Sicarius

Diskussion: Spoiler – Moderne Plage oder kein Problem?

Egal ob es Filme, Serien, Spiele oder Bücher sind – überall wo eine Geschichte erzählt wird, besteht die Gefahr, dass man vorher schon erfährt was eigentlich passiert. War es früher das Gespräch von Kollegen im Büro oder Mitschülern auf dem Pausenhof, die einem verraten haben, dass Darth Vader Lukes Vater ist. Helfen heute die sozialen Medien noch schnell und noch geballter mit Details zu Dingen bombardiert zu werden, die ihr erst noch konsumieren wollt. Schlimmer noch: Speziell im Bereich der Filme gehen mittlerweile immer mehr Studios her und packen wichtige Details der Geschichte (teilweise sogar die Twists) in ihre Trailer. So ist man quasi gar nicht mehr sicher vor dem gefürchteten Spoiler.

Wie seht ihr das? Vermiesen euch Spoiler das Leben oder zumindest den Genuss eines Werks? Ist es euch egal, wenn ihr vorher schon wisst, dass Bruce Willis ein Geist ist? Oder gehört ihr gar zu der Gruppe von Leuten, für die zu wissen was passieren wird, das Erlebnis sogar noch besser macht?

Print Friendly
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

10 Kommentare

Ich habe kein Problem mit Spoilern. Natürlich beeinflusst es die Art und Weise, wie ich dann an das jeweilige Werk rangehe. Aber bislang war das kein großartig negativer Effekt.

Ich kann aber verstehen, dass es anderen nicht so geht und finde es entsprechend genauso unverständlich, wenn schon in den Trailern alles erzählt wird (wobei damals 1950-1970 auch die komplette Geschichte schon im Trailer dargelegt wurde – man wollte sein Publikum ja nicht überraschen).

Gleichzeitig halte ich die Reaktionen von so manchen Leuten auf Spoiler für extrem übertrieben. Als wären sie nun überhaupt nicht mehr in der Lage das Werk in irgendeiner Form zu genießen. Wenn wirklich alles nur von dem einen Story-Detail abhängt, würde das nicht gerade für die Qualität des Werks sprechen aus meiner Sicht.

WAAAAS? Vader ist Lukes Vater? Bruce Willis ist ein GEIST??? Die wollte ich noch schauen :sad:

Allgemein bin ich schon recht allergisch auf Spoiler. Ich dreh jetzt nicht komplett am Rad, wenn mir was verraten wird, aber ich versuche es schon irgendwo um jeden Preis zu vermeiden.

Ich schau auch, wenn ich es irgendwie vermeiden kann (im Kino eher schlecht :) ) Trailer zu schauen, weil die einfach zu viel verraten. Vor echten Spoilern hab ich da keine so große Angst, aber die Trailer zeigen einfach viel zu viel. Am Montag hab ich den Trailer zu John Wick gesehen (den ich schon kannte) und die erzählen im Trailer einfach die komplette Geschichte, da brauch ich den Film dann auch nicht mehr sehen.

Die Spoilerdebatte geht mir persönlich auf die Nerven. Ich kann das nur in gewissem Maße nachvollziehen, z. B. ist der Spoiler bei 6th Sense so einer, der den Film kaputtmacht, wenn man den nicht schon gesehen hat. Aber genausogut meinen viele, sofort loszuheulen, wenn nur die kleinste Kleinigkeit verraten wird. Da kann man es auch echt übertreiben. Hab heute noch in einem Forum gesehen, dass der Handlungsort des Walking Dead-Spinoffs verdeckt wurde. Oh, wow, es ist L.A. Jetzt, wo ich es weiß, ist die Serie unguckbar.

Spoiler zu zentralen Punkten einer Geschichte finde ich nicht gut und möchte ich auch nicht ohne Warnung hören/lesen.

Ich muss aber auch nicht alles lesen. Also halte ich mich mit meinem Konsum solcher Themen auch zurück, wenn es Dinge betrifft, die ich mir noch anschauen möchte. :wink:

Ich versuche ebenfalls Spoiler zu vermeiden. Es ist halt doch schöner wenn man noch den „Überraschungseffekt“ hat. Ganz vermeiden kann man Spoiler allerdings nicht :(

Geht mir wie den meisten hier: finde Spoiler nicht verzeihbar. Auch kleinere ärgern mich.

Das ist natürlich insofern ein Problem, als dass ich mit dem Abbau meines Spielestapels nicht hinterherkomme. Und während ich eigtl. ganz gerne Top10-Listen und Jahresrückblicke anschaue habe, gehe ich diesen neuerdings aus dem Weg.

Wie oft ich bspw. bei The Last of Us panisch an den PC gestürzt bin und weggeschaltet habe….

Spoiler erlaube ich höchstens bei Spielen, die älter als 10 Jahre sind :smile:

Eieiei. Is ja schlimm mit euch. Darf man euch quasi nicht einmal erzählen, dass Caesar ermordert wurde, Deutschland den zweiten Weltkrieg verloren hat und Kessy in Wahrheit ein Hund ist.

Wie soll man da Spiele/Filme/Bücher besprechen?! Kein Wunder, dass keiner kommentiert! Es liest ja keiner aus Angst davor zu erfahren, dass es in allen drei Dragon Age-Titeln mindestens einen Drachen gibt! :smile:

Aber Spaß beiseite: Hatte ich definitiv nicht erwartet dieses Ergebnis. Zumal es ja den ein oder anderen Forscher gibt, der wie im Eintrag geschrieben behauptet, dass Spoiler sogar das Erlebnis verstärken würden. Die Studie ist allerdings auch schon wieder von 2011. Hier die entsprechenden Links:

http://www.psychologicalscience.org/index.php/news/releases/spoiler-alert-stories-are-not-spoiled-byspoilers.html
http://www.wired.com/2011/08/spoilers-dont-spoil-anything/
http://www.theguardian.com/books/booksblog/2011/aug/17/spoilers-enhance-enjoyment-psychologists
http://www.npr.org/blogs/monkeysee/2012/07/26/157430614/it-was-all-a-dream-or-turns-out-spoilers-are-good-for-you

Naja. Wie geschrieben kann ich es bei großen Sachen durchaus verstehen und habe hoffentlich in der Geschichte der Seite noch keine großen Brüller ohne Vorwarnung losgelassen (den einen Fallout New Vegas DLC hat und wird vermutlich eh keiner spielen :smile: ). Und jemanden sowas ins Gesicht sagen ist definitiv auch ein Arschloch-Move. Aber bei Kleinigkeiten sehe ich es wie v138. Irgendwo hört die Nachvollziehbarkeit dann doch auf. Wobei mir natürlich klar ist, dass die Kleinigkeit des einen vielleicht der große Twist für den anderen ist. Und da haben wir noch nicht einmal über das Thema „Zeitspanne“ geredet!

Aber wenn Azz sagt, dass Spoiler für 11 Jahre alte Spiele okay sind: Der Master Chief kehrt am Ende von Halo 2 auf die Erde zurück – die Covenants sind schon da; Dr. Malcolm Betruger ist in DOOM³ der Bösewicht; Gordon Freeman tötet Dr. Breen am Ende von Half-Life 2 und wird vom G-Man wieder eingefroren ; Olivia überlebt in Tribes: Vengeance! :tongue:

Ich seh schon, das wird jetzt bestimmt eine dauerhafte Donnerstags-Rubrik: Spoiler zu spielen, die jeweils vor kurzem 11 Jahre alte geworden sind :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*