Sicarius

Quake’s back!

Logo von Quake LiveEs ist schön zu sehen, dass der Quake Live-eSport-Szene endlich mal wieder richtig Leben eingehaucht wird. Die Hochzeiten sind ja leider schon lange vorbei. Ihr wisst schon. Die Zeit, als über Johnathan „Fatal1ty“ Wendel sogar in normalen Spielemagazinen berrichtet wurde. Major League Gaming, Intel Extreme Masters und wie sie alle heißen haben sich leider schon lange von diesem Spiel und Quake III Arena verabschiedet. Und selbst der ehemalige Fels in der Brandung, die Dreamhack, veranstaltet dieses Jahr kein Turnier mehr für den Shooter-Klassiker.

Multiplayer Online Battle Arena-Titel wie League of Legends und DOTA 2, StarCraft II, ein bisschen Street Fighter IV (Arcade Edition) und, weil Wargaming.net extreme viel Geld reinpumpt, jetzt auch World of Tanks (wird nicht lange anhalten, da wette ich drauf) dominieren stattdessen die Szene. Selbst Counter-Strike hat seine Vorzeigestellung verloren. Was vermutlich aber auch schlicht daran liegt, dass Version 1.6 nach dem Release von Counter-Strike: Global Offensive praktisch aus allen großen Ligen rausgeflogen ist, um Platz für den Nachfolger zu machen. Und der wird wohl (noch) nicht so wirklich von Old-School-CSlern angenommen. Da verwundert es nicht, dass selbst FACEIT.tv seinen erst Anfang des Jahres gegründeten Weekly Saturday Cup schon wieder auf Eis gelegt hat. Dabei habe ich tatsächlich gerne den Stream geschaut.

Shooter? Nope.

Hin und wieder kann man noch die aktuellste Version von Call of Duty in einer Liga erblicken. Aber das wird sich niemals wirklich durchsetzen können, solange es den jährlichen Veröffentlichungsrhythmus gibt. Da können die Entwickler noch so viele tolle Spectator-Features einbauen. Und ja: Nach der Battlefield-Serie kräht überhaupt kein Hahn. Das war aber (leider) schon immer so.

Die Erkenntnis ist somit ganz klar: Shooter sind in der Welt des eSports nicht mehr willkommen, was sehr schade ist, haben sie doch überhaupt erst das Thema Salonfähig gemacht. DOOM war hier wieder einmal der Vorreiter. Klar, in der Arcadeszene gab es schon Anfang der 80iger Turniere und auch Nintendo hatte mit ihren World Championships bereits versucht etwas in dieser Art zu machen. Aber erst ids Shooter mitsamt seinem Nachfolger im Geiste, Quake mit ihren legendären Deathmatch-Modi haben das Ganze populär gemacht, noch bevor StarCraft das Licht der Welt erblickte. Die erste QuakeCon fand bereits 1996 statt!

Lauer Support?

QuakeCon ist auch ein gutes Stichwort. Die größte LAN-Party Nordamerikas und Hausmesse von ZeniMax Media (ehemals id Software) ist faktisch nun das letzte bedeutende LAN-Event auf dem Quake Live gespielt wird. Und selbst dort ist das Thema auf dem absteigenden Ast. Kein Wunder bei den Preisgeldern, die in den letzten Jahren verteilt wurden. Da kostet für einen Polen der Flug mehr als er am Ende rausbekommen würde. Entsprechend geben auch viele Fans vor allem id Software die Schuld am Abstieg des Spiels in die Bedeutungslosigkeit.

Eine Meinung, die ich allerdings nicht ganz teile. Ja, die Situation auf der QuakeCon ist eine Sauerei und ich hoffe auf Besserung in diesem Jahr. Und sie hat sicherlich tatsächlich dazu beigetragen, dass die amerikanische Quake-Szene über die letzten Jahre etwas verkümmert ist. Aber immerhin gibt es Quake Live und wird auch noch aktiv von den Entwicklern supportet (wenngleich viele meckern, dass es nicht genug ist). Zum anderen war die ganze Angelegenheit schon immer massiv von der Community getrieben. Selbst die QuakeCon wurde nicht von id Software gegründet, sondern von ein paar Jungs im EFnet IRC Netzwerk. Wenn es also mit dem Spiel bergab geht, dann vor allem deshalb, weil die Community keinen Bock mehr hat – zumindest in Amerika.

Aufwind

In Europa, Russland und Australien sieht die Sache jedoch mittlerweile wieder ganz anders aus. Ja, die großen LAN-Events fehlen auch hier leider immer noch. Aber ist wieder Leben eingekehrt. Vor allem dank den Spielern und Castern in den osteuropäischen Ländern. Die 125 FPS League wird beispielsweise von einem anonymen Russen gesponsert (immerhin rund $1000 pro Monat!). Das sind alleine für den ersten Platz gut $500 Öcken.

Und dann wäre dann natürlich noch das bereits erwähnte FACEIT mit ihren Daily Cups und Weekly Sunday Cups. Daniel „ddk“ Kapadia ist jetzt zwar nicht der geborene Kommentator und wird vermutlich auch nie so gut sein wie seine Kollegen. Aber es ist dennoch schön zu sehen, dass es wieder einen offiziellen und professionell aufgezogenen Platz gibt für den täglichen Quake-fix — und zwar sowohl für die Zuschauer als auch die Spieler. Das sind immerhin $10 pro Daily Cup-Gewinn und $100 für den ersten Platz im Sunday Cup (mit der Möglichkeit noch mehr zu kriegen als Gewinner der Saison). Das klingt jetzt vermutlich erst einmal alles nicht nach viel Geld. Vor allem wenn man so vergleicht was ein StarCraft-Spieler pro Sieg bekommt. Aber wie sagt man so schön? Es ist besser als nichts und definitiv eine starke Motivation für die Spieler auch weiterhin zu trainieren und dem Spiel nicht den Rücken zu kehren.

Seit kurzem veranstaltet FACEIT sogar einen North American Cup im Anschluss zum EU Cup. Die Anzahl der Teilnehmer hält sich dort zwar derzeit noch in Grenzen. Aber ich bin mir sicher, dass das sich sehr schnell ändern wird. Wie gesagt gab es dort praktisch keine wirkliche Quake-Szene mehr.
Die Caster

Unerwähnt bleiben dürfen an dieser Stelle aber auch nicht Leute wie Xavier „Zoot“ Dohne und Bruno „The Amazing Ins“ Pereira, die im Gegensatz zu einem Marcus „djWheat“ Graham (macht im Prinzip nur noch StarCraft II heutzutage) nie aufgehört haben Quake-Matches zu casten, ist es zu verdanken, dass sich wieder etwas tut. ZootLive mag nicht ganz so professionell aufgezogen sein, aber dafür casten Zoot und Ins sehr, sehr viele Spiele — auch abseits der Duel-Matches.

Das ist natürlich schlecht für mich, weil ich dann den ganzen Abend vor dem Stream verbringen statt was anderes zu machen (ich schreibe diesen Eintrag auch gerade eher wiederwillig, während die 1. Gruppenphase für die 125 FPS May League läuft :smile:). Aber nur durch solche Leute, die freiwillig ihre Freizeit opfern (glaube nicht, dass Zoot so viel an seinem Twitch-Channel verdient) und ihr Spiel einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen, tut sich was. Und ja, das gilt natürlich auch für League of Legends und Co.

Entsprechend ist meine abschließende Frage auch an euch: Schaut ihr (halbwegs regelmäßig) eSport-Matches und wenn ja, welches Spiel interessiert euch in dieser Hinsicht am meisten? Meine Antwort dürfte nach diesem Eintrag offensichtlich sein, wenn es nicht schon vorher klar war. Ich bin vom Skill eines Quake-Spielers immer noch wesentlich mehr beeindruckt als von den APM-Maschinen (Actions per Minute) bei StarCraft & Co. Liegt aber vermutlich auch viel mit daran, dass ich bei Quake immerhin ein bisschen mitreden kann. Bei MOBA- und RTS-Titeln bin ich im Multiplayer einfach nur schlecht :smile: .

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

7 Kommentare

Verhält sich bei mir ähnlich wie mit Let's Plays: Muss ich nicht haben, wenn ich die Zeit effektiver nutzen kann (= selber spielen). Allerdings kann ich es mir halt angucken, wenn's unbedingt sein muss. Großartig hinterher bin ich da allerdings nicht. Davon abgesehen war eSport bei mir noch nie ein großes Thema damals hat man mal bei ESL reingeschnuppert um selber zu gucken, wie sowas abläuft. Am Ende ist mir der Spaß an der Sache wichtiger, als verbissen durchs Spiel zu hetzen oder das Scoreboard als wichtigstes Element des Spiels zu betrachten.

Ich vermute dann mal, dass du auch keinen realen Sport verfolgst, oder? Und nein, ich hätte nie gedacht, dass gerade ich diese Frage mal stellen würde :smile: . (Schaut die Eishockey-WM!)

Ja mei, klar kann man selber spielen (dann aber nicht auf dem Niveau) oder grundsätzlich die Zeit für etwas "sinnvolleres" verwenden. Aber ich glaub da kommen wir dann gleich wieder in eine Grundsatzdiskussion :smile: .

Ich schau auch nix. Wie du weißt hab ich letztens mal ein bisschen innen WoT-eSport reingeschaut. War ganz interessant wie das Spiel auf dem Niveau abläuft… Aber en paar Spiele haben dann auch gereicht, muss ich nicht jede Woche oder so haben.

sic: Ist richtig. Gibt keinen Sport, der mich fasziniert. Fußball ist männlicher Ballerina-Tanz. Eishockey würde ich mir vielleicht anschauen.

Naja, nicht auf dem Niveau – gut möglich. Aber ist ja kein Beinbruch und kann man in Kauf nehmen, wenn man den Fokus auf Spielspaß und das Miteinander mit anderen hat :smile: Und eigentlich hüte ich mich davor Äußerungen folgender Art zu tätigen, aber: In Sachen eSport bin ich schon lange aus dem Alter raus. Bitte nicht krumm nehmen :wink:

Bist quasi schon im "Get off my lawn, you youngsters!"-Alter? :tongue:

Dass ich auf dem geistigen Niveau eines 15 Jährigen hängengeblieben bin ist doch nix Neues :wink: . Wobei cooller auch nur zwei Jahre jünger als ich und ist weiterhin sehr aktiv (und immer noch verdammt gut), sprich seit über einem Jahrzehnt mittlerweile.

Ich glaub aber auch, dass man in der Spielebranche/Spielejournalismus/eSport ein Stück weit jungbleiben muss, sonst verliert man den Spaß an der Arbeit. Von daher passt das schon.

Außerdem gilt ja wie immer: Jedem das Seine. Ich werde dich nicht zwingen QL (es sei denn ich bin gerade bei dir und es läuft ein Match :tongue:) oder meine Vids (also zumindest nur unter der Androhung von Kessyknuddeleien und Pickup-Verweigerung) zu schauen. Wie man gestern wieder auf Twitter lesen konnte, bin ich definitiv immer noch begeistert. Das war aber auch ein saugeiles Match.

"Und ja: Nach der Battlefield-Serie kräht überhaupt kein Hahn. Das war aber (leider) schon immer so."

1942 war ziemlich gut vertreten, ist aber mittlerweile auch schon mehr als 2 Jahre her. Der Rest war dann immer irgendwie nicht mehr so… tauglich? kA.

Persönlich würde ich gern die neuen Turniere vom sPvP aus GW2 sehen. Die sind bestimmt ziemlich nice anzusehen. Jedoch hat sich die große PvPler-schaft nie wirklich in GW2 nieder gelassen, sondern spielt lieber "Aufstieg der Helden" in GW1 wieder. Sehr schade. Was ich mir persönlich antue ist der Live-Stream einer großen WvW Gilde von unserem Server, während ich parallel mitspiele. Toll wenn man dann "im Fernsehen" ist. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*