Sicarius

Seriendrama

Na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, Batman! – ein „Satz“, der mir erschreckend oft in den letzten Tagen durch den Kopf geht. Dabei habe ich weder die Fernsehserie von 1966 bewusst verfolgt, noch bis heute eine einzige Folge wirklich komplett gesehen. Und auch Batman – Arkham Asylum habe ich bislang nur wenig Zeit gehabt zu spielen. Vermutlich bin ich einfach nur vom allgemeinen Hype um das Spiel angesteckt worden und das hat eine verdrängte Kindheitserinnerung zu Tage gefördert.

Genug mediale Jugendsünden gibt es ja, die man sich heute als Erwachsener beim besten Willen nicht mehr anschauen würde. Dabei denke ich nicht einmal an extreme Kinderserien wie Benjamin Blümchen (das Original natürlich, nicht diese neumodischen Folgen) oder auch ein Power Rangers. Serien wie Fury – Die Abenteuer eines Pferdes und Lassie sind genauso vernachlässigbar. Die DVD-Box würde ich zwar auch niemals kaufen. Aber eine Wiederholung im TV zaubert beim zufälligen Reinzappen doch schon einmal ein Lächeln auf meine Lippen. Da fiebert man noch mit und hofft, dass Lassie vielleicht doch endlich einmal keine Lust hat und Timmy seinem Schicksal überlässt. Oder Fury das ewige an-den-Haaren-ziehen auf den Geist geht und Joey beim Aufsitzen abwirft und zu Tode trampelt. Nein, ich rede von jugendlichen Kult-Serien wie Knight Rider, A-Team, MacGyver und natürlich Batman. Davon kann ich mir heutzutage beim besten Willen keine Sekunde mehr anschauen und schalte gnadenlos um.

Es stellt sich natürlich die Frage nach dem „Warum?“. Es ist ja nicht so, als würde ich keine alten Serien schauen. Mission Impossible, Star Trek oder M*A*S*H haben meist noch wesentlich mehr Jahrzehnte auf dem Buckel, als die drei genannten. Und trotzdem schaue ich sie begeistert – gut, mit Ausnahme der dritten Staffel von Star Trek. Ich konnte mich einfach noch nicht dazu bringen Spock’s Brain über mich ergehen zu lassen. Überspringen will ich sie aber natürlich auch nicht. Warum dann nicht auch ein MacGyver oder ein Knight Rider, die nicht umsonst Kult und richtig gut sind? Früher habe ich sie doch auch gerne im Nachmittagsprogramm geschaut.

Wahrscheinlich liegt es daran, dass es Serien sind, die irgendwie zwischen den Stühlen sitzen. Sie sind an Heranwachsende gerichtet. Man kann sie weder richtig ernst nehmen, noch wirklich darüber lachen. Stattdessen schießt mir beim Schauen ständig nur „Man ist das dämlich! Wie vorhersehbar! Es ist doch immer das Gleiche!“ durch den Kopf. Es war wahrscheinlich früher mal cool in jeder Folge die Montageszene mit der A-Team-Musik im Hintergrundmusik anzuschauen. Heutzutage stelle ich anscheinend dann doch mehr oder weniger unbewußt ein wenig höhere Ansprüche an meine Unterhaltung in gewissen Bereichen. Beim Erwachsenenwerden ist mir da wahrscheinlich einfach etwas abhanden gekommen. Deswegen bewahre ich mir lieber meinen schönen Kindheitserinnerungen an die Serien, honoriere sie durch Nerd-Referenzen und vermeide es sie mir durch mein „Erwachsenendenken“ zu versauen. Ist bei Filmen nicht viel anders und mit ein Grund, warum ich bis heute noch nicht alle Filme aus der Terence Hill & Bud Spencer-Box geschaut habe. Bis auf wenige Ausnahmen sind sie trotz ihres Kultstatus doch sehr stupide – das ertrage ich nur in bestimmten Phasen :).

Ab und zu ist jugendliche Naivität also doch nicht so schlecht. Keine wirklich neue Erkenntnis, aber sie bringt den heutigen Eintrag zu einem anständigen Abschluss. Andererseits: Ich hab’ schon so genug zum Schauen. Da ist es ganz gut, wenn ich mir einen Grund einrede nicht noch mehr zu kaufen.

In diesem Sinne: Da da da da da da da da da da da da BATMAN!

PS: Wie viele „na“ oder „da“ es wirklich sind, konnte ich bislang nicht herausfinden. Da scheint sich das Internet nicht ganz einig.
PPS: Habt ihr Serien und Filme, die ihr früher mochtet aber heute beim besten Willen nicht mehr anschauen könnt?
PPPS: Heute kommt Risen rein! *wooohoo*

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

6 Kommentare

A-Team kann ich noch folgenweise manchmal schauen… aber bei Bud Spencer und Terrence Hill muss ich sagen: Manche gehen immer. Wobei es ja auch die wenig 'komischen' sondern eher düster ernsteren Streifen mit den beiden gibt, und die sind meines Erachtens immernoch seriös.

Beim spielen von Batman muss ich nur immermal an folgendes video denken…
http://www.collegehumor.com/video/3690902/the-dark-knight-meets-superman
Vorallem wenn Batman mal wieder jemandem voll in die Fresse geschlagen hat, da muss ich immer an Supermans "I don't know, I punched him in the head" denken ;)

Also A-Team kann ich mir heute schon noch anschauen. Es ist halt schon ziemlich langweilig, da jede Folge das gleiche passiert, aber solange es nicht mehrere Folgen direkt hintereinander geht das schon.
Vorallem fasziniert bin ich auch heute noch bei den schieß-Szenen bei denen sich das A-Team und die Gegner bis an die Zähne bewaffnet gegenüberstehen, dabei nen Munitionsvorrät verballern, den so manchen Diktator neidisch machen würde, und dabei keine einzige Kugel ihr Ziel trifft :D Ganz großes Kino. Und ich hab noch nichtmal die sich immer gleich überschlagenden Jeeps erwähnt.

Na, das nenn ich mal ein Thema, dass die Leser tiefgehend ergreifen sollte!!

Ich gehöre zu der Sorte Leute, die solch alte Serien mit "Mensch, was bin ich alt geworden"-Gedanken verbindet, oder natürlich "Früher war alles besser". Kurzum: Egal welche Kinder- und Jugendserie ich schaue – Tränen hab ich fast immer dabei in den Augen. Das geb ich offen und ehrlich zu ;). Eventuell ist das mal Stoff für einen Donnerstags-Eintrag von mir, weswegen ich hier jetzt nicht ausufern möchte. Schaun mer ma.

Aber Fakt ist:

Bud Spencer und Terence Hill sind NIEMALS stupide!! Und ich denke auch, dass weder MacGyver, noch Knight Rider und A-Team aus Erwachsenensicht langweilig sind… man muss sich wieder dran gewöhnen, das ist alles. Ging mir bei Knight Rider so. Die erste Folge, die ich vor kurzem wieder gesehen hab, hat blankes Entsetzen in mir hervorgerufen. Ab der zweiten hatte ich aber wieder meinen Spaß.

Evtl. folgt von mir noch eine Auflistung meiner "All-Time-Favorites" :).

Jedem ans Herz gelegt sei aber: http://www.serienoldies.de. Hier findet man die Intromusik und teils sogar Introsequenzen aller verdienter (!) Klassiker der 60er-90er Jahre.

Dann seh ich schon, wer beim nächsten Mal einspringt, wenn dem Webmaster wegen des Donnerstag Eintrags die Luft dünn wird :tongue:

Das war vorher schon fest geplant :tongue: . Vermutlich schon nächsten Do wird der Azz zum Einsatz kommen.

Ich hab's jetzt testweise mal wieder versucht ne Folge Knight Rider zu schauen (sind ja nicht schwer zu bekommen), aber trotz "teh Hoff" kann ich damit einfach nichts mehr anfangen. Mal en cooler Clip auf YouTube hin under wieder ja, aber 45min am Stück geht wirklich nicht. Irgendwie kann ich damit einfach nicht mehr "connecten".

Allerdings: die neue Knight-Rider-Serie wurde begründet nach 17 Folgen abgesetzt, basierend auf dem was ich davon bislang gesehen habe.

Schnapp dir ne Folge Knut-Rider – da wird es dir zwar auch schwer fallen 45min durchzuhalten, aber danach weisst du die normale serie wieder zu schätzen :)

Und ja, die neue Serie war (bis auf die Val Kilmer Kitt-Stimme) ziemlicher Müll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*