Sicarius

Zwölf für die Einkaufsliste

Erinnert ihr euch noch an den Eintrag vom 2. Januar? Damals hatte ich mal wieder einen Blick auf die 13 aus meiner persönlichen Sicht wichtigsten Spiele des kommenden Quartals geworfen. Mittlerweile sind wir im Mai angekommen und fünf Stück davon sind immer noch nicht erschienen. Echt schlimm.

Also eigentlich nicht wirklich. Schließlich habe ich schon so genug zu spielen. Aber wenn ein Eintrag quasi schon am selben Tag veraltet ist, ist das auch doof. Nichtsdestotrotz wird es mal wieder Zeit einen Blick in die Zukunft zu werfen. Allerdings werden die Titel aus den alten Einträgen, die bislang immer noch nicht auf dem Markt sind, nicht erneut berücksichtigt (ja, du bist gemeint, Diablo III). Irgendwie müssen sie dafür ja bestraft werden, oder? Was kommt also von Anfang Mai bis Ende Juli (wobei im Juli nicht wirklich viel erscheint) so auf den Retailmarkt, wo ich unbedingt an dieser Stelle meinen Senf dazu abgeben muss (alle Links führen zu Amazon)?

TERA HerstellerbildTERA (03.05.2012 – PC) – Ich weiß gar nicht, ob Jakill immer noch so stark auf das Spiel schwört, oder mittlerweile Guild Wars 2 wieder die Oberhand gewonnen hat. Mich wundert’s sowieso, dass ihm noch nicht der Kopf explodiert ist vor lauter „ungewöhnlichen“ MMOs :smile: . Ich bin auf jeden Fall mal gespannt, wie sich TERA mit seinem „True Action Combat“ schlagen wird. Eine sehr interessante Idee ist es schon, eine Kollionsabfrage einzubauen und ähnliche wie Age of Conan direkter an die Sache ranzugehen. Insgeheim hoffe ich im Prinzip auf einen Spellborn-Ersatz – allerdings mit einer wesentlich längeren Lebenszeit.

Sniper Elite V2 (03.05.2012 – PC, X360, PS3) – Hoffentlich wird das Spiel ein Verkaufsschlager, damit Rebellion endlich Rogue Trooper 2 entwickeln kann. Auf den Nachfolger warte ich nämlich noch sehnsüchtiger als auf Sniper Elite V2. Womit ich aber jetzt nicht das Spiel schlecht machen möchte. Wenn sie das Sniper-Feeling wieder so gut und realistisch umsetzen wie im knüppelharten ersten Teil, dann wird es eine geniale Angelegenheit. Im Mehrspielermodus mag ich Scharfschützen zwar nicht, aber solo durch die Levels schleichen und ohne entdeckt zu werden Leute aus großen Entfernungen punktgenau zu erschießen ist einfach was komplett anderes und ein viel cooleres Gefühl als es ein normaler Ego-Shooter vermitteln kann.

DiRT Showdown (24.05.2012 – PC, X360, PS3) – Codemasters will wildern gehen. Wo? Na bei den Fans von FlatOut und Destruction Derby. Und ich räume den Entwicklern tatsächlich sehr gute Chancen ein, damit auch Erfolg zu haben. Technisch wie spielerisch macht im Rennspielgenre den Jungs schließlich mittlerweile keiner mehr so wirklich was vor, auch wenn es letztes Jahr trotzdem zu keiner NOCA-Nominierung reichte. Dennoch bleibt die Frage, ob sie sich wirklich soweit von ihren Wurzeln lösen können, dass am Ende tatsächlich ein reines Arcade-Rennspiel herauskommt.

Ghost Recon: Future Soldier (24.05.2012/14.06.2012 – PC, X360, PS3) – Wie viel echte Taktik steckt noch in diesem Titel? Das ist die zentrale Frage. Wird es eher ein Rainbow Six: Vegas und entsprechend mehr auf Action ausgelegt. Oder doch mal wieder ein richtiger und anspruchsvoller Taktik-Shooter? Ich kann es noch nicht beurteilen, befürchte jedoch das Schlimmste, weil dieses Mal Konsolen- und PC-Version vom gleichen Entwickler kommen. Sicher bin ich mir hingegen, dass mit Ghost Recon: Future Soldier die SDKI ihre fulminante Rückkehr feiern wird :smile: .

Dragon's Dogma HerstellerbildDragon’s Dogma (25.05.2012 – X360, PS3) – Die Demo war ein Spätzünder, zumindest was ich so gelesen habe. Der Anfang eher „meh“ bis „bäh“, dann aber doch „cool“ und „richtig gut“. Was das Spiel ist? Ein Action-RPG in einer offenen Welt und einem innovativem Party-System. Und zwar importiert ihr euch zwei eurer Begleiter aus den Welten anderer Spieler, nur einer stammt aus eurer. Trotzdem wird das Spiel komplett offline spielbar sein. Insgesamt klingt der Titel weniger wie ein The Elder Scrolls V: Skyrim-Konkurrenz und mehr wie ein Dark Souls nur mit weniger hohem Schwierigkeitsgrad, einem höheren Rollenspielanteil und mehr Drachen.

SpellForce 2: Faith in Destiny (12.06.2012 – PC) – Wird die Release- und Entwicklungs-Odyssey an diesem Tag tatsächlich ihr Ende finden? Und was wird uns erwarten, nachdem erst die berüchtigten Trine Game Studios aus Indien angefangen hatten und nun Nordic Games mit einem eigenen Studio das Ganze noch einmal überarbeitet hat? Könnte tatsächlich ein technisch zwar hoffnungslos veraltetes, aber dennoch der Serie würdiges Addon dabei herausspringen, dass die Hoffnungen auf ein echtes SpellForce 3 weckt? Oder wird es endgültig den Untergang der Lizenz bedeuten? Ich muss mir das Teil schon allein aus Neugier unbedingt holen.

Lollipop Chainsaw (15.06.2012 – X360, PS3) – Ihr spielt eine knapp bekleidete Cheerleader, die an ihrer Schule unter anderem mit einer Kettensäge bewaffnet Zombies tötet. Immer mit dabei: Der Kopf ihres Freundes Nick, den sie abgehackt hatte, nachdem er von einem Zombie gebissen wurde. Muss ich mehr sagen? Ich verstehe immer noch nicht, dass das Spiel bei uns mit einem „ab 16“-Sticker und 100% ungeschnitten in den Handel kommt. Ich erwarte auf jeden Fall sehr leichte und sehr amüsante Unterhaltung, bei der ich nicht viel Nachdenken muss.

The Secret World (21.06.2012 – PC) – Funcoms dritter Versuch nach Anarchy Online und Age of Conan in der Welt der MMOs Fuß zu fassen. Erneut wird im Vorfeld viel versprochen. Tatsächlich gesehen hat man jedoch bislang nur sehr wenig davon. Ich persönlich halte es auf jeden Fall auch weiterhin für eine Verschwendung Ragnar Tørnquist an ein MMO zu setzen. Bei den Dreamfall Chronicles wäre er besser aufgehoben. Andererseits muss ich zugeben, dass seine Beteiligung (und das komplett unverbrauchte Setting) mit der einzige Grund ist, dass ich mir es überhaupt hole. Wenn es eine richtig gute Geschichte gibt, dann kann ich auch über den MMO-Part hinwegsehen. Und wer weiß: Vielleicht haben die Entwickler doch aus ihren Fehlern gelernt und uns erwartet doch ein erstklassiges Onlinespiel.

Spec Ops: The Line HerstellerbildSpec Ops: The Line (29.06.2012 – PC, X360, PS3) – Ich wusste bislang gar nicht, dass „Spec Ops“ sogar eine Militärshooter-Spieleserie ist (acht Titel seit 1998), die ihren Ursprung auf dem PC hatte. Mein Interesse hat das Spiel eher in Hinblick auf seine Ähnlichkeit zu Full Spectrum Warrior geweckt. Ihr wisst schon, dieses Echtzeit-Taktik-Third-Person-Shooter-Spiel, das aus einer Army-Simulation entstanden war. Spec Ops: The Line wird zwar nicht so hardcore-realistisch sein. Aber das taktische Gameplay klingt dennoch sehr interessant. Wobei ich ganz ehrlich zugeben muss, dass das Spiel erst durch den Artikel in der letzten Making Games auf mein Radar gekommen ist. Die Sache mit den Sandstürmen klingt sehr genial, auch wenn sich mein Rechner schon vor den Hardwareanforderungen fürchtet. Ach und es ist übrigens ein Spiel aus deutschen Landen (Yager Development, den Machern des zu Unrecht untergegangenen Yager)!

Torchlight 2 (03.07.2012 – PC) – Das Spiel hatte ich zwar schon im allerersten Eintrag dieser Art genannt, ich muss ihn aber ausnahmsweise doch noch einmal nennen. Und zwar weil mir Runic Games, besser gesagt ihr CEO Max Schaefer, saumäßig auf den Keks geht. Natürlich gibt es immer mal einen Entwickler, der ungefragt den Mund aufmachen muss und dabei nur geistigen Dünnschiss abliefert (z.B. einen gewissen Herrn Gabe Newell). Aber was sich das One-Hit-Wonder Runic Games in den letzten Monaten so losgelassen hat, geht auf keine Kuhhaut. Die schieben seit einem Jahr ihr zweites Spiel vor sich her und spielen sich gleichzeitig so auf, als wären sie die Könige des Universums. So schlimm ist nicht mal Garry Newman (Garry’s Mod) — und der ist teilweise schon extrem arrogant und überheblich.

Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance (20.07.2012 – 3DS) – Ich habe Blut geleckt. Anders kann ich es nicht ausdrücken. Es ist schließlich kein Geheimnis, dass mir Kingdom Hearts: Birth by Sleep außerordentlich gut gefallen hat. Weniger wegen der ungewöhnlichen Verknüpfung von Disney und Final Fantasy, sondern aufgrund des ungewöhnlichen Kampfsystems. Leider sind die ersten Berichte aus Japan, da ist es schon erschienen, nicht gerade überschwänglich positiv. Mal schauen. Ich gebe die Hoffnung nicht auf. Vielleicht reiht es sich ja doch nicht bei Kingdom Hearts: 358/2 Days und Kingdom Hearts: Re:coded ein, den bisher schlechtesten Titeln der Serie.

Guild Wars 2 (2. Quartal 2012 – PC) – Keiner weiß so wirklich, wann es tatsächlich erscheinen wird. Aber ich gehe doch stark davon, dass das Ende der Entwicklung nah ist. Es ist ja kein Kickstarter, wo ich weiß, dass ich nach dem Bezahlen noch ein gutes Jahr warten muss, bis ich das Spiel tatsächlich in den Händen halte. Da glaube ich nicht, dass sie es sich erlauben können, jetzt nach dem Verschicken der Pre-Order-Fassungen (für die CE immerhin 140-150 Euro) nochmal sechs Monate zu warten. Ich hole es mir auch hauptsächlich wegen der dicken Collector’s Edition. Von all den hier genannten MMORPGs, ist Guild Wars 2 tatsächlich das eine, das mich aus Spielersicht am wenigsten interessiert. Liegt vermutlich daran, dass ich bis heute nicht einmal Guild Wars: Prophecies durch habe. Aber dafür haben wir ja Jakill, der uns dann freudig und bereitwillig von seinen Erlebnissen berichten wird.

Und damit habt ihr einen Überblick über die wichtigsten Titel, abseits eines Max Payne 3 oder Diablo III der nächsten Monate. Und ja, dieses Mal ist die Liste wieder PC-lastiger. Das habt ihr davon, wenn ihr meckert :tongue:! Nein, das liegt natürlich ganz und gar nicht daran, dass sich gleich drei MMORPGs eingeschlichen haben. Das meint ihr nur. Das sind nicht die Gründe, nach denen ihr sucht. *handbewegung*

Nun aber genug von mir. Ich wünsche morgen einen angenehmen Feiertag. Zum Abschluss nun wie immer die Frage an euch: Welches Machwerk, welches in diesem Zeitraum erscheint, werdet ihr euch definitiv anschauen?

Print Friendly
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

17 Kommentare

Pflichtkauf ist für mich keiner auf der Liste… Ok, Diablo3 und Max Payne 3 fallen durchaus in die Kategorie, sind aber nicht wirklich auf der Liste. Und davon wird wohl nur D3 ein Vollpreiskauf.

Ansonsten: Torchlight 2 seh ich sehr skeptisch. Ich befürchte, dass das nur ein leicht aufgebohrtes Torchlight 1 sein wird, was definitiv nicht reichen wird um mich zum kauf zu bewegen. So oder so, eine echte Konkurrenz zu D3 seh ich da wirklich nicht, auch wenn es genug Leute gibt, die das nicht einsehen wollen. Was den Aspekt angeht definitiv völlig overhyped.

Guild Wars 2: Auch ziemlich gehyped, aber da seh ich zumindest die Chance, dass es dem Hype gerecht werden kann. Da steckt definitiv Potential drin und ich werde es verfolgen und eventuell doch irgendwann zuschlagen ;)

Lollipop Chainsaw: Kann man definitiv mal im Hinterkopf behalten und als Budget zuschlagen :D

Kaufen…zum Vollpreis: garkeines :) Interessant finde ich dennoch einige Titel. Showdown könnte tatsächlich gut werden wenn es sich an DD und Flatout orientiert. Gern auch mit ner Prise Split Second. noch bin ich aber skeptisch da ich nicht daran glaube, dass Codemasters so brachial einseitig auf Action setzt. Ich fürchte eher was mit Drifts etc.

Lollipop klingt au gut leidet aber unter extrem schwacher Technik.

Guild Wars macht mich nach wie vor neugierig. Wird es aber schwer haben mich zum Online-Spieler zu konvertieren.

Und Torchlight is spätestens seit der sehr positiven D3 Beta für mich sinnlos und uninteressant. Aber auch schon Teil 1 hat mir so garnet gefallen.

in umgekehrter reihenfolge:

gw2: "Auch ziemlich gehyped" – hab ich eher nicht den eindruck, weil man ständig nur vergleiche zu rift oder tera liest, die ich nirgends entdecken kann… eventsystem erinnert eher an warhammer, killcounter hier und da, mit der zeit ein wenig nervig, aber es ist immer geschickt verpackt. innovatives gameplay ja – teamplay ist auch gut dabei. obwohl ich eigentlich mal meinte, dass die klassische verteilung nicht aufzusplitten geht, habe ich mit meinem engineer eine allround klasse, die dps auf distanz, zur not auch tank und die meiste zeit support-mäßig ausgelassen ist. insgesamt waren sehr viele gildies sehr froh, wenn ich dabei war, da es sich doch sehr lohnt. achja und world versus world versus world rockt die bude… obwohl ich mal so überhaupt nichts mit pvp und massen schlachten anfangen kann, ist das so genial umgesetzt… eve spieler werden wieder was von themepark mit offenem pvp labern, aber wenn man wvwvw gespielt hat, ist das als ob man eine abgerundete pve map mit taktisch anspruchsvollem gruppen pvp hat. sehr genial. braucht zwar länger um warm zu werden, aber mit der zeit haut das rein = )
aber ich will nicht zu weit vorgreifen auf das was christoph scheinbar irgendwie mit mir geplant hat – ob eintrag oder podcast oder monster comment oder screenshot session oder oder oder =D

hab jetzt dieses wochenende so krass gesuchtet… bin fast stufe 30, heute um 8:59 uhr ist der ganze spaß vom beta wochenende vorbei, wollen wir hoffen, dass es hübsch ausklingt…
ich denke aber, dass das ende der entwicklung noch weit entfernt ist – viele dinge, nicht nur hires texturen – fehlen da noch. ich sags mal so: die meisten spieler wird es wsl eher zu tera und co ziehen und ich denke genauso ist auch das marketing der anderen aufgebaut. gw2 bleibt weiterhin speziell – wenn man was für's reinfuchsen sucht, skill und geschick über rüstungswerte und items, dann ist man hier richtig. punktum. Für Grinder ist's eher nichts, weil es sonst zu eintönig würde. =D

torchlight2:
darauf hatte ich mich solange gefreut, aber nach dem diablo 3 debakel und den bisherigen videos bin ich krass enttäuscht vom genre allgemein. torchlight 2 geht sogar noch konserativer als d3 ran und nach meinen gw2 sessions ist das wirklich sehr nervig, wenn man pltzl auch mal fertigkeiten hat, die einfach nur dafür da sind um trees isometrisch zu halten. auch die präsentation gefällt mir nicht mehr so. aber auch d3 finde ich zu bunt, torchlight 2 ist da noch schlimmer. und das sagt jemand wie ich… echt schade :/

the secret world:
wenn gw2 nicht da wäre und ich wesentlich mehr freizeit hätte auf jeden fall ein titel auf den ich mich freue. was mich bisher noch abschreckt ist die visuelle präsentation. allen voran die animationen… dagegen sind sogar skyrims bewegungsabläufe smooth und das will auch schon wieder was heißen =D
ich finde es mutig wieder solch ein szenario zu wählen, da vor allem diese parallelen gegenschaftswelten, vermischt mit ein wenig scifi in der vergangenheit nicht ganz so gut ankamen, bei solo-spielern. entweder einige epochen vor uns oder etliche nach unserer zeit ~ dazwischen will es irgendwie nicht so recht gelingen, habe ich den eindruck.

lollipop chainsaw:
kommt sehr krank daher – nach dem ersten trailer war ich ein wenig empfindlich, aber mittlerweile bin ihc auf den den zug aufgesprungen. sehr witzig ist der schwestern trailer xD (abtrennten schädel von justin bieber sammeln *chchrchr*). da es aber nicht für pc kommt und mir das kampfsystem nicht gefällt, wieder mal nur ein typischer lets play eintrag. zeit wird's. = )

auf's spellforce addon bin ich auch neugierig. vor allem "ältere" herrschaften, die nur wenig berührung mit spielen haben, ein bisschen auf strategie und rp sachen stehen, mochten den ersten teil und meinen der zweite wäre es auch wert geworden mit der zeit. das hin und her hat mich als nicht spieler nicht so berührt, aber einer "neuen"aufmachung von spellforce könnte ich erlegen, wenn die bisherigen andeutungen keine ente sind und wenn – wie christoph auch schreibt – das ganze nicht vorher schon untergeht.

zu future soldier sag ich nichts … die ankündigungstermine haben sich so oft geändert, dass es mich wundert, dass sich da niemand beschwert hat. Okay die "finalen" und "offiziellen" releasedaten waren definitiv nicht so oft geändert worden … aber dies war nun wirklich der erste ghost recon teil, der mich von anfang an packen wollte… ich reagiere dann besonders allergisch, wenn in den sozialen netzwerken immer so von den release daten spekuliert wird. das könnt ihr mir doch nicht antun :(

sniper elite v2:
ich habe so gefeiert, als endlich mehr vom gameplay zu sehen war. nun gut – die röntgen strahler kill cam hätte ich nicht gebraucht und ich finde sie sogar affig. mit der gewalt bei mortal combat kann ich auch nicht soviel anfangen (ich stelle mir das immer bei anderen spielen vor, wenn man zum beispiel einen tauren in wow in den bauch boxen, von innen eines der hörner packen und nach innen ziehen würde, um damit das eigene herz des gegners aufzuspießen… das würde doch kein mensch ernst nehmen… oder doch? xD). auch wenn viele direkt meckern, dass die story standard ist, so haben mir allein schon die beispielmissionen gezeigt, dass das sniper-system RICHTIG genutzt wird um auch eine interessante mission zu gestalten und einen fernkämpfer nicht einfach rambomäßig nach vorne zu stellen. sowieso freut es mich, dass auch wieder mehr "stealth" hinzukommen wird und man nicht nur einfach eine 3 stufentarnung wie im ersten besitzt. auch den höheren anspruch beim zielen finde ich gelungen, ich hoffe nur, man spendiert dem spieler detailliertere hitboxen für die oberkörperpartien.

tera: dazu halte ich abstand… ich hab weder das geld noch die zeit dafür mich weiter damit zu beschäftigen. ich hoffe gw2 kommt doch noch ein halbes jahr erst später raus. das würde mich nicht stören, dann hätte ich luft in diesem semester wirklich noch zu studieren und mich weiter darauf zu fokussieren. tera prophezeie ich unter umständen einen schlechteren start als gw2, aber eine größere langzeit-userschaft. wie oben aufgeführt tippe ich aber auch eine wesentlich breitere zielgruppe als bei gw2. die verkündete "innovation" sehe ich allerdings bei tera nicht so … hübsches spiel, andere verpackung, andere phrasen, gleicher inhalt wie das was auf dem markt ist, das bisschen anders ist stark genug um zu ändern. schizophren, ich weiß = )

Diablo 3 Debakel? DIABLO 3 DEBAKEL? :D

Also ich war die ganze Zeit eigentlich nicht mehr so angetan davon. Klar ich hab drauf gewartet und mich auch drauf gefreut, aber durch die ewige Warterei ist die Vorfreude dann doch ziemlich geschrumpft. Ich hab auch sämtliche Informationen zu D3 komplett ignoriert so wusste ich bis ich die Beta angeworfen hab nichtmal genau welche Klassen es überhaupt gibt.

Aber die Beta hat mich dann volle Kanne umgehauen. Ganz ganz großes Kino. Einfach so eine tolle Stimmung, alles Düster, von den Aspekten her viel näher an Teil 1 als an Teil 2, ein relativ klassisches Gameplay, was durch moderne Elemente, wie dem Verzicht auf einen starren Talentbaum, aufgepeppt wird etc. Ich kann den 15. Mai kaum noch erwarten und ich hoffe natürlich, dass die anderen Akte halten, was der Erste verspricht (und damit meine ich nicht mehr vom Gleichen, sondern ordentlich Abwechslung ;) ).

Aber übertrieben bunt fand ich es nun wirklich nicht :wassat:

Muss da Ron weitestgehend zustimmen: bin ebenfalls von D3 sehr positiv überrascht. Die Grafik ist viel realistischer und düsterer als anfangs befürchtet, der Spielfluss ist so faszinierend wie eh und jeh, das (rudimentäre) Physiksystem mit interkativen Umgebungen und Kollisionsabfragen bei Kloppereien passen hervorragend ins Spiel, die Atmosphäre ist genial (die Musik!).

Nur die Sache mit dem Talentbaum seh ich nach wie vor kritisch. Es is jetzt zwar ebenfalls net so schlimm wie von mir befürchtet, aber ein bisschen mehr Selektionsfreiheit gehört für mich einfach in ein Rollenspiel bzw. Hack and Slay.

Und auch, dass man keine Indentifikationsrollen mehr braucht ist etwas seltsam. Streng genommen ändert sich dadurch zwar net viel, so richtig erschließt sich mir aber nicht, weshalb man dann überhaupt noch den einen Rechtsklick investieren muss. Wahrscheinlich hats psychologische Gründe, weil trotzdem ne gewisse Spannung erhalten bleibt.

Etwas zu leicht war die Beta natürlich auch – aber das kriegen die sicher noch in den Griff.

An dem Start des beta-Wochenende bin ich ja auch dem Diablo Fieber erlegen, aber mehr als Mitläufer, denn als Zielgruppe, schätz' ich mal.

"alles Düster" – genau das ist ein Punkt, an dem dir sehr viele andere Veteranen widersprechen würden. Vor Jahren wurde ja schon zur Entwicklung gesagt, dass es knallig bunt für ein Diablo wäre und dann kam ja etwas parodisierend der Aprilscherz mit den geflügelten Ponys als Konter daher … aber wenn sogar MIA auffällt, dass es wesentlich heller und freundlicher stellenweise gehalten ist, dann ja…(Diesen Satz bringe ich viel zu oft, nur leider finde ich selten ein schlechteres Beispiel als mich *gg*)…sollte man sich auf der andere Seite des großen Sees Gedanken machen. Allerdings habe ich eher den Eindruck, dass es sich Mal wieder in zwei extrem gespaltene Lager aufteilt, aber diejenigen, denen das Setting zusagt, sind eher auf dem Trip, dass sie es als "höhere Stufe" sehen und auch nicht als richtige Fortführung, was die Atmosphäre in der Serie angeht. Vor allem am letzten Wochenende war das noch der Dreh-und-Angelpunkt. Viele Anti-Trolle im Feedbackforum sind auch über den Punkt eingeknickt. Hätten wir damals so ein Spiel präsentiert bekommen, weiß ich nicht, ob die Spieler von es angenommen hätten, neben D2.
"Die Grafik ist viel realistischer und düsterer als anfangs befürchtet" – drückt es ja aus. Manche fressen den Schuh, andere nicht, so boshaft das klingt. Ich war nie ein großer Diablo Jünger, aber was mir an den Diablo Teilen positiv im Gegensatz zu Sacred + Konsorten in Erinnerung geblieben ist, war eben das Wissen um diese höllische Dämonen verseuchte welt. Klar ich bin nicht damit warm geworden, aber dieser Touch hat mir noch deutlich mehr zugesagt, als diese grau-blauen Mondscheinwiesen und dem exakt gleichen Licht INNERHALB den Katakomben.
Hiervon habe ich bei diesem Teil absolut nicht den Eindruck etwas von düster vermittelt zu bekommen, aber dafür finde ich den Detailgrad so mancher Böden und Gegenstände so nett, dass ich auch fast mit aufgesprungen wäre. Nur leider sind diese aber auch kein Meilenstein mehr, wenn ich es mit den Städte-Texturen von Sacred EINS vergleiche. Kommt man auf den Trip zoomen zu wollen, verlischt der Eindruck von Detailgenauigkeit wieder… klar da kommen noch Texturen nach blubber blubber… ändert nichts daran, dass hier optisch die Beta/Demo versagt hat.

(Zwischengedanke: Warum müssen wir Spieler im Nachhinein bei Kritik eigentlich ständig vorgehalten bekommen, dass es eine Beta ist, wenn mittlerweile alle Betas nur wie fehlerbelastete Demos behandelt werden wollen und sich zusätzlich die Teile ingame an jeder Ecke Beta nennen -> Achievment 'Demo abgeschlossen', 'Levelende der Demo erreicht' in der Beschreibung, 'weitere Gebiete in dieser Demo nicht verfügbar' beim Versuch per Fähre davon zu schippern. Sehr absurdes déjà vu, denn bei GW2 ist's auch so gewesen. ~ *brr*)

„Aber übertrieben bunt fand ich es nun wirklich nicht“ – ich auch nicht und wenn man sich die Postings im Test-feedback-Thread so durchliest, die Meisten auch nicht mehr, aber düster im Vergleich. Naja wir haben ja bislang nur den Anfang gesehen.

Der mangelnde Bedienkomfort ist mies, viele Einstellungen und Bewegungen stören mich und geben mir das Gefühl auf Schienen zu laufen. Ein pseudo-modernes Hack'n'Slay ohne WASD? Sowas wird noch entwickelt und dann vor der Casaul-Masse verteidigt? GL & HF !! Tastendoppelbelegung, damit man schneller hingreifen kann BEI … bei was eigentlich? Einer fehlenden WASD Steuerung? Oder wenn man nur die Skill-Tasten drückt? Hört mal: Ich will mehr Fenster, mehr Individualisierungs- und mehr Bewegungsmöglichkeiten. Man kann ja darauf abgehen, dass man sagt, dass vor allem die Demon Hunter viele Skills zum Dodgen und für Mob-Control hat, aber im PvE hat sich der Charakter doch sehr unterfordert angefühlt. DPS wird sie wahrscheinlich dennoch werden, denn der erste Standardangriff mit Up ist ja schon imba im Vergleich zum Nahkämpfer oder Witchdoctor, welche dann nur die Specials spammen um auf ähnliche Werte zu kommen. Ich habe die <Story>, sofern man den kurzen Abschnitt so nennen kann über dreimal durchgespielt und am Ende zieht sich das Level zum Beta-Maximum hin doch zu sehr, da man leider nichts Neues machen kann. Viele Klassen waren aufgrund des willkürlichen Level-Caps auch stark ge-handicapped, auch hier besonders wieder der fette Schrank. Respekt an alle Langezeit-Betatester, die sich denselben Abschnitt nun seit bald 5 Monaten antun und über jedes kleine Beta-Demo-Update freuen müssen, weil ein unnützer Gegenstand mehr dabei ist. Überzeugt hat mich nur das Craftig, bzw. 'überzeugt' dahingegehend, dass es bei mir zur Sucht wurde und ich mein letztes Gold rausgekloppt habe nur um dann gegen Ende Gegenstände Stufe 14 craften zu können. FU Blizzard, FU!

Ich bleibe für mich persönlich dabei: WENN Diablo 3 DANN nur als extremes low budget. Und da Blizzard Titel ja extrem schlecht altern, was den Preis angeht, wird das wohl nie der Fall sein. Siehe WC3 TFT. Eher hoffe ich auf ein Sacred 3 auch wenn ich weiß, dass das mich auch nicht so lange fesseln können wird, wie ich hoffe, weil das dann wieder keiner mit mir MP spielt. D3 selbst hat bei mir alles Andere als Begeisterung entfacht. Am Anfang hat es mich auch mit hinein gezogen, doch wie ihr seht war sehr schnell die Luft raus und das passiert mir bei dem Genre normalerweise erst nach monatelangen Suchten. Vielleicht bin ich ja übersättigt, das räume ich ein, aber in Anbetracht des jüngsten Wochenendes sträube ich mich nun wieder dagegen. Ach und btw. wenn dir, Ron, das neue System von D3 für's Gameplay so gefällt, dann ist das Skillsystem von GW2 genau dein Ding :P :P :P — da merkt man halt, dass beide Entwickler die gleichen Mentoren hatten… Austauschbare Fertigkeiten, Fertigkeiten Upgrades (Statt Runen sind's in GW2 halt Attribute mit Minor [alle 5 Punkte] und Major Werten [alle 10], die man tauschen kann). Du hast die bessere Movement, Ausweichen, eine nicht ganz so suboptimale Kamera (aber so 'über' ist die jetzt auch nicht), die realistisch-angenäherten Hitboxen, damit ausweichen auch sinnvoll ist und natürlich: Abhängig von deiner Primärangriffswahl unterschiedliches Vorgehen. Bei D3 sind das die vier verschiedenen Linksklickbelegungen, bei GW2 ist es die Waffenwahl. Würde man das Ganze also um die Steuerung und das Verhalten der Spielfigur festnageln, müsstest du, Ron, genauso heiß sein auf GW2 sein, doch da das allerdings nicht der Fall ist, du hingegen auch nicht jahrelang noch den D2 – Battlenet Acc gepflegt hast, sind wir bei allen Punkten warum dir D3 gefällt: Solidität. = )

So, jetzt sollte ich aber doch irgendwann mal schlafen…

Annotation:

Ich finde es gerade übelst witzig, dass der neue Werbespot für Diablo 3 kaum mehr Szenen enthält, als der E3 Trailer von 2008 :laughing: :laughing: :laughing: und annähernd identisch viele Gameplay Szenen – bemessen an einer Zahl: null.

Falls ich deinen Abschnitt über die Bedienung richtig verstanden hab (ich weiss net so recht, ob du von deiner Meinung oder der anderer Personen redest…):

Also ein Diablo (oder anderes Hack and Slay aus Iso-Perspektive) mit WASD-Steuerung würd ich definitiv (!) boykottieren ! Das gehört für mich einfach dazu. Zum einen aus Prinzip und als Stilmittel. Zum anderen aber auch zweiffelos wegen des Bedienkomforts (!).

Im Übrigen, ich weiss ja ich bin oldschool und konservativ und so: aber ich konnte teilweise net folgen, weil ich halt einfach keinen Plan hab, was GL, HF oder DPS bedeutet :)

Und nochma wegen dem Look: natürlich isses eine subjektive Sache, wie man das Wort "düster" definiert. Ich finde die Eindrücke aus de D3Beta definitiv immer noch düster. Zwar nicht im Sinne von "schmutzig" aber dafür halt "hochglanzpoliert düster". Vielleicht isses eben auch ein Nebeneffekt von moderner Grafik, (vglw.) hoch aufgelösten Texturen und geglätteten Kanten. Denke ich an Teil 1+2 kann ich mir durchaus vorstellen, dass allein schon der Pixelbrei zum düsteren Effekt beigetragen hat. Es ist eben ein Unterschied, ob man einen groben, schlecht aufgelösten Effekt mit 256-Farben (übertrieben) vor sich hat, oder einen hochmodernen.

Dass es wohl noch düsterer geht, ist keine Frage. Wichtig für mich: im Vergleich zu den ursprünglichen Bildern (die fand auch ich zu bunt) hat es sich gebessert. Und wie du schon sagst: wir haben nur ein Kapitel aus dem Anfang gesehen. Vllt wirds ja noch düsterer.

GL = Good luck
HF = Have fun

War eher zynisch gemeint, so wie "Viel Spaß damit heute noch erfolgreich sein zu wollen."

DPS = Damage per second
Verteiler/Verursacher des Hauptschadens oder sprich der Hauptschaden

"Zum einen aus Prinzip und als Stilmittel. Zum anderen aber auch zweiffelos wegen des Bedienkomforts (!)."

Bei einer Steuerung ein Stilmittel? Okay, das ist dann Nostalgie, das kann ich nachvollziehen, dass das wirklich für jemand ein Element ist, solche Spiele habe ich auch. Aber einen Mehrwert der Viele anspricht ist das nicht zwangsläufig und Blizzard will in die Ecke, sonst hätten sie nicht so die Klassen zusammen gestrichen und die ganzen Professionen gemerged. Das ist genauso wie die Auto-Nachladefunktion, wenn eine Waffe in einem Shooter leer geschossen ist. Da gibt's auch nur noch ganz wenige Ausreißer, aber nur weil die Ghost Recon Serie das nicht in der Vergangenheit gemacht hat, heißt das nicht zwangsläufig, dass es in Zukunft das Dogma der ganzen Serie bricht, es zu intergrieren, weil es einfach bedienfreundlicher ist. (Als Beispiel, mir persönlich ist es Wurst, ob Auto-Reload oder nicht, mich stört es eher wenn neue Spiele viele Abläufe automatisiert übernehmen und man passiver Zuschauer während des Zockens wird.)

Was spricht denn dagegen Mouse-Movement und WASD gleichermaßen zu unterstützen? Das das Eine das andere nicht ausschließt zeigen Sowohl Sacred 2 als auch GW1. Ohne dass eine der beiden Steuerungsarten Einbußen haben muss. Nur erkläre mir bitte, wenn die hinteren (in späteren Levels freischaltbaren) Slot sowieso nur mit Maus klickbar sind (weil einfach niemand die Pfote hat um bis zur null zu kommen), warum man dann nicht die Möglichkeit gibt weiterhin in Bewegung per Tastatur zu bleiben, während man den Skill klickt. Klar man könnte auch einfach die Slots auf Tasten legen,

"hoch aufgelösten Texturen und geglätteten Kanten."

Beides war in der Beta noch nicht enthalten. Das Anti-Aliasing war auch kein richtiges, nur dieses aufpolierte verschwommene Kanten-System.

"dass allein schon der Pixelbrei zum düsteren Effekt beigetragen hat"

Eben das sehe ich auch so. Bei Sacred war ja in den Städten der Vorwurf, dass die Details zu heftig waren, wodurch die Häuser und Objekte zu scharfkantig wahrgenommen wurden. Das gleiche Problem sehe ich jetzt in den Dungeons (wenn alles so aussieht wie die Katakomben).

" im Vergleich zu den ursprünglichen Bildern […] hat es sich gebessert."

Da gehe ich auch mit, aber ich weiß nicht, was die jetzt an Spotlights von späteren Instanzen mitgebracht haben, sieht es alles recht ähnlich aus. Hoffentlich kommt da noch mehr Abwechselung dazu.

OT:
Christoph, wenn du Avengers gesehen oder erworben hast, würde ich dich gerne um einen Eintrag dazu bitten. Habe den gerade gesehen und denke nur "WHOA" :O Endkrass. Da du ja auch nahezu jeden Marvel Film zur Vorbereitung dieses Films gesehen hast bzw. besitzt, würde mich einfach interessieren, ob du denkst, dass sich das alles so gelohnt hat: Die Warterei, die Filme, die Cross-overs … oder ob es nur 08/15-Comic-Heldverfilmungen waren. ~

Edit:
Verdammt, es ist schon wieder 4 Uhr…

OT2:
Christoph habe ein paar deiner Signaturen auf deviantArt von meinen Favoriten in meine Collection gepackt. Die ist jedoch nicht-öffentlich. Viele Leute fragen nach, weil sie denken ich hätte einfach den 'fav' entfernt. Siehst du die Collection? Müsste random/friends heißen.

TERA: Ich schaue es mir seit der vorletzten Closed Beta bereits an, nach der letzten Closed Beta haben wir es dann zu Zweit vorbestellt. Hat mich bisher immer gut unterhalten, wobei bei mir da noch der Punkt ist, dass ich vorher kein MMORPG so richtig angefasst habe (TEUFELSZEUG!!). Tera macht mir aber ziemlich Laune und so langsam aber sicher finde ich auch rein. Ob es mich über die Probezeit der 30 Tage hinaustragen wird steht noch offen, aber das Setting find ich nett, die Kämpfe sprechen mich an (das war immer so ein Punkt, der mich vor anderen MMORPGs abgehalten hat… "Kämpfe", Makrotasten abklappern und warten, bis der Gegner umfällt – gähn!).

Lollipop Chainsaw: Steht auf meiner Liste, wird aber wenn überhaupt dann günstig bei gameware.at abgegriffen. Ist kein must-have Titel, aber schaut äußerst spaßig aus für Hirn abschalten.

Die anderen genannten Titel interessieren mich leider überhaupt garnicht.

Also ich hab mir jetzt mal die Demo zu Showdown angeguggt. War ich anfangs begeistert ob der nach wie vor tollen Grafik (man denke nur, dass die sich seit Dirt 1 quasi nicht verändert hat und immer noch toll aussieht. Man möchte sich garnicht vorstellen, wo wir jetzt, jahre danach eigentlich sein könnten…) und des guten Demo-Spielmodi (8-Ball, Destruction Derby online freischaltbar), bin ich dann doch etwas enttäuscht, weil bei den Karambolagen einfach der "punch" fehlt und auch kaum Teile von den Autos wegfliegen wie generell das Schadensmodell nicht wirklich überzeugt. Da hat die Flatout-Reihe die Nase weit vorne. Schade ! Trotzdem machts en Heidenspaß. Könnte halt besser sein. Ist sehr ärgerlich, dass es gerade in der Hauptdisziplin für einen auf Zerstörung getrimmten Actionracer etwas versagt – – dem Schadensmodell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*