Sicarius

Christoph spielt #9: Mars: War Logs

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei (außerdem hatte ich es bereits angekündigt), deshalb erwartet euch auch heute wieder etwas zum Anschauen:

Christoph spielt #9: Mars: War Logs


Bevor ich jedoch auf die Folge eingehe, kurz ein Update zum Eintrag vom Donnerstag. Dort hatte ich ja erwähnt, dass das Video zu Far Cry 3: Blood Dragon sofort geflagged worden war, ich nun auf die Bearbeitung meiner Einsprüche warte und solange mir nicht alle Kontofunktionen zur Verfügung stehen. Ubisoft hat nun im Laufe der Woche (wann genau weiß ich nicht) meinen Einspruch bearbeitet und ihn (wie erhofft) einfach bestätigt. Eine Mail oder so dazu habe ich zwar nicht erhalten. Ich habe es also erst gemerkt, als ich die neue Folge freigegeben habe. Aber das ist ja nicht so wichtig. Hauptsache mein Konto ist wieder offen. Die nächsten Spiele stehen schließlich schon vor der Tür :smile: .

Der zweite Copyrightanspruch auf dem Video wurde hingegen noch nicht bearbeitet. Das ist der von IODA (vermutlich ein Musiklabel) zum Lizenzlied. Aber da mache ich mir keine weiteren Gedanken. Warum? Ganz einfach: Weil mein Einspruch bei SimCity mittlerweile abgelehnt wurde. Allerdings nicht von EA, sondern auch hier kam der Copyrightanspruch von einem Musiklabel (INgrooves). Die Verwalten anscheinend die Soundtracks von EA Games. Ist also der gleiche Fall. Bei dem Video habe ich den Anspruch nun einfach bestätigt. Soweit ich das verstanden habe (ist nicht sehr durchsichtig der ganze Scheiß), kann jetzt zwar der Rechteverwalter herkommen und Werbung im Video schalten oder es sogar von sich aus ganz entfernen. Aber ich habe jetzt noch von keinen Fällen gehört, wo das im Bereich von Spielevideos wirklich passiert ist. Also zumindest solange der Spielende nicht einfach irgendwelche Musik drübergelegt hat und die Tracks tatsächlich so im Spiel zu hören sind. Durch die Bestätigung sind auf jeden Fall erst einmal alle sonstigen Restriktionen durch den automatischen Urheberrechtsanspruch runter.

Square Enix (wegen Tomb Raider) hat sich bislang hingegen noch nicht gerührt. Haben aber ja auch noch ein paar Tage Zeit. Und da der Anspruch keine Auswirkungen hatte bisher, können die gerne so lange brauchen wie sie wollen oder schlicht die Frist verstreichen lassen. Unterm Strich war die Sache also zwar ärgerlich, aber ging doch relativ fix über die Bühne. Ich bin mir aber gleichzeitig auch absolut sicher, dass das nicht zum letzten Mal passiert ist.

Folge 9

Nun gut: Mars: War Logs also. Cyanide Studio gehört definitiv zu den Entwicklerstudios, auf die ich ein ständiges Auge habe. Die Qualität ihrer Spiele schwankt zwar und sie haben bislang auch noch nichts veröffentlicht, was ich als absoluten Must-Have-AAA-Titel bezeichnen würde. Aber die Liste der gelungenen Geheimtipps ist durchaus lang: Chaos League (TBS/RTS, 2004), Loki: Heroes of Mythology (ARPG, 2007), Blood Bowl (TBS/RTS, 2009), Game of Thrones (ARPG, 2012) und Of Orcs and Men (ARPG, 2012), um nur ein paar zu nennen. Entsprechend erfreut war ich über die Meldung, dass sie ihren Kollegen beim angeschlagenen Studio Spiders unter die Arme greifen würden, um das langerwartete Cyberpunk-ARPG Mars: War Logs endlich fertig zu stellen. Zuvor hatten die beiden bereits erfolgreich an Of Orcs and Men gearbeitet (mit Cyanide als Lead), das ich im Video ein paar Mal erwähne.

Nicht ohne Grund versteht sich. Die Parallelen sind definitiv sichtbar, wenn man beide Titel gespielt hat. Und damit meine ich nicht nur die Grafikengine (bei beiden kommt die von Spiders entwickelte The Silk Engine zum Einsatz). Ich kann es euch auch definitiv nur mal empfehlen euch Of Orcs and Men anzuschauen. Es hat ganz klar seine Macken (Metacritic 69/100 derzeit), die sich natürlich nicht verheimlichen lassen. Aber die ungewöhnlichere Prämisse (Ihr spielt einen Ork und einen Goblin) und vor allem das gelungene Kampfsystem machen viele der Unzulänglichkeiten wie den völlig linearen Spielaufbau durchaus wieder wett.

Das Spiel

Und im Prinzip lässt sich das Gleiche auch zu Mars: War Logs. Auch dieser Titel hat seine ganz klaren spielerischen wie technischen Macken (allein die als Stillleben getarnte Spielwelt). Ein paar davon seht ihr im Video, andere sind nicht sichtbar. Das mit dem ewigen vielen Backtracking später im Spiel kann ich aber beispielsweise mittlerweile bestätigen. Und auch die Geschichte hat immer noch nicht so wirklich Fahrt aufgenommen, was schade ist. Aber das taktische Kampfsystem ist erneut sehr gut umgesetzt und die Rollenspielelemente (interessanter Skilltree, nettes Craftingsystem, informatives Journal) können sich auch sehen lassen.

Wem das Setting zusagt und — was im Prinzip immer die Grundvoraussetzung ist — das Genre an sich, der sollte entsprechend auch hier einen Blick riskieren. Da das Spiel nur 15 Euro kostet, dürften die Hemmungen jetzt auch nicht so groß sein (spätestens beim nächsten Steamsale). Das gilt natürlich auch für Blood Bowl (warum hat das nicht mittlerweile schon jeder gekauft?!) und Game of Thrones (für Fans der Serie/Bücher). Letzteres übrigens nicht verwechseln mit A Game of Thrones: Genesis. Beide Titel sind zwar von Cyanide, aber das eine hat mit dem anderen überhaupt nichts zu tun.

Bis Donnerstag!

Die Details zur Folge

Thema: Mars: War Logs

Länge: 01:17:08

Timestamps:
Einleitung (00:00:08)
Unboxing (00:03:38)
Beginn der Spielstunde (00:06:30)
Abschließendes Fazit (01:13:51)

Aufgezeichnet mit Logitech HD WebCam 510 (720p), Fraps 3.5.99 (30fps, Full Video, Stereo) und Adobe Soundbooth CS6
Format: F4V (H.264), 1920×1200, 30fps, 11,25MBit/s durchschnittliche Videobitrate, AAC-Audio
Geschnitten mit Adobe Premiere Pro CS6

Zusammensetzung des zur Aufzeichnung verwendeten Rechners

Spieleinstellungen: 1920×1200 bei 60hz und deaktiviertem V-Sync

Shadows: High
SSAO: Ultra
FXAA: Enabled
Particles: High
Texture Quality: High
Die Aufzeichnung mit Fraps hatte keinen Einfluss auf meine Framerate im Spiel.

Vorschau: Mir juckt es in den Fingern euch Heart of the Alien (der Nachfolger zu Another World) sowie Receiver (geniales Indie-Spiel) genauer vorzustellen (so um die 30min), auch wenn ich zu beiden keine Box und sie bereits ausführlich gespielt habe. Mal schauen ob ich da was hinbekomme. Außerdem stehen schon die nächsten aktuellen Titel vor der Tür wie Metro: Last Light (16.5.), Blood Knights (18.5.), Call of Juarez: Gunslinger (22.5.), Resident Evil: Revelations (23.5.), GRID 2 (29.5.) oder Red Orchestra 2: Rising Storm (1.6.). Mal schauen zu welchen ich dann eine Folge produzieren werde. Passenderweise habe ich auch ab 20.5. mal drei Wochen Urlaub. Da könnte also tatsächlich ein bisschen was gehen :smile: .

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*