Sicarius

Windows alt und neu

Die erste Hälfte der Woche stand ganz klar im Zeichen von Microsoft würde ich mal sagen. Nicht nur war das dieses Mal wirklich total finale Ende von Windows XP ein großes Thema. Es kam auch das erste große Featureupdate für Windows 8.1 raus inklusive einem Ausblick auf das zweite große Update (dann „endlich wieder“ mit „richtigem“ Startmenü. Gott, ich hasse diese Jammerlappen.) und es gab irgendwelche völlig uninteressanten Neuigkeiten zu Windows Phone 8.1 oder so. Als würde das irgendjemand außerhalb von Microsoft und seinen Vertriebspartnern benutzen.

Windows 8.1 Update

Windows 8.1 Update App-Titelleiste

Windows 8.1 Update App-Titelleiste

Anders als das Upgrade auf Windows 8.1 (besser bekannt als das Tastatur-und-Maus-Upgrade), welches über den Windows Store erhältlich ist, steht das Update seit Dienstagabend ganz normal über Windows Update als KB2919355 zum Download bereit und war bei mir circa 890MB groß. An meinem Hauptrechner schlug die Installation jedoch beim ersten Mal fehl. Nach dem 1. Neustart schaffte er es bis 58%, dann kam die Meldung „Die Einrichtung der Updates konnte nicht abgeschlossen werden.“ und er machte die Änderungen wieder rückgängig. Das dauerte einige Zeit und Neustarts weshalb ich schon die Befürchtung hatte, dass er jetzt gar nicht mehr nach Windows reinlaufen würde. Wäre ja nichts Neues, dass bei mir ein Update fehlschlägt und ich dann den Rest des Tages damit verbringen müsste den Rechner neu aufzusetzen. So schlimm kam es aber glücklicherweise nicht. Beim zweiten Updateversuch klappte dann alles komischerweise ohne Murren und ich landete nach nur einem Neustart wieder in der Anmeldung obwohl ich überhaupt nichts verändert hatte. Das soll einer verstehen. Aber gut: Hauptsache es hat geklappt.

Nach dem Einloggen fiel mir dann gleich die erste Neuerung auf: Der Windows Store ist an die Taskleiste geheftet. Das will ich ja mal so überhaupt nicht haben, deswegen gleich weg damit. Doch es zeigte schon die erste und tatsächlich auch richtig sinnvolle Neuerung des Updates: Offene Apps werden jetzt wie alle anderen Programme unten in der Taskleiste angezeigt. Sehr schön. Zwar ziehen die meisten Apps jetzt nicht so viel Leistung aber es ist trotzdem ärgerlich wenn beim ALT-Tabben plötzlich welche auftauchen. Außerdem haben Apps jetzt wenn ihr mit dem Mauszeiger nach oben fahrt eine neue Titelleiste mit den altbekannten „Minimieren“- und „Schließen“-Buttons. Endlich nicht mehr dieses doofe nach unten ziehen (und dann feststellen, dass das App trotzdem noch offen ist weil man zu schnell war…). Gleichzeitig gibt es jetzt auf dem Hauptbildschirm der ModernUI einen extra Button zum Herunterfahren/Neustarten. Den brauche ich zwar nicht mehr, weil ich das ja seit Windows 8.1 über die Taskleiste erledigen kann. Aber trotzdem ganz nett und wesentlich weniger umständlich als erst die Seitenleiste einblenden zu müssen genauso wie die Möglichkeit den Link zu „PC-Einstellungen“ direkt auf der Kachelhauptseite einzubetten. Auch das neue Kachel-Kontext-Menü betrifft mich weniger, ist aber natürlich ein weiterer Schritt hin zur besseren Bedienbarkeit eines Desktop-Rechners. Die letzte große Neuerung ist der Internet Explorer 11. Da ich den aber nicht verwende (Maxthon for life!) kann ich zu dem Ding überhaupt nichts sagen.

Alles in allem ist das Update jetzt nichts weltbewegendes (zumindest was den sichtbaren Teil angeht) und sowieso Pflicht für alle da ab Mai Voraussetzung für alle weiteren Updates. Aber es ist doch definitiv ganz nett und zeigt, dass Microsoft die Userkritik versteht und auch weiterhin darauf reagiert. Auf die Rückkehr des Startmenüs mit dem nächsten Update würde ich zwar immer noch verzichten, wenn ich sie wäre. Aber ich gehe davon aus, dass entsprechende Langzeit-User-Tests gezeigt haben, dass nicht nur ein paar lautstarke Vollhonks aus Nostalgiegründen zurückhaben wollen, sondern es der breiten Masse tatsächlich im täglichen Einsatz fehlt.

Das Ende von Windows XP

Am Dienstag erschien aber nicht nur das Update für Windows 8.1. Es war auch der letzte Tag des Extended Supports für Windows XP Service Pack 3 (die noch älteren Versionen werden schon länger nicht mehr mit Patches versorgt). Fast 13 Jahre hat das Betriebssystem durchgehalten obwohl am Anfang auch alle rumheulten speziell wegen der kunterbunten Luna-Oberfläche und sich mit Mods ihre alte Windows-98- oder Windows-2000-Oberfläche wieder zusammenbastelten. Ich werde solche Leute nie verstehen.

Windows XP (Herstellerbild)

Windows XP (Herstellerbild)

Ich bin damals relativ zügig auf das neue Windows umgestiegen. Zwar stand gerade kein Rechnerkauf an, den hatte ich laut meiner Liste (ja, ich habe Exceltabelle dazu) bereits ein paar Monate vorher erledigt. Und zwar hatte ich mir einen Rechner mit einem Athlon Thunderbird mit sagenhaften 1Ghz und vermutlich einer ATi-Karte von Asus. Glaube für die GeForce war es zu der Zeit erst einmal vorbei und ich vermute auch, dass das einer von Azzkickrs Rechnern war. Ich war jedoch tatsächlich einer dieser Verrückten, die Windows ME im Einsatz hatten. Entsprechend hatte ich definitiv Grund zum zügigen Wechsel. Und ich war meines Wissens auch schnell davon überzeugt, auch wenn die Releaseversion noch massive Probleme hatte (da musste man noch zur Installation eine Diskette mit Festplatten-Controller-Treibern einlegen!). Aber es lief für damalige Verhältnisse (nicht nur im Vergleich zu Windows ME) gefühlt stabiler und sogar lange Zeit ohne einen einzigen Bluescreen. Außerdem gefiel mir die schicke und runde Luna-Oberfläche (in der Variante Silber) richtig gut.

Mich überzeigte Windows XP sogar so stark, dass ich im April 2002 zusammen mit einem Ausbildungskollegen damals in der Berufsschule in irgendeinem Fach (weiß nicht mehr welches) eine Präsentation darüber hielt. Okay, tatsächlich war es die billigste Präsentation, die uns auf die Schnelle eingefallen ist aber egal. Erstellt mit Microsoft Powerpoint 2002 sieht sie heute zwar nicht mehr ganz so beeindruckend aus wie damals (das Hintergrundbild fehlt und das Scrollen der Credits funktioniert nicht mehr). Aber ich habe sie euch trotzdem mal hier in PDF-Form zum Download bereitgestellt.

Abschweifung

Wie ihr seht (Seite 9) war schon damals meine Taskleiste voller Icons :smile: . Ich kann euch aber tatsächlich gar nicht mehr ganz genau sagen was sich hinter jedem einzelnen versteckt. Half-Life, Hitman: Codename 47, Quake II, Quake III Arena, Medal of Honor: Allied Assault, Serious Sam: The First Encounter, Silent Hunter II, Star Wars: Jedi Knight – Jedi Outcast, Star Trek: Bridge Commander (vielleicht?) und Return to Castle Wolfenstein (Singleplayer und Multiplayer) kann ich noch entziffern. Aber die restlichen sagen mir ehrlich gesagt überhaupt nichts mehr.

Man erkennt zudem, dass ich damals noch jung und dumm war und auf Norton Internet Security setzte. Zum Glück habe ich irgendwann aus diesem groben Fehler gelernt. Gleichzeitig nahm ich es mit dem Kauf von Programmen noch nichts so genau. Hinter dem Schlüssel versteckt sich beispielsweise Serials2k – der Name sagt schon alles – und die zwei CDs sind das Icon für CloneCD oder wie auch immer es damals noch hieß. Außerdem: Dirty Little Helper. Die damals richtig praktische Cheat- und Walkthrough-Sammlung, für die unter anderem die Updates auf der GameStar-CD drauf waren. Außerdem: mIRC, ICQ, Outlook Express und Killer’s World! Waren das noch Zeiten.

Zurück zum Thema

Halo 2 for Vista (Herstellerbild)

Halo 2 for Vista (Herstellerbild)

Während viele Leute aber auch heute noch Windows XP im Einsatz haben und in den meisten Fällen dafür wund geschlagen gehören (zumindest wenn sie sich als „Gamer“ bezeichnen), habe ich das Betriebssystem bereits 2007 hinter mir gelassen. Gut ein Jahr nach der Veröffentlichung von Windows Vista (die anfänglichen Probleme mit dem Betriebssystem waren da schon größtenteils behoben) bin ich aufgrund des Releases von Halo 2 und Shadowrun (beide Vista-exklusiv) Mitte des Jahres dann doch mal umgestiegen — und zwar ohne am Ende auch nur eine Träne zu vergießen. Windows XP war meiner Meinung nach schon damals in den letzten Zügen. Natürlich habe auch ich bemerkt, dass Windows Vista etwas mehr Ressourcen frisst (was bekanntlich erst mit Windows 7 behoben wurde). Aber vor allem das nun wieder modernere Aussehen und den ganzen anderen Spielereien hatten es mir angetan. Mal ganz abgesehen von DirectX 10.

Nur in der Firma, da durfte ich noch bis letztes Jahr Windows XP einsetzen. Das war mittlerweile absolut kein Spaß mehr, sage ich euch! Was war ich froh als ich endlich umgestellt wurde. Von daher begrüße ich es, dass Microsoft endlich endgültig den Stecker zieht. Wem Windows 8 zu umständlich ist, der hat mit Windows 7 eine einwandfrei funktionierende Alternative und deshalb absolut keine Ausrede mehr warum er nicht umsteigt.

Und kommt mir jetzt nicht bloß nicht mit alter Hardware oder alten Programmen, die vor 200 Jahren erschienen sind und deshalb unter Windows Vista oder höher nicht mehr funktionieren. Wir leben in einer Konsumgesellschaft. Irgendwann wird es auch mal Zeit den alten Scheiß wegzuschmeißen und sich was Neues zuzulegen. Im Großteil der Fälle ist der neue Kram sogar wesentlich besser als das alte Zeug an dem man so lange festhing nur weil man Angst hatte etwas Neues zu lernen. Es kann mir keiner erzählen, dass das Arbeiten mit dem 15 Jahre alten Laptop wirklich noch Spaß macht. Ich bin da absolut nicht tolerant. Wenn irgendwo in einer Firma noch ein uralter Rechner mit Windows 95 steht, der nicht am Rechner hängt und irgendeine ultrawichtige Maschine bedient dann ist mir das egal. Aber wer am Netz hängt hat verdammt nochmal umzusteigen. Vor allem die Leute, die sich hinstellen und sagen „Ich weiß was ich tue. Ich hatte noch nie einen Virus“. Das sind immer die ersten, die im Botnetz landen.

Von daher: Es war eine nette Zeit mit dir, Windows XP. Aber es ist allerhöchste Zeit, dass du den Abgang machst! Also raus hier. Platz machen für Windows 7 oder höher!

Bis Montag!

P.S.: Hier mal spaßeshalber die oben erwähnte Übersicht über meine Rechnerhistorie:

1990 – 08/1996 DX486 66 Mhz (gehörte technisch gesehen natürlich Don Quichotte)
08/1996 – 03/2000 Pentium 133 Mhz (leider keiner von denen, die sich durch den Einsatz eines Bleistifts auf 200 Mhz aufbohren ließen; außerdem: Half-Life mit 10-20fps!)
03/2000 – 08/2000 Pentium III 500Mhz (von Azzkickr unter anderem mit Outcast!)
08/2000 – 04/2001 Pentium III 800Mhz (nur ein CPU-Upgrade)
04/2001 – 01/2003 Athlon 1Ghz (von Azzkickr?)
01/2003 – 08/2005 Athlon XP 2700+
08/2005 – 08/2006 Athlon 64 3500+
08/2006 – 02/2008 Athlon 64 X2 4600+
02/2008 – 06/2010 Intel Core 2 Duo E8400
06/2010 – 10/2013 Intel Core 2 Quad E9550
10/2013 – ???? Intel i7-4770

Print Friendly
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

5 Kommentare

Windows 8 betreffend, ärgere ich mich über meinen Laptop nur noch. WLAN funktioniert überhaupt nicht vernünftig, weil der nicht mit dem Router klar kommt. Ständig erhalte ich DNS_PROBE_FINISHED_NXDOMAIN und sämtliche Lösungsansätze helfen nichts. Was mir 2 Minuten stabiles Internet beschert, ist ein einfacher Reboot des Routers. Gleichzeitig ärgert mich, dass mein Win7 Laptop, und alle weiteren über WLAN verbundenen PCs keinerlei Probleme dieser Art haben. Darüber hinaus funktioniert unter Win8 das Umschalten zwischen den Grafikeinheiten nicht, bei Win7 hingegen schon. Ich hasse das OS nach wie vor.
Hätten sie mal lieber das gleich wieder abgeschaltet. Selbst mit Touchdisplay greife ich dann doch lieber zur Maus. Metro = nette Spielerei und richtiger Mehrwert, wenn die Tile mal alle vernünftig gepflegt würden. Aber aktuell sind die meisten interessanten Tiles ohne Live-Ansicht, veraltet oder diese FakeApps/Bezahlfallen/Virenschleudern, die Microsoft nicht in den Griff bekommt. Es ist echt lächerlich, wer den Windows Store ausnutzt, während andere Apps gar nicht enthalten sind, weil sie Produkte der Konkurrenz wären… :(

Mein Abschied von XP kam paar Wochen nach Erscheinung von Win7. Vista war eine absolute Katastrophe und hat keine Woche auf meinem Rechenknecht gewerkelt. Immerhin hat es dann dafür gesorgt, dass ich komplett neu aufgesetzt habe und das System wieder frisch war ^^

Windows 8 bleibt weiterhin ganz weit weg von meiner Kiste, genauso von allen anderen mit denen ich zu tun habe. Wenn mir selbst die DAUs im Bekanntenkreis beiläufig erzählen, wie sehr sie sich damit rumärgern und allein auf den Kachelmist nicht klargekommen sind, kann ich nicht verkehrt liegen :tongue:

Zugegeben: Zuhause habe ich Win7 mittlerweile dann doch die Erlaubnis erteilt, sich in ansprechender Optik zu präsentieren. Beim Wechsel weg von XP weiß ich noch, dass ich mich in Win7 sofort aufs wesentliche reduziert habe. Klassisches Look & Feel. In Aero habe ich keinen großen Vorteil gesehen und tu es bis heute nicht – oder tabbt hier tatsächlich jemand mit Windowskey + Tab durch seine laufenden Programme..? :wink: ). Das ‚Anpinnen‘ von Programmen in der Taskleiste finde ich immer noch beschränkt und hätte mir die Option gewünscht mit klassischen Verknüpfungen arbeiten zu können. Aber ich sehe ein, dass dies mehr ein Luxusproblem darstellt :smile:

Windows 9 wird dann das nächste gute Windows. Vom Zyklus her war es schon immer so :tongue:

„und hätte mir die Option gewünscht mit klassischen Verknüpfungen arbeiten zu können.“
Geht doch noch, oder verstehe ich dich nicht? ^^

Gibt es eine Möglichkeit die App-Titelleiste gezielt für eine Anwendung bzw. allgemein auszuschalten? Bei Chrome für Windows 8 schiebt sich das halt über die Tabs und das ist dann immer ein K(r)ampf.

Es scheint aktuell wohl keine Möglichkeit zu geben diese zu deaktivieren. Bei Chrome ist die Umgehungslösung wohl derzeit den Windows-8-Modus zu deaktivieren. Dann tut er nicht mehr so als wäre er ein App und damit ist logischerweise auch die Titelleiste weg.

Das Problem gibts aber natürlich nicht nur in Chrome, sondern in allen Programmen die als App laufen und ganz oben Menüs haben. Da hat mal wieder beim QA irgendeiner nicht genau hingeschaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*