Sicarius

Puck-Man is back!

Herstellerbild zu PAC-MAN Championship Edition DX+Da da da da da da da da da da da da da Pac-Man! Ja, der gelbe Typ lebt immer noch. Warum auch nicht? Er ist neben Mario und den Space Invaders vermutlich der bekannteste „Spieleheld“ aller Zeiten. Da wäre Namco doch dumm, wenn sie nicht weiterhin Kapital aus ihm schlagen würden. Oder um es klarer auszudrücken: Am 25. September 2013 ist auf Steam PAC-MAN Championship Edition DX+ gelandet. Die Championship-Edition an sich ist bereits 2007 als Xbox Live Arcade-Titel veröffentlicht worden. Die DX-Version kam 2010 auf den Markt. Beide von Kritikern und Spielern hochgelobt. Und nun eben noch die DX+-Fassung, die Besitzer von DX als kostenlosen Download kriegen — was jedoch nur teilweise stimmt. Die vier neuen Kurse, drei neuen Skins und zwei neuen Musikstücke gibt es nur als kostenpflichten DLC – was auch für PC-Nutzer gilt soweit ich das sehen kann. Als Vorbesteller waren die für mich wohl alle dabei, jetzt sind sie aber nur kostenpflichtig im Steamstore zu finden.

Das Spiel

Jetzt stellt sich natürlich erst einmal die Frage, was denn überhaupt diese Championship Edition ist. PAC-MAN ist schließlich eines der simpelsten Spiele der Welt und funktioniert gerade deswegen so gut. Ein Typ, der gelbe Dinger aufsammelt, ein paar Geister die ihn dabei jagen und das alles in einem Labyrinth. Fertig. Mehr braucht es doch gar nicht oder würde die Sache sogar unnötig kompliziert machen. Glücklicherweise hat Namco das anders gesehen und mit der Championship Edition zwar das grundlegende Spielprinzip beibehalten, aber um interessante Mechaniken ergänzt.

Da wäre allen voran das neue Labyrinth beziehungsweise mit der DX und DX+-Variante, die neueN LabyrinthE. Aber bleiben wir bei dem Hauptspielfeld, um es nicht ganz so kompliziert zu machen. Das Ding ist in zwei Hälfen aufgeteilt mit dem Witz, dass wenn ihr eine Seite leergefressen habt, die bekannte Frucht erscheint und nach dem Aufsammeln der selbigen dann die andere Seite mit Punkten gefüllt wird. Die Folge ist ein wesentlich strukturierteres und durchaus auch planbareres Spiel. In der DX-Variante dieses Hauptfelds sind die Punkte sogar so angelegt, dass sie euch den optimalsten Weg bereits vorgeben (wenn ihr ihm richtig folgt). Stichwort „Leuchtpfad“ in Fable III.

LANGWEILIG!

Das klingt im ersten Moment entsprechend nicht unbedingt nach Spaß, aber es ist natürlich die einzige Neuerung. Der neue PAC-MAN ist auch wesentlich mehr auf Geschwindigkeit getrimmt. Je mehr Punkte ihr erhaltet, desto schneller wird das Spiel. Sterbt ihr, wird es wieder etwas langsamer. Und auch wenn ihr im Power-Up-Modus einen Geist fresst, geht es fixer. Hier greift dann auch die nächste neue Spielmechanik: Schlafende Geister. Waren es früher nur die vier Jungs und Mädels, die euch gnadenlos durch das Labyrinth gejagt haben, können es jetzt 100+ sein, wenn ihr richtig gut seid.

Und das funktioniert so: Die bekannten vier jagen euch wie gehabt. Aber im Labyrinth verteilt sind nun weitere Geister, die erst mit der Jagd beginnen, wenn ihr an ihnen vorbeisaust. Danach folgen sie euch in einer geraden Linie auf Schritt und Tritt. Sobald dann das nächste Power-Up erscheint, heißt es: Schlachtfest! Und damit euch die Unverwundbarkeit nicht ausgeht, halten einige Geister zusätzliche Pillen in den Händen, die euch wieder frische Energie geben. Mein Rekord liegt derzeit übrigens bei 77 Stück. Damit befinde ich mich unter 1.000 besten Spielern weltweit. Es ist also noch Luft nach oben. Aber natürlich kann euch die Schlange aus Geistern auch zum Verhängnis werden. Vor allem wenn ihr darin nicht einen der vier unabhängigen erblickt, die sich dann plötzlich aus dem Dickicht auf euch stürzen. Glücklicherweise könnt ihr Bomben aufsammeln, die alle Geister in ihr Haus in der Mitte des Spielfelds zurückschicken (dafür die Spielgeschwindigkeit reduzieren und euren Punktemultiplikator) – zumindest kurzzeitig. Nach wenigen Sekunden kommen sie wieder alle raus und beginnen erneut mit der Jagd. Außerdem gibt es noch einen Zeitlupeeffekt. Um euch bei dem hohen Tempo eine Chance zu geben, verlangsamt sich das Spiel wenn ihr einem Geist zu nahe kommt. Das lässt euch einen Moment Zeit doch noch schnell zu reagieren und ist speziell spät im Spiel (Spieltempo 40+) lebensrettend.

Die Modi

Herstellerbild zu PAC-MAN Championship Edition DX+Gespielt wird PAC-MAN Championship Edition DX+ in drei Varianten:

  • Score Attack — Wie hoch ist eure Highscore nach 5 oder 10 Minuten Spielzeit?
  • Time Attack — Sammelt in einer vorgebenen Zeit eine bestimmte Anzahl an Früchten.
  • Ghost Combo — Wie viele Geister könnt ihr hintereinander auffressen (siehe meine 77 oben)? Ihr habt 10 Minuten es auszuprobieren.

Eure Bestleistung wird automatisch in die globalen Leaderboards eingetragen und ihr seht auch in allen Menüs welchen globalen Rang ihr derzeit innehabt. Im Hauptmenü sind sogar automatisch eure Freunde und ihre Bestleistungen im Vergleich zu euren sichtbar. Ja, der Name „Championship Edition“ kommt definitiv nicht von ungefähr.

Austoben könnt ihr in 13 unterschiedlichen Labyrinthen (inkl. denen aus dem DLC), die ihr dank den unzähligen Skins in den unterschiedlichsten Varianten erleben könnt. Ja, auch die Original-PAC-MAN-Variante lässt sich freischalten. Das geht sogar so weit, dass mit dem Dig Dug-Design nicht nur der Hintergrund ausgetauscht wird, sondern ihr tatsächlich auch als Dig dug unterwegs seid und die Gegenstände und Monster bekämpft, wie im Vorbild. Anfangs ist das etwas irritierend. Lockert aber natürlich das Spielgeschehen ungemein auf.

Fazit

Dass PAC-MAN Championship Edition DX+ Spaß macht, sollte nicht überraschen. Das Original kann man auch heutzutage ohne Probleme noch ein wenig zocken — mit der Betonung auf „ein wenig“. Auf Dauer wird es einfach zu langweilig trotz des sich ständig erhöhenden Schwierigkeitsgrades. Und genau hier setzt Namco an. Es macht das Spiel schneller, setzt zeitliche Limits, bietet viel spielerische wie optische Abwechslung und gestaltet, das ist schon fast das Wichtigste, die Highscore-Jagd dank der nahtlos integrierten Leaderboards äußerst motivierend. Wenn mir überall angezeigt wird, wo ich derzeit stehe und auch deutlich darauf hingewiesen wird, dass ich gerade wieder aufgestiegen (oder irgendwo abgestiegen) bin, dann starte ich doch immer wieder gerne eine weitere Runde, um vielleicht die nächste Highscore zu erreichen.

Natürlich reden wir dennoch nicht von einem Spiel, das ihr fünf Stunden am Stück zockt. Aber eine halbe Stunde geht überraschend schnell vorbei. Wer also PAC-MAN gegenüber nicht abgeneigt ist, der kriegt auf dem PC für seine 10 Euro ein sehr gutes und auch umfangreiches Arcade-Spielchen. Jedoch nicht ganz bugfrei. Es gibt diverse Kurse, die stürzen beispielsweise sehr gerne ab. Außerdem hatte ich schon Fälle, in denen der Sound plötzlich einfach weg war (Neustart des Spiels half nicht) und irgendwann einfach wiederkam. Sehr komisch und es braucht ganz klar noch einen Patch, um wirklich 100% rund zu laufen. Ich für meinen Teil habe aber dennoch ganz klar Spaß damit und kann entsprechend den Kauf (mit Einschränkung in Hinsicht auf die technischen Probleme) auch ohne DLCs nur empfehlen. Auch, weil ich unbedingt ein paar „reale“ Gegner brauche :smile: .

Print Friendly
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

5 Kommentare

Landet auf der Wishlist. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich außer bei den Hofmännern unten am Wohnzimmer-PC noch nie den Puckmann gespielt habe. Ohne Eintrag auch nicht wüsste, wie das Spielprinzip geht.

Deinen #BadlyBroken Link betreffend: ich bin ja froh, dass da kein Spoiler drinnen war, auch wenn ich Sonntagnacht die aktuelle Folge schon gesehen habe. Nur als Tipp, das Letzte, worum es in der Folge geht, ist Meth. Andere Themen sind da im Vordergrund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*