Sicarius

Legendäre Ritter mit Verträgen

Herstellerbild zu Legend of GrimrockDer heutige Eintrag ist irgendwie ungewohnt. Normalerweise folgte auf die Verleihung der NOCAs bislang immer direkt der Jahresrückblick. Dieses Jahr habe ich mich aber offensichtlich verrechnet oder so und jetzt sitze ich hier und muss mir „mal wieder“ einen Eintrag aus den Fingern ziehen. Zumal die Feiertage ja immer so wahnsinnig voll mit Neuigkeiten und über Spiele habt ihr doch schon so viel gelesen in den letzten zwei Wochen. Und gespielt habe ich auch hauptsächlich nur Legend of Grimrock. Der Entwickler weigert sich ja leider immer noch vehement sein Produkt in den normalen Handel zu bringen, obwohl unter anderem Lace Mamba und Headup Games Interesse angemeldet hatten. Kann ich absolut nicht nachvollziehen, aber natürlich seine Sache.

Wobei ich mit Lace Mamba auch nicht zusammenarbeiten würde. Der Support von denen ist unter aller Sau. Die haben auch Afterfall: InSanity in der Extended-Version in den Laden gestellt, was gar nicht mal sooo schlecht sein soll, aber das Ding startet bei mir nicht einmal. Ein offizielles Forum gibt es nicht, auf meine E-Mails antwortet keiner (auch die PR-Abteilung nicht) und Patches gibt es schonmal gar nicht. Das ist halt Nachteil dieses Billig-Publishers, der übrigens auch die Retailversion von Lucius veröffentlicht hat.

Uralter Scheiß

Aber wir waren ja bei Legend of Grimrock: iCe hatte die Tage (vermutlich aufgrund des aktuellen Humble Indie Bundle oder dem Steam Sale oder was auch immer) einen Key übrig und da habe ich natürlich dann doch nicht „Nein“ gesagt. Interessiert hat mich der Titel schließlich auch und ja, er ist gut. So gut, dass er vielleicht sogar anstatt Risen 2: Dark Waters als dritte Nominierung für den NOCA für das Rollenspiel des Jahres 2012 getaugt hätte. Doch es war schon zu spät. So ist das nun einmal mit den NOCAs.

Wer das Werk vom finnischen Entwicklerstudio Almost Human noch nicht kennt: Es handelt sich hier um ein richtig klassisches First-Person-Rollenspiel vom Schlage eines Eye of the Beholder oder Dungeon Master. Wenn heutzutage die Leute von „Old School“-Rollenspiel sprechen, dann meinen sie ja meist den isometrischen Kram wie Ultima VII: The Black Gate oder Baldur’s Gate. Aber in der Ego-Perspektive Schritt für Schritt (Tile-based-movement) durch einen Dungeon laufen? Das ist heutzutage so richtig uncool. Entweder es ist flüssig wie in einem modernen Rollenspiel (The Elder Scrolls V: Skyrim & Co.) oder wieder isometrisch. Entsprechend ist es wenig verwunderlich, dass Legend of Grimrock vor allem bei Rollenspiel-Veteranen so richtig gut ankommt. Es gibt ja selbst im Indie-Bereich keine ernstzunehmende Alternative.

Aber natürlich überzeugt es auch spielerisch und bietet neben einer schickeren Grafik, etwas mehr Komfort als die Spiele von damals (inklusive eines sanften Schwierigkeitsgrads für die Leute, die nicht unbedingt mehr Lust drauf haben sich selbst eine Karte auf Zentimeterpapier zu zeichnen) ohne aber dafür das Grundprinzip oder gar die Herausforderung zu opfern. Wer schon damals diese Art von Spiel gemocht hat, fühlt sich sofort heimisch und wird sich gerne durch die 12 Levels von Grimrock arbeiten, haufenweise (teils richtig fiese) Rätsel lösen und noch wesentlich mehr gemeine Gegner über den Jordan schicken. Und dabei immer ein Auge auf das Gewicht im Rucksack und den Hunger der bis zu vier Mann starken Truppe haben. Gegenstände kaufen und verkaufen? Als gäbe es im Gefängnis einen Händler! Und wie welche Runen ihr für einen Zauberspruch aktivieren müsst, erfahrt ihr nur durch ausprobieren oder das Finden der entsprechend erklärenden Schriftrolle. Wird nicht jeder mögen, aber wer an Rollenspielen interessiert ist, sollte trotzdem unbedingt mal einen Blick drauf werfen. Schon allein, um mal selbst zu erleben, mit was wir vor mittlerweile 20-25 Jahren so unsere Zeit verbracht haben :smile: . Ich müsste auch mal wieder Lands of Lore: The Throne of Chaos spielen.

Der Vertrag mit dem Ritter

Abseits von Legend of Grimrock, habe ich mal kurz in Knights Contract reingeschaut. Keine Angst, wenn ihr den Titel aus dem Jahre 2011 von Namco Bandai nicht kennt. Das Spiel hat auf Metacritic eine Wertung von 49% (X360) bzw. 51% (PS3). Entsprechend habe ich mir es auch erst geholt (genauso wie Quantum Theory, aber das hab‘ ich noch nicht eingelegt) als man es von den Händlern bereits hinterhergeworfen bekam. Hin und wieder interessieren mich ja bekanntlich auch die (angeblich) grottigen Spielchen.

Ich erspare euch aber an dieser Stelle dennoch weitere Worte zu dem Hack-’n‘-Slash-Titel (eindeutig von Devil May Cry-inspiriert). Wenn euch ein Spiel bereits für das Drücken einer Taste innerhalb der ersten fünf Sekunden des Spiels ein Achievement gibt („Töte deinen ersten Gegner“) und es sich nicht um Satire handelt, dann sagt das schon mehr als genug über dessen Qualität aus :smile: . Das fühlt sich dann so an, als wollten die Entwickler mit der kleinen Belohnung sicherstellen, dass ihr nach dem Intro nicht sofort wieder ausmacht. Dann doch lieber wieder eine Runde Halo 4-Multiplayer oder Sonic & All-Stars Transformed.

Und das mache ich jetzt auch wieder. Wir lesen uns dann am Montag mit dem letzten Eintrag des Jahres, dem Bagdadsoftware Jahresrückblick 2012. Wie immer, blicke ich darin nicht aus Sicht von Bagdadsoftware auf 2012 zurück, sondern ziehe auch ein persönliches Fazit zu 2012.

Bis dann!

Print Friendly
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

8 Kommentare

Für Google (euch interessiert es ja eh nicht :smile:): Nach der Installation der aktuellen Version (9.12.1031) der Physx-SystemSoftware startet Afterfall: InSanity endlich!

Sorry, ich muss ma grad vom Thema abweichen, aber ich hab grad en Problem, dass mich ziemlich nervt.

Ich bin ja eigtl. nicht der Achievement-Sammler, aber wenn ein Spiele diese schon anbietet, möchte ich auch, dass diese ordentlich mitgezählt bzw. freigeschaltet werden. Jetzt hab ich Darksiders 1 durchgezockt und mir ist aufgefallen dass knapp drei Viertel der Achievements nicht freigeschaltet wurden. Laut Internet ein bekanntes Problem. Ok, das hab ich mal zähneknirschend akzeptiert…

Jetzt hab ich aber Spec Ops angefangen und bis zu Kapitel 4 gespielt – müsste also schon mindestens drei Achievements haben….aber hab wieder kein einziges.

Könnt ihr das bei euch ma prüfen? Oder wisst ihr gar nen Tipp wie ich das Problem beheben kann??

Kommt leider immer mal wieder vor, selbst auf den Konsolen. Konkret in Spec Ops hatte ich glaube ich keine Probs, aber Darksiders. Ganz aktuell auch Iron Sky Invasion oder DSA Satinas Ketten — überall Achievments die nicht getriggert wurden. Und nein, mir ist kein Fix bekannt. Im Steamforum behaupten sie meist, man solle abspeichern bevor das Achievemnt kommen soll, Steam neustarten und dann erst weitermachen. Aber selbst wenn das funktionieren sollte: Das ist für ein Achievement definitiv zuviel Aufwand und reißt dich ja auch jedes Mal raus bzw. Du musst mit Guide spielen um überhaupt zu wissen, dass da jetzt was kommt.

Also bei mir sind bei Spec Ops ständig Achievements aufgepoppt, die mich rausgerissen haben, hat bei mir also "toll" funktioniert :( In manchen Fällen ist es anders vielleicht doch besser ;)

bei sequence hat die cloud iwie mit der steam community zusammen gehangen, also kurz freundesliste deaktivieren, dann reaktivieren, während man im spiel ist und schon wurde ingame das disketten-symbol provoziert (speichern) und danach wurden die achievements mit einem schlag nachgereicht.
achtung: betrifft nur progessions achievements, also solche wie "schließe kapitel 3 ab" etc. nicht aber sowas wie: "töte 500 gegner mit der minigun in 5 sekunden". sowas funktioniert nur, wenn das Spiel von sich aus auch eine eigene belohnungsliste im menü hat, mit der sich steam abgleicht.

bei payday hat es geholfen, dass overkill software ein lokales backup anbietet, mit dem man später synchronisieren kann -> spiel beenden + lokal speichern, steam ausmachen, steam ordner öffnen + parallel entweder speicherort im spielordner selbst oder %appdata% oder eigene dokumente öffnen, lokales backup vom entsprechenden ordner rüber in den steam ordner schieben und steam neu verbinden. steam aktualisiert dann die cloud für das entsprechende.
achtung: alte cloud-daten werden unwiederbringlich überschrieben, da die bei dem manuellen backup aber auch dem gleichen stand sind, wie aktuell ist das natürlich pumpe. man muss halt nur dran denken das lokale backup von kurz vorher zu verwenden.

man muss eben schauen welcher fall auf darksiders zutrifft. das habe ich zwar auch bei steam, habe aber auch die retail ohne steam und nur die bisher gespielt. kann also nicht sagen was da ist. spec ops nach meinen einstiegsproblemen nicht mehr angefasst.

Nein, leider nicht. Immerhin hat er beim letzten Mal wieder angefangen "mitzuzählen"..aber die verpassten sin wohl leider definitiv weg. Naja, is zwar ärgerlich, aber so wichtig sin mir die Achievements ja auch wieder net.

Okay.

Letzter Schritt, der bei GG-Usern geklappt hat -> Steam Support, die können manuell deine Cloud von dem Spielstand komplett neu laden und dann wird alles erneut abgerufen. Gefahr des Komplettverlusts des Spielstands samt Einstellungen besteht aber. Oder es funktioniert alles und die Verschlimmbesserung: Die Achievements werden falsch ausgeführt, also entweder alle oder gar keine mehr. Aber wenn die dir nicht so wichtig sind, würde ich das so oder so nicht riskieren. (Wenn allerdings wieder so eine Kohle-Event Aktion läuft, mit der man Gratis-Spiele für abgeschlossene Achievements holt, würde ich das bei Spielen, die ich garantiert nicht mehr anfasse probieren. War aber dieses Jahr im Wintersale leider nicht)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*