Sicarius

Zahnlose Maya

Die vier Letzten

Und damit hat unsere 5 1/2 Jahre alte Maya ab sofort keine Zähne mehr im Mund. Gestern durfte sie zum Tierarzt, um die letzten vier Beißerchen zu entfernen. Übrig waren noch die oberen und unteren Eckzähne. Die oberen hingen dank FORL und Calicivirus bereits tief aus dem Maul heraus (deswegen sind wir hin) und beim Röntgen haben sie festgestellt, dass die unteren ebenfalls nicht mehr tief drin waren. Insofern war die Aktion im Vergleich zu 2019 zügig erledigt und entsprechend die Narkose nicht so tief. Hing zwar abends trotzdem noch ein bisschen in den Seilen mit vergrößerten Pupillen und einem unsicheren Gang, fressen wie ein Scheunendrescher ging aber sofort. Kein Vergleich zum damaligen “ich leg mich auf die Heizung und lasse meiner Blase freien Lauf” bzw. “ich weiß nicht mehr, wie man isst und muss erst wieder angefüttert werden“. Jetzt ist die Dame halt einfach eine zahnlose Emma.

Da sie sowieso in Narkose war, haben wir auch mal wieder eine Nasenspülung machen lassen. Sie leidet ja immer noch unter Katzenschnupfen, sprich ihr läuft der Schleim aus der Nase, sie niest viel und hustet gerne. Da es nach dem ersten Schwung Zähne ziehen signifikant besser geworden ist, war meine Hoffnung, dass der Kahlschlag jetzt das letzte Zünglein an der Waage sein würde. Und damit sie gleich bei null anfangen kann eben die Nasenspülung.

*derp*

Allerdings hat der Tierarzt beim intubieren festgestellt, dass er irgendwie nicht so tief reinkommt wie er wollte. Der Schleim hing nämlich nicht nur in der Nase, sondern auch tief hinten im Hals. Es wird nun vermutet, dass das die eigentliche Quelle ist. Er hat deshalb einen Abstrich gemacht und erstmal ein allgemeines Antibiotikum draufgehauen. Außerdem gab es ein Röntgenbild der gesamten Katze, um zu schauen wie die Lunge aussieht. Die ist glücklicherweise vollkommen in Ordnung (abseits einer leichten Reizung wegen dem vielen Husten). Insofern wird jetzt der Abstrich abgewartet und dann geschaut, wie es weitergeht. Vielleicht kriegen wir Maya ja doch noch zumindest Symptomfrei *drückt die Daumen*.

Auf dem Röntgenbild ist ihm außerdem noch aufgefallen, dass eine der Nieren kleiner ist als die andere. Muss erstmal nicht schlimm sein – kann trotzdem genauso gut funktionieren wie die andere. Aber da Nieren bei Katzen sehr empfindlich sind, ist es definitiv angesagt noch genauer speziell auf ihr Trinkverhalten zu achten. Nimmt das plötzlich stark zu, dann deutet das auf entsprechende Probleme hin. Bislang ist sie jedoch weiterhin fit wie ein Turnschuh. Somit noch kein Anlass zur Besorgnis. Hoffen wir, dass das so bleibt.

Nächste Seite »