Sicarius

Late to the PS3-Party #5: Sixaxis? Mistaxis!

Hab‘ ich schon erwähnt, dass wir beim Christoph nächste Woche wieder die Sau rauslassen (geschlachtet wird aber erst Mitte Januar)? Mehrfach? Sehr gut! Muss schließlich sicherstellen, dass ihr nicht vor lauter Weihnachtsstress vergesst hier vorbeizuschauen. Zumal ihr wieder ein bisschen Zeit mitbringen müsst, um den derzeit drittlängsten Eintrag in der Geschichte der Seite zu lesen (knapp 8.900 Wörter!). Zur Erinnerung: Am Montag gibt es Teil 1 der Bagdadsoftware No-One-Cares-Awards 2014 mit den Nominierten in den 14 Kategorien. Am Mittwochabend folgt dann um 20 Uhr der traditionelle Weihnachtsgruß und vier Stunden später erfahrt ihr auch schon die 15 Gewinner der Bagadadsoftware NOCAs. Bereitet euch also schon einmal vor!

Das Vergnügen nach der Arbeit

Kingdom Hearts HD 2.5 Remix (Herstellerbild)

Kingdom Hearts HD 2.5 Remix (Herstellerbild)

Ich hab‘ hingegen meine Arbeit schon so weit erledigt und beschäftige aktuell hauptsächlich die PlayStation 3. Die kam dieses Jahr im Vergleich zum PC und zur Xbox 360 definitiv etwas kurz und ringt nach meiner Aufmerksamkeit. Da kam es ganz passend, dass als so ziemlich der letzte relevante Release in diesem Jahr Anfang Dezember Kingdom Hearts HD II.5 ReMIX veröffentlicht wurde. Die dicke Collector’s Edition mit dem genialen Plüsch-Heartless habe ich zwar leider nicht mehr bekommen aber gut. Mangels umfangreicher Vorbestellliste verpasse ich nun halt hin und wieder ein paar Sachen.

Und wie es sich gehört, habe ich noch keine Sekunde davon gespielt. Stattdessen dreht wieder die Kingdom Hearts HD I.5 ReMIX-Bluray seine Runden im Laufwerk, da ich noch nicht alle drei enthaltenen Titel (Kingdom Hearts: Final Mix und Kingdom Hearts Re:Chain of Memories sowie Kingdom Hearts: 385/2 Days als Film) durch habe. Aber ich nähere mich dem Ende.

ARGH!

Neben Kingdom Hearts HD I.5 ReMIX arbeite ich aber auch ein weniger weiter an den „Klassikern“, um wieder Futter für einen Late to the PS3-Part-Spieleeintrag zu bekommen (und natürlich die Historie erlebt zu haben). Dabei musste ich mal wieder ganz klar feststellen, dass der Sixaxis-Controller Sonys größter Fehler bei der PlayStation 3 war. Also nicht nur, weil der Controller an sich wohl ziemlich Müll war, weshalb er ein Jahr später durch den DualShock 3 ersetzt wurde, sondern wegen diesem VERDAMMTEN Motion-Control-Scheißdreck. Der Hauptgrund aus meiner Sicht, warum viele Launchtitel beziehungsweise Spiele der ersten Generation auf der PlayStation 3 so extremer Mist sind, war der Zwang für die Entwickler unter allen Umständen diese scheiß Sixaxis-Steuerung einbauen zu müssen.

LAIR (Herstellerbild)

LAIR (Herstellerbild)

Bestes Beispiel dafür ist logischerweise LAIR. Ihr wisst schon, das Spiel von Factor 5, dass der geistige Nachfolger zu den Star Wars Rogue Squadron werden sollte und auch das Potential dazu hatte. Statt in einer fernen Galaxie einen X-Wing zu fliegen, ward ihr im Mittelalter auf einem Drachen unterwegs. Theoretisch die zweitgenialste Spielidee auf Erden (die erste ist eine anständige Umsetzung von Pacific Rim) und 2007 mit einer wahnsinnig geilen Grafik und einem fantastischen Soundtrack ausgestattet. Leider ist es selbst nach den Patches, die versucht haben eine „normale“ Steuerung einzubauen, vollkommen unspielbar dank des völlig unbrauchbaren Herumfuchtelns mit dem Controller.

ARGH!, die Zweite

Nun wollte ich mich mit Heavenly Sword beschäftigen bevor ich großartig in die God of War-Reihe einsteige. Quasi so als kleiner Aperitif und Ausgleich zum muskelstrotzenden Kratos mit der (leider mal wieder leicht bekleideten) jungen Nariko und ihrem langen, wogenden roten Haar (aus heutiger Sicht natürlich Grafisch ein Witz im Vergleich zu dem, was Tomb Raider beispielsweise bietet) ein wenig (wohl so 7-9 Stunden) auf den Putz hauen. Wurde auch im Gegensatz zu LAIR damals halbwegs gut bewertet (75-85%). Neben der Grafik wurde vor allem der Soundtrack von Nitin Sawhney und das Kampfsystem gelobt.

Fing auch alles soweit okay an, bis es dann plötzlich hieß: „Der Feind bringt Katapulte in Stellung. Bemann die Kanone und decke unseren Rückzug!“ Damit startete die erste „richtige“ Sequenz (es gab vorher schon eine, aber da war Sixaxis optional), in der ihr gezwungen werdet ein Projektil mit dem Controller ins Ziel zu manövrieren. Ich bin mal so frech zu behaupten, dass das keiner im ersten Anlauf geschafft hat obwohl ihr mehrere Minuten Zeit für die 12 notwendigen Treffer habt. Ich habe es immerhin schon im zweiten Anlauf geschafft aber natürlich ohne auch nur ansatzweise das Combo-Meter nach oben zu bringen (schaltet zusätzliche Sachen frei).

Lass mal gut sein!

Heavenly Sword (Herstellerbild)

Heavenly Sword (Herstellerbild)

Es war extrem frustrierend die Kanonenkugeln zu steuern. Es ist schon an sich ein Problem nachzuvollziehen, wie sich meine Bewegungen mit dem Controller auswirken. Wenn dann aber wie hier auch noch die Reaktion verzögert erfolgt (soll vermutlich einen realistischeren Flug simulieren), bin ich komplett am Ende und würde am liebsten das Gamepad in die Ecke feuern. Und ich bezweifle stark, dass das die letzte Sequenz dieser Art war. Zumal ihr selbst in den Kämpfen hin und wieder den Controller anheben müsst, um eine Konterattacke zu starten. Werde ich aber höchstwahrscheinlich niemals tun. Mehr dazu aber dann im dazugehörigen Eintrag sobald ich es dann mal durch habe.

ES braucht auf jeden Fall keinen zu wundern, dass ich bis heute (!) noch nicht mit einer Wii gespielt habe (vielleicht beim nächsten Preisnachlass der WiiU dann) und Kinect sowie PlayStation Move nur von gamescom-Terminen kenne. Bleibt mir bloß weg mit diesem Teufelszeug solange es nicht anständig und hundertprozentig funktioniert! Ansätze, wie man es richtig machen könnte, gibt es aber glücklicherweise schon. Die Razer Hydra ist beispielsweise eing großes Stück weiter und geht eindeutig in die richtige Richtung. Die könnte zusammen mit der Oculus Rift (und natürlich entsprechender Spieleunterstützung) mächtig einschlagen. Aber ein Day-One-Kauf wird auch die nicht für mich. Aber schauen wir mal, was 2015 beziehungsweise vermutlich eher 2016 so in der Richtung bringen wird.

Bis Montag!

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

5 Kommentare

Den NOCA-Ron-Spezial-Award für die bescheuertsten Game-Titel aller Zeiten hat Kingdom Hearts schonmal gewonnen. „Kingdom Hearts HD I.5 ReMIX“ Was soll das denn überhaupt darstellen?

Die Move-Steuerung finde ich in Partyspielen wie Dance Star z.B. schon ganz gut gemacht. Auch Heavy Rain hat mich da ziemlich überzeugt. Andere Spiele hab ich bisher noch nicht gespielt mit dem Move-Controller. Bleibe bei den meisten Spielen aber auch lieber beim klassischen PC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*