Sicarius

Ein weiteres Selbstgespräch

Besucher A: Ey du, Webmaster. Wir haben uns schon lange nicht mehr unterhalten.

Besucher B: Genau! Früher hast du immer mal wieder mit uns gesprochen. Aber das ist auch schon wieder Jahre her. Wieso redest du nicht mehr mit uns?

Webmaster: Weil meine Selbstgespräche noch nie viele Kommentare nach sich gezogen haben.

Besucher C: Das liegt aber sicherlich nicht an uns, sondern eher an der Qualität deiner Selbstgespräche.

Besucher A: Ist ja schließlich nicht so, als hätten wir viel Einfluss auf das, was wir hier schreiben.

Besucher B: Wir sind hier die Opfer!

Webmaster: Na gut, wenn ihr meint. Über was wollt ihr euch denn mit mir Unterhalten?

Herstellerbild zu The Witcher 3: Wild HuntBesucher A: Mich würde mal deine Meinung zur Ankündigung von The Witcher 3: Wild Hunt interessieren.

Webmaster: Die Langweiler-Antwort wäre, dass ich noch nicht einmal The Witcher 2: Assassins of Kings bis heute angefangen habe zu spielen. Was allerdings auch ein Stück weit daran liegt, dass ich noch keine Lust hatte den 10 GB großen Patch auf die Enhanced Edition runterzuladen. Geht ja leider nur über den Launcher und nicht als separate Datei.

Besucher B: Das wird ja in 15 Tagen kein Hindernis mehr sein.

Webmaster: Stimmt. The Witcher 3: Wild Hunt also. Nun, es ist schön, dass die Serie weiter fortgesetzt wird. Auch wenn es das letzte Spiel zu dieser Lizenz von CD Projekt werden soll. Bin durchaus gespannt, wer sich dann als nächstes die Lizenz schnappen wird. Nach dem Erfolg der Trilogie (Teil 3 wird garantiert auch wieder ein Verkaufsschlager) werden sich sicherlich nun leichter Interessenten finden lassen.

Besucher A: Ich höre schon die ersten „Bioware, Bioware“ und „Bethesda, Bethesda“ schreien.

Webmaster: Oh Gott. Nein, bitte nicht! Meine Meinung zu Bethesda und ihren Rollenspielen ist ja hinreichend bekannt. Bioware hingegen macht zwar durchaus gute Spiele, aber The Witcher gehört einfach in europäische Hände. Mit dem düsteren und erwachsenen Setting wüsste ein amerikanischer Entwickler doch gar nichts anzufangen. Larian Studios, Piranha Bytes oder von mir aus sogar GSC Game World hingegen — die wüssten wie man daraus weiterhin ein gutes Spiel macht. Allerdings würde hier wiederum die grafische Exzellenz fehlen. Entsprechend ist meine ehrliche Meinung derzeit: Die Lizenz einfach mal wieder ein paar Jahre ruhen lassen und vielleicht dann tatsächlich mit einer Art Reboot dran gehen.

Besucher C: Samma, spinnst du? Ein Reboot?!

Webmaster: Ein Reboot ist er per se nichts Schlechtes! Zu einem Problem wird er nur, wenn er das Original wirklich komplett ignoriert und oder viel zu schnell erscheint. Siehe Need for Speed: Most Wanted (2012), Need for Speed: Hot Pursuit (2010) oder Medal of Honor (2010). Ja, alles Spiele von EA. Zufall oder Absicht? Ihr entscheidet! Aber was ich sagen will: Statt krampfhaft zu versuchen an den Erfolg des Originals anzuknüpfen und damit auf jeden Fall zu scheitern, kann es durchaus besser sein einfach loszulassen und eine Neuinterpretation der Vorlage zu wagen. Habt ihr denn schon Nolans Batman-Trilogie vergessen? Und Zack Snyders Man of Steel wird dem armen Superman und damit Warner Bros. bestimmt auch mal wieder frischen Wind unter den Mantel blasen.

Besucher B: Woo cares! Du wolltest uns was zu The Wichter 3: Wild Hunt erzählen.

Webmaster: Wenn ihr mich auch dauernd rausbringt! Äh ja. Also die ersten Informationen aus der Ankündigung haben bei mir abseits der schicken Grafik (immer gut) durchaus Bauchschmerzen bereitet. „20% größere Spielwelt als in Skyrim“, „30-40 Minuten um sie auf dem Rücken eines Pferdes zu durchqueren“, „Keine Kapitel/Akte“ — Liebe Entwickler: Größer ist nicht gleich besser. Und The Elder Scrolls V: Skyrim ist bekanntlich auch kein gutes Vorbild. Ich hatte es an dieser Stelle auch schon mehrfach erwähnt, dass das bei mir dann immer gleich in Arbeit ausartet. Das ist wie wenn ich mich vor den Rechner setze und sage „Jetzt will ich was spielen“. Dann schaue ich meine gefühlt 3 Millionen Einträge lange Steam-Liste und meine 10 Milliarden Icons in der Taskleiste an und am Ende surfe ich im Internet oder so.

In zu großen Spielwelten weiß ich nie was ich als nächstes machen soll und habe auch gleichzeitig immer Angst irgendetwas zu verpassen. Deswegen werde ich auch ganz aktuell immer noch nicht mit The Elder Scrolls V: Skyrim warm (abseits der generellen Probleme des Spiels). Mir ist da irgendwie meine Zeit zu kostbar. Und wenn dann auch noch gänzlich der rote Faden fehlt (Stichwort „keine Kapitel/Akte“), geht es gleich ganz bergab mit mir. Lieber kleiner und dafür auch mit qualitativ hochwertigen Inhalten gefüllt — das kommt ja schließlich noch dazu. Unzusammenhängende Quests machen keinen Spaß und ich glaube auch nicht, dass es die Entwickler mit dem neuen Format schaffen werden so weitreichende Entscheidungen einzubauen wie in den ersten beiden Teilen. Zumindest nicht, ohne den Spieler plötzlich in weiten Teilen vor vollendete Tatsachen zu stellen. Wie immer lasse ich mich aber natürlich gerne vom Gegenteil überraschen.

Besucher B: Außerdem scheint es ja Millionen von Spielern zu geben, die sich anders als du nur ein Spiel leisten können und sich darüber freuen jahrelang mit nur einem Titel verbringen zu können.

Besucher C: Die Armen. Wissen gar nicht was sie alles verpassen während sie über 200 Stunden in ein Elder Scrolls oder 1.000 Stunden in ein World of WarCraft versenken.

Webmaster: Nana! Wir hier bei Bagdadsoftware machen uns nicht (immer) über solche Leute lustig. Wir sind total Totalitär…äh Tolerant hier!

Besucher B: Entschuldigung, wollte niemanden Diskriminieren — zumindest nicht so, dass es derjenige merkt. Da fällt mir aber grad noch was ein, wenn wir sowieso schon bei der Zahl „3“ sind: Dead Space 3.

Webmaster: Du meinst bestimmt die grandiose Pressemitteilung von EA zum Release mit der Behauptung, das Spiel würde von Kritikern mit Lob überhäuft werden.

Besucher C: Oh ja, die war mal wieder ein massiver Fail.

Webmaster: Die Jungs in der PR-Abteilung müssen wirklich sehr überzeugt von ihrem Spiel sein, um auf die Idee zu kommen sich nur auf diese paar Tests zu stützen und dann so eine Aussage in den Raum zu werfen. Darunter natürlich auch mal wieder der Game Informer.

Das Magazin, das es nur noch gibt, weil es ständig irgendwelche Exklusiv-Geschichten an Land zieht wie ganz aktuell auch The Witcher 3: Wild Hunt. Wie kann irgendjemand unter diesen Umständen noch die Wertungen dieses Magazins für voll nehmen? Bei jedem Furz wird gleich „Gekauft!“ geschrien, aber bei Game Informer macht sich keiner über die ständigen und total ausufernden (für Dishonored haben sie eine separate Webseite mit der Karte der Spielwelt gebastelt!) Kooperationen Gedanken? Da stellten ja noch mehr Leute das Xbox 360: Das offizielle Xbox-Magazin in Frage!

Besucher A: Ja, das ist definitiv eine äußerst fragwürdig Angelegenheit. Aber ich bin überzeugt: Auch das Magazin wird sich als Print-Ausgabe nicht mehr lange halten. Exklusiv hin oder her: Die Infos stehen doch sowieso am gleichen Tag der Veröffentlichung der neuen Ausgabe beziehungsweise teilweise sogar noch vorher im Netz. Da setzen die also mit Exklusiv-Geschichten auch nicht mehr wirklich so viel mehr Ausgaben ab.

Webmaster: Schaumma. Viel „Informen“ tut der Game Informer auf jeden Fall schon lange nicht mehr. Die Jungs sollten sich lieber mal in Game Advertiser oder so was umbennen. Wäre treffender.

Nun gut: Liegt euch noch was auf dem Herzen, oder beenden wir die Sache für heute?

Besucher C: Ja, ich denke das war für heute genug. Müssen es ja nicht gleich wieder übertreiben.

Besucher B: War auf jeden Fall besser als ein weiterer Eintrag über deine geknackten…äh gebackten Kickstarter.

Besucher A: Oh Gott, erinnere mich bloß nicht daran. Wie war das? 30 Projekte fehlen noch? Hoffentlich teilst du die nicht auch noch auf zwei Einträge auf.

Webmaster: Wird sich zeigen. Versprechen kann ich nichts :smile: .

Besucher C: Ich ahne schlimmstes.

Besucher A: Möge die Macht mit uns sein.

Besucher B: Vorsicht! Nicht das wir noch wegen Copyrightverletzung verklagt werden.

Webmaster: Apropos: Habt ihr das mitbekommen mit dem Patenttroll mitbekommen, der derzeit reihenweise Podcaster verklagt? Personal Audio LLC heißen die. Haben sich mal wieder ein total allgemeines Patent gesichert von wegen „System zur Verbreitung von Medieninhalten die Episoden in einer Sequenz darstellen“. Es muss sich im Patentrecht, vor allem im amerikanischen, endlich was tun. Das kann auf Dauer nicht mehr so weitergehen. Und bei uns in Deutschland muss DRINGEND das Copyright-Thema vorankommen. Wenn das noch fünf Jahre so weitergeht, können wir das aktuelle Zeitalter definitiv als „Neues Mittelalter“ bezeichnen, so rückständig wie Politik, Medien und Wirtschaft nicht nur bei uns agieren.

Besucher A: Hey! Keine Politikdiskussionen auf Bagdadsoftware. Das gibt nur Ärger.

Webmaster: Bin ja schon ruhig und verabschiede mich nun bis Montag!

Besucher C: Servus!

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

2 Kommentare

Bei mir passt die Ankündigung zu Witcher 3 wie die Faust aufs Auge, da ich vor einer Woche meinen zweiten Anlauf mit dem zweiten Teil gestartet habe (ihr wisst ja, damals wurde ich ohne Vorwarnung in der Storylinie weitergedrückt und hab dadurch jede Menge offene Nebenquests "verloren", noch dazu in einem Spiel, dass teils echt arg schwer ist und wo man jeden Skillpunkt brauchen kann). Zwei, drei Sätze noch zum zweiten Teil, da du ihn ja noch nicht gespielt hast:

– ist für mich das atmosphärischste Rollenspiel überhaupt
– ist für mich das mit Abstand schönste Rollenspiel überhaupt (dieser Wald!, diese Beleuchtung!)
– ist überdurchschnittlich anspruchsvoll, Alchimie, Taktieren, Fallen, Bomben und und gezieltes Skillen ist unabdingbar – zumindest bei den großen Gegnern.
– hat ne grandiose deutsche Synchro. Und verdammt noch eins: die englische ist viel schlechter!
– hat leider mit regelmäßigen Abstürzen zu kämpfen (alle 10-15min back to desktop…)

Auf jeden Fall: jetzt, wo ich weiss, wann der point-of-no-return einsetzt und wie ich richtig kämpfen muss, ist das Spiel in meiner Gunst echt stark nach oben gestiegen. Wenn die Abstürze nicht wären, wäre ich restlos begeistert. Aber auch so ist es schlicht und einfach ein tolles, tolles RPG im grandiosen Setting.

Vor dem Hintergrund hab ich die Ankündigung zu Teil 3 natürlich begeistert vernommen — bis ich dann mehr als nur die Überschrift gelesen habe. Bei "offener Welt" drehts sich bei mir ja sowieso schon immer um (die Debatte hatten wir ja scho), aber bei "20% größer als Skyrim" könnt ich schlicht und einfach nur noch kotzen. Nebenquests, die alleine 100 Stunden brauchen ?! Sorry, da bin ich total auf deiner Seite. Da hört das spielen auf und fängt das arbeiten an. Mal ganz abgesehen davon, dass man bei solch einem Umfang kaum die großartige Qualität halten können wird. Gefällt mir ganz und garnicht.

Aber abwarten. Dass die Steuerung flüssiger, die Technik schöner und die Story (noch) persönlicher werden soll, sind immerhin schöne Ankündigungen. Schaun mer ma.

PS

Gerade eben The Walking Dead durchgespielt. Welch grandioses Spiel! Wie froh ich bin, dass ich mich überwinden konnte, 12,50 in Steam zu investieren (und damit 7,50 mehr als normalerweise). Und meine Englisch-Skills konnte ich auch wieder auffrischen. Tolle Synchro im Übrigen – muss selbst ich zugeben. Das Spiel könnte in meine persönliche Hall-of-Fame einziehen. Und dafür liegt die Messlatte sehr, sehr hoch :smile:

Jaja, "20% größer als Skyrim" ist mal wieder ne Aussage wie bei GTA5 "größer als GTA4, Read Dead Redemption und was uns noch so einfällt zusammen". Das kann doch nur schiefgehen. Bei GTA5 wird man zumindest den Vorteil haben, dass man an dder vermutlich öden, leeren und komplett uninteressanten riesigen Landschaft einfach mit 250 Sachen vorbeiheizen kann ohne viel drauf achten zu müssen ;)

Ein Luxus, der einem in Witcher3 vermutlich vermwehrt bleibt, es sei denn es gibt Doping-Potions fürs Pferd :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*