Sicarius

Bagdadsoftware NOCAs 2014 – Die Gewinner

Na? Schon alle Geschenke aufgemacht? Bitte? Ihr habt keine bekommen? Sehr gut! Nieder mit der Kommerzialisierung und Amerikanisierung von religiösen Festen! Sobald wir diese Hürde genommen haben, können wir als nächstes diese staatlich verordneten Feiertage abschaffen. Schaden nur der Wirtschaft. Deshalb ziehen wir hier Beim Christoph selbstverständlich unser ganz normales Programm durch. Und das heißt heute:

(Danke an JakillSlavik für das Banner)

(Danke an JakillSlavik für das Banner)

Ihr hattet nun ein paar Tage Zeit, um den Nominierungseintrag mit seinen knapp 8.900 Wörtern zu verinnerlichen. Entsprechend solltet ihr nun bereit sein für den zweiten (und letzten) Teil der Bagdadsoftware No-One-Cares-Awards 2014: Die Verleihung der Gewinner! Wie im letzten Jahr habe ich es mir gespart noch einmal vier Seiten Text zu tippen und mich stattdessen hingesetzt und mir den Mund fusselig gerdet:


Hier auch gleich die dazugehörigen Timestamps:

Beste Ablenkung für Zwischendurch des Jahres 2014 (00:48)
Bestes Action-Adventure des Jahres 2014 (02:34)
Bester Action-Titel des Jahres 2014 (05:33)
Bester Plattformer des Jahres 2014 (07:17)
Bestes Adventure des Jahres 2014 (09:06)
Bestes Multiplayerspiel des Jahres 2014 (11:32)
Bestes Rennspiel des Jahres 2014 (14:48)
Bestes Rollenspiel des Jahres 2014 (16:56)
Bester Shooter des Jahres 2014 (19:15)
Bestes Strategiespiel des Jahres 2014 (20:45)
Bester Spielesoundtrack (Original) des Jahres 2014 (23:22)
Visuell ungewöhnlichstes Spiel des Jahres 2014 (25:04)
Enttäuschung des Jahres 2014 (26:58)
Überraschung des Jahres 2014 (29:45)
Spiel des Jahres 2014 (33:10)

Ganze 36 Minuten (letztes Jahr waren es „nur“ 29) dauert mein Freestyle-Geblubbere an. Ja, auch dieses Mal wieder keinerlei Notizen im Vorfeld gemacht abseits natürlich der Info über die Kategorien und wer darin eigentlich vorkommt. Entsprechend niedrig…äh hoch ist die inhaltliche Qualität des Videos.

Wobei ich das Gefühl hatte, dass es mir letztes Jahr leichter gefallen war die Aufnahme zu machen. Kategorie 1 war kein Problem, aber bis ich die Hürde Mittelerde: Mordors Schatten überwunden hatte…das waren ein paar Neustarts zu viel (danach aber in einem Rutsch weiter) weil mir erst einmal partout nix einfallen wollte. Und dann habe ich auch noch zweimal die Kategorien vertauscht (deswegen unter anderem der Schnitt vor dem Multiplayerspiel) und sogar einmal die Hälfte vergessen (Enttäuschung des Jahres) gehabt. Echt schlimm. Aber irgendwann war es dann doch im Kasten, wie ihr sehen könnt.

Zur besseren Darstellung nachfolgend die Gewinner der Bagdadsoftware NOCAs 2014 noch einmal in der Übersicht (die Links führen wie im Nominierungseintrag vor allem zu Amazon):

Beste Ablenkung für Zwischendurch: Theatrhythm Final Fantasy: Curtain Call
Bestes Action-Adventure: Mittelerde: Mordors Schatten
Bester Action-Titel: WATCH_DOGS
Bester Plattformer: Child of Light
Bestes Adventure: Blackwell Epiphany
Bestes Multiplayer-Spiel: Titanfall
Bestes Rennspiel: The Crew
Bestes Rollenspiel: Divinity: Original Sin
Bester Shooter: Wolfenstein: The New Order
Bestes Strategiespiel: Blackguards: Das Schwarze Auge
Bester Spielesoundtrack (Original) : Child of Light
Visuell ungewöhnlichstes Spiel: Child of Light
Enttäuschung des Jahres: Thief
Überraschung des Jahres: Wolfenstein: The New Order
Spiel des Jahres 2014: Divinity: Original Sin

So viel also zur Verleihung der Bagdadsoftware NOCAs 2014 von meiner Seite aus. Dass der Nominierungseintrag am Ende nur knapp 500 Wörter kurzer sein würde als der Rekordhalter aus dem letzten Jahr, hatte ich definitiv nicht erwartet. Ich hatte eher befürchtet nicht einmal an den 2010er Eintrag heranzukommen (bislang auf Platz 3). Aber trotz des Wegfalls des vierten Spiels in jeder Kategorie war ich dann doch weit darüber. Mein Mittelungsbedürfnis scheint weiterhin extrem zu wachsen (siehe auch den kommenden Jahresrückblick). Will gar nicht wissen, wie umfangreich der Eintrag MIT den Honorable Mentions gewesen wäre.

Entsprechend sollte es wenig verwundern, dass ich gut eine Woche gebraucht habe, um alles vorzubereiten (ohne das Spielen der Spiele versteht sich). Dabei habe ich mich übrigens durchaus auch hier und da gefragt, warum ich mir das überhaupt antue. Aber gut. Es war auf jeden Fall praktisch dieses Jahr schon etwas früher Urlaub zu haben. Sonst wär das vermutlich nicht so fix von der Bühne gegangen.

Du bist gemeint!

Nun seid wie immer ihr dran: Was habt ihr zu meiner Wahl Positives wie Negatives zu sagen? Wo stimmt ihr mir zu, was könnt ihr gar nicht nachvollziehen? Außerdem will ich von euch eure Spiele des Jahres 2014 wissen. Ja, ihr dürft natürlich auch Titel zu euren Gewinnern küren, die technisch gesehen nicht dieses Jahr auf den Markt gekommen sind. Ich weiß doch, dass ihr teilweise etwas hintendran seid. Seht es wie immer einfach als Gelegenheit auf euer Spielejahr 2014 zurückzublicken und unter Freunden darüber zu diskutieren was gut und was schlecht war.

Von mir an dieser Stelle wie gewohnt zum Abschluss ein „Herzlichen Glückwunsch!“ im Namen von Beim Christoph an alle Gewinner (außer an die Enttäuschung des Jahres). Und nicht traurig sein, wenn ihr es in diesem Jahr nicht geschafft habt: 2015 steht bereits vor der Tür und damit auch eure Chance bei den Bagdadsoftware No-Cares-Awards 2015 abzuräumen. Wie auch immer diese aussehen werden. Mal schauen.

Ausblick

Hier Beim Christoph erwartet euch kommenden Montag der letzte Eintrag des Jahres 2014. Allerdings handelt es sich dabei noch nicht um den Jahresrückblick. Da Neujahr auf einen Donnerstag fällt, gibt es ihn stattdessen pünktlich am 1.1. Was euch also am Montag erwartet weiß ich noch nicht so ganz genau. Über Spiele haben wir ja eigentlich schon genug geredet in dieser Woche. Allerdings habe ich seit ein paar Tagen eine PlayStation Vita hier rumliegen… Übernächsten Montag werde ich aber vermutlich wie letztes Jahr einen ersten Blick auf die kommenden Monate werfen. Es lohnt sich also wie immer regelmäßig vorbeizuschauen und nicht nur einmal im Jahr!

Bis dann!

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

8 Kommentare

Erstmal die Spaßbremse: Tropico 5 Platz 3 bei Strategie? Ich sehe das Spiel eher als WiSu und nicht als Strategie-Spiel :p

Schöne Liste, tolle Spiele. Ich habe mir auch direkt mal Gedanken gemacht und habe festgestellt: Verdammt habe ich dieses Jahr wenig neue Spiele gespielt (was vor allem an meine alte Arbeitsstelle und dem damit verbundenen Lohn lag). Deswegen hier mal meine kleine Auswahl – gebunden an Spielen die vielleicht nicht dieses Jahr erschienen sind, aber mich dieses Jahr gefesselt haben:

Beste Ablenkung für Zwischendurch: Eurotruck Simulator 2 – Mal ein paar Aufträge für zwischendurch, während irgendwo ein Download läuft… perfekt :)
Bestes Action-Adventure: –
Bester Action-Titel: Tomb Raider – was war ich froh das ich mir endlich das Spiel für Umme kaufen konnte. Habe es genossen. Gelungener Reboot.
Bester Plattformer: –
Bestes Adventure: –
Bestes Multiplayer-Spiel: Battlefield 4 – viel zu viele Stunden mit meinem Bruder drin versenkt :D
Bestes Rennspiel: Grid 2 – Vor einer Woche in Steam runtergeladen und direkt in einer Tour durch gespielt. Der Nachfolger wartet schon in Steam auf der Wunschliste.
Bestes Rollenspiel: World of Warcraft – Warlords of Draenor – Bedingt dadurch das ich nicht das Geld für die richtig großen Rollenspiele hatte (Divinity, Dragon Age – Gott wie ich das Game haben will) hat mich das neue WoW AddOn überzeugt. Back to the roots, die guten alten Warcraft Helden live in Action gesehen und viele tolle Neuerungen (inkl. neue Charakter-Modelle) haben mich einfach überzeugt.
Bester Shooter: Zeit für eine Trauerminute – Malle hat dieses Jahr keinen aktuellen Shooter gespielt.
Bestes Strategiespiel: Endless Space – 2 Jahre alt, erinnert mich an Master of Orion 2 und hat mich direkt gefesselt. Mag ich sehr.
Bester Spielesoundtrack (Original) : Endless Space.
Visuell ungewöhnlichstes Spiel: –
Enttäuschung des Jahres: Die Call of Duty Reihe. Ghost hat mich so abgeschreckt und auch noch den kleinsten Teil an Fanboiism in mir zerstört, dass ich Advanced Warfighter im Laden noch nicht mal in die Hand genommen habe um über einen Kauf nachzudenken.
Überraschung des Jahres: WoW – Warlords of Draenor – Nach Mist(s) of Pandaria wusste niemand genau, welchen Weg Blizzard einschlagen wird. Ich persönlich hatte auch Sorge wohin der Weg führt. Aber WoD kann auf voller Linie überzeugen.
Spiel des Jahres 2014: Traurig aber Wahr: In Anbetracht der Tatsache, dass mir kein Spiel aus dem Jahre 2014 einfällt das ich gespielt haben könnte und mir in Erinnerung geblieben ist (ein sehr schlechtes Jahr für mich als Gamer) bleibt für mich nur: World of Warcraft – Warlords of Draenor.

Ich habe wie immer einen Beitrag vorbereitet, aber der ist noch nicht fertig. Ich wollte nur kurz in den Raum werfen, dass auf G2A.com Titanfall für 8,99€ erhältlich ist. Schnäppschöhn :)

Wird Titanfall denn überhaupt noch gespielt? Meine von irgendwem mal gehört zu haben, dass die Titanfall-Server ziemlich ausgestorben sind.

Beste Ablenkung für Zwischendurch: die Wimmelbildspiele von Artifex Mundi, ohne das ich mich da auf eins speziell festlegen kann :) Haben alle eine sehr schöne Geschichte. Das erste Spiel war „Grim Legends“ mit dme ich danna uch 12 Stunden zugebracht habe um wirklich alles zu finden :)
Bestes Action-Adventure: Enslaved
Bester Action-Titel: Tomb Raider
Bester Plattformer: Battleblock Theater
Bestes Adventure: Satinavs Ketten :D
Bestes Multiplayer-Spiel: PvZ – Garden Warfare
Bestes Rennspiel: Sonic & Allstar Racing – Transformed
Bestes Rollenspiel: Fable 3, das ich nun endlich mal durchgespielt hab :D
Bester Shooter: PvZ – Garden Warfare
Bestes Strategiespiel: hm ich glaube da habe ich dieses Jahr am meisten Zeit mit Siedler 7 verbracht
Bester Spielesoundtrack (Original) : Frederic Resurrection of Music
Visuell ungewöhnlichstes Spiel: die Frederic Spiele „Frederic Ressurrection of Music“ und „Frederic Evil Strikes Back“
Enttäuschung des Jahres: Magic 2015 wegen dem fehlenden Two Headed-Giant Modus im Multiplayer :( Und dem sehr langsamen Menü
Überraschung des Jahres: Frederic
Spiel des Jahres 2014: Frederic

Hab sogar 4 Spiele von 2014 direkt nach Release gespielt: Trials Fusion, Civ Beyond Earth, South Park the Stick of Truth und Hearthstone. Damit sind auch einige Kategorien direkt vergeben:
Beste Ablenkung: Hearthstone, ohne Frage. Was ich da an Zeit reingesemmelt hab… Obwohl ich mich mindestens in der Hälfte der Zeit nur aufregen könnte. Aber das ist bei mir bei MP Spielen einfach so, wenn ich verlier ist immer jemand anderes Schuld: Bestimmte Klassen/Karten sind OP, der RNG hasst mich usw. usw.
Bestes Multiplayer-Spiel: Hearthstone
Bestes Rennspiel (auch wenns kein Rennspiest ist): Trials Evolution
Bester Plattformer: Da es kein Rennspiel ist, nehm ichs auch hier mit rein: Trials Evolution :)
Bestes Rollenspiel: South Park: The Stick of Truth
Bestes Strategiespiel: Civ 5: Huch, was ist denn hier passiert? Hab in Vorbereitung auf Beyond Earth noch mal ein „bisschen“ Civ5 gespielt, was dazu geführt hat, dass ich dieses Jahr ein ganzes Stück mehr Civ5 als Beyond Earth gespielt hab, daher nimmt es den Sieg mit nach Hause. Beyond Earth hab ich „nur“ 1,5 Partien gespielt (trotzdem über 8h Spielzeit), aber so richtig gepackt hat es mich noch nicht. Das ist mir alles irgendwie immer noch zu fremd und ungewohnt.

Ansonsten dann noch:
Bestes Action-Adventure: –
Bester Action-Titel: –
Bestes Adventure: Game of Thrones, auch wenn erst eine Episode draußen ist, gewinnt es mangels alternativen sowieso… Abgesehen davon ist es aber auch ziemlich gut :)
Bester Shooter: –
Bester Soundtrack: –
Visuell ungewöhnlichstes Spiel: South Park :tongue:
Enttäuschung des Jahres: Muss ich wohl Beyond Earth nehmen, da ich nicht ansatzweise soviel gespielt hatte, wie ich das erwartet hätte
Überraschung des Jahres: Hearthstone, da ich nicht gedacht hätte, dass sowas mich anfixen kann
Spiel des Jahres: South Park: The Stick of Truth

@Malle – Die Begriffe WiSim und Aufbaustrategie sind gleich definiert. Aber selbst wenn dem nicht so wäre, würde ich Tropico 5 doch definitiv eher in die Siedler/Anno-Ecke schieben als zu den Tycoons.

Ansonsten hat mich tatsächlich etwas verwundert, dass CoDAW nicht bei dir landete und anschließend ständig lief.

@Kirika – 12 Stunden mit einem Wimmelbildspiel? Dachte, die wären alle drauf ausgelegt so nach 1-2 Stunden vorbei zu sein. Muss aber auch ganz klar sagen, dass ich mit dem Genre so gut wie überhaupt nicht vertraut bin. Musst du vielleicht mal einen Eintrag zu schreiben :smile: .

Die Story von Frederic klingt zumindest relativ abgefahren. Kostet auch grad nur 2,29 Euro beide Spiele.

Wimmelbildspiele von Atifex Mundi sind beim ersten Durchspielen so bei 4 – 6 Stunden angesiedelt. Haben aber nicht einfach nur die Wimmelbilder sondern auch viel drum rum. Story ist immer sehr schön, und man muss meistens in den nicht-wimmelbildszenen noch Objekte finden. Bei Grim Legends musste man zB noch Illusionen (Bilder die sich innerhalb einer Szene verstecken) und Waldelfen suchen. Da ich das ohne Guide machen wollte hat das ganze etwas länger gedauert, sodass ich das Spiel 3 mal durchgespielt hab :D Neben den Wimmelbildszenen gibt es aber auch immer wieder kleine Minispiele die gelöst werden wollen um an Gegenstände zu kommen. Zudem hat jedes Artifex Mundi Spiel noch ein Bonuskapitel, das eine kleine Geschichte nach dem Erlebten umfasst. Wenn man alle Achievements erhalten möchte muss man die Spiele aber meistens 2 mal spielen. Einmal mit den Wimmelbildern und einmal mit dem alternativen Weg zB Majong.

Alles in Allem finde ich dass sich die Arifex Mundi Spiele für das kleine Geld (kaufe sie mir meistens im Steam-Sale 75 % für 1,99 €) auf jeden Fall lohnt :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*