Sicarius

Umfrage: Live oder nicht live?

Die meisten Bands würden sich durch ihre Live-Auftritte finanzieren, heißt es. Die wenigsten könnten tatsächlich von den CD-Verkäufen und eventuellen Lizenzdeals leben. Und angeblich ist auch der Großteil der Künstler (je nach Genre versteht sich) tatsächlich wesentlich besser Live und in Farbe als auf dem durchproduzierten Album. Andererseits: Die Preise für ein Konzert liegen je nach Bekanntheitsgrad locker mal über 100 Euro, auf Festivals hat auch nicht jeder Lust und überhaupt sind meist die anderen Menschen das nervigste am ganzen Event.

Stellt sich entsprechend die Frage: Gebt ihr euch noch regelmäßig Liveevents? Geht ihr nur zu eurer Lieblingsband? Ist euch selbst das zu stressig und ihr schiebt lieber die Blu-ray mit der Live-Aufnahme in den Player und spielt sie über eure 7.1-Surround-Sound-Anlage ab? Oder interessiert euch „Live“ grundsätzlich nicht?

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

4 Kommentare

Wenn sich die Möglichkeit gibt (zum Beispiel auf der Kieler Woche) eine Band live zu sehen, guck ich mir die Live an. Ansonsten hör ich mir lieber die CD (Studio nicht Live) an. Bei den Live-CDs/DVDs nervt mich immer das Rumgekreische :D Wenn man Live dabei ist ist es ok, im Wohnzimmer muss ich das aber nicht haben.

Live-Alben interessieren mich überhaupt nicht. Abseits von dem ein oder anderen längeren Solo bleibt einem nur das Publikumgekreische am Ende jedes Lieds in Erinnerung und darauf kann ich verzichten.

Live-DVDs/Blu-rays sind da schon was anderes, wenn anständig gemacht (Metallica: Français pour une nuit ist immer noch der vorbildlichste Vertreter). Die schaue ich durchaus gerne an. Ist halt doch ein ganz anderes Feeling.

Festivals war ich in meinem Leben noch nicht auf wirklich vielen. Aber ich brauchs auch nicht. Das ist für mich Kellerkind einfach nichts :smile: .

Und Live am liebsten nur noch Events wo man sitzen kann. Sicarius ist ein alter Mann :tongue: . Ne hat mehr mit dem Verhalten der anderen Anwesenden zu tun. Ich hasse Poken. Nein, ich verabscheue Poken. Argh. Aber die Klassikkonzerte sind definitiv live was ganz anderes als nur die Aufnahme. Dieses Jahr stehen aber auch noch Video Games Live und Badesalz auf dem Programm (beides Sitzevents :smile: ). Letzteres natürlich keine Band, aber ein gutes Beispiel wo ich Live tatsächlich noch bevorzuge: Kabaratt & Musicals.

Zusammengefasst: Zwei, Drei Stunden in einer engen und stickigen Menge stehen ist einfach nicht meins :roll: .

Bands?! Pfff.. du meinst wohl DJs!! :smile:

Zum Thema: etwa zweimal im Jahr gehe ich definitiv zu großen Techno/Trance/Electro-Veranstaltungen (kleine „Festivals“). Dort sind dann auch in der Regel 10.000 – 50.000 weitere Gäste dabei. Etwas seltener, also alle paar Jahre, gesellte sich bislang auch gerne mal ein absolutes Großereignis dazu. Das größte war für mich bis jetzt die Loveparade mit ihren >1 Million Besuchern. Das ist natürlich schon ein ganz anderes, äußerst stimmungsvolles und atmosphärisches Erlebnis. Zumal natürlich auch der Sound aus den absurden Lautsprechern mit gefühlt Zillionen Watt Leistung ein ganz anderer (und für diese Art von Musik auch sehr wichtiger) ist.

Aber ich freue mich auch, dass solche Veranstaltungen (zumindest die großen) immer mehr in Stadien abgehalten werden. Dort kann ich mich, wenn ich platt bin, auch mal hinsetzen und einfach mal der Show – insbesondere Lichtshow – zuschauen.

Also ich bin in der Hinsicht definitiv alt geworden. Ich weiß nicht, ob ich noch 3 Tage Festival überleben würde.. Aber geil war’s schon. War früher so 1-2x im Jahr, hauptsächlich Taubertal und Southside (warst du nich sogar auch mal mit aufm TOA, Christoph?)
Auf normale Konzerte geh ich, wenn es sich so ergibt. Also wenn Band(s), Zeit, Ort gut genug zusammenpasst. Ich hab auch kein Problem mit Pogo und Menschenmassen. Ein Konzert ohne blaue Flecken ist irgendwie nicht richtig, und Sitzplätze gehen nur bei klassischen Konzerten oder Comedy/Kabarett oder so. Beides mach ich aber auch zu selten..
Nächste Woche wär Rise Against in Stuttgart, aber ich fürchte, das wird nichts :(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*