Speedruns

 

Diskussion

Definieren wir erst einmal den Begriff: Als ein Speedrun wird das Durchspielen eines Levels/Spiels in einer möglichst kurzen Zeit bezeichnet. Hierbei ist es verboten Cheats zu verwenden aber absolut erwünscht Fehler in der Engine oder im Leveldesign auszunutzen. Es gibt allerdings mittlerweile auch spezielle Speedruns, bei denen verlangt wird, dass man den vorgegebenen Weg folgt (was diese Runs aber nicht wirklich langsamer macht). Dieser Speedrun wird dann mithilfe von der Engine oder externen Programmen wie Fraps aufgenommen und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Zusätzlich stellt die berühmteste aller Speedrun-Seiten - Speed Demos Archive - noch eine persönliche Beschreibung des Runs (welche Bugs genutzt wurden, Besonderheiten, allgemeines Vorgehen etc.) vom Autor online.

Offiziell begonnen hat die Ära der Speedruns, wie es bei so vielen Dingen der Fall ist, mit einem Spiel von id Software: Quake. Quake Done Quick (Rekord momentan 13:46min) war die Geburtsstunde der Speedruns und seitdem wurden unzählige Spiele sowohl auf dem PC als auch auf den Konsolen in teilweise wahnsinnigen Zeiten erledigt. So gibt es Speedruns nicht nur zu Ego-Shootern wie Doom, Red Faction etc. sondern auch zu Pokémon (alle Editionen), Super Mario Bros. oder The Elder Scrolls: Morrowind. Auch Exoten wie das LucasArts Adventures Done Quick-Movie (12 LucasArts-Adventure in 24 Stunden) finden sich hier wieder.

Wer setzt sich denn hin und schaut sich so was an? Teilweise dauern Speedruns doch über drei Stunden! Da schaue ich mir doch lieber meine Pornosammlung durch, hab’ ich mehr von!

Natürlich eignen sich nicht alle Spiele für Speedruns und auch nicht alle Speedruns sind toll anzuschauen. Der Trespasser-Speedrun (~47min) ist z.B. mächtig langweilig, da der Spieler dort jedwede Action umgeht und nur durch die Gegend hüpft. Der System Shock 2 hingegen dauert zwar auch rund 37min aber da ist soviel los und der Spieler zeigt soviel was im Spiel so alles möglich ist, weshalb es nie langweilig wird. Und man lernt (wenn man das Spiel kennt) auch was. Z.B. benutzt er hier die Psi-Fähigkeit für Sachen, da bin ich beim spielen nie drauf gekommen.

Vor allem aber machen Speedruns wieder Lust auf ein Spiel. Ich musste mich bislang stark zurückhalten die ganzen Sachen nicht wieder hervorzuholen. Ich konnte es nur dadurch kompensieren, dass ich nun endlich System Shock 1 durchspiele, da ich Teil 2 schon in und auswendig kenne. Das habe ich bislang selbst noch nie gespielt. Ich hatte nur damals Don Quichotte immer beim spielen zugeschaut (er hatte es, glaube ich, durch). Und ich bin momentan verstärkt auf der Suche nach einer Kopie (inkl. Verpackung und Handbuch) von Trespasser.

Speedruns ersetzen allerdings weder Komplettlösungen noch reichen sie aus um die Story mitzubekommen (wenn man überhaupt etwas von der Story erfährt im Speedrun...). Auch wenn in einem Speedrun durch das "ganze" Spiel gelaufen wird, sieht man doch meist viel zu wenig um alles erfassen zu können. "Ganze" steht hier in Anführungszeichen, da ja Speedrunner meist Wege abseits der normalen Pfade suchen um auch ja das letzte Sekündchen herauszupressen. Morrowind in 7min wäre unmöglich, würde man der Story folgen.

Es gibt allerdings Firmen, die irgendein Problem mit Speedrunnern haben. So hat u.a. Raven Software bei Quake 4 unsichtbare Wände und so kindischen Kram eingebaut nur um zu verhindern, dass Speedruns angefertigt werden. Nur logisch, dass es trotzdem einen gibt - mit einer Zeit von 1:46h. Was solche Firmen gegen Speedrunner haben, weiß ich nicht. Vielleicht denken sie, dass es ein schlechtes Image auf die Leveldesigner wirft. Keine Ahnung. Ich kenne keinen Grund, den ich durchgehen lassen würde.

Speedrunner gehören in die Kategorie der Analysten, da sie sich wirklich ausgiebig mit dem Spiel beschäftigen müssen um wirkliche Topzeiten zu erreichen. Sie müssen genau wissen wann, was passiert. Wie das Spiel auf die und die Aktion reagiert. Wo es Stellen im Level gibt an denen der Designer "geschlampt" hat etc. pp.. Die Vorgaben sind natürlich je nach Spiel unterschiedlich aber gute Levelkenntnisse ist nur eine Grundvorrausetzung für einen erfolgreichen Speedrun. Ganz intimes Wissen, wie es die Hardcoreanalysten vorweisen können, wird aber dann doch nicht benötigt (ich möchte ja nicht die Arbeit dieser Kategorie von Spielern erniedrigen, die wesentlich mehr Aufwand erfordert als ein Speedrun.).

Ich kann es nur empfehlen sich ein paar Speedruns anzuschauen. Der Server von Speeddemosarchive ist zwar nicht der schnellste aber trotzdem lohnt es sich durchaus mal einen Blick auf die hervorragende Arbeit von Speedrunnern zu werfen. Vielleicht findet sich ja auch irgendwann ein Spiel, dass man selbst sehr gut beherrscht und zu dem man dann ein Done Quick-Movie erstellt. Und nein, Sam & Max - Season I -Episode II: Situation Comedy in 15 Minuten durchzuspielen, ist kein Speedrun - das kann ja nun wirklich jeder![CH]

(Veröffentlicht am 10.01.2007)