Sacred 2 – Fallen Angel

 

Vorschau

Diskussion

 

Am Stand von Deep Silver hatte man die Möglichkeit den Survival-Modus von Sacred 2: Fallen Angel an einer Xbox360 anzutesten. Der einzige spielbare Charakter war hier der Untoter Zenturion, der in eine kleine Arena versetzt wurde, in der unentwegt Feinde an bestimmten Punkten erschienen.

Grafisch war die gezeigte ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite waren die Umgebung und die Charaktere erfreulich detailliert und die Gräser, die durch den Boden der Arena wuchsen, bewegten sich sanft im Wind. Auf der anderen Seite wirkte alles sehr verpixelt und die Animationen auch noch nicht wirklich sauber, aber bis zum angepeilten Releasetermin im 1. Quartal 2008 werden die Entwickler sicher noch daran arbeiten.

Spielerisch funktionierte die gezeigte Fassung mit einer Art automatisches Anvisieren. Nach dem Druck einer der vier Angriffstasten, lief der Held zum nächstgelegenen Gegner und führte die Attacke aus. Enthalten waren neben dem normalen Schwertstreich, die äußerst mächtige Sprungattacke und die Möglichkeit einen Feuerball zu zaubern. Mit der Sprungattacke war man in der Lage gut ein Dutzend Gegner mit einem Streich ins Jenseits zu befördern, was auch mit einem “Multikill”-Schriftzug belohnt wurde. Nach dem Tod lassen die Gegner Goldsäckchen fallen, die einem weitere Punkte geben.

Es ist natürlich schwer aufgrund so wenig Material eine gültige Einschätzung abzuliefern aber mich persönlich hat das gezeigte Material eher schockiert. Aber ich habe natürlich noch Hoffnung in die PC-Version. Am Ascaron-Stand war diese im normalen Modus mit der Seraphim, dem Dryade, der Hochelfin und dem Dunkelritter spielbar. Darüber wird aber ein anderer GC-Reporter genauer berichten.[CH]

(Veröffentlicht am 23.08.2007 bei JörgSpielt)