Sicarius

Bagdadsoftware NOCAs 2010 – Die Gewinner

Weihnachten ist auch schon wieder erledigt – sehr gut. Jedes Jahr der gleiche scheiß mit der erzwungenen Fröhlichkeit, die nur zu mehr Streß führt und die Nerven aller Beteiligten anspannt. Es ist echt zum Kotzen, um es deutlich auszudrücken. Aber gut, ihr seid ja nicht hier, um euch von mir die Ohren volljammern zu lassen. Ihr seid hier, um die Gewinner der Bagdadsoftware NOCAs 2010 zu erfahren.

Bagdadsoftware NOCAs 2010
(Danke an JakillSlavik für das Banner)

Die meisten sind dieses Jahr relativ eindeutig, so wie die ganze Liste für jeden ziemlich vorhersehbar war, der Bagdadsoftware über das Jahr verfolgt hat und/oder den Webmaster kennt. Den Gewinner der Kategorie „Bester Shooter 2010“ hatte ich sogar schon im letzten Jahr verkündet. Da half vermutlich nicht einmal das Ablenkungsmanöver, um euch aus der Bahn zu werfen, denn natürlich habe ich nicht plötzlich einen vierten Anwärter eingeführt. Rondrer hatte nur die lustige Idee Minecraft überall einzubauen. Legitim tauchte es nur dort auf, wo es tatsächlich mit ihm nur drei nominierte Spiele gab. Minecraft ist zwar ein tolles Spiel, aber so toll, dass es in jeder Kategorie ins Rennen gehen kann, ist es dann doch wieder nicht.

Nun aber genug der Einleitung. Nach dem übermegalangen Eintrag am Donnerstag, möchte ich euch heute nicht unnötig quälen. Hier ist sie also nun: die offizielle Liste der Gewinner der Bagdadsoftware NOCAs 2010 (Links führen wie immer zu MobyGames):

Beste Ablenkung für Zwischendurch: Quake Live
Bestes Action-Adventure: Prince of Persia: Die vergessene Zeit
Bester Action-Titel: Just Cause 2
Bestes Adventure: Sam & Max – The Devil’s Playhouse
Bestes Koop-Spiel: Minecraft
Bestes Rennspiel: Split/Second: Velocity
Bestes Rollenspiel: Mass Effect 2
Bester Shooter: Quake Live
Bestes Strategiespiel: Mount & Blade: Warband
Bester Spielesoundtrack (Original) : Scott Pilgrim vs. The World: The Game
Visuell ungewöhnlichstes Spiel: Minecraft
Enttäuschung des Jahres: Mafia II
Überraschung des Jahres: Minecraft
Spiel des Jahres 2010: Minecraft

Die Begründungen findet ihr zur besseren Übersicht und für die Ewigkeit im separaten Artikel:

Bagdadsoftware NOCAs 2010

Nun wisst ihr also meine Entscheidung – aber wie sieht eure aus? Veröffentlicht in den Kommentaren eure eigenen Gewinner des Jahres und diskutiert, wenn ihr wollt, auch über meine Auswahl. Und zum Abschluss gratuliere ich im Namen von Bagdadsoftware noch allen Gewinnern und wünsche den Firmen viel Erfolg im nächsten Jahr, wenn es wieder nicht heißt: „Nominiert für einen Bagdadsoftware No-One-Cares-Award ist“!

Bevor wir nun das Jahr zu seinem Ende bringen, erwartet euch am Donnerstag an dieser Stelle wie gewohnt noch der umfassende und auch ganz persönliche Bagdadsoftware Jahresrückblick 2010.

11 Kommentare

Artikel gelesen und ein paar Dinge lassen mich doch stutzen:
Quake Live. Gut, ich muss dazu sagen, dass ich das Abo-Modell fair, aber trotzdem nicht gut finde, da ich an einer ähnlichen Einstufungsmisere, wie Christoph stecke eigentlich und mir bis zur Fertigstellung erhoffte, dass das gelöst werden würde. Der Unterschied ist aber, dass er es vermutlich als Herausforderung sieht, ich meine Einstufung eher nicht. Damit meine ich, dass du – Sic – die Chance hast, bei den Pros noch mitzuhalten, aber auch Partien hast, in denen Hardcore "Xaeros" quasi zusammen mit dir gefrühstückt werden, gleichzeitig es für die Schippe drauf aber manches Mal langt. Mir erging es, seit ich die Beta-gestartet habe mit meinem Twink, wie auch bei meinem Hauptaccount: Entweder wurde ich in einen Langweiler Raum gepackt, in der meine Dominanz meistens 30 Punkte ausmachte, oder ich sah am Ende der Punktetabelle mit -4 Punkten kein Licht. Bei der "Live"-Schaltung von QL habe ich mir mit der Fertigversion mehr als nur erhofft, zumindest durch bessere Justierungsmöglichkeiten oder zumindest dem Erstellen eigener Räume, die Chance selbst geben zu können, vernünftig auch mit Freunden spielen zu können, die einem niedrigen Tier angehören. Das verwehrt mir das Abo-Modell und das Skill-Matching verursacht bei vielen meiner direkten Mitspielern mehr als nur Bauchweh. Letzten Endes – hätte es bei mir nicht daran gekrankt – wäre es aber auch bei dem Zwischendurchspiel des Jahres gelandet und ich hätte meinen Primär seit April/Juni weiter gespielt.

Achja, der Gedanke hinter dem NOCA "Banner" ist der, dass man es auch als Signatur zu Werbezwecken im Verleihungszeitraum genutzt werden kann. Beispielsweise im Klomanager Forum usw.

:wink:

Dinge = Plural…

Das Einzige was mich noch zum größeren Nachdenken bringt, ist eigentlich die Auswahl der 3 Adventures. Gut, es gab zwar nur Wenige mehr und ich hätte vom Äußeren her auch so getippt, dass die Nomnierten auch wirklich so in den NOCAs erscheinen, jedoch bin ich vom Ergebnis wirklich überrascht. Denn beim Ausgang hatte ich gehofft, dass du dieses "halbe" Adventure diesmal abstrafst. Wahrscheinlich zieht gerade hier und gerade dich der Sam&Max Bonus eben zu arg. Das ist eben der Unterbau, den die Beiden schon bei dir erstellt haben. Natürlich sind bei einem Adventure besonders die Hauptpersonen wichtig, vor allem aber der Zugang, den die Entwickler zu diesen bauen. Du hattest es ja auch anhand eines anderen Titels hier (Name vergessen) schonmal kritisiert, dass gewisse Züge die Telltale auf die Beiden drauflegt, nicht passen, zu dem was Sam&Max für dich sind. Es verwundert mich aber wirklich stark, dass sie es trotzdem geschafft haben, dich mehr zu unterhalten.

Ja, okay, Daedelic macht es sich auch "einfach" und bringt ein Adventure aus der gleichen Backform nach dem Anderen raus, aber ich erkenne da zumindest in gewisser Hinsicht ein Bestreben in Richtung gradueller Besserung von Titel zu Titel. Ich kann es letzten Endes nicht abschätzen, in wie weit wirklich da der Spaß überwiegt, da ich nicht so der Adventure Spieler bin und beide Titel nur angetestet habe. Trotzdem hier der große Einwurf: Die schwierigen Hauptpersonen und die verhaltene Stimmung nehmen hier sehr starken Einfluss auf die Spielspaß-Wertung, die die NOCAs quasi sind. Das finde ich sehr schade, kann es aber mehr als nachvollziehen, da ich auch sehr viele gute LucasArts Erinnerung in Richtung lustig und bunt habe. Meine Meinung ist aber, dass wir eventuell durch dieses Wissen „zu alt“ und gleichzeitig damit in der Erwartungshaltung „zu jung“ sind. Der Verstand will sagen → Daedelic macht den besseren Job, das Herz hoppst aber dann doch bei Sam&Max. Und das finde ich recht unfair. (Also auch von meiner Seite über mich selbst her jetzt, da ich das bei mir so sehe)

@Quake Live – mit dem Match Making habe ich eigentlich keine großen Probleme mehr. Was mich persönlich mehr stört ist das Fehlen von Premium-Servern. Ich bezahle für ein Abo und kann es (abseits von Werbefreiheit) nicht nutzen, weil mir nichts angeboten wird. Und wenn doch einmal ein Premium aufpoppt, dann ist er Orange oder Rot – und da werde ich nur vom Server gebuht.

@Adventure – In Bezug auf mich würde ich das gar nicht versuchen so tiefgreifend zu analysieren. Zum einen ist der Sam & Max-Bonus, wie du schon sagst, eben sehr groß. Ich vergöttere die beiden (und Telltale haben sich bislang auch mit jeder Staffel gebessert was deren Ausarbeitung angeht), das brauche ich nicht zu verheimlichen.

Zum anderen: Während ich bei Filmen mit 99% der Disney/Pixar-Animations/Zeichentrickfilmen überhaupt nichts anfangen kann, ist es bei den Adventuren eben genau umgekehrt. Es hat schon seinen Grund warum ich überhaupt nur „Mainsteam-Adventures“ anfasse und das ganze andere Zeugs wie etwa die, sicherlich gelungenen Sherlock-Holmes-Adventure oder die Penumbra-Reihe erst gar nicht genauer betrachte. Ich mag so viel puren Ernst einfach in meinem Point & Click-Adventure nicht, egal wie hochwertig es auch sein mag. Und gerade A New Beginning kratzt schon sehr stark an der Grenze zum Serious Game. Wäre es nicht von Daedalic – ich hätte es höchstwahrscheinlich komplett ignoriert bzw. ich hab es sogar tatsächlich erst nach Philipps Test gekauft und durchgespielt. Ob an dieser Einstellung jetzt LucasArts und ihre kunterbunten Spiele schuld ist? Keine Ahnung…

Zumindest ist es ja nicht so, als würde ich Daedlic & Co. nicht berücksichtigen. Bei den Nominierungen habe ich ihren Text schon absichtlich wesentlich positiver verfasst als bei Sam & Max.

Ju, das meinte ich eben im Bezug auf die letzten Daedelic Games -> Serious Games. Trotzdem schade, auch für mich, weil ich ähnlich agiere.

Aber wo wir auch gerade bei Quietschbund sind, mal was ganz Anderes: Die Batman Animated Series finde ich zu 50% mehr als genial und zu anderen 50% einfach furchtbar. Also manche Zeichenstile – vorallem die Hintergründe und Gotham selbst – sind so beeindruckend, dass ich den Rest kaum bis garnicht angeschaut habe, sondern mich nur satt sehen wollte. Allein die Stuhllehne aus Holz in der Folge mit der Fakir-Frau hat mich mehr fasziniert, als die ganze Geschichte und Handlung von dem Teil. So heftig! Aber andere Folgen strotzen nur so mit Fehlentscheidungen. Angefangen von dem schmierigen "Bruce Wayne" und der noch hässlich-lächerlicheren Version von "Batm–(NEIN DAS IST KEIN BATMAN!!! ICH WEIGERE MICH HIER DAS ZU SCHREIBEN!)" und krönend in einer völligen Verfehlung der Batman-Ehtik Stichwort "Schutzschild". Es mag zwar edel erscheinen, dass er die Vorrichtung dann ablegt, aber es ist einfach nur lächerlich, dass er es vorher überhaupt benutzt hat.

Wunderbare Bluray und es hat sich definitiv gelohnt die Folgen anzuschauen. Ich mochte mich an manchen Stilen garnicht satt sehen, bei den anderen nur die Hintergründe und 2 Folgen am Liebsten ganz überspringen.

Beste Ablenkung für Zwischendurch: Quake Live
Bestes Action-Adventure: —
Bester Action-Titel: Just Cause 2
Bestes Adventure: —
Bestes Koop-Spiel: Borderlands
Bestes Rennspiel: DiRT 2
Bestes Rollenspiel: Mass Effect 2
Bester Shooter: Quake Live
Bestes Strategiespiel: —
Bester Spielesoundtrack (Original) : —
Visuell ungewöhnlichstes Spiel: Minecraft
Enttäuschung des Jahres: Black Ops (und das soll was heißen, aber die Lags… no wai :< )
Überraschung des Jahres: Metro 2033 (finde sowohl Spiel wie auch Buch überaus überzeugend)
Spiel des Jahres 2010: Mass Effect 2

Da ich ja seit langem hinterherhinke und immer noch dabei bin, die letzten Jahre an Spielentwicklung aufzuarbeiten, kann ich mich nicht an die Vorgabe "Spiele aus 2010" halten, denn dann wäre die Liste sehr kurz. Beziehugnsweise würde wohl nur aus Heavy Rain und Mass Effect 2 bestehen ^^.

Deswegen beziehe ich mich auf das Kriterium "Spiele, die ich 2010 DURCHgespielt habe" (ausgenommen Sport- und Rennspiele) – und komme wohl trotzdem nicht auf eine zweistellige Zahl ^^. Und natürlich zählt bei mir auch die PS3 !!

Beste Ablenkung für Zwischendurch:

1. Cityville
2. Desktop Defender
3. Farmville

Bestes Action-Adventure:

1. Heavy Rain
2. Uncharted 2
3. Batman AA

Bester Action-Titel:

1. Killzone 2
2. Gears of War

Bestes Adventure:

Bestes Koop-Spiel:

1. Gears of War

Bestes Rennspiel:

1. Split Second Velocity
2. Dirt 2

Bestes Rollenspiel:

1. Mass Effect 2

Bester Shooter:

1. Bioshock 2
2. Modern Warfare 2

Bestes Strategiespiel:

1. Civilization IV Complete (ja, "vier")
2. Heroes of Might and Magic V (ja, "fünf")

(eigtl. würde hier Siedler 7 stehen, hab ich aber nur die Demo gespielt. Bin mir trotzdem sicher)

Bester Spielesoundtrack:

Visuell ungewöhnlichstes Spiel:

1. Heavy Rain (nicht ungewöhnlich, aber ungewöhnlich realistisch und toll)

Enttäuschung des Jahres:
(auch nicht gespielte Spiele. Die Liste könnte noch viel länger sein…)

1. C&C 4
2. Gothic 4
3. Mafia 2

Überraschung des Jahres:

1. Heavy Rain
2. Siedler 7

Spiel des Jahres:

OHA, Heavy Rain vs. Mass Effect 2 … uiuiui

1. Heavy Rain
2. Mass Effect 2

Es ist ja schon sehr auffällig, dass just jene Spiele "Spiel-des-Jahres-Anwärter" sind, die auf Entscheidungsfreiheit und glaubwürdige Welt (Grafik, Dialoge, Animationen) setzen. Das wird auch ganz klar der Trend für die nächsten Jahre sein, da bin ich mir sicher.

Trotzdem muss ich erwähnen, dass ich viele Titel eben nicht gespielt habe (Dragon Age z.B.) und das es generell viel mehr Enttäuschungen gab, als positive Überraschungen.

da fällt mir auf, dass es ja gar keine Sportsektion gibt ^^ Naja, für mich gäbs da eh nur Fifa WM 2010 hervorzuheben. Pro Evo 11, FM11, NHL 11 sind alles Enttäuschungen für mich.

Gab es letztes Jahr und das Jahr davor etc. auch nicht :smile: . Abseits von Rennspielen habe ich glaube ich nur Let’s Golf aufm iPhone gespielt – und Golf ist ja kein Sport :).

Zu deiner Liste selbst gibt’s irgendwie nicht viel zu sagen. Halt a weng dünn und sehr eindeutig, aber ich darf mich ja nicht beschweren. Hab‘ dich ja zum Posten gezwungen quasi :smile: . Aber zumindest hat jetzt auch mal jemand hier Heavy Rain erwähnt und sie verstärkt auf jeden Fall mein Verlangen nach einem Eintrag über Facebook/Casual Games von dir. Da muss im Januar unbedingt noch was kommen!

Hab ich meine Liste wieder vergessen oder vergessen zu posten oder vergessen, dass ich sie schon irgendwo gepostet habe ?_?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »