Sicarius

Die Krise der Krise

Ein neuer Montag, ein neuer Eintrag auf Bagdadsoftware. So soll es sein. Momentan bin ich mit meiner ersten „richtigen“ Einsendeaufgabe beschäftigt (wird heut fertig) und die erste Woche meines Urlaubs ist bereits vergangen aber lasst uns doch lieber gleich über Spiele reden.

Next Generation hat vergangenen Freitag berichtet, dass sich sowohl Crysis als auch Unreal Tournament III (UT3), zumindest in den US of A, nicht so toll verkaufen. Angesichts der offiziellen Zahlen der NPD-Group (nicht „unsere“ NPD), ist das eigentlich sogar noch eine Untertreibung. Crysis der MegaüberIMBAblockbuster des Jahres hat sich seit 13.11.07 lahme 86.633mal verkauft. Unreal Tournament III seit 19.11.07 sogar nur lasche 33.995mal. Wir reden hier allerdings allein von den PC-Fassungen. Die PS3 und Xbox360 werden Midway vermutlich doch alles in allem in die Pluszone bringen. Nichtsdestotrotz sind dies absolut erschreckende Zahlen für zwei der größten oder sogar die größten PC-Toptitel des Jahres.

Ich gebe zu, dass dies selbst für jemanden wie mich durchaus eher eine Überraschung ist. Klar, wir reden hier von Zahlen aus einem Land, dass von Konsolen dominiert wird aber von einem Franchise wie Unreal Tournament, welches so in der Spielergemeinde etabliert ist, hätte nicht nur ich doch wesentlich mehr erwartet. Da schaut man natürlich schon einmal genauer hin und fahndet nach den Ursachen.

Den Gewinner des November-Duells hat man zumindest schnell ausgemacht: Call of Duty 4: Modern Warfare (CoD 4). Zwar liegen hier nur die Zahlen für die Konsolenverkäufe vor (2,5 Millionen) aber wenn man sich die Saturn-Verkaufscharts der letzten vier Wochen anschaut, hält sich CoD 4 seit Release auf den vorderen drei Plätzen – immer vor Crysis. UT3 tummelt sich sogar nur auf den hinteren Rängen der Top10. Auch beim Vergleich der Konsolenversionen, sprengt CoD 4 gegenüber UT 3 (taucht nicht einmal in der Liste auf – diese hört bei 377.000 verkauften Einheiten auf) jeden denkbaren Rahmen.

Der größte Vorteil für CoD 4 lag wahrscheinlich im Veröffentlichungstag. Am 05.11.2007 war die The Orange Box schon gut einen Monat im Handel und somit nicht mehr wirklich relevant. Und bis zum Release von Crysis dauerte es auch noch fast zwei Wochen. Somit stand das Spiel ohne wirkliche Konkurrenz im Laden und Activisions Marketingkampagne konnte perfekt die Lücke ausnutzen.

Inwieweit das eigentliche Spiel, speziell der Multiplayermodus, für diesen Erfolg verantwortlich ist, werden zwar erst die kommenden Wochen wirklich eindeutig zeigen aber schon jetzt herrscht speziell bei Crysis doch eher die gähnende Leere gegenüber tausenden von überfüllten CoD 4-Servern vor.

Ganz persönlich lache ich mir natürlich, obwohl es nicht nett gegenüber den einzelnen Entwicklern ist, angesichts dieser Tatsachen schon etwas Schadenfroh ins Fäustchen. Und nicht nur, weil mit CoD 4 eher ein Außenseiter unter den Großen der lachende Dritte ist, sondern auch weil es besonders mit Crytek jemanden trifft, der momentan dringend mal einen Fahrschein zurück in die Realität braucht. Und Midway gehört nach dem Debakel um das „husch husch es muss raus“-Spiel BlackSite: Area 51 sowieso mal kräftig der Hintern versohlt. Schaut euch JoWooD an, da seht ihr was dann passiert!

Aber nun genug von diesem theoretischen Geblubber, das vermutlich die wenigsten interessiert und nicht einmal wirklich tiefgreifend war. Die Mindestlänge ist erreicht und jetzt noch ein neues Thema anzufangen, würde dann doch zu weit führen. Ein bisschen Faulheit darf im Urlaub ja auch sein. Also bis Donnerstag!

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*