Sicarius

Aus dem Leben des Webmasters #3

Earth Defense Force 2025 (Herstellerbild)

Earth Defense Force 2025 (Herstellerbild)

Das Gesicht des Bearbeiters meiner Mail bei OkaySoft hätte ich gerne gesehen. Es dürfte ja bekannt sein, dass ich eine…ja, durchaus ziemlich umfangreiche Vorbestellliste bei diesem Onlinehändler pflegte. Doch vor ein paar Wochen habe ich endlich getan, was ich mir bereits für 2012 (!!) vorgenommen hatte: Meinen Spielekonsum massiv reduziert. Wobei „Konsum“ hier rein für „kaufen“ steht und nicht für „spielen“. Gezockt wird weiter wie verrückt. Muss ja meinen Backlog durchkriegen bis im Jahr 48374993741966843 (eigene Schätzung) die Erde von der Sonne verschluckt wird. Entsprechend ging bei OkaySoft eine Nachricht mit einer seeeeeeeeehr langen Liste an Stornierungen ein. Nun sind wirklich nur noch die Spiele übrig, die mich tatsächlich 100% in den Fingern jucken (Thief oder Earth Defense Force 2025 zum Beispiel) oder zu denen es eine Spezialedition gibt, die ich vermutlich bei einem späteren Kauf nicht mehr bekommen würde. Es dürfte entsprechend wenig überraschen, dass diese Liste äußerst kurz ist (aus meiner Sicht zumindest). Selbst ein Titanfall wurde rigoros gestrichen, weil ich weiß, dass ich das nur fünf Minuten spiele und dann wieder was anderes mache.

Das bedeutet natürlich nicht, dass ich komplett auf alle diese Spiele verzichte. Die NOCAs würden sonst vermutlich sehr viel kürzer ausfallen :smile: . Der Ansatz ist es viel mehr sie zu Budgetkäufen zu degradieren. Wobei ich dennoch auch ein wenig auf den „Aus den Augen, aus dem Sinn“-Effekt setze. Der hat mir damals in Sachen Filmen sehr geholfen. Da bin ich wirklich mittlerweile soweit, dass ich nur hin und wieder mal einen Shopping-Spree habe und dann ein paar der „wichtigsten“ Sachen mehr oder weniger lange nach Release auf einmal nachhole statt das ganze Jahr über alles anzuschaffen was ich zwischen die Finger kriegen kann. Natürlich bin ich in Sachen Spiele besser informiert als bei Filmen. Da kriege ich mittlerweile grad noch so ein paar Blockbuster mit und was MovieBob wöchentlich in seiner Sendung vorstellt. Ansonsten bin ich da wirklich komplett raus. Das war früher, als ich noch aktiv bei AreaDVD im Forum (gibt es mittlerweile nicht mehr) unterwegs war, wesentlich schlimmer und entsprechend auch meine Kaufmotivation stärker (=Gruppenzwang). Aber mein Bedürfnis nach dem Lesen einer News oder Vorschau ein Spiel vorzubestellen war noch nie wirklich sehr ausgeprägt. Bauchgefühl war und ist die dominante Kraft.

Die Gründe

Der Hauptgrund für diesen Schritt ist logisch und das habe ich auch in der Vergangenheit mehrfach so kommuniziert gehabt. Mir war schon immer klar, dass mit der eigenen Wohnung eine drastische Reduktion in Sachen Unterhaltungsmedien einhergehen muss. Trotz Gehaltserhöhung schlagen Miete und Lebenserhaltungskosten halt doch schon ganz schön in das verfügbare Budget ein. Und die doppelte Anzahl an Kilometer auf die Arbeit merke ich natürlich ebenso obwohl mein bald 12 Jahre alter Peugeot 307 auf der Strecke irgendwie wesentlich effizienter ist als in der Heimat. Keine Ahnung warum, aber gut. Man muss ja nicht alles verstehen :smile: .

S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl (Herstellerbild)

S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl (Herstellerbild)

Interessanterweise war der letzte Stein des Anstoßes jedoch nicht der Blick auf mein Bankkonto, sondern mein plötzliches Verlangen (aufgrund von Alex Steacy von LoadingReadyRun Livestream zum Spiel) endlich S.T.A.L.K.E.R.: Shadows of Chernobyl durchzuspielen. Dessen Spieldauer hat mir mal wieder vor Augen geführt, dass ich niemals im Leben auch nur halbwegs alles spielen kann was ich schon im Regal stehen habe und mich tatsächlich interessiert. Geschweige denn alles andere. Wobei ich die letzte Hälfte des Spiels sowieso schon nur noch durchgerannt bin. Es gibt einfach nichts Schlimmeres als zufallsgenerierte Nebenquests ohne irgendwelchen Mehrwert. Die haben mir wirklich das Spiel massiv kaputt gemacht zusammen mit der Tatsache, dass ihr wie in den meisten Rollenspielen viel zu schnell viel zu stark seid. Selbst mit Mods (habe es mit S.T.A.L.K.E.R. Complete (2009) gezockt) ist die Spielwelt nach so vielen Stunden nicht mehr so faszinierend gestaltet, dass sie mich noch über diese Gameplayschwächen hinwegsehen lässt. Ach und das Finale am Kraftwerk war einfach nur scheiße – speziell das „echte“ Ende mit dem ganzen Teleporterquatsch, der euch bescheuerter Weise auch in S.T.A.L.K.E.R.: Clear Sky erwartet (Warum, liebe Entwickler?!). Nö, S.T.A.L.K.E.R.: Call of Priypat ist für mich weiterhin ganz klar der beste und ausgereifteste Teil der Serie.

Epilog

Böse Zungen könnten also nun behaupten, dass ich wieder ein Stück erwachsener geworden bin dank dieses Schrittes, schließlich seid ihr ja alle schon ein Stück weiter als ich. Aber noch habt ihr nicht gewonnen! Noch macht mir das Spielen Spaß! Ihr werdet mich nicht auf die dunkle Seite bringen! Niemals werde ich so sein wie ihr, die ihr keinen Bock mehr habt und alles nur noch als doof und langweilig anseht und stattdessen ein „echtes“ Leben führt! NIEMALS! HÖRT IHR?!

Und jetzt entschuldigt mich, muss (Live-)Streams schauen. LoadingReadyLive, FACEIT oder ZootLive und nebenbei Bügeln oder das Geschirr spülen. Bitte? Endlich Gears of War 3 fertig spielen (im letzten Kapitel von Akt 4 von 5)? Ain’t Nobody Got Time For That!

PS: Am Freitagabend bin ich in der Meistersingerhalle in Nürnberg gewesen und habe dem 4. Philharmonischen Konzert der Staatsphilharmonie Nürnberg gelauscht. Titel des Konzerts war „Fahrende Gesellen“ und gespielt wurde die 4. und 8. Sypmhonie von Antonín Dvořák sowie ein paar Werke (mit Gesang) von Gustav Mahler. Letztere haben mir gerade aufgrund des Tenor“gesangs“ überhaupt nicht gefallen. Aber Dvořák war definitiv ein tolles Hörerlebnis. Freu mich schon auf das 5. Konzert mit Brahms und Hindemith im März.

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

4 Kommentare

Hmm gerade zum zweiten Mal passiert, dass ich meinen Beitrag abgeschickt habe und der nicht gesendet wurde. :(

Kommentare wie „muss an dir liegen, bei mir geht’s problemlos“ sind wie immer äußerst hilfreich. */irony

Na dann geht es dir ja wie mir. Wobei ich mangels Zeit eigentlich gar nicht mehr vorbestelle. Aber der Teil kommt dann, wenn man eine eigene Familie hat irgendwann von selbst. Schließlich muss die Tochter ja noch in Mathe leveln und die Ehefrau hat gerade eine dieser generisch-sinnlosen Hausarbeits-Quests generiert… Persistenter Einfluss auf die Spielwelt ist zu allem Überfluss nicht wirklich gegeben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*