Sicarius

Utopische Erwartungen und coole Musik

Es heißt ja immer, wenn man nicht schlafen kann, dann soll man aufstehen und was anderes machen. Wäre eine effizientere Nutzung der Zeit als sich nur hin- und herzu wälzen. Was hätte ich also die letzten Nächte nicht alles erledigen können, wenn mich nicht so triviale Dinge wie „Scheiße, ich glaub‘ ich verreck‘ hier gleich“ davon abgehalten hätten. So eine schlimme Erkältung hatte ich definitiv bislang noch nie. Hab‘ sogar eine Infusion gebraucht, um wieder halbwegs Luft zu bekommen.

PlayStation-LogoAber genug zu meinen gesundheitlichen Problemen, die mir mal wieder meinen Urlaub versaut haben. Heute steht schließlich etwas viel wichtigeres im Mittelpunkt: Die offizielle Ankündigung der PlayStation 4! Ja, auch ich bin natürlich gespannt darauf zu erfahren wo Sony die Latte für Microsoft hinlegt. Allerdings: Egal was kommt, meine Kaufpriorität wird auf jeden Fall mehr bei Microsofts liegen, was vor allem mit dem ganzen Xbox Live-Gedöns zusammenhängt (ja, damit sind auch die Achievements gemeint). Da bin ich wie bei den Smartphones (Apple) einfach schon zu tief in allen Bereichen verankert.

Die Illusionen des Webmasters

Anders sieht es natürlich aus, wenn es eine anständige Rückwärtskompatibilität zur PlayStation 3 gibt. Und damit meine ich vor allem gebrauchte Retailspiele. Was da im Vorfeld durch die Medien ging von wegen „PS3-Spiele streamen wie bei zum Beispiel bei OnLive“ halte ich für eine (leider) immer noch absolut suboptimale Lösung für 90% der Spieler. Aber wäre natürlich eine gute und sichere Einnahmequelle für den Hersteller. „Ich hab Heavy Rain schon im Regal stehen? Ach egal, lease ich es halt nochmal online für 20 Euro“. Unsere Faulheit triumphiert doch immer wieder über unsere Logik :smile: .

Das gilt aber natürlich auch für den Xbox-360-Nachfolger. Früher ging das vielleicht noch einfach mal über Nacht die komplette Spielsammlung „nutzlos“ zu machen. Da waren auch noch weniger Leute betroffen. Aber vor allem dank mittlerweile stark vorhandener Accountbindung und vieler Digitalkäufe kann sich das doch keine Firma mehr ernsthaft leisten wieder bei null anzufangen und zu sagen: Hier, deinen alten Kram kannste jetzt auf den Müll schmeißen. Da muss es doch finanzierbare Lösungen geben. Und eine Begründung von wegen „Mangelnde Rechenpower“ lasse ich erst gar nicht gelten. Ein Raspberry Pi hat auf Kreditkartengröße heutzutage mehr Rechenleistung als eine Xbox 360 — und das meine ich nur zum Teil als Scherz.

Ach und wenn in Zukunft auch Microsoft auf Blu-ray setzt, wird es vielleicht auch so langsam mal auch der Standard auf dem PC. Will endlich wieder nur eine Scheibe in der Hülle haben statt mittlerweile standardmässig zwei mit klarer Tendenz zu 3 und noch mehr.

Gude Mussig

Doch wie immer muss ich an dieser Stelle einfach sagen: Schaue mer ma was kommt. Während ihr diese Zeilen lest läuft die Pressekonferenz ja schon oder ist sogar bereits vorbei und die ganze Welt ist (hoffentlich) schlauer. Kommen wir also stattdessen noch kurz zu einem anderen Thema: Coole Musik!

Kennt ihr beispielsweise noch den Trailer zu Inception? Garantiert. Dieses tiefe „ooooooohm“ kommt doch mittlerweile gefühlt in jedem Vorschaufilmchen vor. Und auch der Rest des Liedes war selbst ohne die Bildauswahl genial, weshalb die ersten Reaktionen auf den Trailer vor allem die Frage war: „Wo krieg ich die Musik her?!“. Mit dem Score des eigentlichen Films hat der jeweilige Track ja meistens nicht allzu viel zu tun und entsprechend ist er auch auf der Soundtrack-CD nur äußerst selten mit drauf (wenn es sich nicht sowieso um ein Lizenzstück handelt). Da ist guter Rat meistens teuer und vielen bleibt nichts andere übrig als sich das Lied bestmöglich aus dem Trailer zu rippen.

Cover der Two Steps From Hell-CD ArchangelVor ein paar Wochen habe ich nun auf YouTube — allen Versuchen eines gewissen hinterwäldlerischen Arschlochvereins mit vier Buchstaben als Abkürzung das zu verhindern zum Trotz — eine Firma entdeckt, die nicht nur auf Trailermusik spezialisiert ist, sondern ihre Werke auch noch auf CD presst beziehungsweise zum Download bereitstellt: Two Steps From Hell. Definitiv keine kleine Klitsche, die keine Sau kennt, wenn ich mir ihr Portfolio so anschaue. Zu The Avengers, Prometheus, War Horse, TRON: Legacy, Transformers, 2012, Underworld: Awakening und noch unzähligen anderen Filmen haben sie die Musik in den Trailern beigesteuert und mittlerweile auch schon einige, thematisch abgestimmte Alben veröffentlicht.

Coole Mugge

Nach etwas Probehören hatte ich mir Invincible, Archangel und SkyWorld gekauft — direkt bei den Jungs versteht sich und nicht über Amazon (wieder aus Protest gegen den besagten Arschlochverein. Ach und weil es trotz Versandkosten billiger war.). Halloween und Illusions trafen nicht so ganz meinen Geschmack. Ich bin mehr der Fan von epischen Tracks und die sind auf den drei Platten definitiv in ausreichender Menge geboten. Ich könnte jetzt zwar nicht sagen, ob und wenn ja in welchem Trailer ich das jeweilige Stück schon einmal gehört habe. Zumal auf der CD vermutlich die unverschnittene Fassung der Lieder zu finden sind. Was ich aber weiß ist, dass es einfach nur geil klingt was Nick Phoenix und Thomas Bergersen da fabrizieren.

Viel Chor, viel klassisches (Symphonie-)Orchester, oft ein starkes Hans-Zimmer-Feeling (Gladiator) und doch klingt jedes Werk — zwangsweise — anders als das vorherige. Die 3 1/2 Stunden vergehen da wie im Fluge und man kann hervorragend nebenbei ein Großprojekt wie Bagdad21 in Minecraft umsetzen. Bei der Musikuntermalung ist es kein Wunder, dass unser unterirdischer Fernbahnhof sogar lange vor 2021fertig geworden ist. Allen Protesten durch Creeper, Skelette und Zombies zum Trotz.

Epilog

Ihr werdet es sicherlich schon gemerkt haben, aber ich bin von den drei Alben schwer begeistert und empfehle euch dringend auch mal reinzuhören. Als grundlegende Empfehlung wird gerne das Lied „Archangel“ von der gleichnamigen CD genannt. Aber auch ein „1000 Ships Of The Underworld“ (Invincible) oder wenn es doch mal etwas fröhlicher sein soll „Winterspell“ (SkyWorld) würde ich euch als erstes vorspielen, wenn ihr bei mir im Zimmer sitzen würdet. Aber das müsste dann unter uns bleiben. Nicht, dass das dann noch als öffentliche Aufführung deklariert wird oder so was in der Art. Dann wären wir schließlich wieder bei dem anderen Thema.

Gott, was hab‘ ich derzeit einen Hass auf den Sauhaufen. Liegt vermutlich daran, dass ich viel Zeit hatte in den letzten Nächten auf YouTube zu stöbern, aber gefühlt 99% der Sachen NICHT ANSCHAUEN KONNTE ohne über einen lahmen Proxy zu gehen! Unter den Umständen kann ich auch behaupten, dass über YouTube noch keiner Bands für sich entdeckt hat/eine Band erfolgreich wurde. Wenn ich keines der Videos anschauen kann, dann weiß ich natürlich nicht, ob sie mir gefällt und kann kein Fan werden.

*atmet mehrfach tief durch soweit es seine Bronchien zulassen* Bis Montag! Und wenn ihr noch weitere Trailermusik-Firmen kennt, die ihre Werke separat veröffentlichen, dann ab in die Kommentare mit der Info. Will haben!

PS: Morgen früh ist es soweit. VDSL ich komme!

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

20 Kommentare

Two steps from Hell sind genial. Hab nur Invincible, aber das reicht schon ;)
Wusste gar nicht, dass die so auf Trailer spezialisiert sind, wären definitiv auch in der Lage nen epischen Score für nen gesamten Film zu machen.

Ich mag übriens besonders Heart of Courage und To Glory

[i]""[…]zum Beispiel bei OnLive" halte ich für eine (leider) immer noch absolut suboptimale Lösung für 90% der Spieler"[/i]

Warum? Preis? Internetanbindung?

[i]"Ach und wenn in Zukunft auch Microsoft auf Blu-ray setzt, wird es vielleicht auch so langsam mal auch der Standard auf dem PC."[/i]

Das wäre für Scheibennutzer natürlich schön. Wird aber vermutlich noch 1-2 Jahre dauern. Aber das ist eben der Fluch des Retail-Käufers. War am Ende der CD- bzw. Disketten-Ära ja nichts anderes. Sieh's positiv, denn in 7 Jahren kannst du der nächsten Generation von Gamern bei denen PS360 in der Kinderstube standen dann Anekdoten erzählen à la "Könnt ihr euch das vorstellen? Damals wenn man Battlefield 3 mit allen DLCs wollte, hat man insgesamt 6 von diesen DVDs gebraucht und musste einen Teil auf der lokalen Festplatte vorinstallieren. Sowas würde's heut nicht mehr geben." (Naja, außer in der Hinterhof-PS4 xD xD)

Und jetzt in Erinnerungen schwelgen, kurz mal resumieren welche Spiele auf einem Stapel Disketten/CDs oder schlimmer kamen und sich alt fühlen.

[i]"ohne über einen lahmen Proxy zu gehen!"[/i] – *schulterzuck* benutze Proxy-Plugins für deinen Browser, (für Chrome und FF auf jeden Fall ProxTube,) dann merkst du gar nicht mehr wenn was für Germanien blockiert ist. Dank SSD und FastRAM sehe ich nicht mal mehr die Meldung "ProxTube entsperrt dieses Video nun". ^^

– "Gibt’s en App/Plugin für" ist keine gültige Antwort auf das YouTube-Problem. Damit wird die Zensur als normal akzeptiert und das eigentliche Thema in die Vergessenheit gedrängt.

– Gaiki soll also PS1-3-Spiele auf die PS4 streamen. Die Idee ist prinzipiell nicht verkehrt keine Frage. Und wenn Sony ein kundenfreundliches Unternehmen wäre, könnte man sogar mit "Leg die CD/DVD/Blu-ray zur Verifizierung ins Laufwerk, dann kannste sogar kostenlos das Spiel streamen" den Doppelkauf vermeiden. Aber Gaiki/OnLive sind einfach meiner Meinung nach immer noch nicht vollständig ausgereift. Zum einen natürlich wegen dem ganz großen Problem der verfügbaren Bandbreite (nicht immer nur von Zuhause ausgehen, auch mal an die aufstrebenden Märkte wie Brasilien oder Russland denken!), aber auch das Thema Input-Lag ist bei beiden Firmen noch weit davon entfernt richtig gut gelöst zu sein. Wobei sich da unser Dod vermutlich besser auskennt.

Ach und das größte Problem an der Sache hätte ich fast vergessen: Erneut liegt es in der Hand des Herstellers, welche alten Spiele wir dann tatsächlich wieder erleben dürfen, unabhängig davon ob wir die CD/DVD/Blu-ray im Regal stehen haben.

"aber auch das Thema Input-Lag ist bei beiden Firmen noch weit davon entfernt richtig gut gelöst zu sein."

Also ich hab damals als onLive bei uns noch verfügbar war mit der 6k Leitung in KO ohne größere Lags spielen können. Auch Online-Shooter. Die Verzögerung ist messbar, aber kaum spürbar, Videotests von den Clerks und Co. verdeutlichen das. Richtig auffällig wird das nur, wenn man per Cloud dann online Spiele spielt, welche zusätzlich regional unabhängiges Peer-to-Peer verwenden. Aber das Problem ist bei ordentlichen Spielen Dank eines Regionen-Filters meist ohne Proxy-Mitspieler nicht mehr anzutreffen. Folglich ist InPut-Delay imho kein ernsthaftes Problem vom Streaming.

Das Bezahlsystem und die Preise bei Onlive sind auch ziemlich nice und zum Großteil war es damals günstiger als die Steamdeals. Vor allem halt toll (grad nachgeschaut) sind meine alten Einkäufe noch da, obwohl ich meinen Account deaktiviert hatte. Alpha Protokoll beispielsweise für 4,95€ damals geshopped und ich hab hier die Funktion das wieder zu verkaufen. Rücküberweisung per PayPal oder auf mein onLive Guthaben. Man kann halt viele Titel kostenlos eine Stunde anspielen, zur Not auch für ein paar Cent verlängern und sich dann am Ende der Zeit überlegen: Mieten oder Kaufen? Aber das alles ist mit den Vorstellungen die Sony mit Gaikai hat leider nicht möglich. :/

Bandbreite empfinde ich da wirklich als gravierender als Negativ-Argument und… naja, wenn Brasilianer bei den alaplaya Games in den Raum kommen, werden die direkt gekickt, denn ich habe in der Vergangenheit schon so viele Lebensstunden verloren und mich mit denen durch ein Spiel gelaggt, nene. Da sollen die mal auf ihrem Kontinent bleiben, hierfür bin ich eindeutig zu vorbelastet.

[i]"nicht immer nur von Zuhause ausgehen,[…]"[/i] – Habe ich bei meiner Frage bewusst nicht getan, denn auch innerhalb von Deutschland – weißt du ja besser als ich – gibt es genug Käffer die nicht mal überhaupt eine Anbindung haben. Ich war jetzt erst letztens in der Näche von Delligsen und dort waren Orte, die hatten nur Internetverbindung (lite) weil die angrenzenden Unternehmen die Gemeinde unterstützt haben, damit die das überhaupt wuppen konnte. Jetzt mit dem kommenden Ausbau wird der Sprung aber auch nur von 300 zu 6000 möglich werden, weil wo nichts ist, kann nicht viel ausgebaut werden. Telefonie, ein Fremdwort. Einwohnerzahl mit 14k etwas höher als Mömbris, so btw. ;)

Wegen der Gebrauchtspiele sehe ich das kritisch wie du:
Für mich liest sich das ähnlich restriktiv wie bei Nintendo, wenn gleich sie wahrscheinlich ein paar mehr Titel als nur ihre absoluten Toptitel bereit halten. Bei Nintendo ist das Angebot ja wirklich mau und dann die eigentlich selbstverständlichen Wartungen und Updates mit den Kommentaren versehen: "übrigens diesen Blockbuster Titel und jenes AA+ Spiel gibt's jetzt auch zum Nachkaufen!" dann ist das mehr als nur Abzocke. :/

Mal schauen was Valve über die SteamBox irgendwann ausspuckt. Das interessiert mich wirklich. Hier ist mehr zu erwarten, als von Microsoft (auch im Hinblick auf Gebrauchtspiele, die werden ja dann Schutzsysteme integrieren blah). Weiterführender Gedanke: Microsoft mit ihren Betriebssystemen weiterhin diese geschlossene Schiene fährt, werden wir PC-Gamer eh irgendwann mit Linux zocken dürfen. Ist ja schon traurig, dass 4/5 meiner Steamliste gar nicht mit Windows 8 kompatibel waren (von den inkompatiblen Hardware Treibern mal abgesehen!!!!), als ich es im Herbst kurz auf dem Laptop hatte.

"eines gewissen hinterwäldlerischen Arschlochvereins mit vier Buchstaben" — genial formuliert :smile:

Meine Meinung zu den Trailer-Cds kennste ja scho :wink:, deswegen kurz zur PS4:

a) Präsentation hat mich ziemlich kalt gelassen, keinerlei "Aha-Momente". Weder beim Technischen, noch beim Funktionalen oder gar beim Social-Networking.
b) warum in aller Welt sollte ich meine Spielszenen online teilen wollen? Ich sehs schon kommen, jeder Furz lädt dann die exakt gleichen Szenen hoch und meint dann en toller Lets Player zu sein (die es bislang immer noch nicht gibt!)
c) wie befürchtet hat mich keine Gameplayszene vom Hocker gehauen. Auch wenns Alpha-Codes waren und die Konsole noch am Beginn ihres Zyklus steht: die Mehrleistung der PS4 wird wohl hauptsächlich dafür gebraucht werden um aktuelle Technik auf 1080p mit Kantenglättung @ 60fps (wenn überhaupt) zu bringen. Viel Überschuss für bessere Texturen, Effekte, Animationen etc. scheint nicht da zu sein.
d) am interessantesten find ich da noch den erweiterten Controller und die verbesserte Kamera. Vielleicht wirds ja doch noch was mit Move. Hängt natürlich von Präzision und Latenz ab.
e) auch das Remote Play is eigtl. ne feine Sache. Nintendo kriegt echt arge Probleme, da ja auch MS darauf setzt. Die verkaufen jetzt schon viel zu wenig Konsolen, ab Winter2013 könnte es mit der WiiU fast schon fertig sein, da sie dann keine Alleinstellungsmerkmale mehr hat, dafür aber veraltete Technik.
f) Abwärtskompatibilität: Dass mit dem Streaming mag ich erst beurteilen, wenns verfügbar ist. Theoretisch hab ich kein PRoblem damit. Wichtig ist halt wirklich die Frage, ob ich meine retail-PS3-Spiele auch auf der PS4 ohne Neukauf spielen kann.

g) aso, und warum zum geier sollte ich ein laufendes spiel an einen kumpel übergeben wollen? Kommt das für jemanden von euch wirklich in Frage? Das is doch ein Feature, dass man – wenn überhaupt – nur 1-2x nutzt, falls man mal wo hängen bleibt und ums verrecken nicht weiterkommt.

Und noch eine Ergänzung :wink:

h) anstatt social-gedöns hätte ich mehr Media-Center-Funktionalität begrüßt. Da hat jetzt also – sehr wahrscheinliich – die X720 die Nase für mich persönlich vorne. Falls sie Blu-Rays abspielen kann.
i) immerhin: durch die X86-Architektur dürften Konsolenports schneller und günstiger von statten gehen als bisher.

[i]"[…]die Mehrleistung der PS4 wird wohl hauptsächlich dafür gebraucht werden um aktuelle Technik auf 1080p mit Kantenglättung @ 60fps (wenn überhaupt) zu bringen."[/i]

Momentan würde ich sogar vermuten, dass der oft bemängelte fehlende Arbeitsspeicher hier auch nicht voll ausgeschöpft werden kann, da man ja wieder das Spiel unterbrechen darf. Also muss auf jeden Fall um von jetzt auf gleich das Spiel unterbrechen und bei gegebener Zeit fortführen zu können, der Platz dafür auch erstmal geschaffen werden und wenn es auch erstmal nur ein Stapel von temporären Vorgängen ist, so ist es doch spürbar.

"nicht immer nur von Zuhause ausgehen, auch mal an die aufstrebenden Märkte wie Brasilien oder Russland denken!"

Also was Internetanbindung angeht, würd ich da eher uns als Entwicklungsland sehen. Und von aufstreben kann dabei keine Rede sein.
Zu Brasilien kann ich nichts sagen, aber grad zufällig über nen Bericht gestolpert:
In Russland hängen 7,5Mio Haushalte per FTTH/FTTB am Internet, 2,2Mio sind davon allein im zweiten Halbjahr 2012 dazugekommen. Das nenn ich mal ein Ausbautempo. In Litauen, auch ein verhältnismäßig armes Land hat ne Glasfaserabdeckung von 100% aller Haushalte. Und die große reiche Industrienation Deutschland? Nichtmal 200000 Haushalte, taucht auf den Grafiken gar nicht aus, weil unterhalb der 1% Hürde. (Quelle: http://www.ftthcouncil.eu/home/latest-news/winners-and-losers-emerge-in-europes-race-to-a-fibre-future?news_id=3459&back=/home )

Bei nem solchen Ausbau wäre Spiele-streaming nun wirklich kein Problem mehr. Bin übrigens immer wieder erstaunt, wie verdammt gut das funktioniert, selbst unter widrigen Bedingungen. Letztens mal wieder OnLive getestet und London 2012 als Demo angespielt unter extrem schlechten Vorraussetzungen: Über ein relativ unzuverlässiges WLAN, getunnelt durch ne VPN-Verbindung in die Schweiz und die OnLive Server stehen meines wissens in England. Hab auch direkt beim starten ne Meldung wegen hohen Pings bekommen… Und was soll ich sagen? Es war spielbar. Ein Spiel das auf präzises Timing bei Tastendrücken angewiesen ist.
Gaikai hat ein Rechenzentrum in Frankfurt. Ich mach mir da keine Sorgen, dass das nicht gescheit funktionieren sollte.

Bei den PS1-3 Spielen bin ich mal auf Preise bzw. Geschäftsmodell gespannt. Genial wär natürlich ein Abo für alle erhältlichen Spiele. Das für 10-20€ im Monat (find ich für "Retro-Games" angemessen) und ich kauf mir sofort ne PS4 (wenn sie selber nicht völlig überteuert ist ;) ).

Aber wo meines wissens Gaikai wirklich glänzt, das sind Demos, und da geht Sony definitiv den richtigen Weg. Nichts is nerviger, wie wenn man mal eben schnell ein Spiel antesten will und dann erstmal 0,5-5GB runterladen darf, dann vielleicht 10min spielen darf und danach dann wieder alles löschen muss. Demo anwählen, sofort losdaddeln, und direkt einen Eindruck vom Spiel bekommen, ja, genau so muss es sein! Da wär ich dann auch gar nicht böse, wenn es auf dem Weg zu dem ein oder anderen Spontankauf käme, den ich vielleicht sonst nicht getätigt hätte.

" Erneut liegt es in der Hand des Herstellers, welche alten Spiele wir dann tatsächlich wieder erleben dürfen, unabhängig davon ob wir die CD/DVD/Blu-ray im Regal stehen haben."
Ich seh abwärtskompatibilität eh eher als mittel Spieleperlen nachzuholen, die man verpasst hat, anstatt sachen weiterzuspielen die man schon hat. Wenn man die im Regal stehen hat, dann hat man ja wohl auch das entsprechende System und kann das zur Not entstauben. Klar is natürlich umständlich und wird man selten machen, hat aber irgendwo dann auch noch nen gesteigerten Nostalgiefaktor ;)

"h) anstatt social-gedöns hätte ich mehr Media-Center-Funktionalität begrüßt."
Kann ich nur zustimmen, brauch ich echt nicht das ganze Gedöns…

"e) auch das Remote Play is eigtl. ne feine Sache."
Ich find das immer noch kein killer Feature. Warum sollte man das öfter machen? Muss man unbedingt auf dem Klo zocken? ;)
Und bei der PS4 is es erst recht kein tolles Feature. Wer hat denn schon ne Vita? Und extra dafür zulegen? Bestimmt nicht. Was das angeht hat Nintendo dann schon noch das attraktivere Paket mit 300€ für alles was man braucht, anstelle von 400-500€ für die PS4 und dann nochmal 200 für die Vita.

"Momentan würde ich sogar vermuten, dass der oft bemängelte fehlende Arbeitsspeicher hier auch nicht voll ausgeschöpft werden kann, da man ja wieder das Spiel unterbrechen darf."
Also ich hatte das nur so verstanden, dass es nur darum geht, dass man die Konsole mitten im Spiel ausschalten kann (bzw vermutlich wohl eher nur in den Standby versetzen ;) ) und dann beim wiederanschalten direkt weitermachen kann. Dafür sollte eigentich kaum RAM draufgehen.

K der Bericht ist interessant. Meine Aussage fußt auf branchenfokusierte Berichte, in denen es vor allem drum ging, dass Retail und der PC-Markt dort immer noch massiv dominieren mit einer der Begründungen, dass der zuverlässige Zugang zum Netz selbst im Westen Russlands (also da, wo auch das meiste los ist) immer noch nur lückenhaft vorhanden wäre. Gute Frage, auf welchen Infos die sich gestützt haben.

Zumal ich hier einen Bericht von 2010 finde demnach damals immerhin 13,7m User (9,6% aller Einwohner) im Netz waren http://www.aktuell.ru/russland/medien_internet/ein_viertel_der_russischen_haushalte_hat _internet_493.html). Und die Handels- und Industriekammer der Russischen Föderation (http://www.hik-russland.de) hat auch (natürlich vermutlich etwas geschönt) ein wahnsinniges Wirtschaftswachstum vorausgesagt. Bis 2010 sollten demnach 50% der 58 Millionen russischen Haushalte offiziell in die kaufkräftige Mittelschicht übergehen (http://www.hik-russland.de/images/stories/russland-wirtschaft-dateien/russland-einzelhandel.pdf). Aktuelle Zahlen hab ich dazu aber auf die schnelle nicht gefunden.

Wobei ich auch bewusst der Versuchung widerstehe den restlichen Abend damit zu verbringen Wirtschaftsdaten zu schmöckern :smile: .

Die Sache mit Brasilien, die wurde in einer Folge von Extra Credits behandelt: http://penny-arcade.com/patv/episode/global-games-brazil

[i]"Hab auch direkt beim starten ne Meldung wegen hohen Pings bekommen… "[/i]

Ja, bekomme ich auch jede Mal. :laughing:
Und ja, die europäischen Onlive Server stehen alle in London:
http://www.onlive-arena.net/server-standorte/

[i]"bzw vermutlich wohl eher nur in den Standby versetzen"[/i]
Also schalten sie im Prinzip nur den Videoausgang und damit das Bild ab?
Hatte ich auch vermutet, aber da Sony beim Standby-Verbrauch (auch bei der Slim) schon so massive Kritik bekommen haben, weiß ich nicht, ob sie es nicht doch einmal ordentlich machen wollen. :D

[i]"Genial wär natürlich ein Abo für alle erhältlichen Spiele."[/i]
Jupp, so ein Abo wie bei OnLive wäre schon nice. Ich habe nur leider bei Gaikai keine Übersicht über solche gefunden. :/

Ich denk schon, dass sie "richtig" in den Standby geht, es reicht ja den RAM weiter mit Strom zu versorgen und das reißts beim Verbrauch dann auch nicht raus. Zumal ja wegen der Funktion PS4 Downloads von der Ferne anzustoßen eh noch irgendwas laufen muss (evtl. der extra Download Chip? Who knows ;) )

Naja, beim Modkit was es für die PS3 mal gab, war es ja nicht anders, dass sie im Prinzip nur den Videokanal deaktiviert haben. Von daher glaube ich, dass selbst der Standby nur Augenwischerei werden wird.

Ich fand die Latenzen bei Gaikai immer etwas spielfreundlicher als bei Onlive. Klar, mit Servern in Frankfurt, direkt an einem der größten Internetknoten der Welt ist Gaikai extrem gut aufgestellt für Deutschland.

Das Problem ist doch: In Deutschland gilt "Breitband" wenn man 1 Mbit/sek bekommt. LTE-Nutzer werden doch von der Bundesregierung und offenbar auch von den Internetanbietern schon als "im gelobten Land angekommen" betrachtet. Dabei ist das lächerliche Inklusive-Volumen ein Spielstopper, vor allem für Streaming.

Wenn ich ne PS4 kaufen würde und, sagen wir.. Red Dead Redemption.. per Gaikai stremen wollte, dann wäre mein LTE-Freivolumen derart fix aufgebraucht, dass meine Frau mir nicht mal das Spielen verbieten könnte. Nehmen wir mal an, es gäbe die Möglichkeit die Streamqualität anzupassen (auch wenn in der Realität wohl immer die maximal (vom Server) erreichbare Geschwindigkeit genutzt werden wird) und ich spiele mit 16 Mbit/sek, also in recht passabler Bildqualität. Dann sind meine 30 Gigabyte Freivolumen in wenigen Stunden komplett verbraucht. Die 30 GB die ich für den ganze MONAT habe. Das nutzt doch keiner..

Hab mir aber zur PS4 noch mehr Gedanken gemacht: http://www.hardware-infos.com/kolumnen/subjektive-betrachtung-der-sony-playstation-4.html

Hehe, bist flott :D . Hat verdammt viel Spaß gemacht, das Projekt mit dem Kunden zu erstellen. Vor allem die Interviews – in dem Bereich hatte ich ja mal gar keine Erfahrung vorher.

Wie war das eigentlich bei dir Sicarius, wie (und mit wem?) war dein erstes Interview?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*