Sicarius

gamescom 2012 – Die Vorschau

Logo der gamescomNach der QuakeCon kommt die gamescom — auch in diesem Jahr ist das so. Und ja: Auch ich bin wieder vor Ort und werde von Dienstag bis Freitag fleißig das Business-Center unsicher machen und für GamersGlobal berichten. Man muss seine Kontakte zumindest einmal im Jahr pflegen, sonst sterben sie ab. Ne Runde bei Headup Games sitzen und mit den Leuten plaudern, mich bei Larian Studios einschleimen und derlei Kram.

In den letzten Jahren habe ich ja nie vorab verraten, was ich so sehen werde. Gut, hin- und wieder weiß selbst ich nicht, wie zum Beispiel bei Gameloft. Und ja, das ein oder andere derzeit noch geheime Produkt ist auch dabei (auf das eine bin ich sogar sehr gespannt!). Aber ein bisschen Transparenz kann ich natürlich trotzdem reinbringen. Glaube nicht, dass unsere Konkurrenz da große Vorteile davon hat, wenn sie wissen, was ich sehe.

DoA 5 & Larian

Ich schaue mir dieses Jahr zum Beispiel Dead or Alive 5 an. Ihr wisst schon: Das Prügelspiel mit den hüpfenden Brüsten. Glaub es war Dead or Alive: Xtreme 2, wo ich und entweder Rondrer oder JakillSlavik damals auf der Games Convention beim Spielen gefilmt worden sind. Was ich von Dead or Alive 5 erwarte? Natürlich nichts! Kann doch nicht mit einer bestimmten Erwartungshaltung da hingegen. Das würde nur die Berichterstattung beeinflussen. Aber wenn ich nicht hingegen würde, dann würde ich ein gutes und gut aussehendes Kampfspiel mit bescheuerter Physikengine erwarten.

Dann werde ich noch Dragon Commander und Divinity: Original Sin sehen beziehungsweise spielen. Das sind definitiv jetzt schon meine zwei Highlights auf der Messe. Ja, Larian-Fanboy und so, ich weiß :smile: . Aber auch wenn dem ein oder anderen das oldschoolige Original Sin vielleicht nicht so zusagt: An Drachen mit Jetpacks kann bestimmt jeder seine Freude haben. Bin sehr gespannt wie die neue Engine in der Realität wirkt und natürlich darauf erstmals selbst Hand anlegen zu dürfen.

Headup & Wargaming

Bei Headup Games sehe ich gleich drei Spiele: Holy Avatar vs. Maidens of the Dead, The Inner World und Lilly Looking Through. Letzteres interessiert mich besonders. Den Kickstarter hatte ich damals zwar beobachtet, aber nicht unterstützt. Warum? Weil es keine Boxed Copy als Reward gab. Ihr kennt ja meine Einstellung dazu. Aber auch was Silent Dreams‘ Spin-Off zu Grotesque Tactics so ausmacht, interessiert mich brennend. Zumal Holy Avatar vs. Maidens of the Dead bereits in einem Monat erscheinen soll und erst vor kurzem angekündigt wurde. Das ist nicht unbedingt immer ein gutes Zeichen ist.

Ich werde außerdem bei Wargaming.net vorbeischauen, den Machern von World of Tanks, World of Warplanes und World of Warships (ja, World of Battleships wurde umbenannt). Ich spiele World of Tanks zwar aus Zeitgründen nicht ganz so viel wie Rondrer, aber lustig ist es schon. Und eine halbwegs gute Flugsimulation im zweiten Weltkrieg wäre auch so langsam mal wieder fällig. Am meisten interessiert mich aber natürlich, wie sie die drei Spiele dann am Ende in einen Titel zusammenführen wollen. Das hat bislang meines Wissens nur Ubisoft mal mit Destroyer Command und Silent Hunter II probiert. Das Ergebnis war jedoch nicht mehr als ein Proof of Concept und machte nicht wirklich Spaß.

Epilog

Und das sind im Prinzip schon alle Titel, die ich euch „verraten“ kann (und möchte). Klar, bei Electronic Arts werde ich sicherlich einen Blick auf Need for Speed: Most Wanted werfen können. Dem Spiel, das mehr ein Burnout sein möchte als tatsächlich ein würdiges Remake des gleichnamigen und genialen Need-for-Speed-Titels von 2005. Dabei mochte ich Burnout Paradise gar nicht so wirklich. Gleichzeitig gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass am EA-Stand auch SimCity zu sehen sein wird. Und wer weiß, was sie während der Pressekonferenz am Dienstag noch ankündigen (vermutlich nichts wirklich Wichtiges). Aber EA rückt traditionell nicht groß mit Informationen im Vorfeld raus, was in den vielen Hüttchen auf ihrem Stand zu sehen sein wird, entsprechend kann ich dazu schlicht nichts sagen.

Unterm Strich habe ich aber auch schlicht weniger Termine als im vergangenen Jahr ausgemacht. Da ich nur in der Woche etwas tippen kann (am Samstag habe ich schon keine Zeit mehr, weil ich einem gewissen Don Quichotte beim Umzug helfen muss), bringt es ja nix, wenn ich zwar viele Spiele sehe, aber dann nicht die Zeit habe was drüber zu schreiben. Nach der gamescom wird meine Arbeit für GamersGlobal nämlich erst einmal wieder komplett ruhen. Habe aber auch so nichts dagegen, wenn ich etwas ruhiger durch das Business Center laufen kann (in den anderen Messehallen werdet ihr mich nicht sehen). Will ja auch ein bisschen was von meinem Urlaub haben :smile: .

Und da ich euch schon lange nichts mehr gefragt habe, hier ein paar Fragen:

    a) Werdet ihr die gamescom besuchen, oder ist euch das mittlerweile zu blöd? (siehe auch Podcast #37)
    b) Welche Ankündigungen würdet ihr euch auf der Messe wünschen?
    c) Welche bereits bekannten Spiele sind die für euch interessantesten auf der Messe?

PS: Kommenden Donnerstag wird entsprechend Rondrer sich an dieser Stelle zu Wort melden. Sein Thema? Keinen Schimmer :smile: .

Print Friendly
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

18 Kommentare

a) nü, voll blöd.
b) nüschts, was realisiert werden würde. :angry:
c) Nur Neues seit E3 von Blacklist & WatchDogs

a) Nein. War auch noch nie da. Mittlerweile auch zu weit, zu teuer im Schnitt wohl schon immer, zu voll und was mich interessiert erfahre ich auch vor Ort – Zuhause! ;)
b) Mit Ankündigungen habe ich es lange nicht mehr so.
c) Das Video von WatchDogs hat mich ziemlich umgehauen. Ansonsten wird ja im Internet schon soviel im Voraus gezeigt, dass man meint bereits Playthroughs von den Entwicklern gesehen zu haben.

a) is mir viel zu voll, viel zu stressig, viel zu ungemütlich. und vermutlich auch wenig informativ.
b) X720, PS4 …. harrharr
c) Das Top-Trio von der E3: The Last of Us, WatchDogs, Beyond (falls die gezeigt werden, keine Ahnung)

Ansonsten würd mich reizen, mal die WiiU (inkl. ZombieU) live zu sehen. Aber das wars auch schon. Und rechtfertig keinesfalls eine Anreise. Zumal Nintendo ja wohl nicht kommt.

Aso: Dead or Alive 5 verfolge ich übrigens auch sehr gespannt. Könnte mir als Prügelfan (der aber noch nie eines wirklich auch nur halbwegs beherrscht hat) sehr gut gefallen.

a) No Chance, das is vorbei ;)
b) auf der GC gibts eh keine großen Ankündigungen;
Aber wenn ich mir was wünschen darf: Irgendwas neues tolles, was keine Fortsetzung ist ;)
c) Infos zu Generals2 ;) Wird aber wohl nicht passieren.

Ich verfolge die NfS Spiele nicht wirklich, aber hab ich das richtig verstanden, dass das neue Most Wanted exakt so heißen wird wie das alte? Wie schwachsinnig ist das denn?

Knurrunkulus wird sich für GG ZombieU anschauen. Sind aber auch noch 2-3 andere WiiU-Spiele bei uns im Terminplan.

WatchDogs und Splinter Cell werden genauso wenig wie Aliens: Colonial Marines zu sehen sein. The Last of Us und Beyond sind da. In allen Fällen rede ich allerdings ausschließlich vom Business Center. Wies im Consumer Bereich aussieht weiß ich nicht :smile: .

Ja, das neue Most Wanted heißt genauso wie das alte und hat faktisch so gut wie nichts mehr damit zu tun. Völliger Blödsinn. Keinen blassen Schimmer, was sich EA dabei gedacht hat. Zumal Criterion wie geschrieben sowieso nur ein Burnout mit weniger Features drauß macht (die Lizenzgeber haben ja immer noch nicht verstanden, dass es nicht schädlich für den Verkauf ist, wenn man ihre Autos virtuell kaputt machen darf).

Achja, Zusatz zu b) Da du was von Wargaming geschrieben hast: Ich würde mich über ein Singleplayer World of Tanks freuen… Das wär echt spitze aber völlig utopisch… Erstmal ist das F2P Modell laut eigenen Aussagen massiv erfolgreich, da werden sie weiter in die Richtung gehen und Zeit haben sie bestimmt auch nicht dank der anderen beiden in Entwicklung befindlichen Titel (und der fortwährenden Erweiterung von WoT)

@ Ron

Da haben wir unsere Infos zu Generals 2 … aber wohl leider keine guten fürchte ich… Free2Play und ohne Singleplayer-Kampagne (zu Beginn)… ich könnt laut losheulen

Hier ja auch … hätte nicht gedacht, dass ihre euch so einfach anstecken lasst. Azz du hättest dir ein richtig geiles Generals 2 doch auch nur geholt, wenn's maximal im niedrigen 10€ Bereich liegt… wenn überhaupt! Gibt ja noch die 5 Euro Regel. ^^"

Regt euch mal lieber über den Inhalt davon auf, statt über Free2Play und der fehlenden Gammel-Kampagne… Im Prinzip 2 Fraktionen und eine Technik-Stufen Mischung zwischen Tiberium Wars, verrückten Red Alert Fahrzeugen und unserer Zeit. Bei Generals war es immer schön einheitlich, auch Fraktionsübergreifend. Oder regt euch darüber auf, dass dafür, dass es die Frostbite 2 Engine ist, es jetzt nicht so prall aussieht, wenn man mal hochgerenderte Einzelshots vor dem geistigen Auge ausblendet. Ich bin weiterhin der Meinung, dass eine Engine nur schwerlich den Spagat schafft…sowohl FPS als auch Strategie. ^^"

Natürlich "hier also auch". Die ganze Netzgemeinde ist völlig zurecht aufgebracht.

a) Kampagne ist für mich ein must-have.
b) Ich will ein Spiel mit Ende, kein zerstückeltes, dass ich de facto nicht abschließend kann, weils immer irgendwie erweitert wird.
c) Es gab bislang noch kein gutes Blockbuster F2P-Spiel und ich habe erhebliche Zweifel daran, dass es Generals 2 wird.

Dass ichs mir wohl nicht fürn Fuffi kaufen würd, tut dabei garnix zu Sache. Genauso wenig, dasses schöner aussehen könnte (Wobei ichs echt recht hübsch finde, auch in den Echtszenen-Trailern). Was die Einheiten angeht, weiss ich noch nicht viel. Woher hast du die Info? Bislang fand ichs ok. Und es wird wohl noch ne dritte Fraktion geben.

abgesehen davon ist jetzt meine Hoffnung auf ne gute Story samt guten C&C-Echtweltzwischensequenzen zerstört. Wofür habn die Bioware geholt ????

Naja, die Renegade Engine, die wiederrum nur ne modifizierte Strategie-Engine war hat in Generals ne gute Arbeit vollbracht. Es geht also schon. Und die Grafik ist wirklich der letzte Punkt um den ich mir sorgen mach.

Also Echtweltsequenzen hab ich jetzt nicht erwartet, gabs ja in Generals auch schon nicht. Die Zeit dafür ist wohl einfach vorbei ;)

zu a -> du bist halt auch SP spieler, wie wir festgestellt haben und du meintest letztens im ts sogar selbst, dass sooooo herausragend die campaigns von generals ja auch nicht waren. grad bei tiberium wars war’s für mich rückblickend betrachtet ein tutorial für den multiplayer. (auch wenn ich mir blind jeden cnc titel damals wegen der story um kane gekauft habe, siehe podcast)
laut den auswertungen durch den EADM bezogen auf RA3 war der MP nun einmal das endgame von den CnC Games – Lokal oder Online-MP – TROTZ der Coop Kampagne und auch wenn’s auf GG anders behauptet wird ~ Tiberium Wars ist online immer noch präsent und wies mehr balancing auf, als die anderen ableger und besonders im vergleich zum nachfolger

zu b) wirst du ja deine SP Kampagne bekommen, wie ja schon vom GM bestätigt wurde, nur eben nach Relese. Also auch nochmal was, was dir nicht weh tun sollte, da eines deiner axiome ja lautet "kaufe spiele nicht mehr zum release" und ein weiteres: "kaufe am besten gar keine spiele mehr". wird hier wunderbar erfüllt mit dem Free2Play-Modell. Geliehen hattest du Spiele ja schon, was ich zum Beispiel niemals machen würde, weil ich dazu zu obsessiv bin. Aber weniger Groschen für dauerhaften Besitz auszugeben kommt dann nicht in Frage? Wtf ;)
Und zu "zerstückelt…" ich weiß ja nicht wie ich das jetzt entschlüsseln soll, aber wenn das daran ansetzt, dass man glaubt nur die ersten paar maps zu bekommen und für zusätzliche maps zahlen zu dürfen, halte ich das für spekulation. bis jetzt habe ich noch keine umfangreiche liste gesehen, was pay-content, und was der free-content sein wird. also ist das thema erstmal nur kaffeesatzlesen. ich denke da müsste man sich bei tiberium alliances orientieren ~ Mit nem Vollpreistitel hättest du deine Zerstückelung aber sicher, doch darauf geh ich bei c nochmal ein.

zuletzt zu c) du weißt, dass c falsch ist, aber das hatten wir ja schonmal mit dem Subjektiven :D diesmal brauch ich nicht mal mit ollen Kamellen wie Battleforge kommen oder meiner schmalen selbstsicht -> wir können gleich bei den aktuellen Titeln sehen, die momentan alle als F2P konserviert werden (auch wenn für dich keine MMOs mit reinzählen) nehmen wir einfach global most played on steam -> team fortress 2, League of Legends und auch immer noch S4 League (ist ja nicht umsonst der meistgespielte 3rd Person Shooter und wär wohl kaum ständig für immer mehr geld von neuen besitzern erworben worden, wenn’s nicht was abwerfen würde) :D

"Dass ichs mir wohl nicht fürn Fuffi kaufen würd, tut dabei garnix zu Sache." Natürlich tut das was zur Sache. Wir reden hier von einem Genre was immer mehr in den Hintergrund gerutscht ist und nur eine Plattform vornehmlich ansteuert, auch wenn beherzte Konsoleros heute noch erzählen wie toll CnC auf Konsole funktioniert… Eine Plattform und mittlerweile leider ein Nischengenre, wenn man die letzten Jahre betrachtet – nur um es nochmal hervor zu heben.
Da im Netz sowieso alle auf EA herumprügeln mal die Frage zurück: Denkst du nicht, dass es nicht fast jeder so handhaben wird wie du? Vor allem im Hinblick auf die völlig perversen Event-Sales, Rabatte etc.? Damit das EAs "geldgierigen Ansprüche" gerecht wird, müssten wir einen Vollpreis-Titel vernaschlagen, der sich lange beim gleichen Preis hält und wir haben bei SC2 gesehen wie gut das funktioniert. Blizzard *irony* lobt ja auch in höchsten Tönen *irony* dass ihre aktive Community einmal zahlt und trotzdem durchgängig kostet. Ohne regelmäßiges Nachschieben von Add-ons rechnet sich das allein schon nicht mal mehr für so ein Unternehmen (Interessant wie HoS fast schon mehr als Kostendeckung kommt). Meines Erachtens hat EA einfach Genre-bedingt entschieden und in Anbetracht des Erfolgs der Dota-Games hätten sie da auch gar nicht anders entscheiden können. Es ist die Antwort auf das Konsumverhalten der letzten Jahre, den du und ich dann halt (berechtigt) nicht mitgefahren sind, was dann letzten Endes auch nichts geholfen hat. Genauso wenig, wie jetzt das Aufbalgen etwas hilft oder ein Boykott unsererseits.

Klar ich zum Beispiel würde mir lieber eine schöne 4 DVD Packung inklusive erster Erweiterung direkt kaufen. So wie damals: Dreieinhalb CnC-typische Kampagnen mit vllt 10-20 Stunden Spielzeit und dann ab in Skirmish und anschließend im Multiplayer rumgobben… Dafür würde ich auch die 50-60 Euro hinflätzen, die jetzt ein Vollpreistitel wohl noch für PC kostet. Das wäre mir dann also der integrierte Singleplayer zum MP Erlebnis, was andere dann nicht haben werden, noch wert… Doch für den Release hat es EA auf das herunter getrimmt, was im Längerfristigen bleibt.

Mal eine ganz andere Sichtweise: Mir geht es zum Beispiel so unheimlich auf den Senkel, dass sie meinen jedes Jahr ein Spiel nachschieben zu müssen und das Pflegen der alten Titel vernachlässigen. Mit dem Free2Play-Modell, auch wenn ich selbst es gerne wieder klassisch hätte und kein F2P Fanboy bin, haben die Publisher/Entwickler auch ein dauerhaft finanzielles Interesse einen Titel weiter zu pflegen. Scheinbar noch mehr als sogar bei einem Abo-Modell, wie man ja an SWTOR jetzt wieder vorgeführt bekommt…. Und das heiße ich gut, solange sie den Balanceakt schaffen zwischen Geldverdienen und das Spiel für die Nicht-Cashitem Nutzer nicht zu beschneiden. Ich habe deutlich mehr Beispiele gesehen, die das hinkriegen als umgekehrt … Wer also Titel nur wegen den Äußerungen „Free2Play“ und „Keine SP Kampagne zum Release“ vorschnell abtut, verpasst uU etwas. Mit Füßen still halten, Spiel antesten, entscheiden ob es gefällt oder nicht und bei Gefallen: entscheiden ob Investieren oder nicht, kommt man viel weiter. Der Aufruhr jetzt bringt gar nichts. Am Meisten straft man EA damit ab, das Spiel nach dem Andaddeln bei Seite zu legen.

@Ron: Es war umgekehrt. Emperor hatte bereits die Sage Engine, genauso wie Renegade… d.h. die Sage Engine würde für ein "FPS" modifziert (in fetten Anführungsstrichen, weil wir hier von Renegade reden) und nicht umgekehrt, wie es hier der Fall ist. Zum Release war die Performance von Renegade ziemlich unterirdisch. Erst der Hotfix für Voodoo konnte das Ruckeln bei Fahrzeugen beheben. ;D

Das habe ich auch genau so geschrieben. Ich wollte nur sagen, dass Shooter und RTS durchaus geht. Renegade war damals keine Augenweide aber wirklich häßlich wars auch nicht. Und bei mir liefs direkt gut, dank nicht vorhandener Voodoo ;)

Und die Frostbite 2 Engine wurde auch schon in nem Rennspiel verwendet, also da mach ich mir wirklich keine Sorgen.

Jackie,

a) du wirst noch so viel argumentieren können, mein subjektiver Anspruch bleibt: lieber ne durchschnittliche Kampagne als keine!
b) es ist nich von einer Kampagne die rede sondern von Missionen. Das kann en absolut negativer Unterschied sein. Und nur, weil ich mir meine Spiele meistens sehr spät kaufe (und sie dann wohl "fertiger" sind als zuvor), heisst das noch lange nicht, dass mein Argument falsch ist.
c) sind alles keine Spiele für mich. Nicht nur wegen dem Genre, sondern auch wegen diesem "neverending"-Spielprinzip. Wie ich schon geschrieben hab: ein Spiel muss für mich fertig sein und ein absehbares Ende haben.

Und zum Thema EA: ich kritisiere eben nicht (!) (wie fast alle anderen) EA als Ganzes, sondern dafür, dass sie ihr F2P auf Command and Conquer anwenden. Sim City oder Neef for Speed hätten sich – genauso wie die ganzen Sportspiele – so viel besser dafür geeignet. Warum? Weils da bedeutend mehr Möglichkeiten für Individualisierungen gibt (neue Gebäude, neue Autos, neue Tuningteile, neue Mannschaften, neue Trikots, neue Spielmodi). Bei C&C wirds wohl auf Waffen etc. hinauslaufen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man da seine Soldaten oder Panzer großartig individualisieren kann (dafür leben sie nämlich nicht lange genug). Kurz: bei C&C ist die Gefahr von Pay2Win deutlich höher als bei den anderen Beispielen, wo Individualisierung viel naheliegender ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*