Sicarius

10 Jahre Blockkunst

Ein Blick auf unser Hauptquartier von Rondrers Leuchtturm aus.

Am Donnerstag wird Minecraft 10 Jahre alt. 30 Millionen Mal wurde in der Zeit allein die Java Edition (also das Original) verkauft. Mit allen anderen Versionen für diverse Plattformen sind es wahrscheinlich Verkäufe im dreistelligen Millionenbereich. Wahnsinn. Rondrer und ich waren ab 2010 dabei – sogar mit unserem eigenen Multiplayer-Server. Die im Eintrag beschriebene Welt existiert allerdings meines Wissens nicht mehr, wenn Rondrer nicht zufällig noch irgendwo eine Kopie aufgehoben hat. Wenn nicht, ist es nicht weiter schlimm. Da waren wir eher noch in der Experimentierphase und das Ergebnis im Nachhinein betrachtet nicht ganz so toll :smile: .

Die Nachfolgewelt gibt es hingegen noch, wenn auch nicht mehr als Mehrspielerserver. Rondrer zockt schon lange nicht mehr aber er hat damals vor dem Abschalten des Servers eine offline spielbare Kopie gemacht, die seitdem auf meinem Rechner lebt. Und ja, obwohl die Zeit des täglichen Minecraft-Zockens schon lange vorbei ist: Ich schau tatsächlich immer mal wieder rein. Bisschen „Housekeeping“ machen (irgendwie sammeln sich im Kuhstall immer die Schafe und Hühner…) und das eine oder andere neue bauen quasi.

Meist wird der Reiz getriggert, wenn ich zufällig mal wieder ein Video gesehen habe. Ganz aktuell z.B. die Punch-A-Chunk Challenge bei LoadingReadyRun (ja, die kanadische Comedy-Truppe gibt es immer noch!). Bei der Challenge geht es darum wer als erstes einen kompletten Chunk (16×16 Blocks) nur mit Hilfe der Ressourcen in seinem Chunk komplett leer räumt. Ja, ich habe mir tatsächlich die kompletten sechs Stunden angeschaut (über mehrere Tage verteilt) :smile: . Aber nein, die Challenge in gleicher Form wiederholen wollte ich jetzt nicht. Der Gedanke ein 16×16 großes Loch in die Landschaft zu buddeln hingegen schon, weshalb ich mal wieder Minecraft gestartet habe.

Das zerstörerische Update

Die Chinesen haben einfach über Nacht eine Mauer gebaut…

Auch bei mir war der letzte Start des Spiels wohl schon länger her, denn er musste die Welt von 1.11 (Dezember 2016) auf die neuste Version 1.14 (23. April 2019) heben. Das war in der Vergangenheit nie ein großes Problem…dieses Mal scheinbar schon. Nicht nur haben alle Nether-Portale die Verbindung zum Nether verloren (und ich muss sie zwingend aus der realen Welt wieder anmachen, sonst lande ich falsch) – er hat irgendwie in bestehenden Gebieten die Chunks teilweise neu generiert. Das hat auf der einen Seite positive Effekte – so ist hinter unserem Hauptquartier jetzt ein Schneegebiet und entsprechend der Wasserfall eingefroren. Auf der anderen Seite hat es unser umfangreiches Bahn- und Wegesystem stark in Mitleidenschaft gezogen. Als ich das erste Mal wieder mit der Lore in Richtung Festung (wir hatten eine von diesen unterirdischen Komplexen gefunden) war, fand ich mich plötzlich in Lava wieder und konnte mich nur gerade so retten. Auf dem Weg in der Wüste hingegen hat das Spiel einfach mal so einen riesigen Berg hingepflanzt. Sieht total dämlich aus, weil es einfach nur ein Streifen in der Landschaft ist mit senkrecht abfallenden Klippen.

Aber gut – alles nichts, was sich nicht reparieren ließe. Ich muss nur jeweils wieder den Anschluss finden. Vorteil ist natürlich, dass neue Sachen wie zusätzliche Blöcke nun auch etwas näher zur Basis verfügbar sind und man nicht erst über alle bereits generierten Chunks hinweg laufen muss, bevor das neue Zeug aus den Patches 1.12 bis 1.14 verfügbar ist.

Unsere Welt

Ich hab‘ jetzt seitdem Rondrer aufgehört hat zu Spielen nicht ganz sooo signifikante Sachen gemacht (hauptsächlich unterirdisch neue Bahnlinien gebuddelt) aber nach fast sieben Jahren kann man dann doch mal ein paar Bilder von den Fortschritten zeigen, die Rondrer und ich vor allem 2013 so gemacht haben.

Ganz oben könnt ihr schon sehen, wie das aktuelle Hauptquartier aussieht. Auf der linken Seite ist die Schaf- und Tierfarm. Kann sein, dass mittlerweile ein paar mehr Wollfarben zur Verfügung stehen und sie eigentlich erweitert werden müsste, aber prinzipiell sind hier Schafe mit jeder damals vorhandenen Farbe vorhanden. In der Tierfarm sind hingegen Schweine, Kühe und Hühner zu finden. Rechts neben der Tierfarm unser Hafen (jetzt mit großem Eingangstor) sowie ein Wach./Aussichtsturm. Auf der rechten Seite seht ihr hingegen unsere megacoole Lavalampe und daneben Rondrers ausgefeilte Weizenerntemaschine. Das Anpflanzen muss man zwar noch selbst machen aber dann genügt ein Knopfdruck und per Wassertransport landet alles in einem Loch. Echt genial. Im Hintergrund ist auf der linken Seite das Feuer hingegen unsere Beschwörungsplattform: Ein Pentagram aus Nethersteinen. Und rechts befindet sich eindeutig der Eingang zur Church of the Creeper

Huldigt dem Crepper, dem Zerstörer der Welten!

Die Hoffnung ist, dass wir sie so besänftigen und sie nicht alles kaputt machen. Bislang hat es nur bedingt geholfen. Aber man darf den Glauben ja nicht verlieren :smile: .

Ein schicker Leuchtturm und illegale Massentierhaltung.

Hier seht ihr auch mal den Blick in die andere Richtung. Die Holzbrücke zum Leuchtturm und den Leuchtturm selbst. Hat Rondrer glaube ich fast komplett selbst gebaut. Sowas kann der Mann. Muss man ihm lassen. Die unterirdische Baumfarm ist ebenfalls von ihm von der ich jetzt aber keinen Screenshot gemacht habe (man sieht halt nur Bäume).

Unser Bahnhof war schneller fertig und billiger als Stuttgart 21!

Auf diesem Bild seht ihr eine Hälfte unseres Meisterwerks: Der Bahnhof. Acht Gleise über die ihr 16 Ziele erreichen könnt hat er mittlerweile. Gut – noch nicht alle Gleise führen schon irgendwo hin. Ein paar sind noch Sackgassen. Aber wir haben z.B. eine Lore in unsere Westernstadt, eine Lore zu einem Sprungturm, einige Loren in fremde Länder und natürlich auch klassischerweise in irgendwelche Minen. Die beeindruckendste dürfte die sein, an der Rondrer zu Letzt gearbeitet hat. Hier seht ihr die Lobby:

Die Lobby von Rondrers Mine

Hier ein Blick vom Sprungturm hinunter:

Die Sicht vom Sprungturm (definitiv mehr als 10m!)

Wir haben selbstverständlich vorbildlich das Schwimmbecken abgesteckt und ein (amerikanisches) Bademeisterhäuschen daneben gebaut. Es gibt sogar einen Bademeister (ein graues Schaf), der ist aber gerade auf der anderen Seite des Bildes. Im Hintergrund sieht man auch die Westernstadt sowie Rondrers Haus der vielen Fallen. Was das ist? Sagt doch der Name. Ein Haus voller Druckplatten und Falltüren.

Ein Blick auf den Saloon und die Turmuhr in der Westernstadt

Neben dem Saloon und besagter Uhr gibt es in unserer Westernstadt aktuell einen Sheriff, einen Schmied, einen Gemischtwarenhandel und eine riesige Scheune – also wirklich riesig (seht ihr im Sprungturmbild). Keine Ahnung ob wir uns da damals verrechnet hatten oder es einfach die Konsequenz einer Blockbauweise ist. Ist aber auch egal: Wir haben sie fertig gebaut und mit Pferden vollgestopft.

Der Bahnhof der Westernstadt

Das ist, wie ihr unschwer erkennen könnt, der dazugehörige Bahnhof. Komplett stilecht gestaltet inkl. Wasserturm (rechts). So muss das sein.

Und das war jetzt logischerweise nur ein kleiner Ausschnitt von dem, was Rondrer und ich so über die Jahre gebastelt haben. Bin ich immer noch stolz drauf muss ich sagen und ich komme immer wieder gerne in diese Welt zurück, um immer mal wieder ein bisschen weiter dran zu werkeln. Als nächstes wie gesagt vielleicht ein riesiges Loch in das dann die ganzen Monster fallen. Solche Projekte haben freilich mit Rondrer um einiges mehr Spaß gemacht (vor allem weil er immer die coolsten Ideen hatte) aber wir sind halt einfach heutzutage alle zu beschäftigt und Lysanda kriege ich glaube ich nicht dazu Minecraft zu spielen :smile: . Also werkele ich zumindest allein ein bisschen weiter. Minecraft ist schließlich ein ziemlich zeitloses Spiel (sieht man ja auch an den vielen Let’s Playern, die mittlerweile schon bei Folge >1000 angekommen sind) und ich rechne fest damit es auch 2029 noch auf dem Rechner zu haben.

Bis Montag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »