Sicarius

Elektronisches Unterhaltungsexponat 2017

…und da war sie auch schon wieder vorbei, die Electronic Entertainment Expo 2017. Wobei bei genauerer Betrachtung nach den Pressekonferenzen am Wochenanfang sowieso nicht mehr viel passiert. Danach veröffentlichen alle Webseiten ihre diversen Previews auf Basis der exakt gleichen Demo plus ein paar Interviews und das war es auch schon. Der einzige Lichtblick sind hier und da die unbekannten Indie-Titel, die von irgendeinem Reporter gefunden werden. In diesem Jahr was es nicht wirklich anders. Die einzige echte Neuerung: 15.000 Tickets für Otto-Normal-Spieler wurden verkauft. Das Ergebnis war wohl ein extrem vollgepackter Showfloor (noch mehr als sonst) sowie abnormale Wartezeiten an den Ständen. Andererseits: Wer die gamescom kennt, für den war das wohl nichts Überraschendes.

Aber was ist viel interessanter als das Drumherum? Die Hardware und die Spiele natürlich. Also werfen wir doch mal einen Blick auf das, was so angekündigt und zu sehen war – in keiner bestimmten Reihenfolge (Links gehen hauptsächlich zu den Trailern):

Anthem (Herstellerbild)

Anthem – Daran hat also der Hauptteil von Bioware gearbeitet während die B-Truppe anscheinend Mass Effect: Andromeda versaut hat. Sieht definitiv grafisch sehr gut aus und auch die Hintergrundgeschichte interessiert mich schon jetzt. Auch spielerisch finde ich den Action-betonteren Fokus durchaus schick, auch wenn ich die Kämpfe lieber in First-Person und weniger aus Schulterperspektive bestritten hätte. Was mir nicht gefällt dürfte klar sein: Es soll in Konkurrenz zu Destiny treten und ist damit eines dieser verkappten Pseudo-MMORPGs. Damit bin ich schon wieder raus. Das nächste bitte!

A Way Out – Äußerst interessantes und auch riskantes Konzept (wie schon Brothers: A Tale of Tow Sons einen reinen Zwei-Spieler-Koop-Titel zu machen. Online stelle ich mir das zwar unspielbar vor aber zu zweit auf der Couch mit jemanden der mit der Thematik was anfangen kann (also leider nicht mit Lysanda…) könnte es ein vermutlich eher lineares aber richtig cooles Spielerlebnis werden.

Kingdom Hearts III – Der Trailer ist irgendwie nicht wirklich gut gegmacht (und so mysteriös und unverständlich wie die Serie an sich) aber hey: Es lebt und sieht immer noch sehr gut aus! Muss endlich mal die anderen Teile fertig durchspielen. Warum sind JRPG immer so lang?!

Xbox One X (Herstellerstudie)

Xbox One X – Mehr P0wär!!! Ich persönlich finde den Trend komisch unter dem gleichen Namen einfach ein neueres Modell zu veröffentlichen (vor allem mit so einem bekloppten Zusatz). Aber ob jetzt Xbox One oder Xbox 2018 draufsteht ist am Ende des Tages auch wieder völlig egal. Fakt ist: Die Vorteile einer Konsole gegenüber einem PC schwinden weiter, wenn die Entwickler jetzt auch schon für Konsolentitel quasi zwei Modi einbauen müssen (sollten sie nicht Xbox One X- bzw. PS4 Pro-exklusiv sein). Und ansonsten ist mehr Power unter der Haube immer gut für die weitere Spieleentwicklung egal auf welcher Plattform. Da Microsoft zumindest aktuell auf Cross-Plattform setzt, ist es sogar noch besser für PCler.

Forza 7 – Es ist nicht Forza Horizon 3 also uninteressant :smile: .

Metro Exodus – Die Metro-Spiele waren bislang interessant, weil sie sehr bedrückend, voller Geschichte und quasi vollständig linear waren (und Hardwareanforderung vom Mond hatten). Also nicht ganz das Anti-S.T.A.L.K.E.R. aber fast. Ich habe so ein wenig die Befürchtung, dass mit einer semi-offenen Welt (es sollen nicht-lineare Levels sein) an der Oberfläche davon etwas verloren geht. Ich kann aber nicht bestreiten, dass es trotzdem vor allem grafisch wieder sehr cool aussieht. Dieser dreckige Look vollgepackt mit Details ist echt genial und ich finde es super, dass er es auch an die aufgetaute Oberfläche geschafft hat.

Assassin’s Creed Origins (Herstellerbilld)

Assassin’s Creed OriginsUnity und Syndicate waren einfach nur noch langatmig, doof und uninspiriert. Entsprechend hat Ubisoft tatsächlich sehr konsequent die Notbremse gezogen und damit der Serie wieder Zeit zum Atmen gegeben. Das hat nicht nur dazu geführt, dass wir Spieler wieder interessierter daran sind, sondern auch offensichtlich zu vielen willkommenen Änderungen zur völlig abgenutzten Formel geführt. Was soll ich sagen? Mich macht das Setting an (Ägypten und Anfangszeit der Assassinen), das Kampfsystem sieht launig aus (Pfeil und Bogen geht sowieso immer) und die Rollenspielelemente könnten etwas mehr Motivation bieten als 1.000.000 Collectibles. Definitiv eins meiner Highlights der diesjährigen E3.

Minecraft Super Duper Graphics Pack – Genau das, was Minecraft gefehlt hat könnte man sarkastisch sagen. Aber tatsächlich hat der Trailer wieder ein bisschen Lust in mir geweckt das Spiel mal wieder zu starten. Zumal sie es durchaus geschafft haben trotz des massiven Grafikupdates den zentralen, blockigen Look zu erhalten. Von daher: Count me in!

DOOM VFR (Herstellerbild)

DOOM VFR – Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass einem dabei nicht schlecht wird. Aber egal: Es sieht richtig cool aus und mehr DOOM geht immer. Wenn ich vielleicht irgendwann mal ein VR-Headset habe, dann steht das auf jeden Fall auf meiner Einkaufsliste weit oben drauf. Fallout 4 VR nicht so sehr…

The Evil Within 2 – Ich habe von dem Trailer nur wenig verstanden, was aber vermutlich daran liegt, dass ich Teil 1 noch nicht durch bin. Der war aber ein erfrischend guter Horrortitel der alten Schule. Wenn Teil 2 (was der Trailer nahelegt) in die gleiche Kerbe schlägt, dann dürfen wir uns wieder auf einen gehörigen Schrecken einstellen.

Wolfenstein II: The New Colossus – Ich kann Wolfenstein: The New Order (und sein Stand-Alone-Addon Wolfenstein: The Old Blood) nicht genug in den Himmel loben. Das Spiel hat es perfekt geschafft die Old-School-Shooter-Romantik in eine moderne Zeit zu bringen und dabei tonnenweise Spaß zu machen. Von Teil 2 will ich einfach nur mehr. Mir ist es fast (aber nur fast) egal, wie die Geschichte von B.J. Blazkowicz weitergeht. Hauptsache wieder schnelle, völlig überzogene und cool inszenierte Kämpfe in bester Ego-Shooter-Manier und wenn ich mir den Trailer so anschaue, dann wird es davon wieder mehr als genug geben.

XCOM 2: War of the Chosen (Herstellerbild)

XCOM 2: War of the Chosen – Anders als XCOM: Enemy Within scheinen die Neuerungen nicht ganz so einschneidend und mehr in Richtung klassisches Addon zu gehen (mehr, mehr und noch mehr). Aber zum einen geht mehr XCOM sowieso immer und zum anderen ist mir „mehr“ auch mehr taktische Möglichkeiten und mehr interessante Herausfordeurngen gemeint. Zumal die „Chosen“ (drei neue feindliche Commander) jetzt nicht nur Einfluss auf das lokale Schlachtfeld haben, sondern auch auf die Globalstrategie. Das könnte lustig (und bockschwer) werden.

Age of Empires: Definitive Edition – Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich wirklich viel Zeit in diesen Titel stecken werde. Hatte glaube ich auch nie das Original durch – nur der Soundtrack ertönt regelmäßig durch meine Boxen (so wie jetzt gerade). Cool ist es aber trotzdem, dass es ihn gibt. Und es gefällt mir auch grafisch eindeutig besser als Blizzards StarCraft Remastered. Außerdem: Wenn Microsoft jetzt plötzlich Age of Empires wieder als kompetente Marke für sich entdeckt – vielleicht steht dann auch mal Age of Empires IV auf dem Produktionsplan?

Skull & Bones – Wir sind uns alle einig, dass die Schiffe der beste und interessanteste Teil von Assassin’s Creed IV: Black Flag waren. Entsprechend bin ich froh, dass es Ubisoft auch kapiert hat und nun einen Titel bringt, in dem es um nichts anderes geht. Auch, weil es ein noch viel zu wenig befahrenes Genregewässer ist. Ja, die Freude wird für mich wieder dadurch etwas gedämpft, dass es sich um einen Onlinetitel handelt. Aber aktuell bin ich noch zu sehr vom Trailer gehypt, um darüber groß zu jammern :smile: .

Beyond Good & Evil 2 – Es ist mir völlig egal ob es am Ende gut oder schlecht wird…ich will es einfach nur endlich spielen können. Teil 1 ist mittlerweile 14 Jahre alt und die Ankündigung von Teil 2 feiert nächstes Jahr auch schon ihren 10. Geburtstag. Echt traurig. Dabei bin ich doch sogar einer der (leider) wenigen, welche die Erstauflage im Regal stehen haben (Releasetagkauf). Es ist zwar etwas schade, dass sie nun doch die Prequel-Richtung zu gehen scheinen und damit der Cliffhanger immer noch nicht aufgelöst wird. Aber Hauptsache ich kann wieder in diese wundervolle, andersartige (man könnte auch sagen, französische) Welt abtauchen! Also bitte, bitte: Nicht noch einmal in der Versenkung verschwinden.

Monster Hunter World (Herstellerbild)

Monster Hunter World – Die Faszination der Monster Hunter-Serie (aus meiner Sicht reines gegrinde) habe ich noch nie verstanden (aber ich habe es versucht!). Deswegen nur eine Erwähnung, weil es erstmals auch für PC kommt und grundsätzlich wieder bombastisch aussieht.

Detroid – Mein Verhältnis zu David Cage als angespannt zu bezeichnen ist leicht untertrieben. Ich bleibe weiterhin dabei, dass er lieber Filme produzieren sollte als das, was er als „Spiele“ bezeichnet. Aber wie immer ist der Trailer an sich sehr beeindruckend (wenngleich nicht mehr ganz so wie damals Heavy Rain: The Casting) und auch die Geschichte, die er erzählen will, interessiert mich durchaus. Aber wenn es am Ende wieder nur ein QTE-Titel wird, dann finde ich das irgendwie doof.

Metroid: Samus Returns – Ich bin nicht der größte Samus-Fan auf Erden. Aber wie so oft finde ich das Universum sehr interessant und wenn ich nun Teil 2 in wesentlich besser erleben kann (Teil 1 war schon sehr anstrengend zu spielen), dann immer her damit. Der Trailer macht einen guten Eindruck und der 3DS als Zielsystem passt für mich perfekt. Also immer her damit!

 

Und damit sind wir durch alle Sachen durch, die mich etwas stärker interessiert haben. Natürlich habe ich das eine oder andere Spiel unter den Tisch fallen lassen wie Metroid Prime 4, Crackdown 3 oder Spider-Man. Aber für die könnt ihr ja in den Kommentaren die Werbetrommel rühren, wenn sie euch (oder andere) total „geflasht“ haben :smile: . Also: Wie habt ihr die E3 erlebt und was fandet ihr gut oder schlecht?

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

Ein Kommentar

Hab mir das neue AC gleich 2-mal im Ubishop (vor)bestellt. :roll:
Weil ich die Figuren haben will… :sad:

Wolfenstein wird wohl erstmal wieder beiseite gelegt, die dt. Version kommt mir nicht in die Tüte (bzw. in den Steamaccount). Mal sehen, was es da für Optionen gibt (Frankreich kaufen, VPN aktivieren, 3 Monate liegen lassen, normal spielen? Ma kieken).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*