Sicarius

CNFH24 aktuell

Flecki: Live vom anderen Ende der Regenbogenbrücke: CNFH24 – Ihre Nr. 1, wenn es um das Neuste vom Neusten aus der Casa Lysanda geht. Investigativ, Skandalös, 100% neutral und vom Geschehen weit entfernt. Heute im Studio: Knuddelgöttin Kessy und Kistenkatze Nica.

Unsere Knuddelgöttin war immer sehr motiviert.

Kessy: Guten Abend, meine Katzen und Kater. Ich bin Kessy,
Nica: ich bin Nica,
Kessy: und wir haben heute wieder ein volles Programm für sie.
Nica: Unsere Top-Themen:
Kessy: Scheißerei im Katzenknast – Wer hat die Zelle vollgekackt?
Nica: Psychoterror in der Casa Lysanda – Warum stellen die Dosenöffner alles um?
Kessy: Tatorte Dachboden und Keller – Was haben die Dosenöffner zu verbergen?
Nica: Der Balu-Skandal – Vom Knuddelbären zum Drogenjunkie!
Kessy: Aus der Welt des Sports berichtet heute Mikey.
Mikey: Guten Abend. Fragen Sie sich auch, ob bei der Leckerli-Fang-WM alles mit rechten Dingen zuging?!
Nica: Und wie schaut es aus beim Wetter, Felix?
Felix: Dank Klimawandel lieber drinnen bleiben, Nica.

Kessy: Danke Felix. Kommen wir nun zu unserem ersten Thema: Im Katzenknast wurde trotz kürzlich gesäuberter Klos Kothaufen vor und neben einem Katzenklo gesichtet. Unsere Außenkorrespondentin Henriette ist Live vor Ort. Henriette, wie ist die Situation?
Henriette: Stinkig, Kessy. Genauer gesagt stinkt es wie aus dem letzten Loch selbst hier hoch oben in meinem Spinnennetz. Wer auch immer nachts neben das Klo kackt, macht einen ganz schönen Haufen. Neben mir steht Lyssi, eine der Hauptverdächtigen in diesem Fall. Lyssi, was haben Sie zu ihrer Verteidigung zu sagen?

Lyssi ist skeptisch

Lyssi: Wie kommen Sie darauf mich zu verdächtigen?! Ich such‘ abends ein paar im Raum verteilte Leckerlis, esse einen Happen und geh‘ dann in meinen Karton zum Schlafen. Mir käme es nie in den Sinn nachts zu kacken – schon gar nicht daneben! Unerhört, dass sie sowas von mir denken! Fragen Sie lieber die weiße Schlampe dort drüben. Das war garantiert sie! *stürmt wütend davon*
Henriette: Du siehst Kessy, die Situation ist festgefahren und der Täter weiter auf der Flucht. Zufälligerweise befindet sich der Tatort außerhalb des Sichtbereichs der Kamera. Aber ist das wirklich ein Zufall oder wird hier ein faules Spiel von den Behörden getrieben? Wir halten Sie auf dem Laufenden. Ich bin Henriette, die Spinne und gebe zurück ins Himmelsstudio.
Nica: Danke Henriette. Während die Suche nach dem Übeltäter voranschreitet, wurde der Tatort bereits von der Spurensicherung freigegeben und durch die Tatortortreiniger gesäubert. Wir haben nun Prof. Dr. Pilz von Schimmel für eine Analyse in der Leitung. Guten Abend, Hr. Professor.
Prof. Dr. Pilz von Schimmel: Guten Abend.
Nica: Glauben Sie, dass es Maya war, Hr. Professor?
Prof. Dr. Pilz von Schimmel: Nun, ich kenne weder das Haus noch die Bewohner aber der Fall ist für mich eindeutig: Ja, Maya war’s. Und die Dosenöffner sind selbst schuld, schließlich ist die Regel für Katzenhalter: Ein Katzenklo mehr als Katzen. Und das wurde im Katzenknast mit nur zwei Klos offensichtlich nicht eingehalten. Wenn Sie mich fragen ein klarer Fall von Tierquälerei, die umgehend dem Tierschutz gemeldet werden sollte!
Nica: Danke Hr. Professor für Ihre Einschätzung. Wir schalten noch einmal live vor Ort zu Henriette.
Henriette: Danke Nica. In einer erstaunlichen Wendung haben die Dosenöffner mittlerweile ein zusätzliches Klo aufgestellt und es gab bislang keine weiteren Vorfälle der stinkigen Art. Ich bleibe aber weiter an der Story dran, um die Verschwörung dahinter aufzudecken. Zurück zu dir.

Kessy: Ich finde es ehrlich gesagt ziemlich scheiße, wenn mir jemand ins Zimmer kacken würde. Wie meinst du, Nica?
Nica: Geht mir nicht anders. Nun aber zum nächsten Thema: Unter der harmlos klingenden Überschrift „Aufräumen“ betreiben die Dosenöffner in der Casa Lysanda derzeit einen ausgewachsenen Psychoterror. Überall stehen Kisten und Boxen herum. Sachen werden aus Regalen entfernt, woanders hin sortiert oder schlimmstenfalls aus dem Haus geworfen. Unser fliegender Reporter ist live vor Ort. Carlo, was ist da los?

Symbolbild

Carlo: Chaos! Ich summe gerade durch das Haus und es sieht aus wie auf einem Schlachtfeld. Nichts ist mehr da, wo es vorher war. Die Chefin steht mit Schaum vor dem Mund vor dem Bücherregal im Wohnzimmer und reißt die Bücher förmlich von ihrem Platz. Dosenöffner Sicarius, erklären sie uns: Was soll das?
Sicarius: Na, wir räumen auf und machen sauber. Sieht man doch.
Carlo: Soso, aufräumen und sauber machen. Ich würde es eher sinnlose Zerstörung von Lebensraum nennen. Sind sie sich nicht im Klaren darüber, wie sehr diese Aktion die Tiere in ihrem Haus belastet? Zahllose Spinnen, die ihren Lebensraum verlieren. Millionen Hausstaubmilben, die elendig verenden. Und verwirrte Katzen, die nichts mehr finden.
Sicarius: Quatsch. Die Katzen finden es super so viel Neues erkunden und beschnüffeln zu können. An Ecken zu gelangen, die sie bislang noch nie gesehen haben. Und die vielen Kisten erst, die gerade rumstehen. Sie sind im siebten Himmel.
Carlo: Pichu, stimmen Sie dieser Einschätzung zu?
Pichu: Mmmh?! *mampft Leckerlis die aus dem Regal fallen* Stör‘ mich nicht beim Essen!
Carlo: Sie haben es live gehört, liebe Zuhörerinnen und Zuhörer: Die Dosenöffner greifen zu Bestechungsmethoden, um ihre tierischen Mitbewohner ruhig zu stellen und gleichzeitig ungehindert Chaos zu sähen. Eine Schande. Carlo hat ausgesummt und gibt zurück ins Studio.

Kessy: Danke Carlo. Ein absoluter Skandal, der hier in der Casa Lysanda passiert. Wir werden weiter dranbleiben und mit den Behörden eng zusammenarbeiten, um die Verantwortlichen zu bestarfen. Zumal die Dosenöffner offensichtlich noch mehr Dreck am Stecken haben. Warum sonst sollten sie den Katzen den Zugang sowohl zum Keller als auch dem Dachboden verwehren?!
Nica: Welche Leichen mögen die beiden dort verstecken? Warum sind sie sonst so vehement darauf erpicht darauf keine Vierbeiner rein zu lassen? Wo doch das restliche Haus den ganzen Tag zugänglich ist. Wir geben nochmal ab an Henriette.
Henriette: Danke. Neben mir steht wieder Lyssi. Sie haben es schon einmal sowohl in den Keller als auch auf den Dachboden geschafft. Was haben sie dort gesehen?
Lyssi: Im Speicher ist das Schlaraffenland. Überall nur Kartons und Kisten. So viele Ecken in denen man sich verstecken kann und so viele Kratzmöglichkeiten. Wie im siebten Himmel.

Lyssi kennt sich mit Klamotten sehr gut aus!

Henriette: Warum glauben Sie, lassen die Dosenöffner sie nicht dort hin?
Lyssi: Weiß ich doch nicht. Vielleicht verstecken sie heimlich eine sechste Katze dort? Es ist auf jeden Fall eine Sauerei uns so einen Spielplatz vorzuenthalten. Das gehört verboten!
Henriette: Und im Keller? Welche schrecklichen Anblicke haben sie dort erwartet?

Lyssi: Regale. Ganz viele Regale. Unzählige Regale. Und so viel Zeugs zum Beschnüffeln. Ein wahres Wunderland der Sinne. Und mit Lysanda kuscheln. Das war auch ein absolutes Highlight.
Henriette: Keine Leichen? Keine geheimen Waffenlager? Keine Biowaffen?
Lyssi: Nun im Waschraum liegen häufig unter anderem Sicarius‘ ungewaschenen Socken rum.
Henriette: Da haben Sie es, liebe Zuhörerinnen und Zuhörer: Biowaffen im Keller der Casa Lysanda. Die UNO sollte schnellstens eingreifen. Mein Name ist Henriette und ich gebe zurück ins Studio.
Nica: Schockierende Neuigkeiten. Kein Wunder, dass die Dosenöffner keine potentiellen Zeugen dort haben wollen. Aber die beiden werden schon noch zur Rechenschaft gezogen werden. Und wir von CNFH24 werden live dabei sein!

Kessy: Nun aber zu einem ganz anderen Skandal: Balu. Nach außen hin treuherzig, liebevoll und kuschelig. Doch neue Aufnahmen enthüllen sein wahres Ich! Vollgepumpt mit Katzenminze liegt er auf der Spieldecke im Arbeitszimmer. Seine Augen glasig. Sein Blick ins Leere gerichtet. Teilnahmslos und entrückt. Schockierende Aufnahmen, die wir Ihnen selbstverständlich nicht vorenthalten wollen. Besuchen Sie einfach unseren kostenpflichtigen Mitgliederbereich und sehen Sie die ungeschminkte Wahrheit. Außerdem nur dort exklusiv für Sie: Jules entblößt sich vor unserem Kameramann sowie die neusten Sexabenteuer von Pichu. Nur 19,99€ pro Monat.

Nica: Kommen wir nun zum Sport. Mickey, wie lief es in bei der diesjährigen Fang-das-Leckerli-WM?

Mickey hielt nicht viel von Leckerli. Er ist lieber direkt zur Quelle.

Mickey: Unsportlich und asozial, Nica. Eine absolute Schande für den gesamten Sport, was dort am Wochenende in der Casa Lysanda abging. Obwohl Lysanda eindeutig „Balu“ gerufen hatte, rannte regelwidrig Lyssi los und fraß das Leckerli im Flur. Später gesellte sich auch noch Pichu dazu, weshalb Balu sich am Ende mit nur ein paar Leckerlis und dem dritten Platz zufriedengeben musste. Maya, die nur hilflos auf der Couch saß und trotz ihrer lautlosen Bemühungen nur ein Leckerli abbekam, landete auf dem undankbaren vierten Platz. Jules hingegen, von Balu im Vorfeld auf illegale Art und Weise eingeschüchtert, blieb dem Stadion komplett fern. Das wird hoffentlich ein juristisches Nachspiel haben!
Kessy: Ich kann mich noch an die guten alten Zeiten erinnern, in denen nur ich Leckerlis bekommen habe. Was sagt das Wetter, Felix? Wird es Leckerli regnen?
Felix: Nur vereinzelt, Kessy. Eindeutig ist die Tendenz hingegen, dass es draußen viel zu kalt ist und Katz‘ trotz Winterfell lieber im Haus seinen Tag verbringen sollte. Daran ist eindeutig der Klimawandel schuld, der aus der warmen eine kalte Jahreszeit macht. Eine andere Erklärung können unsere Meteorologen bislang nicht finden.
Nica: Schaurig. Bleibt nur die Hoffnung, dass es im Frühjahr wieder besser wird. Und damit sind wir am Ende der Sendung angelangt. Schalten Sie auch morgen wieder ein. Ich bin Nica.

Kessy: Ich bin Kessy. Auf Wiederhören bei CNFH24 – Die einzige seriöse Nachrichtenquelle aus der Casa Lysanda.
Flecki: Gleich im Anschluss: Balus Futterecke. Heute im kritischen Test: catz finefood No.21 Wild & Rotbarsch oder doch eher Würg & Brech? Bleiben Sie dran.

PS: CNFH steht für Cat News From Heaven.

Nächste Seite »