Sicarius

Zwölf für die Einkaufsliste — 2013

Nur noch drei Mal schlafen, dann ist es endlich soweit! Zum Verfassungszeitpunkt habe ich zwar immer noch keine einzige Zeile geschrieben, aber keine Angst: Pünktlich um Mitternacht wird am Donnerstag der Eintrag mit dem Titel „Bagdadsoftware NOCAs 2012 – Die Nominierten“ online gehen! Doch bevor wir einen Rückblick auf das Spielejahr 2012 wagen, wollen wir heute mal wieder nach vorne schauen und uns zwölf Spielen für die 2013er Einkaufsliste widmen (die meisten Links führen zu Amazon):

Hinweis: Titel wie Divinity: Dragon Commander oder Metal Gear Rising: Revengeance, die ich bereits mehr oder weniger ausführlich behandelt habe, tauchen hier genauso wenig auf wie Kickstarter-Titel!

Herstellerbild zu DmC: Devil May CryDmC: Devil May Cry (15. Januar 2013 – PC, PS3, X360) – „Die Hintergrundgeschichte spielt in einem Paralleluniversum“ — Wenn ich diesen Satz schon lese, gehört Ninja Theory eigentlich für die offensichtliche Einfallslosigkeit ihres Reboots der Serie geschlagen. Andererseits glänzte die Devil May Cry-Reihe ja noch nie durch eine besonders tiefgründige Story. Im Vordergrund stand schon immer die (teils knüppelharte) Hack ’n‘ Slash-Action mit einem Eiswürfel pinkelten Helden. Blöd nur, dass mir der „neue“ Dante irgendwie überhaupt nicht gefällt und ich ihm das Matcho-Gehabe im bisher gezeigten auch irgendwie nicht so wirklich abnehme. Allein diese…“Frisur“ *schüttel*. Aber immerhin verspricht der Titel erneut spielerisch sehr gut und vor allem imposant zu werden — und das ist ja schließlich am Ende des Tages das Wichtigste.

Tomb Raider (5. März 2013 – PC, PS3, X360) – Mit Tomb Raider: Legend, Tomb Raider: Underworld und Tomb Raider: Anniversary hat Crystal Dynamics drei Titel geschaffen, die endlich wieder die Qualität der ersten beiden Teile der Serie erreichten und stellenweise sogar übertrafen. Und nun kommt dieses Reboot der Serie, das so offensichtlich nach „Uncharted mit weiblichem Helden“ schreit, dass es schon weh tut. Vielleicht versteckt sich unter der Haube noch irgendwo ein Tomb Raider, das dem Namen und der Person Lara Croft gerecht wird und das Marketing versteift sich nur mal wieder auf die „Schocks“. Ich erwarte auf jeden Fall mittlerweile nur noch ein völlig lineares Spielerlebnis voller Quick Time Events und haufenweise „schaut her, was wir mit der armen Lara machen“-Momenten oder besser ausgedrückt: Ein Call of Duty-Action-Adventure.

BioShock Infinite (26. März 2013 – PC, PS3, X360) – Irgendwie bin ich heute pessimistisch veranlagt. Oder es liegt an der Auswahl der Spiele. Aber auch BioShock Infinite lässt mich nicht in Freudentränen ausbrechen im Gegensatz zu manch anderen, die es anscheinend am liebsten schon jetzt heiraten würden. Wird es ein gutes und interessantes Spiel? Keine Frage. Ist es schon jetzt ein Kandidat für einen Bagdadsoftware NOCA 2013? Definitiv. Aber wird es wirklich so viel anders oder gar innovativer sein als seine Vorgänger? Mir kommt es irgendwie nicht so vor. Ich habe tatsächlich die Befürchtung, dass es in gewisser Weise ein „Been there, done that“-Titel wird. Dabei ist BioShock 2 auch schon wieder zwei Jahre her. Dieses Gefühl hat sicherlich ein Stück weit mit der Hype-Maschine zu tun, die seit 2011 ständig im Gang ist. Aber ich wünsche mir tatsächlich schon jetzt inständig, dass Irrational Games beziehungsweise 2K Games nicht nur das Universum, sondern auch dieses Genre nach Release erst einmal für ein halbes Jahrzehnt oder so ruhen lassen. Ja, da würde auch ein System Shock 3 drunter fallen. Wie wäre es denn stattdessen mit einem SWAT 5 :smile:?

GRID 2 (1. Quartal 2013 – PC, PS3, X360) – Race Driver: GRID war eines der besten Rennspiele der letzten zehn Jahre! Punkt. Seitdem hat Codemasters zwar zahlreiche weitere Rennspiele veröffentlicht, aber weder die F1- noch die DiRT-Serie (geschweige denn die Werke von EA) konnten bislang diese perfekte Kombination aus Fahrgefühl, Leveldesign und Spielmodi wiederholen und mich ähnlich lange bei der Stange halten. Meine technischen (es kommt erstmals die EGO 3.0-Engine zum Einsatz) wie spielerischen Erwartungen an Teil 2 sind entsprechend hoch. Die Chancen stehen aber gar nicht mal so schlecht, dass sie auch größtenteils erfüllt werden.

Herstellerbild zu Lost Planet 3Lost Planet 3 (1. Quartal 2013 – PC, PS3, X360) – Ganz ehrlich? Ich hätte niemals erwartet, dass Capcom noch einen dritten Teil hinterherschiebt. Lost Planet 2 war jetzt zwar nicht grottig, aber die Wertungen lagen doch sehr stark unter den Erwartungen und auch die Verkaufszahlen werden die Verantwortlichen sicherlich nicht vor Freude in die Luft springen lassen. Das ist vielleicht auch mit ein Grund (der Hauptgrund ist, dass Capcom verstärkt den westlichen Markt im Auge hat und entsprechend seine Serien von westlichen Entwicklern weiterbauen lässt), warum der Titel nicht mehr intern entwickelt wird, sondern an die Jungs von Spark Unlimited (Legendary) übergeben wurde — was wiederrum auch nicht unbedingt das beste Zeichen ist. Das Versprechen sich wieder mehr an Teil 1 zu orientieren (storylastigere Kampagne), klingt aber schon mal gar nicht schlecht und ganz ehrlich: Von Mechs, coolen Bosskämpfe und dem ständigen Kampf gegen die Kälte habe ich bislang noch nicht genug.

Splinter Cell: Blacklist (1. Quartal 2013 – PC, PS3, X360) – Erinnert sich noch jemand an Tom Clancy’s Fisher Sam Kills’em All? Besser bekannt als Splinter Cell: Conviction? Nein? Dachte ich mir. War zwar ein unterhaltsames, aber dennoch absolut vergessliches Spielerlebnis. Und mit Splinter Cell hatte es auch nicht mehr viel zu tun. Dass sich daran mit Teil 6 etwas ändern wird, diese Hoffnung habe ich schon lange wieder aufgegeben. Erneut scheint der Fokus weniger auf intelligentem Schleichen als auf „Massenmörder aus dem Hinterhalt“ zu liegen.

Wieso sind die ganzen Spieleserien (ja, Hitman: Absolution, damit bist auch du gemeint!), die doch erst das Genre der Schleicher überhaupt erfunden haben, mittlerweile so absolut versessen darauf zu einem 08/15-Action-Titel zu verkommen? Als hätten wir davon nicht schon genug.

Star Trek (1. Quartal 2013 – PC, PS3, X360) – Wisst ihr wie lange es schon her ist, seit das letzte richtig gute Star Trek-Spiel veröffentlicht wurde? Fast 10 Jahre (Star Trek: Elite Force II anno 2003)! Warum hatte Activision sich nur nach dem mässigen Erfolg des zehnten Films (Star Trek: Nemesis) mit Paramount zerstritten und die Lizenz abgegeben? Warum? Damit wir kommendes Jahr passend zum neuen Film (seid mir ruhig) einen uninspirierten 3rd-Person-Shooter ertragen müssen? Ja, ich habe keine wirkliche Hoffnung darauf, dass uns ein halbwegs gutes Spiel erwarten wird. Digital Extremes sind jetzt zwar nicht die schlechtesten Entwickler (The Darkness II war super!). Aber weder die Screenshots noch die ersten Berichte stimmen mich in irgendeiner Weise positiv. Und das nicht nur, weil ich mit der neuen Mannschaft überhaupt nichts anfangen kann. Picard for Life!

Herstellerbild zu Remember MeRemember Me (Mai 2013 – PC, PS3, X360) – Das Spiel schreit schon ein Stück weit heraus „Schaut her! Ich bin das neue Mirror’s Edge!“. Das ist allerdings absolut nichts Schlechtes! Schon alleine deshalb nicht, da Mirror’s Edge 2 ja immer noch auf sich warten lässt. Und zudem ist Remember Me trotz seiner kleinen Anleihen dann doch ein komplett anderes und vor allem actionreicheres Spiel mit neuen, innovativen Ideen (allen voran natürlich das Remixen von Erinnerungen und das Entwerfen von Combos). Ich bin definitiv gespannt auf das Ergebnis und bin auch hocherfreut darüber, dass es mal kein PlayStation-3-exklusiver Titel ist. Sony reißt sich ja leider solche Spiele gerne unter den Nagel. Was ich sehr schade finde, aber ein anderes Thema ist.

Battlefield 4 (4. Quartal 2013 – PC, PS3, X360) – Wie? Schon wieder ein Battlefield? Ich hab doch Teil 3 noch gar nicht richtig gespielt. Wobei diese Kritik eigentlich unberechtigt ist. Seit 2002 und dem Release von Battlefield 1942, gab es tatsächlich jährlich Nachschub, wenn man die Addons oder Titel wie Battlefield Heroes dazu zählt. EA ist also nur Konsequent. Aber was anderes als mehr vom Gleichen erwarte ich nicht und wird es sicherlich auch nicht werden. Ob das jetzt gut oder schlecht ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Mir ist das mittlerweile ziemlich egal. Aufregen hilft ja eh nichts :smile: .

Saints Row 4 (2013 – PC, PS3, X360) – Ich hoffe inständig, dass THQ nicht in nächster Zeit komplett den Bach runtergeht und Volition so den neusten Teil der Serie halbwegs in Ruhe und ohne großen Druck fertig entwickeln kann. Es ist zwar noch überhaupt nichts darüber bekannt abseits von der Integration von Saints Row: The Third – Enter the Dominatrix. Aber ich erwarte nichts anderes als mein Spiel des Jahres 2013, dass technisch zwar nicht an ein GTA V heranreichen wird, aber dafür spielerisch dem Rockstar-Titel erneut zeigen wird, wo der Hammer hängt! /me ist da absolut voreingenommen! :smile:

Star Wars 1313 (2013 – PC, PS3, X360, WiiU) – Wisst ihr wie lange es her ist, dass das letzte richtig gute Star Trek…äh…Star Wars-Spiel veröffentlicht wurde? Nun, nicht ganz so lange wie bei Star Trek. Über Star Wars: The Old Republic lässt sich zwar diskutieren, aber LEGO Star Wars III: The Clone Wars war im vergangenen Jahr auf jeden Fall ein super Spiel. Aber so einen ernsthaften und nicht auf Jedi-fokusierten Actiontitel wie beispielsweise das geniale Star Wars: Republic Commando (2005!), das braucht es unbedingt mal wieder. Und Star Wars 1313 könnte genau das werden. Das Spiel sieht nicht nur sehr gut aus, sondern verspricht auch spielerisch unterhaltsam zu werden, wenn auch innerhalb des Genres vielleicht nicht unbedingt großartig innovativ. Was Star Wars-Titel angeht, wird es aber definitiv mal wieder etwas angenehm frisches sein.

X Rebirth (2013 – PC) – Wer von euch hat ernsthaft eines der X-Spiele gespielt? Hand hoch! Keiner? Dachte ich mir. Ich nämlich auch nicht. Am meisten Zeit habe ich noch mit dem nutzerfreundlichsten und bisher letzten Teil, X: Terran Conflict, verbracht. Aber selbst das habe ich bis heute nicht durch. Der Reiz ist da, keine Frage. Aber es ist halt doch irgendwie alles umständlicher und anstrengender als ein Wing Commander: Privateer. Das wird sich mit X Rebirth auch sicherlich nicht großartig ändern. Die Neuerungen versprechen sogar noch mehr Möglichkeiten sich im virtuellen Weltall auszuleben und sein eigenes Imperium aufzubauen. Für die Fans ist das super, aber die normale Spielerschaft (= ich) will oder kann sich in so etwas heutzutage einfach nicht mehr reinsteigern. Aber vielleicht wird es ja gleichzeitig doch noch irgendwie einsteigerfreundlicher und weniger träge und langwierig. Heutzutage bin ich schließlich über jeden Grund froh, meinen Joystick abstauben zu dürfen.

Und damit sind wir am Ende des Eintrags angelangt. Wie immer war die ursprüngliche Liste mindestens doppelt, wenn nicht sogar dreimal so lang. Entsprechend richte ich an dieser Stelle wieder die Frage an euch: Was wird euch 2013 in Sachen Spielen am meisten interessieren?

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

9 Kommentare

Dann kommentiere ich doch auch mal schnell deine genannten Spiele:

DMC: interessiert mich absolut nicht. Das Szenario oder der Protagonist sind dabei noch das kleinste Problem (wenn gleich zweifellos auch ein Problem), aber ich komm einfach nicht mit solchen Kloppern klar. Ich kann mir die ganzen Kombos schlicht nicht merken bzw. habe nicht die Geduld, mich da reinzuarbeiten. Das endet dann bei mir also immer darin, dass ich mit 2-3 Standardattacken spiele, was natürlich sehr schnell langweilig und auch frustrierend wird. Sicher kein schlechtes Spiel, aber ganz klar nix für mich.

Tomb Raider: da freu ich mich absolut drauf! Warum? Weil ich die klassischen Tomb Raider Spiele nicht wirklich so berauschend fand. Mit Springen und Rätseln hab ichs einfach nicht so (wenngleich ich damals natürlich trotzdem die ersten Teile begeistert gespielt hatte – war ja schließlich was ganz neues ^^). Deswegen begrüße ich den Stilwechsel (aka Stilbruch?!). Außerdem ist Uncharted einfach klasse. Und gerade ihr, die ihr noch nie ein UC gespielt habt, müsst euch quasi drauf freuen. Wenn auch natürlich noch nicht sicher ist, wie sehr es an die Qualität heran kommt. Was mich jetzt aber schon wieder nervt (ähnlich wie bei Far Cry 3 und vielen anderen Spielen): dieser Mackel im Spielkonzept ein zerbrechlicher Charakter zu sein, der aber trotzdem alles wegballert oder hemmungslos umbringt….

Bioshock Infinite: nächster Hit-Kandidat auf meiner Liste. Warum? Weil die beiden Vorgänger schlicht grandios waren. Und auch wenn mir das neue Szenario nicht so gut gefällt, ist es doch ne begrüßenswerte Abwechslung zum allseits Bekannten. Immer her damit!

GRID 2: ich hab ja Teil 1 nach wie vor nichtmal zu Hälfte durch (DIRT, DIRT 2 noch garnicht angefangen). Aber du hast Recht: ich finde sogar, dass es das bis Dato beste, nicht komplett simulationslastige Rennspiel ist. Und das ist eben das Problem: ich sehe garkeinen Grund, ein neues Rennspiel anzufangen. Zumal GRID auch heute noch blendend aussieht. Trotzdem bin ich gespannt, ob die neue Engine wirklich noch einen draufsetzen kann (Stichwort Current-Gen-Konsolen-Kompatibilität…)

Lost Planet 3: schwer einzuschätzen. Vor allem, weil ich Teil 2 nicht gespielt habe. Aber Teil 1 fand ich klasse. Ich kann mich heute noch an die grandiosen Zwischensequenzen erinnern. Und das will was heissen ^^. Außerdem scheint es ja mehr in Richtung Dead Space 1 zu gehen (während Dead Space 3 mehr zu Lost Planet wird…). Könnte ein super Spiel für mich werden. Aber erstma abwarten.

Splinter Cell BL: ok, hier unterscheiden sich unsere Meinungen definitiv. Für mich war Conviction nicht nur das erste SC, das ich länger als ne Stunde gespielt habe, ich fand es sogar hervorragend. War defintiiv eines meiner absoluten Highlights. Natürlich – da haste recht – hat es nicht mehr viel mit dem Original zu tun (bzw. den Originalen), aber mir macht der actionreichere, flüssigere Spielablauf deutlich mehr Spaß. Auch wenn mich der E3-Einblick auch erschreckt hat, da haben sies echt übertrieben.
(im Übrigen wird auch Hitman gerade deswegen für mich erstmals interessant :smile:)

Star Trek: oh mann..eines der traurigsten Themen für mich überhaupt. Was hätte ich Spaß haben können in den letzten 10-15 Jahren…leider finden sich offensichtlich keine guten, motivierten, an der Materie wirklich intersssierten Entwickler und Publisher mehr. Das schließt die vom neuen Spiel mit ein. Das wird wohl leider wieder nix. Was wünsch ich mir nen modernen Bridge-Commander bzw. Klingon Academy Nachfolger. Oder ein modernes Starfleet Command (mit Elementen von FTL !!!!) Oder ein neues Elite-Force…sehr traurig.

Remember Me: War (und ist) eines meiner potentiellen Highlights. Leider weiss man ja immer noch nicht sehr viel vom Spiel. Und das es schon 2013 rauskommen soll, find ich eher abschreckend. Bin da noch vorsichtig.

BF4: … hab ja nichtmal BF3. Wobei ich das echt bereue. Warum zum Geier hat der Origin-Store nicht so tolle Angebote wie Steam….

SR4: falls das wirklich schon 2013 kommen sollte, bin ich arg skeptisch. Da sind zu viele Faktoren, die für schlechte Qualität sorgen könnten. Lieber bis 2014 warten und gescheit machen. Dann wirds auch sicher grandios.

SW 1313: Hab irgendwo gelesen, dass es durchaus möglich ist, dass das Spiel wegen der Disney-Übernahme eingestellt wird. Falls ja, fänd ich das nicht soo tragisch. Zwar scheint (!) es technisch sehr gut zu sein, aber sonst hat mich weder das bisher gesehene Spielprinzip beeindruckt, noch bin ich SW-Fan. Schaun mer ma.

X: noch nie gespielt. Ob ich das bereuen soll, weiss ich nicht. Theoretisch zielt die Reihe ja durchaus auf meinen Geschmack ab, aber irgendwie isses dennoch immer an mir vorbeigegangen…

Was meine persönlichen Höhepunkte 2013 sind, weiss ich garnicht so genau, weil ich keine Vö-Daten im Kopf habe. Deswegen mal ne kurze Liste, mit dem Risiko, dass auch Titel aus 2014 dabei sind:

Tomb Raider
Bioshock Infinite
Star Wars 1313
The Last of Us
Sim City
Metro: LL
Beyond (?)
Watch Dogs (?)

Und ansonsten freue ich mich natürlich auf die neuen Konsolen und hoffe inständig, dass die Gerüchte NICHT stimmen und wir doch einen großen technischen Sprung machen. Vor diesem Hintergrund freue ich mich dann auch auf ein neues, wunderhübsches Fifa 14 (das hoffentlich dann auch auf dem PC so toll aussieht…)

Bei [b]Devil May Cry[/b] gefiel mir die Aufmachung seit dem ersten Gameplay-Video schon nicht und trotz Hoffnung auf Besserung bin ich nicht überzeugt. Selbst wenn es wahrscheinlich die Masse spielerisch überzeugt, bin ich selbst nicht der große Klopper und wenn mir da dann nicht alles zusagt, langweile ich mich zu schnell. Ich will nicht noch ein zweites Darksiders 1 erleben, bei dem mich das Seelensammeln, das Spielgefühl und die „Story“ alle nur so halb überzeugen. Bin aber schon skeptisch, dass DMC das mit dem Protagonisten der Stilrichtung eines Justin Biebers überhaupt auch nur halb schafft.

Zu [b]Tomb Raider[/b] schreibe ich nur, dass mir gefällt was ich sehe und ich gerne mal wieder einen Titel hätte, der wirklich schnödes QTE ist. Diese Aussage wird sich mit meinen Meinungen zu 1313 und Blacklist zwar beißen, aber ich bin positiv eingestimmt. Gerne würde ich das als spielbaren Film bzw. filmisches Spielerlebnis haben und zumindest 1-2 Tage genießen. Das habe ich bisher bei noch gar keinem Call of Duty hinbekommen und ich denke ‚Lara‘ schafft das diesmal. Die alten Tomb Raider habe ich auch in keiner guten Erinnerungen und ich erinnere mich nur an zig Stunden, wie ich auf deiner Couch sitze, Sic, und sehe wie das mehr Qual war. Mich erinnert das gerade, dass ich die letzte Neuauflage noch nachholen wollte…

Im Bezug auf das neuste [b]BioShock[/b] geht’s mir wie dir. Ich kann überhaupt nicht verstehen woher dieser Hype kommt. Der Stil gefällt mir mittlerweile ganz gut und die Dev-Videos habe ich verschlungen, aber irgendwo frage ich mich, wo da das Spiel bleibt. Ob ich mich hier auch einfach zurücklehnen und das Gezeigte genießen könnte, weiß ich natürlich noch nicht, aber wenn ich mich an die beiden Adventures an Rapture erinnere, weiß ich, wie es mir mit der Geschichte ging: Twist, Spannungskurve am Boden, noch ein wenig durch gequält und nach dem Endboss die dunkle Geschichte als Let’s Play auf YT gesucht.

[b]GRID 2[/b] – gähn.

Über [b]Lost Planet 3[/b] bin ich auch überrascht. Da erwarte ich aber erstmal noch auf weitere Zeilen von dir, denn ich habe noch nicht genug Informationen gesammelt, um mir selbst einen Vor-Eindruck zu bilden. Auf mehr Kämpfe in dem Szenario freue ich mich aber auch.

Bei [b]Splinter Cell: Blacklist[/b] schließe ich mich Azz an und muss dir widersprechen, Sic, was das Schleichen angeht. Auch wenn es eigentlich schon bedenklich ist, dass man in einem Splinter Cell darauf hinzuweisen muss, aber das letzte Drittel erforderte Einiges an behutsamen Vorgehen und aufgezwungene Schleichpassagen. Ich sehe es nicht als Spoiler an, aber wer schüchtern ist, bitte wegschauen: Ab dem Moment ab dem man 3rd Echolon infiltriert, sowie später ganz offen die Organisation bekämpft und nicht mehr nur vor ein paar Häschern flieht, muss man schleichen! Andernfalls hat man schnell mehr und mächtigere Gegner, als man Handhaben kann. Die Infiltration schlägt ohne Schleichen sogar ganz fehl. Ich freue mich zwar auf Blacklist, bin aber skeptisch, ob es nicht doch zu sehr zu einem zu action-reichen Third Person Titel wird. Bislang hat es auch diesen neuen „Realismus-Look“ nenne ich es jetzt mal, der mir gar nicht schmeckt. Heutzutage wird einfach alles zu diesem Grau-Ocker-Matsch und soll damit realistischer aussehen. Ich finde das einfach nur lächerlich. Meine wirkliche Umgebung ist jetzt zwar nicht bunt, aber selbst die Farben einer Schlossruine im Nebel haben eine höhere Sättigung, als diese Militär-Shooter-Suppe uns zeigt. Dieser Trend muss unbedingt aufhören.

[b]Star Trek[/b] – i don’t care.

[b]Remember Me[/b] – nix von gehört bislang.

Gefühlt bombastisch viel zu früh, kommt [b]Battlefield 4[/b], aber wie Christoph schon schreibt, führt EA den Weg nur konsequent fort. Weil ich aber nur BF1942 – BF2 – BFBC2 – BF3 als wirkliche Vertreter der Serie sehe (Das sage ich, der BF:V und BF2:SpecialForces/Armored Fury liebt!), kommt BF4 dann doch viel zu früh, bevor BF3 das volle Potential entfalten konnte. Ein gutes Spiel reift über Jahre, wenn die Community treu ist. Naja, ich für meinen Teil konnte mir bislang noch nicht Premium leisten und ohne Armored Kill wäre das DLC Paket für mich auch keine Überlegung wert. Dementsprechend glaube ich bei BF4 dasselbe wie vorher zu sehen nur mit optimierter Anpassung an die Engine. Und DAS ist mir Battlefield einfach nicht wert und ein zu geringer Sprung. Ein großer Komfort-Patch für Battlefield 3 im Bezug auf Menüs etc., würde aus dem Spiel schon ein völlig Anderes machen. Battlefield 4 scheint das genau zu werden und dafür noch einmal 50-60 Euro? Nein, danke.

[b]Saints Row 4[/b]: Ich teile deine Hoffnung zu THQ. Ich glaube aber, dass die dann eher die Darksiders Serie mit mehr Ressourcen würdigen werden und SR4 nicht das wird, was SR3 für dich ist.

Bei [b]Star Wars 1313[/b] befürchte ich übrigens das, was du bei Tomb Raider befürchtest: denn bislang sieht das danach aus. Star Wars Bounty Hunter war damals ein klasse Spiel, aber bockschwer und von der Missionslänge viel zu lang (keine Checkpoint, kein freies Speichern) von der Missionszahl hingegen viel zu kurz. So etwas wird es also schon einmal nicht werden. Vielerorts meinte man ja schon, dass 1313 auch aufgrund der Thematik daran angelehnt ist, mehr aber auch nicht. Für mich sieht das nach dem klassischen QTE und Third Person Ding aus, in dem man mal wieder zu übermächtig ist. So wie Jango Fett damals die gleichen Eigenschaften der Jedi Kräfte aus Outcast und Academy mit seinen Gadgets spiegelte, habe ich hier den Eindruck ein gespiegeltes Force Unleashed zu erleben. Da werde ich erst mal auf Abstand bleiben.

Alles was du zu [b]X Rebirth[/b] schreibst muss ich bestätigen. Denn genau so ist es. Gerne würde ich mich in X Rebirth reinsteigern, aber ich hatte bei der Serie bislang nicht den Eindruck da wirklich Freude rauszubekommen oder irgendeine andere Form von Glücksgefühl, dir mir sagt, dass sich die investierte Zeit gelohnt hat. :D

#############################

Worauf ich mich freue?
Ich hätte gern ein [b]Add-on zu Guild Wars2[/b], aber ich glaube nicht, dass alsbald eines kommt. Es wäre zwar denkbar, aber ich glaube nicht realisierbar: Jeden Monat werden umfangreiche Events angeboten, neue Maps generiert und mit soviel Detailliebe gesegnet, das ist der Wahnsinn. Allein das mehrstufige Wintertagsevent zurzeit flasht mich wieder hart. Ne, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie ArenaNet das schaffen will. Aber ich lasse mich überraschen, denn die Story muss ja weitergehen.

Dazu würde ich mich darüber freuen, wenn [b]Freeworlds – Tides of War[/b] und [b]PokeMMO[/b] massive Inhaltserweiterungen erfahren würden.

Zur normalen Liste:
[b]Micky Epic 2[/b] – da bin ich mal gespannt was da kommt. Die Mängel aus dem ersten Teil sollen ja behoben sein und für PC… eigentlich alles was ich mir wünsche. Mal schauen.

[b]The Cave[/b] – soll da ja auch endlich kommen. Mich interessiert es zwar nicht, aber mich interessiert, wie es abschließend aufgenommen wird.

[b]Crysis 3[/b] – In der Hoffnung, dass es dieses Mal doch wirklich vernünftig auf dem PC aussieht und spielerisch die volle Laufzeit hindurch Spaß macht. Was ich bis jetzt gesehen habe, stimmt mich positiv ein. Ein wenig zu mindest.

[b]Metal Gear Rising – Revengeance[/b] – Aus offensichtlichen Gründen, wie man im dazugehörigen Eintrag nachlesen kann. :)

Ich glaube da kommt auch noch ein Add-on zu [b]Heroes of Might and Magic VI[/b]… Darauf freue ich mich. :D

[b]Rayman Legends[/b] ist ja auch noch unterwegs, aber dazu habe ich keine Ideen. Als wir das andere Rayman zum Laberpod hin gespielt haben, war das schon sehr spaßig, aber nicht mein Stil. Irgendwie gefiel mir das klassische Rayman besser und es war auch deutlich schwerer. (Ja, ich weiß, wäre man alleine, wäre das Spiel deutlich schwerer) :(

Bei [b]Sniper Ghost Warrior 2[/b] habe ich in letzter eigentlich nur Positives zu gelesen. Wenn sie denn bei der ortenden KI etwas nachlegen, wäre ich schon zufrieden.

[b]Metro – Last Light[/b] flasht mich auch schon ziemlich. Ich hoffe nur, dass das Spiel nicht unter den Problemen, die THQ derzeit hat, leidet. Blablabla weniger IPs, mehr Sicherheit bei der Entwicklung etc. ich bin da sehr in Sorge. Am Ende setzen sie sich doch an das stärkste Pferdchen. Im Nachhinein bin ich überrascht darüber zu lesen, wie viele Metro dann doch gar nicht so gut fanden.

Geht dieser Grusel/Horror-Kram auch im Coop? Das glaube ich zwar weniger, denn ich spiele derzeit F.E.A.R. 3 im Coop und wir rennen eigentlich nur durch die Levels, weil es selbst auf höchster Stufe zu zweit zu leicht ist. Außerdem beömmeln wir uns an den Design-Schwächen des Spiels. Ob [b]Dead Space 3[/b] sich trotzdem damit das Kaufrecht erwirbt? Ich weiß es nicht. Habe bisher beide Vorgänger nur angetippt und konnte mich nicht motivieren es fertig zu bringen.

Auch wenn es momentan in der Schwebe hängt, ich freue mich auch schon auf [b]South Park: The Stick of Truth[/b]. Ich weiß zwar noch nicht, wie das Spiel dahinter aussehen soll, aber wenn ich dann so ein filmisches Spiel erleben darf, wie bei TR voraussichtlich, langt mir das schon. Allein wegen der Trailer habe ich öfter gelacht, als in den meisten Adventures, die so sein wollten wie die alten LucasArts Dinger.

[b]Dead Island Riptide[/b] soll ja im April kommen. Ob in der kurzen Zeit wirklich ein gutes Spiel daraus geworden ist, weiß ich nicht. Irgendwie kommt es mir zu fix nachgeschoben vor und ich hoffe, dass es nicht so kurz wird wie der erste Teil. Denn der ist selbst mit Story-DLC zu schnell vorbei.

Ich glaube irgendwo war [b]Last of us[/b] für den 7.Mai datiert. Ich bin mir da aber nicht sicher. Gespannt bin ich auf jeden Fall auch drauf.

Und zuletzt der Vollständigkeit halber noch [b]Divinity[/b] erwähnen…

Ah [b]Star Craft 2: Heart of the Swarm[/b] und [b]Fire Emblem: Awakening[/b] ganz vergessen.

Von Ersterem erwarte ich, dass es mich vielleicht doch endlich mal auf das SC Universum einschwört und dass es mit Freunden auch im Multiplayer spaßig wird, ohne direkt in zuviel Wettbewerb auszuarten

Von FE erwarte ich eine bessere Geschichte, als es bei den letzten Wii/GC Titeln der Fall war. Ich konnte mich überhaupt nicht mit den Figuren identifizieren und die Story hat mich auch überhaupt nicht gepackt. Ob die Hauptfiguren nun bedroht werden oder ihr Ziel erreichen ging mir sonstwo vorbei. Die Spielewelt wurde in den Sequenzen irgendwie so dargestellt, dass ich sie überhaupt nicht mochte und mich fragte, wie das nun alles mit den ganzen Vorgängern überhaupt noch im Einklang stehen kann. Denn letzten Endes war das alles doch einmal eine hübsche Welt mit fast parallel stattfindenden Geschichten, nur halt unterschiedlichen Kontinenten. Auch der Stil der Menüs gefiel mir gar nicht. Allein die paar Fetzen Screenshots fühlen sich schon wieder mehr nach Fire Emblem an, als es die ganze Radiance/Radiant Dawn Suppe das jemals tat. Ich glaube aber auch, dass das an der Problematik Konsole vs. Handheld liegt. Als Handheld konzipiert spielt sich Fire Emblem eben runder.

Hey, es hat ja doch noch jemand genannt. Eins der wenigen Spiele auf die ich mich freue ist South Park: The Stick of Truth. Und mir geht's da genau so wie dir, alles was man bisher gesehen hat, sieht einfach aus wie aus ner SP Episode, Gameplay hat man bisher echt nichts gezeigt (zeigen wollen?). Das macht mich ein bisschen skeptisch, aber bin trotzdem sehr guter Dinge. Wenn's einfach nur ein paar spielbare Episoden werden ohne großen Einfluss wär ich schon etwas enttäuscht. Aber wenn tatsächlich ein gutes RPG dahinter steckt, kann das Spiel nur ein Kracher werden ;)

SR4 kommt für mich auch zu früh. Ich vermute, dass sich THQ keine lange Entwicklungszeit mehr leisten kann oder will. Naja traue Volition aber schon zu das beste draus zu machen. Aber erstmal den 3er fertig spielen ;)

Ich finds interessant, dass ihr das mit "kurzen" Entwicklungszeit so kritisch seht. Dragon Age 2 (1 1/2 Jahre) und BioShock 2 (2 1/2 Jahre sogar!) beispielsweise waren gefühlt auch nur sehr kurz in Entwicklung. Es hat war halt dann meist nichts großartig Innovatives (und DA2 hatte seine Klon-Kammern, aber ich vermute, dass war sogar eine bewußte Designentscheidung), aber schlecht warnse deswegen nun bei weitem auch nicht.

Battlefield 4 setzt auf die gleiche Engine auf, nur etwas verbessert ("more space"). Vielleicht ne neue Timeline, aber ansonsten halt mehr vom Gleichen nur hier und da verfeinert. Das lässt sich doch locker in der Zeit (vermutlich dann 2 Jahre) raushauen. Vor allem wenn man noch mit reinrechnet, wie viele der darin enthaltenen Konzepte vielleicht schon für Teil 3 geplant waren.

Dead Island Riptide wird ein standalone Addon, kein vollwertiger zweiter Teil. Auch wieder gleiche, nur minimal verbesserte Engine und auch das Spielprinzip nur leicht verfeinert. Hier reden wir von ca. 1 1/2 Jahren.

Saints Row 4 wird sicherlich auch die gleiche Engine nutzen und auf bekanntem aufbauen. Man darf hier ja nicht vergessen, dass ursprünglich erst einmal nur ein Addon geplant war! Und auch hier vermutlich so um die 1 1/2-2 Jahre Entwicklungszeit am Ende.

Oder in kurz: In dem Entwicklungsfenster wird fast ausschließlich nur Content gebaut und meist von Leuten, die mit den Tools bereits im Schlaf umgehen können. Das beschleunigt das ganze ungemein — und kann gleichzeitig sogar zu einer besseren Qualität führen, weil eben die Limits bekannt sind! Dass es in der Praxis mitunter doch mal anders aussieht ist klar. Aber wir reden hier ja derzeit von keinen Hinterhoffirmen.

Und Remember Me? Mal abgesehen davon, dass die TGS-Demo schon sehr weit fortgeschritten aussah: Das Studio DONTNOD gibt es seit 2008 und die haben seitdem nichts veröffentlicht und aus dem Kernteam hat auch keiner seitdem einen Credit auf seinen Namen erhalten in einem anderen Spiel. Entsprechend naheliegend ist es davon auszugehen, dass das Spiel zur Ankündigung im Mai schon mindestens ein, eher schon 2-3 Jahre in der Entwicklung war. Das sehe ich also überhaupt nicht kritisch. Es gehört eher zu dem Trend dazu, nur über die Sachen zu reden, die sowieso schon bald kommen.

Vor allem EA macht das ja mittlerweile sehr gerne. Da ist bei der ersten Ankündigung schon das Cover fertig, der Termin steht fest, die Inhalte der Spezialeditionen ist bekannt und das Spiel lässt sich schon offiziell vorbestellen. Das finde ich auch gar nicht mal so schlecht. Statt 3-4 Jahre nach der Ankündigung immer noch zu warten, hab' ich das Spiel, auf das ich mich freue, nach sechs bis zwölf Monaten schon in den Händen. Super!

Natürlich muss man die Sache aber auch immer im Kontext sehen. Wenn gleichzeitig zu einem Film ein Spiel angekündigt wird, dann ist das natürlich meistens nicht schon ein Jahr oder mehr in Entwicklung. Aber bei einem Nachfolger/Spinoff? Erst einmal grundsätzlich völlig okay. Ob es wirklich sein muss, ist die andere Frage.

Aber das ist doch genau der Punkt. Klar kann man reinen Content relativ schnell rauskloppen. Aber ist es nur das was ich von nem Nachfolger will? Früher hätte man das is ein Addon gepackt. Gut die gibt's heute gar nicht mehr, aber dann halt ein standalone Addon oder als DLC. Von einem richtigen Nachfolger erwarte ich einfach mehr.

Selbst SR3 is da schon ne enge Kiste. So geflasht wie der 2. hat es mich bis jetzt nicht, bei weitem nicht. Aber zumindest gab es ein dickes grafisches Update, das Gameplay ist denk ich ein bisschen "smoother" und die Missionen sind, gerade am Anfang, viel abgedrehter. Das reicht mir dann in Summe definitiv.
SR4 muss für mich aber mehr bieten und da bin ich skeptisch. Nur noch abgedrehtere Missionen (wenn das überhaupt noch geht) und ne andere Stadt ist find ich nicht genug. Gut, diese Forderungen mögen ziemlich hoch erscheinen, wenn ich mir das Spiel eh wieder nur für 5-10€ bei irgend nem Sale abgreif, aber was will man machen… ;)

Bin da völlig auf Rons Seite. Lieber mehr Zeit lassen und einen in jeder (oder vielerlei) Hinsicht verbesserten Nachfolger bringen als ein Content-Update. Die können von mir aus gerne in DLC-Form kommen (was sie ja auch tun).

Ich fände bspw. eine neue, moderne Grafik-Engine für Teil 4 eigentlich ein absolutes MUSS, gerade weil spielerisch und im "design-technischen" die Messlatte (für SR-Verhältnisse) bereits sehr hoch liegt.

Und ja, diese Ansprüche hab ich auch als absoluter Low-Budget-Käufer. Und da brauch ich auch kein schlechtes Gewissen haben. Dass der Markt eine so hohe und schnelle Fluktuation bietet – mit der Folge der Übersättigung und der Tiefstpreise -, liegt sicher nicht an mir, dem es viel lieber wäre, wenns pro Jahr nur halb so viele (ach was, nur ein Drittel so viele) Spiele gäbe. :smile:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*