Sicarius

Die erste Xbox, die eigentlich die dritte ist.

Nun ist also endlich auch diese Katze aus dem Sack: Microsoft hat einen VHS-Rekorder namens Xbox One angekündigt. Bitte? Das ist kein Videorekorder? Eine NextGen-Konsole soll das sein?! Okay, wenn ihr meint. Für mich sieht das Ding aus wie ein alter Toploader. Und basierend auf dem, was auf dem Reveal am Dienstagabend gezeigt wurde, bleibe ich auch dabei: Das hatte mehr mit Fernsehen und Socialkram zu tun als mit Spielen. Also wo kann ich meine alten Videokassetten reinschieben in das Ding?

Herstellerbild zu Forza Motorsport 5Zugegeben: Ein paar Spiele wurden natürlich gezeigt. Forza Motorsport 5 zum Beispiel. Nachdem ich aktuell immer noch saumässig viel Spaß mit Forza Horizon habe, definitiv ein Titel auf den ich mich durchaus freue. Allerdings sieht Forza Horizon auch heute noch richtig super aus. Entsprechend muss Teil 5 die Latte schon ein bisschen höher legen. Der Trailer hat mich auf jeden Fall nicht umgehauen. Ach und falls gerade jemand irritiert ist: Forza Horizon ist ein Spin-Off der Forza Motorsport-Serie. Deswegen ist der kommende der fünfte und nicht der sechste Teil der Reihe. Immerhin haben sie davon abgesehen einfach mal wieder die Zahl wegzulassen. Ich hoffe, dass bleibt bis zum Release auch so.

Ein paar Spiele

Dann wäre da noch Quantum Break, das Neue von Remedy Entertainment. Klingt im ersten Moment wie ein Nachfolger im Geiste zu Alan Wake. Prinzipiell nicht schlecht, aber der Trailer könnte nicht nichtssagender sein. Hinzu kommt noch, dass die Rendersequenz mit dem Schiff, das in die Brücke fährt richtig schlecht aussieht. Ich habe die starke Vermutung, dass der Trailer schnell fertig werden musste. Würde mich sogar nicht einmal wundern, wenn im fertigen Spiel die Szene überhaupt nicht vorkommt. Aber das ist ja generell nichts Neues.

Was haben wir noch? Ach genau: FIFA 14, Madden 14, NBA Live 14 und UFC14. Ja, was soll man dazu viel sagen. Höchstens, dass ich die Idee hinter EA Ignite gar nicht so dumm finde aus Entwicklersicht. Sprich eine Toolsammlung übergreifend für alle Sportspiele von EA, um in allen Titeln unter der Haube ein gewisses Mindestmaß zu erfüllen (zum Beispiel bei der KI). Das könnte auch für die Spieler positive Auswirkungen haben je nachdem wie an EA Ignite gebastelt wird. Wenn da konstant über das Jahr ein Team sitzt, das nur an diesen Unter-der-Haube-Funktionen rummacht und mit nichts anderem beschäftigt ist, erwarte ich definitiv ab sofort größere Unterschiede zwischen den Versionen jedes Jahr.

Den Abschluss in Sachen Spielen und auch das Ende des Events stellte die offizielle Ankündigung von Call of Duty: Ghosts dar. Aber dazu sage ich nichts mehr. Ich bin es mittlerweile Leid mich über diese Serie und diesem generellen Trend auszulassen. Das war auf der Sony-Pressekonferenz schließlich nicht viel besser mit Killzone & Co.

Die Hardware

So viel also zu den Spielen. Aber interessanter ist natürlich erst einmal das, was dann später tatsächlich im Wohnzimmer stehen soll. Wie man an meiner Einleitung sicherlich schon erkennen konnte, bin ich genauso wie gefühlt 99% aller anderen Internetnutzer wenig begeistert davon. Aber das ist wie immer einfach Geschmackssache und sicherlich nichts, was mich vom Kauf abhalten würde. Immerhin kann sich das Gamepad weiterhin sehen lassen und die Neuerungen erscheinen mir interessanter und sinnvoller als bei Sony (Rumble in den Triggern, verbessertes D-Pad, leichtere Analogsticks, verschobener Batteriepack). Gefällt mir alles definitiv besser als das Pad von Sony. Blöd nur, dass ihr eure alten Xbox 360 Pads alle wegschmeißen könnt. Die sind mit Xbox One nämlich nicht kompatibel. Angeblich würde die neue Box eine andere Funktechnologie nutzen. Entsprechend braucht es dann auch für die Benutzung am PC garantiert wieder einen neuen Adapter.

Eine ähnliche Begründung (geht nicht mehr, weil andere Architektur) kommt auch in einem anderen Bereich zum Einsatz, nämlich bei der Rückwärtskompatibilität. Die ist nicht vorhanden. Okay, das stimmt wohl nicht ganz: Es soll, was aber nur ein Gerücht ist derzeit, ähnlich wie anfangs auf der Xbox 360 eine Handvoll Titel geben, die über einen internen Emulator gespielt werden können. Erwartet davon aber nicht zu viel. Das war schon vor acht Jahren ein absoluter Witz (nur eine kleine und teilweise ziemlich fragwürdige Auswahl). Um eure über Jahre gepflegte und gehegte Spielesammlung weiterhin nutzen zu können, müsst ihr eure alte Box in Betrieb halten.

Ich verstehe es einfach nicht. Es gibt für den PC einen natürlich höchst illegalen Xbox 360-Emulator, der auf einem Mittelklasse-Rechner einwandfrei läuft (nicht, dass ich das jemals getestet hätte *ähm*) und dann will mir Microsoft erzählen es wäre zu umständlich auf einer 8-Core-CPU mit 8 GB Ram so ein Ding für alle alten Titel zum Laufen zu bringen. Ja, ich weiß: Der Hauptgrund dürfte vermutlich der zusätzliche Support sein, den sich Microsoft sparen möchte. Das hält mich aber nicht davon ab trotzdem massiv mit dem Kopf zu schütteln vor allem es tatsächlich ein paar Xbox 360 Titel geben sollte, die für Xbox One re-released werden. Das hat Nintendo weiterhin besser drauf.

Das intelligente Auge

Herstellerbild zur Xbox OneWie erwartet gibt es ein Blu-ray-Laufwerk. Damit wird hoffentlich das Ende der DVD im gesamten Spielesektor eingeläutet. Also auch auf dem PC. Ja, die CD wurde auch nicht über Nacht ersetzt. Aber damals gab es zumindest ein paar Firmen, die damit angefangen haben (Baldur’s Gate auf einer DVD!) und so langsam aber sicher den Wechsel herbeigeführt haben. Heutzutage gibt es jedoch noch überhaupt kein Spiel auf Blu-ray für den Rechner. Stattdessen sind wir mittlerweile schon wieder im Disk-Jockey-Zeitalter angekommen mit zwei DVDs als Minimum. Wenn nun allerdings die Produktionsstraßen sowieso umgebaut sind, habe ich wie schon einmal erwähnt tatsächlich die Hoffnung, dass sich das nun langsam ändert.

Dann wäre da natürlich noch Kinect 2.0. Das klang alles in allem durchaus interessant aus technischer Sicht. Eben in allen Belangen besser als die erste und auch die PC-Version. Womit wir aber schon beim ersten Problem sind: Warum gibt Microsoft nicht endlich die Grenzen zwischen Windows und Xbox auf? Da wird groß getönt von wegen Zusammenarbeit mit anderen Geräten, aber der heimische PC ist da weiterhin außen vor und damit auch die vielen coolen Sachen, die mit Kinect for Windows mittlerweile gemacht wurden. Während auf der Box weiterhin nur Kinderspiele Kinect annähernd anständig nutzen, gibt es auf PC mittlerweile richtig coole Prototypen. Nur kann sie halt keiner Benutzen, weil Kinect for Windows sich nur ein paar interessierte Entwickler angeschafft haben und die Sachen nicht auf der Xbox laufen. Es hörte sich auf dem Reveal nicht so an, als würde sich an diesem Schwachsinn irgendetwas ändern. Dabei wäre doch genau das ein Gebiet bei dem sie mit Sony den Boden aufwischen könnten.

Der Rest

Die beiden großen Themen, die jetzt natürlich die Runde im Netz machen, sind die Sache mit der Internetverbindung und den Gebrauchtspielen. Laut Microsoft muss die Xbox One zwar nicht dauerhaft online sein, aber sie ist zum einen voll auf Cloud-Unterstützung ausgelegt und zum anderen muss sie wohl zwingend einmal alle 24 Stunden am Netz sein. Warum genau ist derzeit nicht bekannt, aber ich kann mir durchaus vorstellen, das damit auch gemoddete Konsolen aussortiert werden sollen. Diese Aussage wurde allerdings von Microsoft in der Zwischenzeit als nicht ganz korrekt bezeichnet. Genauere Details gibt es trotzdem nicht dazu.

Bei den Gebrauchtspielen sieht es wohl so aus, dass ab sofort alle Spiele mit eurem Xbox-Live-Account verbunden werden müssen. Damit ist, wie bei Steam, Origin oder UPlay, das Thema quasi erledigt. Wenn euer Kumpel spielen will, müsst ihr ihm eure Accountdaten geben (Konsolengebunden sind die Spiele wohl nicht). Allerdings wurde mittlerweile erwähnt, dass es wohl eine Möglichkeit geben soll eure Spiele online einzutauschen, was auch immer das heißen soll. Vielleicht ein GameStop-ähnliches Modell, bei dem ihr quasi so gut wie nix zurückbekommt und das als Gutschrift dann auf eurem Xbox-Live-Konto landet oder so.

Ich persönlich sehe beide Themen bekanntlich nicht als großartig relevant an. Ich habe mich damit abgefunden, dass ich meinen Kumpels praktisch keine Spiele (egal ob PC oder Konsole) mehr ausleihen kann. Und so wie ich aktuell die Xbox 360 verwende, stört mich auch der Onlinezwang nicht. Nur die Sache mit der Xbox-Live-Goldmitgliedschaft und den Drecks Microsoft Points, die kotzt mich an. Dazu gab es aber meines Wissens keine Aussage auf dem Reveal obwohl zuvor mal wieder das Gerücht die Runde machte, dass die Points eingestellt werden.

Fazit

Das Event an sich war noch unspektakulärer als das von Sony zur PlayStation 4. Und auch die Konsole reizt mich derzeit überhaupt nicht. Man kann viel über Sonys Exklusiv-Strategie meckern, aber sie haben dafür richtig geniale (Indie-)Titel dabei. Da kann Microsoft mit ihrem halbherzigen XBLA-System offensichtlich weiterhin einfach nicht mithalten. Entsprechend wundert es mich nicht, dass gestern die Aktien von Sony 10% zugelegt haben.

Dennoch muss ich ganz klar sagen, dass mich auch die PlayStation 4 derzeit nicht reizt. Ich bin da im selben Boot wie andere Journalisten, die nun sagen, dass dies ein letztes Aufbäumen einer mittlerweile völlig veralteten Geschäftsidee ist und dies tatsächlich die letzte Generation von Konsolen ist wie wir sie kennen. Das war beim Microsoft-Event dank des extremen Fokus auf die TV-Features so deutlich wie noch nie. Sollte Valve demnächst endlich mit ihrer Steambox rauskommen und damit den PC im Wohnzimmer endgültig massentauglich machen, sehe ich das Thema endgültig als erledigt an.

Derzeit kann ich auf jeden Fall für mich folgendes festhalten: Ich werde voraussichtlich nicht zum Ende des Jahres direkt eine der neuen Konsolen kaufen. Wenn ich dann 2014 doch mal zuschlage, wird es voraussichtlich die Xbox One sein. Das klingt erst einmal bescheuert, nach dem negativen Text da oben. Aber das ist leider wie bei Apple. Ich habe mittlerweile so viel Zeugs mit meinem Xbox Live /iTunes Account verbunden, da wäre es rausgeschmissenes Geld plötzlich zu PlayStation/Android zu wechseln. Ich reite schließlich nicht aus Spaß ständig auf dem Thema der Rückwärtskompatibilität rum. Aber: Ich überlege jetzt wirklich ernsthaft mir Ende des Jahres eine vermutlich dann noch einmal wesentlich billigere PlayStation 3 mit allen wichtigen Exklusiv-Titeln zu holen. Das sehe ich derzeit als sinnvollere Investition von 500 Euro (es sind durchaus ein paar Spiele, die mich interessieren :smile:) an als die nächste Generation. Also zumindest wenn wir innerhalb des Themas bleiben, bevor jetzt hier wieder einer eine Grundsatzdiskussion anfängt von wegen „mit dem Geld könntest du viel besser das und das machen“.

Bis Montag!

Print Friendly
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

10 Kommentare

" Ich habe mittlerweile so viel Zeugs mit meinem Xbox Live /iTunes Account verbunden, da wäre es rausgeschmissenes Geld plötzlich zu PlayStation/Android zu wechseln."

Das verstehe ich jetzt nicht. Das ist doch gerade das dumme an der nicht vorhandenen Abwärtskompatibilität, nichtmal für XBLA-Titel: Du kannst NICHTS auf die neue Konsole mitnehmen, außer deinem Gamerscore (und der ist ja wohl, gerade bei haupt PC-Spielern, vollkommen uninteressant).

Microsoft bietet damit die Perfekte Möglichkeit zum wechseln. Man verliert so und so ALLES. Selbst Peripherie (und damit ist SÄMTLICHE Peripherie gemeint) kannste komplett in die Tonne treten. Dementsprechend kann man sich bei dieser Konsolengeneration komplett neu entscheiden, ohne Altlasten.

Ja, das werd ich nicht verstehen ;)

Ich weiß übrigens überhaupt nicht, was alle gegen die Optik haben. Ja, im ersten Moment fand ich auch, dass sie ein bisschen klobig und langweilig aussieht. Aber jetzt muss ich sagen, dass sie mir ausgesprochen gut gefällt. Sie dürften nur gerne auf jegliche Klavierlackoptik verzichten. Find ich sieht selbst in sauberen Zustand nicht so toll aus und sobald Staub oder Fingerabdrücke draufkommen ist es eh vorbei mit der Optik. Einen so schönen VHS-Rekorder hab ich auch noch nie gesehen ;)
Sie sieht halt einfach nicht aus, wie ein futuristisches Spielzeug, sondern vielmehr wie ein HiFi-Gerät. Und das find ich ne sehr gute Entwicklung, da kann man sie auch ins Wohnzimmer stellen, ohne dass sie wie ein Fremdkörper wirkt. Passt sehr gut zu den meisten AV-Receivern. Und mehr als die 2 Geräte (und den Fernseher natürlich) braucht man ja eigentlich, wenn es nach dem Willen von Microsoft geht, nicht mehr (zumindest in den USA, wo die ganzen Features auch funktionieren…).

Sehr sehr schade finde ich übrigens, dass ein Gerücht, dass vor einigen Wochen/Monaten durchs Netz gegeistert war sich nicht bewahrheitet hat: Es ging dabei erstmal um eine Mini-360, die ohne optisches Laufwerk und Festplatte (dafür einige GB Flashspeicher) daherkommt und hauptsächlich als Medienplayer (wie AppleTV und GoogleTV) fungieren sollte, aber auch XBLA Games laden und abspielen kann. Das an sich ist jetzt noch nichts besonderes, und auch etwas, was durchaus noch kommen kann. Der Clou an der Sache war aber folgender: Man hätte die Mini360 an die Xbone andocken können (wie das SegaCD damals) oder per Kabel anschließen und dann würde sie quasi als Coprozessor für die Xbone fungieren, wodurch eine komplette Abwärtskompatibilität hergestellt wäre. Und das sowohl für Spiele auf Disc, als auch auf XBLA. Ich find das ne grandiose Idee. Und es ermöglicht Abwärtskompatibilität ohne die Nachteile, die gerne dagegen ins Feld geführt werden:
– Kosten für zusätzliche Hardware (siehe ursprüngliche PS3 mit integriertem PS2-Chip): Ist kein Problem, da die eigentliche Konsole diese nicht enthält. Somit kann man den Preis für die Allgemeinheit niedrig halten. Die die die Abwärtskompatibilität haben wollen können sich dann für nen Hunni oder so die 360Mini kaufen.
– Aufwand alle Spiele zu supporten: Brauchts nicht, die Spiele müssen nicht angepasst werden, es muss nichts emuliert werden, die Spiele laufen auf der Original 360-Hardware.
Und man hat zusätzlich ne sehr günste Einsteiger-XBox im Angebot.

Aber es hilft nichts, da jetzt groß drüber zu philosophieren, es wird nicht passieren :crying:
Mich würde aber mal interessieren, woher das Gerücht kommt. Hat MS tatsächlich sowas in betracht gezogen? Oder hat sich das einfach jemand ausgedacht? In zweitem Falle eine Bitte an MS: Stellt den Typen sofort als Visionär ein! :D

Bin vollends zufrieden. :)

Gerade jetzt finde ich es hübsch, wie die ganzen Konsoleros noch verzweifelt dieses ganze System in den Himmel loben und überall etwas Gutes sehen wollen. Die Xbox One hat für mich die Schlüsse, die ich aus der etwas weniger mauen PS4 Präsentation gezogen habe nur bestätigt. Es gibt nun auch für mich abseits von Exklusiv Titeln überhaupt keinen Grund für eine Konsole. Und auf die kann ich verzichten. Ein bisschen geliebäugelt hatte ich mit der aussterbenden Generation ja schon… bei Abwärtskompatibilität sogar mit der Kommenden. Mit den bisherigen Infos ist das aber jetzt schon gegessen. Naja, so stürzen sich die Konsolen-Jünger derzeit bei ihren Verteidigungsversuchen verzweifelt auf die Schwachpunkte beim totgesagten PC, wie Steam und andere DRM-Systeme. Und Windows 8. Trotz aller Kritik an diesen beiden Punkten und Weiteren (auch durch mich) sehe ich da aber bei weitem nicht die Restriktionen, die man mit einer XONE scheinbar haben wird. Der Hashtag Mini-Always-On setzt sich da schon fast von alleine. Selbst als Media Center sind Konsolen dann einfach zu unflexibel und restriktiv. Schöne Sache.

Demnächst werde ich mir also um Konsolen und so Zeug gar keine Sorgen machen müssen. Auch auf ein NAS als Medienbibliothek werde ich komplett verzichten und mir stattdessen zu meinem Plasma-Fernseher aus abgelegten Komponenten einen HTPC hinstellen, der locker mehr Power haben wird als die PS4. Von XONE ganz zu schweigen. Das Ganze dann über das lokale Netz mit dem normalen PC synchronisieren und bei Bedarf zwischen Surfen, Spielen, Film/Foto schauen umschalten. Mit Diensten, wie Big Picture habe ich dann auch schon mehr als die nächste Konsolen/Media Generation können wird. Nur mit besserer Hardware. Und günstigeren Spielen. Und höhere Preissenkungen. Natürlich mit XBox Controller und ohne Windows 8. Und vielleicht bald auch schon ohne Windows. Mir gefällt die Entwicklung. :)

Denkwürdiger Kommentar zur Entwicklung zurück zum PC:
"Aber der PC ist doch tot!" … *hände reib*

Kommentar zur Präsentation:
https://twitter.com/KazHiraiCEO/status/32716 9577043779584

@Ron:
Ja, davon hatte ich auch auf kotaku (?) gelesen. Bin auch ein wenig enttäuscht, aber ich hatte nicht wirklich an die Quelle geglaubt. Ein weiterer Vorteil wäre meiner Meinung nach wieder einen Schritt weiter weg von Laufwerksherstellern gegangen wäre. Für ein kombiniertes Gerät hätte man sonst nur wieder doppelt normal und mit Steuern gezahlt. Allgemein soll da scheinbar viel Schindluder getrieben werden (zumindest bei MS, bei Sony hingegen reibt man sich doppelt die Hände). Die größte Anfälligkeit der 360/PS3 Generation und der Generation davor liegt meines Erachtens sowieso im Laufwerk. Von mir aus könnte man so langsam doch mal darauf verzichten. Zeit wird's.

Nur ganz kurz meine grobe Meinung zu wenigen Punkten:

a) @Sic wenn du diese Meinung vertrittst, kann ich dir nun erst recht das PS3-Bundle mit God of War, Heavy Rain und Uncharted empfehlen. Für 250 Euro kriegste quasi das Beste, was die PS3 in 8 Jahren hervorgebracht hat…

b) zur Optik der X1: gefällt mir gut – sehr gut! Auch ich finde die Entwicklung hin zur Hifi-Rack-Kompatibilität ausgesprochen gut. Immer diese Gamerkacke, dass alle Gehäuse möglichst abgefahren aussehen müssen…. nene, lieber minimalistisch und pragmatisch. Gut so! (auch wenn ich ein einheitliches schwarz bevorzugt hätte statt diese komische 4-Ecken-Aufteilung, die wohl auch nochmal ein X darstellen soll)

c) mir gefällt ebenfalls die Entwicklung weg von der reinen Spielekonsole hin zum Wohnzimmer-All-in-One-Gerät ausgesprochen gut

d) ABER hier hätte ich mir noch mehr erwartet. Hier fehlt mir ein WOW-Feature.

e) das beste an der neue Generation ist für mich tatsächlich Kinect 2.0. Richtig gelesen: wenn die Videos nicht gefälscht sind, haben wir hier tatsächlich eine Technik, die die Körperbewegungen von bis zu 6 Personen LATENZFREI und bis ins KLEINSTE DETAIL verarbeiten kann. Das ist für mich nun tatsächlich ein Meilenstein.

f) im Umkehrschluss bin ich von der GPU-CPU-Leistung wie schon bei der PS4 enttäuscht. Man hat ja eh nur vorgerenderte Videos gesehen. Bis auf CoD:Ghosts.. und das sah deutlich schlechter als ein Crysis 3 oder ein Battlefield 3/4 aus. Da hätte ich mehr erwartet.

g) das ganze Online-Zwang-Gedöns find ich kacke

h) mit der Kontobindung kann ich sehr gut leben (wie auch bei Steam)

i) dass ich weiterhein für Online zahlen müsste ist nach wie vor für mich eine unglaubliche Dreistigkeit.

-> PS4 oder X1 ? Kann ich jetzt noch nicht sagen. Es scheint, als böte die PS4 für Spieler etwas mehr Power, die X1 dafür mehr für den Wohnzimmer-Allrounder und dazu eine beeindruckende Kinect-Technik.

Na, dank der neuen Pressemitteilung von M$ kann man sich die beeindruckende Kinect-Technik ja ab 2014 auch gleich für den PC holen. Oder weiterhin den WiiRemote / alten Kinect Sensor wesentlich präziser nutzen (sowohl für Linux als auch Win7). Erstaunlich wie viel man mit einem vernünftig justierbaren Treiber schon aus den alten Remotes ohne Motion+ für die Wii rausholen kann. :)

Den spielerischen Mehrwert suche ich aber bis heute noch. Äußerst positiv auffallende Ausnahmen wie Kinect Star Wars und RedSteel2 gab es leider nicht so oft, dass ich für mich sage: Must-have Feature. Für Media und Präsentationen (Eigenerfahrung^^) ganz okay, aber sonst… meh.

Bin mal gespannt ob die neue Kinect endlich das wird, was auch schon die erste Kinect werden sollte, damals, als an der Hardware zugunsten einer Software-Lösung gespart wurde. Molyneux hätte sicher gefeiert und einiges an seinem guten Ruf behalten, wäre es so gekommen.

@Azz – Wo gibt's dieses Bundle mit allen drei Spielen? Ich finde nur Bundle mit jeweils einem davon.

Und ja, das ist definitiv eine ernsthafte Überlegung von mir.

Kiri und ich haben gestern auch nach dem Bundle geschaut. Geben tut es das Bundle in MediaMarkt / Saturn und Co., also im Internet haben wir sie auch nicht gefunden. Wir haben in Erfahrung gebracht, dass es nur die "kleine" Festplatte gibt (16gb) und die drei Spiele alle über das PSN geladen werden. Sprich im Grunde hast du die Platte dann schon ganz voll. Falls Azz ein anderes Angebot meint: Sorrü.

Gibts au ganz normal bei Amazon. Und ja, das is nur die mit 16GB. -> ne externe Platte nehmen (die oft genug sowieso irgendwo rumfliegt) und einbauen. Fertig.

Alternativ ne 500er kaufen und die Spiele separat erwerben, kommt aber teurer.

Die 500er gibt's aber derzeit mit 2 Controllern im Bundle. Mit Spielen separat günstiger. Wenn man 2 Controller will. Die altern im Preis nämlich ganz schlecht. :wink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*