ja auch bald wieder Wahlen…

Aber zurück zur Signatur: Max Payne ist auch heute noch ein spielerisch sehr guter Third-Person-Shooter. Während sich jedoch so einige in den damaligen Tests über die angeblich melodramatische Story mit ihren „komischen“ Comic-Zwischensequenzen echauffiert haben, ist mir Max genau deswegen ans Herz gewachsen. Sowohl die Art und Weise, wie die Geschichte vorangetrieben wurde (speziell Maxs geile Stimme), als auch die Erzählung über diesen Prototypen des gebrochenen Hauptcharakters selbst haben mich sofort in ihren Bann gezogen. Deshalb ist Max Payne auch tatsächlich das bislang EINZIGE Spiel in meiner über 20jährigen Spielerlaufbahn, das ich innerhalb von einer Woche nach Release DREIMAL durchgespielt habe (jeweils im nächsthöheren Schwierigkeitsgrad)! So sehr hat mich damals vom Hocker gehauen.

Es war also definitiv an der Zeit diesem Klassiker eine Signatur zu widmen. Und bevor einer fragt: Ja, ich hatte mit dem Gedanken gespielt mein Gesicht im Hintergrund an die Wand zu malen. Aber dafür bin ich einfach noch zu blöd und Jackie nerven wollte ich auch nicht. Deswegen blieb es bei der Individualisierung des Textes. Wer den Witz tatsächlich nicht versteht: Eine der Taglines auf dem Cover von Max Payne war „Everything ripped apart in a New York Minute…“.

Syndicate

Der Anlass für Signatur Nr. 2 war der Release von Syndicate. Was ich bislang so gelesen und geschaut habe, scheint das ja nicht gerade gelungen zu sein. „Solide Shooterkost“ ist wohl der häufigste Begriff, der fällt. Schon irgendwie schade, aber gleichzeitig auch wieder nicht gerade unerwartet. Nichtsdestotrotz liegt zu Hause bereits meine Kopie. Alleine schon der Vollständigkeit halber :smile: .

Doch die Signatur ist selbstverständlich nicht dem Reboot gewidmet, sondern dem genialen Original von 1993. Ihr dürft ruhig zugeben, dass ihr das nicht auf den ersten Blick erkannt habt (mit Ausnahme von Don Quichotte, der muss das wissen!). Das Cover des Spiels war selbst für damalige Verhältnisse äußerst minimalistisch und vernachlässigbar. Selbst das Logo stößt überhaupt nicht so wirklich heraus. Da ich die Schriftart allerdings nicht finden konnte, habe ich die vom Titelbildschirm im Spiel hergenommen. Passt stilistisch finde ich auch viel besser und das Ergebnis gefällt mir persönlich äußerst gut.

Mass Effect

Das dritte große Thema dieser Tage ist natürlich der anstehende Release von Mass Effect 3. Ich freue mich sehr darauf endlich den Abschluss der Geschichte in seiner Gänze erleben zu können und wenn ihr diese Zeilen lest, dann werde ich damit garantiert schon angefangen haben. Bin auch, das gebe ich offen zu, etwas traurig, dass ich weder den Test noch das Kompendium dazu machen kann. Bei all dem damit verbundenem Stress: Dafür hätte ich dann doch sehr gerne eine Auszeit von meiner Auszeit von GamersGlobal genommen.

Gleichzeitig ist mir aufgefallen, dass ich bislang noch gar keine Signatur zur Serie erstellt hatte. Das habe ich hiermit geändert. Und wenn ich mir grad mal selbst ein bisschen auf die Schulter klopfen darf: Ich finde, die ist richtig gut geworden. Vor allem, dass ich diesen Strich durch „Bagdad“ so gut hinbekommen habe, macht mich stolz. Am längsten hat aber wohl die Auswahl der Tagline gedauert. Von „Finish the Fight“ über „Everything that has a beginning has an end“ und „It ends tonight“ habe ich alles durchprobiert, was so diverse SciFi-Trilogien an „epischen“ Zitaten hergaben. Am Ende habe ich mich aber dann doch gegen das Klischee entschieden und bin bei der klassischen Variante hängengeblieben.

Und damit ist zumindest an dieser Stelle erst einmal alles gesagt, was zu den Bildern zu sagen gibt. Weitere Infos zur Entstehung gibt es wie immer in der dazugehörigen Sektion. Ich geh dann mal Abendessen und danach Badminton spielen.

Print Friendly
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*