Sicarius

Christoph spielt #7: Star Trek

Mehrfach angedeutet und auch angekündigt, hat die Aufschieberei heute endlich ein Ende! Hier ist sie, die neue Ausgabe von Christoph spielt:

Christoph spielt #7: Star Trek


Bevor ich zum eigentlichen Thema der Folge komme, muss ich natürlich erst noch die drei Neuerungen des aktuellen Dreierpakets erwähnen. Ja, ich habe mal wieder drei Folgen am Stück aufgezeichnet, siehe Vorschau ganz unten. Als allererstes fällt natürlich das „Intro“ auf. In Anführungszeichen deshalb, weil es wohl das rudimentärste ist, was ich in der Hinsicht machen konnte. Aber so eine richtig schicke Animation am Anfang mit toller Musik und dergleichen ist etwas, was ich absolut nicht kann. Entsprechend bin ich jetzt nach dem Motto „Besser als nix“ vorgegangen. Und so sieht es dann durchaus auch aus.

Platzwechsel

Nach dem tollen Intro wird die zweite Neuerung sichtbar: Der neue Hintergrund. Nachdem ihr die tolle Tapete in der Küche nicht so toll fand, kam zuerst die Idee auf, dass ich mir einen mobilen Hintergrund quasi aus Karton mit Spielepostern beklebt oder so bastele. Ich fauler Hund habe mir dann aber gedacht: Ich hab‘ da doch sowieso schon (unfreiwillige) eine Ecke voller Spielepackungen. Vielleicht geht das also auch so? Nun, die Antwort ist aus meiner Sicht ein klares „Ja, das“. Dieses „Nerdcorner“ passt einfach, selbst wenn nicht nur Spiele sichtbar sind, sondern zusätzlich ein paar TV-Serien. Auch die Lichtverhältnisse sind dort überraschend gut. Und noch ein Vorteil hat es: Ich muss nicht drauf achten, dass plötzlich einer in die Küche kommt. In meinem Zimmer hab‘ ich meine Ruh‘.

Wenn also von eurer Seite keine weiteren Einwände kommen, wäre das erst einmal mein Go-to-Aufnahmeplatz. Einziger Nachteil: Anders als in der Küche sitze ich hier auf dem Boden und entsprechend tun mir sehr schnell die Beine weh. Sieht man auch in der einen oder anderen Folge, wie ich meine Position dann verändere beziehungsweise ich mich sogar mal auf meinen Knien abstütze. Aber was nehme ich nicht alles für euch in Kauf :smile: .

Nummer 3

Die dritte Neuerung erwartet euch dann ganz am Schluss. Wie von einem gewissen Azzkickr gewünscht, wird das Fazit nun nicht mehr einfach über die Spielszenen eingesprochen. Stattdessen wechsele ich noch einmal zu einer Realaufnahme. Diese wurde dann auch mit etwas Abstand zur ersten Spielstunde aufgezeichnet. Anders als beim Unboxing habe ich mir aber keinen Stichwortzettel gemacht. Die Fazits sind weiterhin einfach frei herausgeplappert. Vergessen zu erwähnen habe ich aber hoffentlich dennoch nichts Wichtiges.

Abseits dieser drei großen Neuerungen, habe ich noch ein bisschen an den Übergängen zwischen den einzelnen Videos sowie der technischen Qualität meines Audiokommentars gefeilt. Aber das sind kleine Details, die euch wahrscheinlich nicht einmal bewusst auffallen werden. Wie immer wäre es super, wenn ihr mir eure Meinung zu den Neuerungen und der Qualität der Folgen an sich mitteilen würdet. Ihr seht ja, dass ich mir eure vernichtende Kritik zu Herzen nehme. An Folge 8 und 9 wird sich zwar jetzt nichts mehr ändern, aber es sollen ja nicht die letzten gewesen sein :smile: .

Zum Spiel

So viel also zum Drumherum. Was gibt es nun noch zum eigentlichen Inhalt zu sagen? Nicht viel. Prinzipiell hat es mich zwar positiv überrascht, aber am Ende des Tages bleibt es doch ein eher durchschnittliches bis schlechtes Spiel zum Film je nachdem ob ihr mit der Thematik „Star Trek“ grundsätzlich etwas anfangen könnt oder nicht. Es gibt definitiv von dieser Art von Koop-Third-Person-Cover-based-Shooter wesentlich bessere Vertreter, allen voran natürlich den Erfinder des Genres, die Gears of War-Serie.

Natürlich gab es in den letzten 10 Jahren eine massive Durststrecke für Star-Trek-Fans, was Videospiele angeht (und selbst davor war im Output mehr schlechtes als gutes enthalten). Entsprechend lechzen wir durchaus nach jedem Titel mit „Star Trek“ im Namen. Aber ein Star Trek: Elite Force II (Ego-Shooter) oder, wenn man mal die hoffnungslos veraltete Grafik ignoriert, Star Trek: Deep Space Nine – The Fallen (Third-Person-Shooter), ist im Vergleich selbst heute noch die bessere Wahl. Wobei bei dieser Aussage natürlich auch meine Abneigung gegenüber J. J. Abrams Machwerk mitschwingt.

Meine Abneigung

Und nein, es sind nicht die Lens Flares, die mich beim Reboot nerven. Es ist das ganze Alternatives-Universum-Reboot-Gedöns, weil ich dadurch schlicht nicht Drumherum komme die Vergleiche zu den Originalcharakteren und -inhalten zu ziehen. Zumal gleichzeitig, wenn ich mir so die Werbung für Star Trek Into Darkness anschaue, die „Star Trek“-Thematik massiv runtergespielt wird. Warum dann überhaupt der Aufwand mit der Lizenz? Hätten sie innerhalb des bestehenden Universums was komplett Neues gemacht (Lücken gibt es doch Zuhauf), wäre die Situation eine ganz andere. So aber werde ich bar eines richtig, richtig geilen Films (und das bedeutet keine Daueraction mit vielen Explosionen!) nicht zum Fan werden.

Eine Kaufempfehlung kann ich also derzeit für Star Trek auf gar keinen Fall aussprechen, selbst für Koop-Fans. Wenn es aber mal im Steam-Deal für fünf Euro drinsteht, dann kann man es sich als alter wie neuer Fan sicherlich mal anschauen. Aber ihr müsst mich da natürlich nicht beim Wort nehmen, sondern könnt euch jetzt einfach die Folge anschauen und euch selbst ein Bild machen. Wie oben erwähnt bin ich gespannt auf euer Feedback zur Folge an sich, aber natürlich auch zum Spiel.

Die Details zur Folge

Thema: Star Trek

Länge: 01:13:12

Timestamps:

Einleitung (00:00:10)
Unboxing (00:03:53)
Beginn der Spielstunde (00:05:37)
Abschließendes Fazit (01:10:00)

Aufgezeichnet mit Logitech HD WebCam 510 (720p), Fraps 3.5.99 (30fps, Full Video, Stereo) und Adobe Soundbooth CS6
Format: F4V (H.264), 1920×1200, 30fps, 11,25MBit/s durchschnittliche Videobitrate, AAC-Audio
Geschnitten mit Adobe Premiere Pro CS6

Zusammensetzung des zur Aufzeichnung verwendeten Rechners

Spieleinstellungen: 1920×1200 bei 60hz bei aktiviertem V-Sync
Schattenqualität: Hoch
Texturqualität: Hoch

Die Aufzeichnung mit Fraps hatte keinen nennenswerten Einfluss auf meine Framerate im Spiel.

Vorschau: Am Donnerstag erscheint Folge 8 mit Far Cry 3: Blood Dragon als Thema sollte bis dahin YouTube nicht mein komplettes Konto gesperrt und alle damit verbundenen Videos gelöscht haben. Das Video wurde nach dem Hochladen nämlich automatisch weltweit gesperrt und ich musste Einspruch einlegen. Mal schauen was da jetzt passiert. Mehr dazu aber dann im Eintrag am Donnerstag. Kommenden Montag steht dann die Veröffentlichung von Folge 9 (Mars: War Logs) an. Die konnte ich glücklicherweise noch hochladen.

Print Friendly
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

4 Kommentare

Habse mir am Samstag abend scho angekuckt :)

Also der neue Hintergrund gefällt mir deutlich besser.. auch das "Intro" ist definitiv ne Verbesserung. Genauso wie das separate Fazit, aber das habsch mir ja au gewünscht :)

Was mich bissle überrascht ist, dass du im Video eher positiv angetan wirkst und hier "auf keinen Fall eine Kaufempfehlung" aussprichst. Zumindest hab ich das mim Video so noch im Hinterkopf.

Es ist vielleicht freundlicher ausgedrückt, aber die Aussage ist meiner Meinung nach die Gleiche: Höchstens wenns billiger ist mal reinschauen.

Hmm…du sagst, du wirst auf jeden Fall weiterspielen und dich sogar darauf freuen. Und selbst über Nicht-Trekkies sagst du, dass es (immerhin) noch durchschnittlich ist. Ist vielleicht ne Definitionssache, aber unter "durchschnittlich" versteh ich persönlcih was anderes wie "auf keinen Fall eine Kaufempfehlung".

Unabhängig davon hat mich das, was ich gesehen hab, echt sehr enttäuscht. Das Warten auf ein gutes ST-Spiel geht weiter…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*