Sicarius

Multiwinia: Survival of the Flattest

Der Artikel „Die 10 coolsten Bösewichte der Videospielegeschichte“ ist gar nicht so einfach zu verfassen. Die Liste an sich habe ich zwar bereits fertig, aber für neun der zehn Kandidaten muss ich noch die Begründung schreiben. Dementsprechend gibt es heute „nur“ endlich mal wieder ein Review:

Multiwinia: Survival of the Flattest (v1.06)

Mit Multiwinia bricht das britische Entwicklerstduio Introversion Software Ltd. oberfläch gesehen sein eigenes Motto nie einen Nachfolger zu einem seiner Titel zu entwickeln. Bei genauerer Betrachtung ist ihr neustes Werk jedoch nicht einfach Darwinia 2, sondern tatsächlich ein vollkommen anderes und absolut eigenständiges Mehrspielerstrategiespiel.

Rondrer war mal wieder so freundlich drüberzulesen und mich darauf hinzuweisen, dass mein ursprünglicher Einstieg doof wäre, schließlich hatte ich bereits die Ehre ihn mehrfach so richtig schön zu plätten. Allerdings meint er, dass wäre nur weil ich das Spiel bereits über vier Wochen lang intensiv spiele. Kann ich was dafür, dass ich die Ehre hatte Beta Tester zu sein? Pfff! Das ist übrigens auch der Grund, warum ich bereits weiß was es in Patch 1.1 an Änderungen geben wird. Gerade als ich den Test getippt habe, kam nämlich die Mail mit der neusten Beta Version rein. Der Test und die Wertung basieren jedoch definitiv noch auf Version 1.06.

Abgesehen davon (ob ich mir jemals diese zwei Worte abgewöhnen werde?) arbeite ich weiter an Pure. Ja, die Ladezeiten nerven immer noch wie Sau und der einzige positive Nebeneffekt davon ist, dass ich seit langem mal wieder die GameStar fast komplett von vorne bis hinten durchgelesen habe. Aber ich will ja spielen und nicht Krieg und Frieden lesen. Trotzdem ist das Spiel an sich einfach so gut, dass ich es dennoch immer wieder starte. Neue Teile freischalten, auf einer Strecke mal eine andere Route ausprobieren (es gibt teilweise bis zu vier Abbiegemöglichkeiten mit unterschiedlicher Wegführung und Schanzen) und sich generell verdammt viel darüber aufregen, dass einem die blöde Pfütze den Sieg versaut hat. Das ist gar nicht in Worte zu fassen wie sehr ich mich DARÜBER aufrege. Wie kann man in eine 90° Kurve eine verdammte Pfütze platzieren? Wenn ich jemals den Leveldesigner erwische…

Auch hat Sid Meier’s Civilization IV: Colonization ein großes Problem, was mich davon abhält es statt Pure zu starten: Ich weiß, dass der Tag rum ist bevor ich es dann wieder aus mache. Blöde „Och, eine Runde geht noch.“-Gedanken…

Aber nun Schluss damit. Ich gehe jetzt mal schauen ob endlich die Sacred 2 – Fallen Angel-Server anständig laufen und entlasse euch bis Montag. Dann vermutlich mit besagtem Artikel. Hier ein kleiner Vorgeschmack in Form von drei Hinweisen:

Zwei der zehn Bösewichte hatten bereits die Ehre in der Verfilmung ihres Spiels aufzutauchen, drei haben eine weibliche Stimme und zwei der Bösewichter mit einer männlichen Stimme haben keine Haare auf dem Kopf.

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

3 Kommentare

Hier fällt mir zum ersten Mal ein, dass du ja auch zukünftig bei anderen Titeln die jeweilige Patchversion dazuschreiben könntest. Im Nachhinein jetzt aber etwas einzutragen wäre unsinnig, da du das sicherlich nicht mehr weißt. ^^"

–FWMNF

Das habe ich schon immer gemacht (siehe zum Beispiel den Battlefield 2142 oder Uplink-Test), wenn ich nicht die Releaseversion als Grundlage genutzt habe.

Gerade bei Zeiten zu Gothic dachte ich, du hättest das einfach weggelassen…also wenn nix dasteht ists die Releaseversion…hmm gut zu wissen

–YROTZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*