Sicarius

Sternenbewohner mit beschränkten Märkten

Herstellerbild zu Star CitizenStar Citizen heißt also das neue Spiel von Chris Roberts. Stark modifizierte und aufgebohrte CryEngine 3, Weltraumsimulation und alles (inkl. der Designs der Schiffe) bis auf den Namen schreit nur so nach Wing Commander. Das Wing Commander Combat Information Center (das Zentrum im Internet für alles rund um die Serie) hatte gestern entsprechend so viel Traffic wie bestimmt schon seit einem Jahrzehnt nicht mehr und musste gar auf eine Sparseite umschalten. „Sign me up!“ war auch mein erster Gedanke nach dem Anschauen des sehr schicken Trailers — bis ich dann die ersten Berichte gelesen und das Finanzierungsmodell gesehen habe.

Ein MMO mit einem Guild Wars 2-ähnlichem Bezahlmodell (keine monatlichen Gebühren), eine Einzelspielerkampagne als „Tutorial“, Crowdfunding und dann nicht einmal eine -Boxed-Version mit dabei (nur USB-Sticks) und nur ein sehr kleines Entwicklerteam? Tja, Chris Roberts. Da finden wir zwei derzeit nicht zusammen. Klar, das Crowdfunding-Geld macht nur einen Teil des Gesamtbudgets von 10 bis 12 Millionen Dollar aus. Aber das kommt mir bei den Ambitionen immer noch sehr niedrig vor. Ich werde also tatsächlich erst einmal an der Seitenlinie verharren und abwarten, was sich vor allem im kommenden Monat so alles tut. So sehr ich eine richtig schicke Weltraumsimulation herbeisehne und so sehr ich es Chris Roberts zutraue, sie auch abzuliefern: Freelancer ist auch schon wieder fast ein Jahrzehnt her und MMOs halten mich, so oft ich es auch versuche, einfach schon seit längerem nicht mehr wirklich bei der Stange — egal wie Einzelspielerlastig sie auch sein mögen.

Themawechsel

Das andere „große“ Thema diese Woche ist natürlich der Release von Dishonored und XCOM: Enemy Unknown beziehungsweise die Tatsache, dass die Amerikaner bereits spielen können und der Rest der Welt noch nicht. Speziell Rock, Paper Shotgun ruft den Lesern wieder ihre „No Oceans”-Aktion in Erinnerung. Viel draus geworden ist seit dem letzten Jahr aber leider nicht, obwohl auch ich definitiv dahinter stehe.

Wer die Aktion nicht kennt: Es geht um die Forderung alle Spiele weltweit zum gleichen Zeitpunkt zu veröffentlichen (wobei asiatische Titel durch den immensen Übersetzungsaufwand zumindest etwas entschuldigt sind). Da brauchen wir nicht einmal mit Schlagworten wie „globalisierter Gesellschaft“ daherkommen. Es reicht schon darauf hinzuweisen, dass es in Zeiten des digitalen Vertriebs völliger Blödsinn ist noch einen regional versetzten Release zu machen und es bei MMOs ja auch bereits sehr gut funktioniert. Dass es der stationäre Handel so will, ist für mich schon lange kein Argument mehr. Zum einen wissen wir alle, dass dieser auf dem absteigenden Ast ist und so oder so im Prinzip nicht mehr wirklich viel zu sagen hat, zum anderen wird schon jetzt fleißig von vielen der Termin nicht eingehalten.

Sinnlos

OkaySoft verschickt beispielsweise schon immer alle Titel sofort, sobald sie im Lager ankommen (gibt auch schon Dishonored seit gestern). Da wird nicht wie bei Amazon auf die Freigabe des Herstellers gewartet. Das hat mir als Redakteur sogar schon das eine, oder andere Mal die Haut gerettet (Overlord 2, Operation Flashpoint: Red River). Meine persönliche Fassung des Spiels war dadurch sogar noch vor der Testversion da. Und dann gibt es ja sowieso genau aus diesem Grund heutzutage nicht nur bei Steam diese blöden Releasetagchecks. Also kann sowieso prinzipiell jeder Händler es so verkaufen wie er es will.

Und kommt mir bloß nicht mit „regionalem Marketing“, dass „auf den Markt abgestimmt“ sein muss und „einen genauen Termin“ für die Werbung braucht! Die Welt verändert sich nun einmal. Wer da nicht mitkommt, der bleibt halt auf der Strecke. So ist das Leben. Geht mir genauso wie allen anderen. Und im Zweifelsfall fragt ihr einfach die Musik-, Film- und Zeitungsindustrie. Die kennen sich aus damit, wie man das digitale Zeitalter verschläft.

So viel also dazu. Ich wünsche ein angenehmes Wochenende. Am Montag begrüßt euch an dieser Stelle JakillSlavik, da ich mich am Sonntag auf der Buchmesse tummele. Sagt Bescheid, wenn ihr auch da seid!

Print Friendly
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

2 Kommentare

Also zu Star Citizen teile ich absolut deine Meinung. Ausgehend von einer Begeisterung von 5 Sternen beim Lesen der Nachricht (Überschrift), hat es sich dann so entwickelt:

– MMO-lastig -> -1 Stern
– kleines Entwicklerteam (bzw. "Anspruch vs. Budget) -> -1 Stern

Und nachdem ich den Trailer gesehen hab, muss ich sagen, dass ich die – irgendwie von allen – hochgelobte Grafik echt erschreckend enttäuschend finde…. was sieht da bitteschön "hammermäßig" aus? Und vor allem wirkt alles viel zu langsam und ohne jegliche Dramatik.

-> – 1 Stern

Bleiben also nur noch 2 Sterne übrig. Und das entspricht so in etwa dem Warten auf …. hmmm … Train Simulator 2014 :)

Ich hoffe, es tut sich da noch was !! Die Hoffnung bleibt.

Jetzt im Rückblick betrachtet gefällt mir bislang die Präsentation von [b]Elite: Dangerous[/b] besser. Es wirkt im Konzept solider, die Entwicklung nicht so nach Step-by-Step abhängig von der Förderung und die Überlegungen was die Spieler im Endeffekt wirklich machen erscheinen mir folglich auch besser. Und das schreibe ich bezogen auf die Präsentation wohl wissend, dass du, Christoph, bemängelst, dass die Wall-of-Text eher eine Abschreckung ist und zeigt, wie man es besser nicht auf Kickstarter aufzieht. Mir ist das irgendwie sympathischer, vielleicht auch weil ich selbst auf diese Textwälle stehe. Ich muss aber zugeben, dass es nach dem Update der Beschreibung doch angenehmer zu lesen ist. Vielleicht 'backe' ich das. Aber meiner Meinung nach könnten sie Freelancer neu aufsetzen und modifizieren für die angepeilten eineinviertel Millionen Pfund. ^^"

Und jetzt da ich Azz' Eintrag wieder lese, erinnere ich mich damals schon, wie sich das las… Sternenwertung mit Abzüge weil MMO? Grafik? (okay da hätte ich mir auch was Besseres gewünscht, aber Freelancer liebe ich immer noch viel zu sehr und merke dass es mir mittlerweile egal ist, wie etwas aussieht.) Insgesamt finde ich die Einschätzungswertung nicht so berauschend, kann es aber verstehen, wenn es dir deswegen jetzt schon nicht zusagt. :(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*