Sicarius

Christoph stellt vor #10: Massive Chalice (Early Access Beta)

Videos, Videos, Videos ist ganz klar das Stichwort im November. Zwei Folgen Christoph spielt gab es schon. Drei weitere stehen noch an. Da ist es Zeit für ein wenig Erholung Zwischendurch mit einem unserer etwas kürzeren Formaten, wenngleich das heutige Video die festgelegten Grenzen dennoch ziemlich ausreizt:

Christoph stellt vor #10: Massive Chalice

Unser lieber Rondrer gehört auch zu den Backern dieses Titels und genauso wie ich, wusste er eigentlich gar nicht so richtig auf was er sich da einlässt und hat ihn mehr wegen Double Fines Historie unterstützt. Mittlerweile hat aber auch er es geschafft ein bisschen Zeit darin zu verbringen, deswegen möchte ich euch an dieser Stelle zuerst seine Sicht der Dinge darlegen (offiziell abgesegneter Text):

Massive Chalice (Herstellerbild)

Massive Chalice (Herstellerbild)

Er findet Massive Chalice ganz nett, aber es nervt ihn zu Tode. Ständig würden ihm die Helden außerhalb der Kämpfe an Altersschwäche/Krankheit verrecken oder sie stünden ihm aufgrund der zahlreichen Entscheidungen aktuell nicht zur Verfügung. Zudem bemängelt er das, was mich auch bei XCOM: Enemy Unknown nervte: Es gibt nur alle paar Jahre mal einen Kampf. Das Ergebnis ist, dass er es nicht wirklich schafft seine Helden über Level 2 hinauszubekommen. Daran sind auch die Fernkampfgegner mit ihrer hohen Reichweite schuld, die ihm immer einen Haufen Erfahrungspunkte (150 an der Zahl) abluchsen.

Das Spiel

Aus meiner Sicht ist Massive Chalice definitiv eher ein „XCOM Light“. Das ist auch erst einmal nicht unbedingt was Schlechtes wenngleich ich natürlich vor allem die Deckungsmechanik vermisse. Das würde die Probleme mit den Leechern definitiv etwas abmildern, da zu Beginn 150 Erfahrungspunkte definitiv ein Haufen Holz ist und einem eigentlich keine adäquate Antwort zur Verfügung steht. Zwar können die Alchemisten Bomben werfen aber eure stärkste Waffe ist erst einmal schlicht eine Truppe aus fünf Huntern mit ihrem komischen Mix aus Bogen und Armbrust.

Andererseits sind das Dinge, die gerade mit so einer Beta getestet werden sollen. Also stimmt die Balance oder eben nicht. Von daher habe ich die Hoffnung, dass Double Fine da bis Frühjahr noch einiges an Feintuning betreibt. Das gilt auch für das Wegsterben der Helden, wenngleich ich das Problem in meinem ersten Durchlauf nicht so wirklich hatte. Meine Regenten waren wahre Babymaschinen und ich wusste schnell nicht mehr wirklich was ich mit all den Typen eigentlich anfangen sollte. Von daher störte es mich nicht sonderlich, wenn mal eine Handvoll mit 40 den Abgang gemacht hat.

Somit ist mein größter Kritikpunkt wirklich, dass ihr wie in XCOM: Enemy Unknown damals (mit XCOM: Enemy Within wurde es besser) sehr viel Zeit mit Nichtstun verbringt. Zumal sich eure Möglichkeiten auf der Weltkarte wirklich in Grenzen halten womit wir wieder beim Tiefgang wären. Ach und, dass sich die Kamera in den Gefechten nicht drehen lässt nervt auch ein wenig.

Fazit

Massive Chalice (Herstellerbild)

Massive Chalice (Herstellerbild)

Ich bin gespannt was sich in den nächsten Monaten noch tun wird. Ich mache mir zwar natürlich keine Illusionen, dass uns plötzlich eine vollwertige Konkurrenz zu 2ks Werk erwartet. Am Tiefgang wird sich sicherlich nicht mehr allzu viel ändern. Aber ich bin angefixt und es macht mir Spaß. Mir gefällt der Grafikstil, der Humor ist auf dem Niveau, den man aus dem Studio erwartet, in die Kämpfe habe ich mich sofort reingefunden und die Idee mit den Blutlinien ist mal eine etwas andere Spielmechanik, die sonst nur in absoluten Hardcore-Globalstrategietiteln wie Crusader King II zum Einsatz kommt.

Somit bin ich doch eher optimistisch, dass uns da zum Release ein guter Rundentaktik-Titel erwarten wird. Die Probleme liegen größtenteils in der Balance und an der wird mit Hochdruck gearbeitet. Alles andere funktioniert bereits gut bis sehr gut und Bugs sind mir bislang auch noch keine aufgefallen. Deshalb gilt meine Aussage aus dem Video weiterhin: Fans des Genres sollten Massive Chalice unbedingt im Auge behalten. Und für Neueinsteiger könnte es tatsächlich auch eine gute Einstiegsdroge sein.

Bis Donnerstag!

Die Details zur Folge

Thema: Massive Chalice

Länge: 00:26:50

Timestamps:
Einleitung (00:00:10)
Abschließendes Fazit (24:47)

Aufgezeichnet mit Fraps 3.5.99 (30fps, Full Video, Multichannel) und Adobe Audition CC 2014
Format: H.264, 1920×1080, 30fps, 11-13 MBit/s durchschnittliche Videobitrate, AAC-Audio
Geschnitten mit Adobe Premiere Pro CC 2014

Zusammensetzung des zur Aufzeichnung verwendeten Rechners

Auflösung: 2560×1440 (Vollbild) bei 60hz und adaptiven V-Sync

Shadows: On
SSAO: On
Reflections: On
HQ Fog of War: On
Volumetric Lighting: On
Anti-Aliasing: FXAA

Die Aufzeichnung mit Fraps hatte keinen Einfluss auf meine Framerate im Spiel.

Vorschau: Am Donnerstag erwartet euch eine wahrlich epische Folge 36 (allein das Unboxing ist fast 30 Minuten lang!) von Christoph spielt mit Assassin’s Creed: Unity. Am darauffolgenden Montag gibt es dann voraussichtlich Folge 37 mit einem weiteren Ubisoft-Titel: FarCry 4 und vier Tage später Folge 38 mit Dragon Age: Inquisition. Volles Programm also!

Print Friendly
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

Ein Kommentar

Klang in meiner Aussage vielleicht bisschen negativer als nötig, aber ich war echt genervt. Diese verdammten xp-leecher klauen auch nicht nur die aktuelle xp, nein, man kann dadurch sogar level verlieren… Wer sich sowas ausdenkt.

Aber wie du sagst, das ist alles nur Balancing und kann einfach gefixt werden. Das Spiel an sich ist gut und wenn es ein paar mehr Möglichkeiten auf der Weltkarte gäbe kann das echt was werden. Ich warte auf jedenfall auf den offiziellen Release. Die Beta werde ich eher nicht mehr wirklich viel spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*