Sicarius

Aliens, Titten und alte Spiele

Herstellerbild zum eingestellten Aliens: Colonial Marines auf der PS2 von 2001Aliens: Colonial Marines ist nach 12 Jahren Entwicklungszeit endlich erschienen. Ach ne, Moment. Das war ja ein anderes Spiel mit diesem Namen. Das sollte damals für PlayStation 2 erschienen und von EA kommen, wurde dann aber eingestellt. Wobei es viele Parallelen zwischen dem gab, was jetzt im Handel steht und dem Titel von 2001 — allen voran die Hintergrundgeschichte. Aber auch wenn das Jahrzehnt Entwicklungszeit nicht erreicht wurde: Aliens: Colonial Marines war trotzdem gut sechs Jahre in der Entwicklung (Dezember 2006) und immerhin seit 5 Jahren offiziell angekündigt (Februar 2008). Und es werkelte ein Haufen Studios an dem Ding rum. Gearbox Software (Borderlands), TimeGate Studios (Section 8), Nerve Software (DOOM 3: Resurrection of Evil) und Demiurge Studios (Shoot many Robots) werden in den Intro-Credits erwähnt, auch wenn letztere wohl nur für den WiiU-Port zuständig waren. Wie war das mit „Viele Köche verderben den Brei“?

Nun, das Ergebnis ist laut dem Großteil der Tests tatsächlich nicht wirklich gelungen. Neben extremen spielerischen Mängeln und einer vergesslichen Story (die sich nicht an den Kanon der Filme hält), ist es wohl auch technisch unter aller Sau mit unzähligen Bugs, Glitches, einer Grafik von anno dazumal, Texturladeproblemen (RAGE anyone?) und so weiter und so fort. Ich selbst habe erst 1 1/2 Stunden in das Spiel investiert, kann euch also an dieser Stelle noch nicht allzu viel sagen. Zumal sich doch die meisten Tester einig sind, dass zumindest der Anfang noch ganz okay ist.

Meine Sicht der Dinge

Ich fand es bislang spielerisch entsprechend ein solides aber gleichzeitig auch absolut vergessliches Erlebnis mit einem kleinen Lizenz-Bonus. Auf Seiten der Technik sind mir in der PC-Version hingegen hauptsächlich die Probleme mit dem Nachladen der Texturen sowie eine generelle visuellen Einseitigkeit des Spiels aufgefallen. Ach und eine Gegner-KI sowohl bei den Xenomorphs als auch den menschlichen Feinden, die einiges an Intelligenz vermissen lässt. Nicht ganz so schlimm wie ein gewisser Oswald, aber anspruchsvolle Kämpfe stelle ich mir anders vor. Wobei ich ganz klar zu der Fraktion dazu gehöre, die sich bei Spielen zu dieser Lizenz wesentlich mehr Horror wünscht. Diese Feindmassen, die in regelmäßigen Abständen auf einen einstürmen, zerstören irgendwie doch die ganze Atmosphäre. Die ruhigen Passagen, in denen nichts passiert und ihr euch nur Schritt für Schritt durch die dunklen Gänge vortastet waren bislang besser.

Mein erstes Fazit nach nur 90 Minuten ist also äußerst ernüchternd. Selbst Rebellions Aliens vs. Predator von 2010 finde ich bislang im Vergleich wesentlich besser und das wurde ja schon ziemlich abgewatscht damals. Den Vergleich zum genialen Aliens vs. Predator 2 (2001) brauchen wir da gar nicht erst zu ziehen. Mal schauen wie es sich noch weiter entwickelt. Immerhin: Die Statue in der Collector’s Editon ist schick und auch hochwertig verarbeitet.

…and now for something completely different

Nun aber genug zu diesem Titel. Viel interessanter ist schließlich die eine Nachricht, die gestern die Runde machte: Patch 1.03A für Dead or Alive 5 wurde zumindest für die PlayStation 3-Version veröffentlicht. Das wichtigste neue Feature des Updates? Boob Control! Jup, endlich könnt ihr wieder mit dem Gamepad die überproportionalen Titten der Athleten direkt steuern und euch noch besser an der „total realistischen“ Wackelphysik erfreuen. Und nein, das ist leider kein Scherz. Schaut euch einfach das SECHS MINUTEN (!!) lange Video dazu an.

Ja, ich habe das Spiel auch hier liegen. Gebe ich offen zu. Aber ich finde die Größe des Vorbaus der meisten Charaktere trotzdem einfach nur schrecklich abstoßend und die Physik absolut lächerlich. Bei dessen erhebt sich garantiert keines meiner Körperteile gen Himmel. Aber ich bin da wohl eine Einzelmeinung, denn die Fans haben gesprochen und sie wollen möglichst große Tatas. Und wenn der Fan sagt, dass er das will, dann wiederspricht ihm der moderne Entwickler natürlich nicht. Immerhin versucht hier keiner ernsthaft eine Sexismus-Debtatte zu starten. Ist ja auch schon mal was :smile: .

Bis Montag!

PS: Nur noch 8 Tage!

PPS: Trotz aller rechtlichen Probleme erscheint System Shock 2 endlich auf Good Old Games (und wohl dann auch demnächst auf Steam)! Vergesst also das demnächst erscheinende und garantiert grottige BioShock: Infinite: Wer nicht wie maverick an Gaming Sickness leidet und entsprechend schon beim Gedanken an das Spiel das Kotzen kriegt und gleichzeitig den Titel trotzdem bis heute nicht gespielt hat, MUSS sich dieses Meisterwerk unbedingt holen. Das ist ein Befehl! Oder habt ihr etwa schon vergessen, dass SHODAN der coolste Bösewicht der Videospielgeschichte ist? Und SPOILER seine Enthüllung in der Mitte des Spiels ist immer noch einer der genialsten Momente aller Zeiten.

„The Polito form is dead, insect. Are you afraid? What is it you fear? The end of your trivial existence? When the history of my glory is written, your species shall only be a footnote to my magnificence. [reveal] I am SHODAN.“

So absolut genial. Ich glaub‘, ich muss es auch mal wieder installieren und spielen. Gibt ja mittlerweile sogar ein paar Grafikmods. Praktischerweise liegt die CD des Spiels sogar immer noch hier auf meinem Schreibtisch (mav hatte es sich testweise ausgeliehen und seitdem hab‘ ich sie nicht weggeräumt) *ins Laufwerk schiebt*.

Print Friendly
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

4 Kommentare

mir bleiben nur zwei dinge anzumerken:

1.) endlich auch titten auf meiner lieblings website!

2.) mir wird nur bei SS1 schlecht, aber Teil 2 spiele ich nicht ohne den ersten teil beendet zu haben ;D

Ich mach's kurz: Alien – Colonial Marines = Gurke.

Und die Entwickler von DoA 5 haben ja wohl den in letzter Zeit mit Abstand besten Patch rausgebracht, den man sich ausdenken kann – lol, Boobiecontrol :laughing:

… JETZT muss ich mir wohl DoA 5 für die ps3 zulegen, oder was?! :tongue:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*