Sicarius

Quake Live

Bevor ich mich in knapp acht Stunden in den ICE nach München setze (seit langem mal wieder ein Seminar), gibt es pünktlich zum Monatsende wieder etwas auf die Ohren:

Ursprünglich hatte ich JakillSlavik als Gesprächspartner einladen, aber das ist mir leider zu kurzfristig eingefallen. So wurde daraus nichts und ihr müsst mit einer Ein-Mann-Show vorlieb nehmen. Ich habe dennoch mein bestes versucht um euch halbwegs interessant Quake Live ein wenig näher zu bringen. Ich gebe zu, dass ich mir sehr schwer getan habe da ich versucht hatte ohne ein einziges geschriebenes Wort auszukommen. Wie gut mir das gelungen ist? Es könnte besser sein – gebe ich ehrlich zu. Da fehlt eindeutig noch tonnenweise Übung und den richtigen Mix aus Spickzettel- und Freestyle-Reden habe ich auch noch nicht gefunden. Wenn man jemanden zum interagieren hat, geht es auf jeden Fall eindeutig leichter und weniger verkrampft von der Hand. Außerdem ist die Aufnahme trotz nachregeln wieder extrem leise geworden. Nichtsdestotrotz zum Abschluss wie immer noch die genauen Details:

Zu Wort kommen: Christoph „Sicarius“ Hofmann

Technische Daten: 11:13min lang; 96kbit Qualität, 7,71MB groß; Aufnahme und Editierung mit Adobe Soundbooth CS4

Musikcredits nach Reihenfolge:
Brian Conrad, Sue Kasper, Justin McCormick – SimCity 2000 – Track 47 (Komplett)
Brian Conrad, Sue Kasper, Justin McCormick – SimCity 2000 – Track 31 (Auszug)
Alexander Brandon – Deus Ex – DuClare Chateau (Auszug)

Die nächste Folge gibt es Ende Mai. Thema oder Gast stehen jedoch noch nicht fest, ich bin aber offen für Vorschläge. Bis dahin erwartet euch ein gewisser „Bagdadsoftware“ in Quake Live. Ladet ihn ruhig auf eure Freundesliste ein. Er freut sich darüber auch dann, wenn er eine aufs Maul bekommt (Grüße an Sciere!).

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

2 Kommentare

So im Tagungshotel Ismaning angekommen. Die TV-Settopbox oder wie der Kram heißt ist immer noch vorhanden und genauso scheiße wie das letzte Mal als ich hier war – in Sachen Performance sogar noch schlimmer (dauert Minuten nach dem Aufruf einer Webseite bis der Mauszeiger reagiert). Da bin ich ganz froh, dass ich hier auch mit meinem normalen Laptop einfach und kostenfrei ins Netz kann. Problem dabei ist nur, dass das zur Verfügung gestellte Netzwerkkabel nicht bis zum Bett reicht. Wer sich das ausgedacht hat, war bestimmt ein absoluter Sadist.

Allerdings haben die hier jetzt einen T-Entertain-Anschluss. Das heißt ich habe von der TV-Settopbox aus auch kostenlos Zugriff auf eine größere Auswahl an Filmen. Pornos sind zwar keine dabei, aber beim ersten Überfliegen habe ich Sachen wie The Dark Knight, Das Bourne Ultimatum und ähnliches gesehen.

Trotz all dieser Möglichkeiten haben sie es hier aber immer noch nicht geschafft den aktuellen Speiseplan einzustellen. Dafür muss man immer noch selbst runter ins "Restaurant" laufen…

Kauen musst du wahrscheinlich auch noch…pfff Bananenrepublik oder was? Den Standby schalter vor dem Schlafen gehen nicht vergessen umzulegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*